34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas holt Gleisdorf mit sensationellem 3:0 (1:0)-Sieg von der Tabellenspitze.

07. Runde, am 2013-09-06
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - FC Gleisdorf09  3:0 (1:0).


USV Gnas: Roth, Klenner, C. Schadler, C. Haas, Zimmermann; Kniewallner, Wohlmuth, M. Schadler (86. T. Puntigam), Lackner; C. Fink (69. B.Puntigam), D. Haas (70. Obendrauf). 
FC Gleisdorf09:
Leitner, Mujakovic, Böhmer, Lehrer (66. Meissl), Kreimer (57. Teuschler), Färber, Anibas (57. Driesner), Krempl, Schwarz, Klamminger, Deutschmann.
Tore:
D. Haas (10.), M. Schadler (64.), Kniewallner (76.).
Gelbe Karten: D. Haas, Wohlmuth, M. Schadler bzw. Mujakovic, Krempl, Schwarz, Klamminger.
Gnas,
800 Zuseher, SR Kollegger, Ass. Reinbacher, Ruprechter. 


Match & Matchball Sponsor

Derbystimmung am Freitag Abend in Gnas. Der Tabellenführer FC Gleisdorf09 kam mit einer blütenweißen Weste angereist. 18 Punkte aus 6 Spielen, das Punktemaximum herausgeholt und wohl viele rechneten mit einem Sieg des Tabellenführers. Nur, Gnas ist auch schon fünf Runden in Folge ungeschlagen und hat mit dem 1:0-Sieg in Liezen mächtig Selbstvertrauen getankt. Rund 800 Zuschauer kamen zu diesem Derbyhit und hatten am Ende keine Minute zu bereuen...

Die Gleisdorfer mussten auf den verletzten Spielmacher Zilavec verzichten, zudem ist Goalgetter Teuschler angeschlagen und nahm vorerst nur auf der Ersatzbank Platz. Die Gnaser konnten wieder auf die zuletzt so erfolgreiche Elf zurückgreifen.

Von Beginn an sah man eine Gnaser Mannschaft, die entschlossen zur Sache ging und dem großen Gegner keinen Respekt zollte.

Einen Freistoß von M. Schadler konnte Gleisdorf-Goalie Leitner wegboxen (7.) und in der 10. Minute schlug es im Gleisdorfer Gehäuse ein. Christian Fink verfolgte den Gleisdorfer Kreimer und erkämpfte einen Outeinwurf. Über Kniewallner und C. Fink kamen die Gnaser in den Strafraum, die Gäste-Abwehr brachten den Ball nicht weg und Daniel Haas nützte die Chance zur frühen 1:0-Führung. Haas schob den Ball am Torhüter vorbei ins rechte Eck.

Einen Freistoß von Gleisdorf-Kapitän Deutschmann boxte Gnas-Keeper Roth weg (11.) und in der 17. Minute war Roth bei einem Färber-Schuss aus spitzem Winkel auf dem Posten. Ein weiterer Freistoß von Deutschmann bereitete dem Gnaser Keeper keine Probleme (29.). Nach einem Fehler in der Gnaser Abwehr tauchte auf der linken Seite Klammingen vor Roth auf, doch der Gleisdorfer hob den Ball aus spitzem Winkel über die Querlatte - die bislang größte Chance der Gäste.

In der 34. Minute versuchte Kniewallner im gegnerischen Strafraum mit einem herrlichen Volleyschuss den gegnerischen Keeper zu bezwingen, doch Leitner wehrte mit Reflex auf die Seite ab, die Verteidigung konnte befreien.

Auf der anderen Seite kamen die Gleisdorfer über die rechte Seite. Roth konnte den Klamminger-Schuss aus rund 22 m nur kurz wegschlagen, Gnas-Innenverteidiger C. Schadler war rechtzeitig zur Stelle und konnte klären (37.). Mit dem 1:0-Halbzeitstand nach schnellem und spannenden Spiel ging es in die Kabinen.

Ohne Auswechselungen begann die zweite Halbzeit. Die Gleisdorfer kamen in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel zu zwei Möglichkeiten. Ein Freistoßball von Böhmer wurde eine Beute des Gnaser Torhüters (47.). Bei einer Flanke von der linken Seite durch Kreimer hatten die Gnaser Glück, denn der vor Roth stehende Anibas erwischte den Ball nicht voll und so konnte Roth mit einer reflexartigen Parade den Ball zur Seite schlagen (50.).

Bei einem Konter der Gnaser über die linke Seite wollte Lackner zur Mitte flanken, dabei beging Krempl im Strafraum ein Handspiel, das auch von SR Kolleger sofort geahndet wurde. Daniel Haas, der Elferschütze vom Dienst, scheiterte an der Fußabwehr des gegnerischen Keepers, zwei Nachschüsse wurden geblockt bzw. abgewehrt (52.).

Nun nahmen die Gleisdorfer zwei Wechsel vor. Für Anibas und Kreimer kamen der leicht angeschlagene Goalgetter Teuschler und Driesner ins Spiel (57.). Der Druck der Gleisdorfer wurde größer. In den nächsten Minuten fanden die Gäste zwei Einschussmöglichkeiten vor. Driessner setzte einen Weitschuss knapp neben das Tor von Roth (61.) und wenig später versuchte Klamminger nach Sololauf über die rechte Seite den Abschluss. Der Ball brauste einen halben Meter über die Querlatte ins Toraus (62.).

In der 64. Minute gelang den Gnasern abermals über die linke Seite durch Lackner ein Konterangriff, Lackner passte zur Mitte, die Gleisdorfer Abwehr brachte den Ball nicht weg, Matthias Schadler kam ans Leder, der Mittelfeldspieler fackelte nicht lange und versuchte gleich aus rund 20 m mit seinem starken linken Fuß den Abschluss. Und das gelang ihm, und wie! Gegen diesen Gewaltschuss ins linke Eck war Goalie Leitner machtlos. Ein herrlicher Treffer zum 2:0 und großer Jubel auf dem Gnaser Platz.

Meissl kam für Lehrer (66.) bei den Gästen und Benjamin Puntigam und Rene Obendrauf, der sein Comeback feierte, für Christian Fink und Daniel Haas (69.+70.) bei den Hausherren in die Partie. Die Gäste gaben aber nicht auf und versuchten dem Match noch eine Wende zu geben. Zwingende Chancen fanden die Gäste aber kaum vor. Zu gut stand die Gnaser Abwehr an diesem Tag. Nach einer Ecke versuchte es Klamminger, sein Schuss zog aber knapp übers Tor (73.).

Ein mustergültiger Konter brachte die Entscheidung in der 76. Minute. Rene Obendrauf passte ideal ins Loch auf Raphael Kniewallner, der schnelle Mittelfeldspieler lief der Verteidigung davon und beförderte das Leder am herausgeeilten Torhüter Leitner vorbei ins Netz. 3:0 für den Außenseiter Gnas und Riesenjubel unter den 800 Fans!

Jetzt verwalteten die Gnaser den Vorsprung, die Gleisdorfer kamen kaum noch zu Chancen und so blieb es auch bis zum Schlusspfiff durch SR Kollegger beim 3:0. Die Sensation war perfekt und Tabellenführer Gleisdorf war mit dem ersten Punkteverlust die Tabellenführung los.

Dieses Spiel werden die Fans sicher noch lange in Erinnerung behalten, die Gnaser spielten zeitweise hervorragenden Fußball, kombinierten phasenweise oft über mehrere Stationen und kämpften, als ginge es um den Meistertitel. Immer wieder brandete Applaus von den Rängen auf. Das war Werbung für den Fußball ! Gnas ist nun schon sechs Spiele in Folge ungeschlagen und liegt weiterhin auf Platz fünf der Tabelle.

Am kommenden Freitag gastiert die Puntigam-Truppe in Frohnleiten. Dort gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Gnas-Trainer Ewald Ratschnig. In dieser Form könnte die tolle Auswärtsserie der Gnaser (mehr als 15 Monate ungeschlagen) eine Fortsetzung finden.


 

Die Firma MEZ spendete Match- und Matchball. Ewald Roth mit Tochter Paula, Präs. Schwarz und SL Trummer.
 

Gleisdorf-Trainer Harald Holzer mit seinem Co-Trainer Robert Wenig.
 

Das Schiri-Team: SR Kollegger (mitte) und die Ass.Reinbacher (rechts) und Ruprechter.
 

Das Gleisdorfer-Team um Kapitän Markus Deutschmann (rechts).
 

Die Gnaser Betreuerbank.
 

Die Fans hatten ihr Kommen nicht zu bereuen.
 

Die Gnaser Festung wurde von den Gleisdorfern nicht eingenommen..
 

Die Gleisdorfer Betreuerbank.
 

Die Mannschaft des Tabellenführers bei der Begrüßung.
 

Die Gleisdorfer schreiten zur persönlichen Begrüßung der Gegenspieler.
 

Paula Roth nimmt den Ehrenanstoß vor.
 

Christian Schadler im Duell mit Jakob Färber.
1:0 für Gnas durch Daniel Haas in der 10. Minute.

Christian Fink verfolgt Mario Kreimer und holt einen Einwurf heraus...
 

...die Gnaser kommen über Kniewallner, C. Fink..die Gäste bringen den Ball nicht weg, Daniel Haas (Nr.9) schießt...
 

...zum 1:0 ein...
 

...früher Jubel in Gnas.
 

Mujakovic wird eingekreist und gefoult. Roth wehrt den Freistoß von Deutschmann ab (11.).
 

Kniewallner (links) und Wohlmuth kümmern sich um Färber.
 

Roth hält am Boden (Schuss von Färber in der 17. Minute)..
 

..und in der Luft (Freistoß von Deutschmann in der 29. Minute)...
 

...und boxt den Freistoßball weg.
 

Duell Kniewallner (links) gegen Kreimer.
 

Klamminger (Nr.17) schießt übers Tor (32.).
 

Kniewallner haut drauf...
 

...Torhüter Leitner wehrt ab, die Verteidigung klärt (34.).
 

Roth wehrt einen Schuss von Klamminger ab, C. Schadler mit Befreiungsschlag (37.).
 

Gleisdorf-Kapitän Markus Deutschmann am Ball.
 

Geburtstagskind Klenner mit weitem Abschlag.
 

Kopfballabwehr eines Gleisdorfer Verteidigers.
 

Da haben die Gnaser Glück. Roth kann den Flankenball von Kreimer gerade noch vor Anibas wegschlagen (50.).
 

Matthias Schadler, der Torschütze zum 2:0.
 

Daniel Haas scheitert mit dem Elfer in der 52. Minute an Torhüter Leitner.
 

Andreas Lackner spielt aus dem Gleisdorfer Strafraum.
 

Gnas-Goalie Roth ist auf dem Posten.
 

Roth hält den Schuss von Klamminger (3.v.re).
 

Klamminger (nicht am Bild) schießt übers Tor von Roth (62.).
2:0 für Gnas durch Matthias Schadler in der 64. Minute.

Lackner (links) bringt den Ball zur Mitte, die Gleisdorfer bringen den Ball nicht weg...
 

...Matthias Schadler (nicht am Bild) schießt aus rund 20 m drauf los und trifft!
 

...der Torschütze jubelt ...
 

...und wird fast erdrückt.
 

Christian Schadler köpfelt den Ball weg.
 

Nach einem Eckball schießt Klamminger knapp über die Querlatte (73.).
3:0 durch Kniewallner in der 76. Minute.

Kniewallner (Nr.3) wird mit einem Traumpass von Obendrauf auf die Reise geschickt..
 

...er schiebt die Kugel an Torhüter Leitner vorbei in die Maschen...
 

...Toooor !
 

...Jubel vor der Stehplatztribüne...
 

...auch die Fans feiern mit.
 

Matthias Schadler (links) beim Zweikampf mit Färber.
 

Der Tabellenführer ist geschlagen !
 

Riesenfreude über diesen sensationellen Sieg.
 

Kniewallner, M. Schadler und D. Haas trafen zum 3:0-Erfolg.
 

Volksfeststimmung auch nach dem Spiel.
 

Der Sieg als passendes Geschenk zum 24. Geburtstag, Verteidiger Stefan Klenner.