34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas siegt im kampfbetonten Derby gegen Fehring 2:0 (1:0).

02. Runde, am 2011-08-19
Bericht von: Luis Niederl
UFC Fehring - USV Gnas  0:2 (0:1)


USV Gnas: Roth, Geigl, Hödl, C.Haas, Zimmermann; M.Schadler, Wohlmuth (85.Landl), C.Schadler, C.Fink (76. J.Fink); D.Haas (62.Kölldorfer), Kniewallner.
UFC Fehring:
Winkler, Scheer, Heuberger, Lindner, Kern (81. Pöltl), Weinrauch, Satler, Cerkic (HZ P.Glanz), Kriegl, Wackerle (71. F.Glanz), Repina.
Tore: Christian Schadler (30.), Christian Kölldorfer (82.).
Gelbe Karten:

Fehring
, 700 Zuseher.
SR
: Eisner, Assistenten: Spörk I, Komornyik.

Derbytime in Fehring. Nach rund 3 1/2 Jahren gab es die Neuauflage des Bezirksderbys, allerdings um eine Klasse tiefer als damals, als man 5 Jahre lang in der Landesliga die Klingen kreuzten. Rund 700 Zuschauer kamen nach Fehring, um live dabei zu sein. 2-3 Stunden vor dem Spiel zog ein Gewitter über die Region. Dementsprechend tief war der Platz, er war aber bespielbar. Wasserlachen stoppten aber manchmal den Ball und damit den Spielfluss.
Bei den Gnasern mussten aufgrund der Verletzungen von Obendrauf und Puntigam, die sie am vergangenen Montag im Steirercup-Spiel gegen St.Stefan/R erlitten haben, Umstellungen vorgenommen werden. Hödl spielte neben Christop Haas in der Innenverteidigung, Christian Schadler werkte neben Wohlmuth im zentralen Mittelfeld. Geigl spielte wieder auf der rechten Außenverteidiger-Position.

In der Anfangsphase versuchten die Gnaser das Spiel in die Hand zu nehmen, es ergaben sich aber keine nennenswerte Torchancen. Diese hatten die Fehringer bei einem Konter über die linke Seite in der 8. Minute. Gnas-Torhüter Roth war beim Schuss von Satler auf dem Posten und konnte den Schuss aus halblinker Position abwehren. Zwei Minuten später brachte Wohlmuth einen Freistoß in den Fehringer Strafraum, Daniel Haas köpfelte aufs Tor, doch Torhüter Winkler konnte den Ball wegschlagen.

In der Folge kamen die Fehringer, vorwiegend aus Standardsituationen, zu einigen schönen Möglichkeiten: In der 17. Minute war Gnas-Torhüter Roth bei einem Freistoß von Repina auf dem Posten. Ein Eckball der Fehringer wurde in der 20. Minute vom Gnaser Tor weggeschlagen, der Ball kam zu Weinrauch und der zog aus rund 18 m ab. Alex Roth konnte den scharfen Schuss abwehren und Geigl konnte in der Folge klären. Die größte Chance fanden die Hausherren in der 24. Minute durch Cerkic vor, der einen Eckball an die linke Torstange köpfelte.

Dreißig Minuten waren gespielt, dann schlug es bei den Fehringern erstmals ein. Matthias Schadler donnerte einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum, Torhüter Winkler konnte den Schuss zwar abwehren, traf damit aber den Gnaser Christian Schadler, von dem das Leder, unglücklicherweise aus Sicht der Fehringer, ins Netz kollerte. 1:0 für Gnas.

Auf der anderen Seite hatten die Gnaser bei einem Eckball von der rechten Seite Glück, denn ein Kopfball von Repina ging knapp am Tor von Roth vorbei (36.).

Vor der Pause fanden die Gäste aus Gnas noch zwei Gelegenheiten vor. Ein wuchtiger Kopfball von Christoph Haas nach Ecke von der rechten Seite fand nicht den Weg ins Tor (38.). Ein eigener Spieler, Christian Fink stand im Weg. Bald darauf konnte Fehring-Torhüter Winkler einen Schuss von Christian Fink mit toller Parade abwehren (40.).

Pausenstand 1:0 für Gnas !

Die zweite Halbzeit war geprägt von K(r)ampf und es gab vorerst keine nennenswerten Strafraumaktionen. Bei den Gnasern kam Christian Kölldorfer für Daniel Haas in der 62. Minute und Johannes Fink für Christian Fink (76.). In der 85. Minute nahm Trainer Bez mit Landl gegen Wohlmuth noch einen dritten Wechsel vor.

Nach einem Foul an M.Schadler schoss Wohlmut den Freistoß am Tor vorbei (69.).

Aufregung gab es in der 79. Minute, als Kniewallner nach schönem Steilpass von M.Schadler am herausgeeilten Fehringer Schlussmann vorbei ziehen wollte und knapp außerhalb des Strafraumes von ihm gefoult wurde. Da wollten viele die Rote Karte sehen, doch SR Eisner zeigte Winkler die gelbe Karte und gab Freistoß. Und diesen von Matthias Schadler getretenen Hammer-Freistoß parierte Winkler mit Reflex.

In der 82. Minute kamen die Gnaser durch eine schöne Aktion zum 2:0. Einen hohen Wechselpass von Matthias Schadler nahm Christian Kölldorfer auf der rechten Seite an, lief noch ein paar Meter und zog ab. Bei diesem Flachschuss hatte Winkler das Nachsehen. Riesenjubel um den Torschützen und es war die Entscheidung in diesem Spiel.

In der 89. Minute gab es neuerlich Aufregung bei den Gnasern, als Kniewallner den Fehringer Torhüter im Strafraum ausspielen wollte und Kniewallner nach Körperkontakt mit Winkler stürzte. Der Elferpfiff blieb aus.

In der Schlussminute der 3-minütigen Verlängerung traf der Fehringer Felix Glanz noch die rechte Stange.

Die Gnaser konnten in diesem kampfbetonten Bezirksderby nach 93 spannenden Minuten als die glücklichere Mannschaft, aber nicht unverdient, den Platz als Sieger verlassen und bleiben damit vorlaüfig auf Tabellenplatz eins.

Am nächsten Freitag, 26.08,2011 steigt für die Bez-Elf das nächste Derby. Da kommt die Kulmer-Truppe Bad Gleichenberg nach Gnas. Mit einer ähnlichen Zuschauerkulisse wie heute in Fehring (rund 700 Zuseher) kann gerechnet werden. Spielbeginn ist wie gewohnt um 19 Uhr. In der letzten Saison verlor Gnas das Heimspiel 0:1, siegte aber im Frühjahr 4:1.


 

Das Schiedsrichterteam um FIFA-Referee Eisner (Mitte). Links Spörk, rechts Komornyik.
 

Entschlossen: Fehring-Torhüter Georg Winkler beim Ausschuss in einer Wasserlache.
 

Beim Schuss von Satler (2.v.links) ist Torhüter Roth auf dem Posten (8.).
 

Fehring-Torhüter Winkler kann den Kopfball von Daniel Haas nach einem Freistoß abwehren (10.).
 

Gnas-Stürmer Daniel Haas (am Ball).
 

Gnas-Keeper Roth ist bei einem Freistoß von Repina auf dem Posten (17.).
 

Manuel Weinrauch (Nr.7) und Christian Schadler bei einem Luftduell.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas (links) kontra Repina.
 

Von links: Wohlmuth, Repina, Cerkic und C.Schadler.
 

Nach einem abgewehrten Eckball schießt Weinrauch aufs Gnaser Tor.....
 

....Roth wehrt ab, Geigl (4.von rechts) kann klären (20.).
 

Ein Kopfball von Cerkic (ganz links) nach Ecke von rechts klatscht an die Stange (24.)
 

Mittelfeldspieler Christian Fink (am Ball).
1:0 für Gnas durch Christian Schadler (30.)

Winkler wehrt einen Freistoßball v. M.Schadler ab, trifft aber C.Schadler (Nr.17), der Ball landet im Netz.
 

Die Gnaser feiern den glücklichen Torschützen Schadler (5.von links).
 

Nach einerEcke von rechts geht der Kopfball von Repina (Nr.19) knapp am Tor von Roth vorbei (36.).
 

Auf der anderen Seite steht bei einem C.Haas-Kopfball ein eigener Spieler (C.Fink) im Weg (38.).
 

Nach schönem Angriff der Gnaser kann Winkler einen C.Fink-Schuss mit Parade abwehren (40.).
 

Gnas-Verteidiger Geigl mit einer Grätsche.
 

Eine strittige Szene: Kniewallner kommt an Torhüter Winkler vorbei....
 

....und wird gefoult. Winkler sah nur die gelbe Karte (80.).
 

Rene Eisner zeigt Winkler die gelbe Karte.
 

Den Freistoß von M.Schadler kann Torhüter Winkler großartig parieren.
 

2 Assists: Mittelfeldspieler Matthias Schadler (am Ball).
2:0 für Gnas in der 82. Minute.

Die endgültige Entscheidung: Kölldorfer schießt nach hohem Wechselpass von M.Schadler zum 2:0 ein.
 

Riesige Freude über das Tor von Kölldorfer.
 

Traf in der 92. Minute noch die rechte Torstange: Felix Glanz.
 

Die Gnaser freuen sich riesig über die erkämpften drei Punkte.
 

Beobachtete den nächsten Gegner Gnas: Bad Gleichenberg-Trainer Kulmer (links), auf dem Foto mit Friedl, Wendler und Zach.
 

Die Torschützen Kölldorfer und C.Schadler mit Tormann Roth (von links).