34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas überrascht Leoben - 2:1-Sieg gegen Regionalligaabsteiger!

03. Runde, am 2013-08-16
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - DSV Leoben  2:1 (1:0).


USV Gnas: Roth, Klenner, C. Schadler, C. Haas, Zimmermann; Kniewallner, Wohlmuth, M. Schadler, Lackner (81. Suppan); C. Fink (84. T. Puntigam), D. Haas (90. Liebmann).
DSV Leoben
: Petrovcic, Lechner, Wurzinger, Strohmaier (HZ Steiner), Bakanic, Schranz (76. Fischer), Giermair, Rössl, Gutgesell (HZ Pein), Petkov, Briza.
Tore:
M. Schadler (42.), Kniewallner (87.) bzw. Steiner (56.).
Gelbe Karten:
Zimmermann, M. Schadler bzw. Strohmaier, Giermair, Briza.
Gnas,
500 Zuseher, SR Komornyik, Ass. K.Brunner, Tretnjak.


Match & Matchball Sponsor

Wer hätte sich das noch vor wenigen Monat gedacht, dass wir in dieser Saison gegen DSV Leoben spielen würden, dem Traditionsverein, der von 1956 - 2009 durchgehend in den zwei höchsten Ligen Österreichs gespielt hat und wo Walter Schachner groß herausgekommen ist...

Es ist Realität geworden und das schon in der 3. Meisterschaftsrunde. Gnas galt zwar als Außenseiter, aber nach dem guten Spiel in der Vorwoche auswärts gegen Großklein hoffte man insgeheim doch auf eine Überraschung. Rund 500 Zuseher kamen bei gutem Sommerwetter auf den Gnaser Platz und hatten am Ende das Kommen nicht zu bereuen.

Die Gnaser Kaderdecke wurde nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Geigl, Obendrauf, Hödl, B. Puntigam und der Sperre von Stangl in letzter Zeit immer dünner. So brachte Trainer Puntigam diesmal Christian Fink vom Start weg neben Daniel Haas im Angriff.

Das Match entwickelte sich von Beginn an mit viel Tempo und abwechslungsreich. Leoben kam in der 10. Minute erstmals gefährlich vor das Tor von Roth. Strohmaier setzte sich auf der linken Seite gegen die Gnaser Verteidung durch und umspielte auch noch Torhüter Roth. Doch er legte sich den Ball dabei etwas zu weit vor, sodass das Leder ins Torout kollerte.

Einen Freistoß aus rund 20 m schoss der Leobner Giermair in der 21. Minute am langen Eck vorbei. Wenig später setzte sich der Gnaser Kniewallner auf rechts durch und passte zu Daniel Haas. Den Schuss des Gnaser Stürmers konnte der DSV-Keeper Petrovcic erst im Nachsetzen auf der Torlinie parieren (23.). Mit Fortdauer des Spiels wurden die Gnaser stärker. Mit viel Kampfgeist machte man die technische Überlegenheit des Gegners wett.

In der 42. Minute kam Gnas zur verdienten Führung. Matthias Schadler wurde bedient, er setzte sich im Laufduell gegen Wurzinger durch und knallte das Leder zum 1:0 ins rechte Eck. Großer Jubel bei den vielen Gnaser Fans.

Augenblicke vor dem Pausenpfiff zirkelte der DSV-Spieler Wurzinger einen Freistoßball aus ca. 20 m am linken Pfosten vorbei ins Torout. Pausenstand nach gutem Spiel der Gnaser, verdient 1:0 für Gnas.

Während die Gäste zur Pause einen Doppeltausch vornahmen, kamen die Gnaser in unveränderter Formation aufs Spielfeld zurück.

Ein Kopfball von Petkov verfehlte das Gnaser Tor in der 49. Minute. Eine gute Möglichkeit fanden die Gnaser in der 53. Minute nach einem Eckball von Matthias Schadler vor. Christian Fink kam im Strafraum zum Schuss, aber Torhüter Petrovcic reagierte glänzend und hielt den etwas zu zentral geschossenen Ball.

Statt 2:0 stand es wenig später 1:1. Die Gäste starteten einen schnellen Vorstoß über die rechte Seite. Die Flanke von Rössl verwertete der zur Pause eingewechselte Marcel Steiner per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Dieses Tor beflügelte die Gäste und in der 59. Minute musste sich Gnas-Goalie Roth bei einem Vorstoß von Kapitän Briza über die linke Seite auszeichnen. Er konnte den Ball aus spitzem Winkel zur Ecke abwehren (59.). Die Leobner hatten nun ihre stärkste Phase, die Gnaser Abwehr verteidigte aber geschickt und mit viel Einsatz konnte man dem Gegner immer wieder am erfolgreichen Abschluss hindern. Zwingende Torchancen der Gäste kamen vorerst nicht zustande.

Daniel Haas setzte auf der Gegenseite bei einem Entlastungsangriff das Leder knapp über die Querlatte (77.). Bei den Gnasern kamen in der 80. Minute Suppan für Lackner und in der 83. Minute T. Puntigam für Christian Fink ins Spiel.

Ein Remis zeichnete sich ab, doch es kam anders. Daniel Haas wurde bei einem Angriff gefoult, SR Komornyik gab Vorteil und ließ weiterspielen. Raphael Kniewallner überzuckerte die Situation am schnellsten, lief in den gegnerischen Strafraum und schob den Ball links am Tormann vorbei zum 2:1 ins Netz. Große Begeisterung unter den Fans und Spielern über den Führungstreffer kurz vor dem Ende.

Die Uhr zeigte die 87. Minute an. Noch war das Spiel nicht entschieden. Unmittelbar nach diesem Tor wäre den Leobnern beinahe der Ausgleich gelungen, doch der Ball ging knapp am Tor von Roth vorbei. Die Gnaser nahmen in der 90. Minute noch einen Wechsel vor. Georg Liebmann kam so zu seinem Debüt in der Ersten Mannschaft. Auch die 3 Minuten Nachspielzeit vergingen und mit dem Schlusspfiff von SR Komornyik ging ein toller und erfolgreicher Fußballabend zu Ende. Mit 4 Punkten liegt Gnas nun sogar vor den Leobnern auf dem 8. Platz. Wer hätte sich das gedacht!

Ein Gnaser Funktionär brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: Gnas hat heute die zweitgrößte Stadt der Steiermark besiegt...

Am kommenden Dienstag müssen die Gnaser in Anger antreten. Da die Gnaser als auswärtsstarke Mannschaft gelten, ist auch da ein Punktezuwachs im Bereich des Möglichen. Schließlich ist Gnas in der Meisterschaft auswärts nun schon rund 15 Monate unbesiegt (0:2 am 19. Mai 2012 gegen Pöllau).....


 

DSV Leoben-Trainer Pötscher (links) mit Gnas-Ordner Maier (Mitte) und DSV Betreuer Seebacher.
 

Match-und Matchballsponsor Helmut Trummer mit Tochter und SL Trummer.
 

Das Schiriteam mit den beiden Mannschaften schreitet...
 

....zur Mittelauflage.
 

Das DSV Leoben-Team..
 

..und die Gnaser mit dem Schiriteam.
 

Wer hat Platzwahl?
 

Der Ehrenanstoß mit der Tochter des Matchsponsors und Grilli Fink.
 

Auf der Sitzplatztribüne...
 

..und auf der Stehplatztribüne gibt es guten Besuch.
 

Der Leobner Strohmaier (Nr.9) kommt an Roth vorbei...
 

...der Ball geht aber ins Torout (10.).
 

Gnas-Mittelfeldspieler Heiko Wohlmuth (am Ball).
 

Grilli Fink bei einem rasanten Duell.
 

Wohlmuth duelliert sich mit Petkov.
 

Giermair wird von Klenner verfolgt.
 

Am Ball Verteidiger Christian Schadler.
 

Links Klenner, daneben Rössl.
 

Daniel Haas stürmt in die gegnerische Hälfte.
 

Der Freistoßball von Giermair geht am langen Eck vorbei (21.).
 

M.Schadler im Duell mit Petkov.
 

Erst im Nachfassen kann Torhüter Petrovcic einen Daniel Haas-Schuss halten (23.).
 

Gnas-Goalie Roth in Aktion..
1:0 für Gnas durch Matthias Schadler in der 42. Minute.

M. Schadler zieht in den Strafraum...
 

...Schadler gewinnt das Laufduell mit Wurzinger und schießt..
 

...der Ball ist im rechten Eck..
 

...die Jubeltraube um den Torschützen.
 

Foulspiel der Gnaser Abwehrspieler...
 

...der Freistoß von Wurzinger zieht links am Tor vorbei (45.).
 

Die Gnaser Betreuerbank mit den Ersatzspielern.
 

Daniel Haas (rechts) gegen Kapitän Markus Briza.
 

Stefan Klenner springt am höchsten.
 

Christian Fink wird bedrängt.
 

Nach einem Eckball hält Petrovcic einen Schuss von Christian Fink (Nr.21).
Der Ausgleich zum 1:1 in der 56. Minute durch Steiner.

DSV-Angriff über die rechte Seite mit Flanke von Rössl...
 

...Steiner (Nr.10) übernimmt per Kopf...
 

...der Ball ist im Netz...
 

..die Gäste feiern mit dem Trainer-und Betreuerteam.
 

Briza (Nr.23) stürmt in den Strafraum, Roth wehrt zur Ecke ab (59.).
 

Bakanic wird von M. Schadler verfolgt.
 

Briza schießt einen Freistoß.
 

Raphael Kniewallner, der spätere Torschütze.
 

Christian Fink wird attackiert.
 

Eine Spielszene in der 2. Halbzeit.
 

Daniel Haas (rechts) schießt über die Querlatte (77.).
 

Kopfballspiel des Torschützen Steiner (Nr.10).
 

Alles blickt in Richtung Ball.
2:1 für Gnas durch Raphael Kniewallner in der 87. Minute.

Nach Foulspiel an Daniel Haas (Nr.9) entscheidet der Schiri auf Vorteil...
 

...Kniewallner überzuckert die Situation am schnellsten und sprintet Richtung Tor..
 

...und schließt die Aktion mit dem Tor zum 2:1 ab..
 

...Kniewallner jubelt...
 

...und wird gefeiert.
 

Georg Liebmann (links) feiert in der 90. Minute sein Debüt in der Ersten.
 

Klenner (am Boden) attackiert Fischer (Nr.24).
 

Die Stadionuhr zeigt das überraschende Ergebnis an.
 

Die Welle für die Fans...
 

...Freude über den tollen Erfolg.
 

Sie trafen für Gnas: Matthias Schadler (rechts) und Raphael Kniewallner.
 

Fünf Bürgermeister erlebten den tollen Fußballabend.
 

Gnas-Bürgermeister Meixner (rechts) mit USV Gnas-Vizepräsident Kagerbauer.
 

Das Schiriteam mit Gnaser Funktionären...
 

...und die Runde wurde vergrößert.