34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

1:0-Arbeitssieg gegen Voitsberg mit ein wenig Glück.

09. Runde, am 2013-09-20
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - ASK Voitsberg  1:0 (1:0).


USV Gnas: Roth, T. Puntigam, C. Schadler, C. Haas, Zimmermann; Kniewallner, Wohlmuth (85. Suppan), M. Schadler, Lackner (87. J. Fink); Obendrauf (69. C. Fink), D. Haas.
ASK Voitsberg: Hiebler, Grischenig, Petrovic, Trummer, Stranz, Sauer, J. Hiden, Hutter (77. Traussnigg), Walch, Groiss, Hausegger.
Tor: Obendrauf (40.).
Gelbe Karten: Obendrauf, Wohlmuth bzw. Petrovic, Stranz, J. Hiden, Hausegger.
Gnas, 550 Zuseher, SR. Hofgartner, Ass. Duschek, Holzmann. 


Match & Matchball Sponsor

In der 9. Runde empfingen die Gnaser, die zuletzt eine 0:1-Auswärtsniederlage gegen Frohnleiten hinnehmen mussten, die Amerhauser-Elf, den ASK Voitsberg. Voitsberg, der ehemalige Regionalligaverein aus der Weststeiermark, liegt derzeit auf dem 9. Platz, die Gnaser auf Platz fünf. Die Weststeirer durften bisher auswärts erst einmal mit einem Sieg die Heimreise antreten und verloren in der Fremde drei Mal. Eine Chance für die heimstarken Gnaser? Trotz der Tabellenplatzierung waren die Voitsberger der erklärte Favorit und nach dem schwachen Spiel der Puntigam-Truppe in der letzten Runde gegen Frohnleiten (0:1) war man mit optimistischen Prognosen eher zurückhaltend. Bei den Gnasern fehlte Verteidiger Stefan Klenner mit einer Archillessehnenentzündung, an seiner Stelle nahm Tobias Puntigam die Außenverteidigerposition ein.Stürmer Christian Fink war zuletzt etwas kränklich und nahm vorerst auf der Ersatzbank Platz. Für Fink spielte Rene Obendrauf neben Daniel Haas im Angriff. Bei den Gästen musste Martin Hiden wegen der fünften gelben Karte pausieren.

Nach vorsichtigem Beginn auf beiden Seiten übernahmen die Gäste allmählich das Kommando und in der 17.Minuten hatten wir schon das erste Mal an diesem Abend Glück, denn Michael Grischenig, der sich auf der linken Seite durchtankte, schob das Leder aus spitzem Winkel an Gnas-Torhüter Roth vorbei, Kapitän Christoph Haas konnte gerade noch vor der Torlinie den Ball wegschlagen. 

Nach Foul von M. Schadler an Hausegger trat Hausegger den Freistoß selbst aus einer Entfernung von 18 m. Torhüter Roth konnte den Schuss mit Parade abwehren. Wenige Minuten später war es abermals Hausegger, der aus 16 m abzog. Auch diesmal war Roth auf dem Posten, im Nachfassen konnte er den abgewehrten Schuss vor Trummer unter Kontrolle bringen.

Bei einem Gnas-Konter über Daniel Haas blieb Voitsberg-Keeper Hiebler gegen den anstürmenden Lackner im Herauslaufen Sieger und nahm ihm den Ball vom Fuß (27.).

Nach einem Fehler in der Gnaser Hintermannschaft setzte sich Grischenig im Laufduell gegen C. Schadler durch, scheiterte aber an der Fußabwehr von Gnas-Goalie Roth (30.). In der 32. Minute versuchte es der Voitsberger Kapitän Jürgen Hiden auf der rechten Seite mit einem wuchtigen Schuss aus rund 20 m, der Ball zog einen halben Meter über die Querlatte. Wenig später tauchte Grischenig nach Kombinationsspiel und finalem Pass von Stranz vor Torhüter Roth auf, doch mit vereinten Kräften konnte Grischenig der Ball von der Verteidigung noch weggespitzelt und so das Ärgste verhindert werden.

Tore, die man nicht schießt...Nach einem weiten Abschlag verlängerte Daniel Haas einen hohen Ball per Kopf zum Stürmerkollegen Rene Obendrauf, der Gnaser Stürmer nützte einen Fehler eines Verteidigers, der ausrutschte und schoss mit dem linken Fuß aus rund 15 m  ins rechte Eck. Eine schmeichelhafte Führung für Gnas, völlig entgegen dem Spielverlauf. Mit der 1:0-Führung für die Puntigam-Truppe ging es in die Kabinen. Zu dieser Zeit hätte es gut und gerne auch 0:2 oder 0:3 stehen können.

Die zweite Halbzeit begann auch wieder mit Angriffen der Voitsberger. Nach einem Freistoß von der linken Seite versuchte Hausegger auf der rechten Seite aus spitzem Winkel zum Abschluss zu kommen, verzog aber (52.). Praktisch im Gegenzug setzte sich auf der rechten Seite Raphael Kniewallner gegen die gegnerische Verteidigung durch, sein wuchtiger Schuss zog knapp am langen Eck vorbei ins Torout. Das war die größte Möglichkeit der Gnaser in der zweiten Halbzeit. Allmählich ließ der Druck der Gäste nach und die Gnaser kamen besser ins Spiel. Mit viel Einsatz konnte man dem technisch und läuferisch starken Gegner nun besser entgegen halten. Das Spiel wurde ausgeglichener. Ein Lackner-Schuss zog über das Gehäuse der Gäste (56.) und zwei Minuten später verpasste Daniel Haas eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite durch Tobias Puntigam nur knapp.

In der 59. Minute konnte sich Gnas-Keeper Roth auszeichnen und mit Reflex eine 16 m-Granate von Walch über die Latte drehen. Mit den großen Chancen war es nun auf beiden Seiten vorbei.

Ein Freistoßball von Petrovic zog über das Tor von Roth (74.), mit einem Schuss von Daniel Haas hatte Voitsberg-Goalie Hiebler keine Probleme (76.). In der 85. Minute war Hiebler bei einem Freistoß von Matthias Schadler auf dem Posten und auf der anderen Seite konnte Roth eine Hereingabe von der linken Seite abfangen, wurde dabei aber gefoult. In der Nachspielzeit versuchte der schnelle Kniewallner mit einem Fernschuss noch sein Glück, verfehlte aber das Tor doch um einiges. 

Mit dem Schlusspfiff von SR Hofgartner war es Gewissheit. Die Gnaser konnten mit einer starken kämpferischen Leistung einen weiteren großen Gegner, einem ehemaligen Regionalligaverein besiegen, wenngleich man diesmal von einem etwas glücklichen Sieg sprechen kann.

Am kommenden Freitag ist der aktuelle, bisher unbesiegte Tabellenführer und Vizemeister SC Weiz in Gnas zu Gast. Der große Schlager der 10. Runde. Kann Gnas auch gegen diesen scheinbar übermächtigen Gegner bestehen? Ein volles Haus ist auf jeden Fall garantiert.


 

Die Voitsberg-Abordnung mit Trainer Martin Amerhauser (mitte), sportl. Leiter Mario Leitinger (links) und SL Heimo Blümel.
 

Mondschein Stüberl Wörth-Chefin Andrea Monschein war VIP-Versorger, links VIP-Chef Franz Sägner, rechts Wirtschaftbeirat Ewald Roth.
 

Alles Gute fürs Heimspiel - Die Wünsche haben geholfen.
 

Der Fanshop mit Reini Pachler.
 

Steinmetzmeister Erich Trummer (links) war diesmal Match- und Matchsponsor.
 

Die Gäste kommen vom Aufwärmtraining.
 

Die Mannen um Kapitän Christoph Haas sind bereit.
 

Das Schiriteam: Jörg Hofgartner (rechts) Ass. Kurt Duschek (mitte) und Gerhard Holzmann.
 

Die Gnaser haben Aufstellung genommen.
 

Die Gäste aus Voitsberg schreiten zur Begrüßung..
 

 
 

Platzwahl und Anstoß?
 

Der Ehrenankick mit Anja Trummer.
 

Tobias Puntigam (links) spielte anstelle des verletzten Klenner rechter Außenverteidiger.
 

17. Minute: Grischenig rollt das Leder an Goalie Roth vorbei Richtung Tor...
 

...Kapitän Christoph Haas rettet vor der Torlinie.
 

21. Minute: Nach Foul von M. Schadler an Hausegger führt Hausegger den Freistoß aus...
 

...Roth wehrt ab.
 

Duell zwischen Grischenig (links) und Christian Schadler.
 

24. Minute: Hausegger schießt drauf los, Roth wehrt ab und hält im Nachfassen vor Trummer.
 

Raphael Kniewallner stürmt in die gegnerische Hälfte.
 

Voitsberg-Keeper Hiebler klärt vor Andreas Lackner (27.).
 

30. Minute: Grischenig (Nr.5) setzt sich gegen C. Schadler durch, Roth rettet per Fußabwehr
 

32. Minute: Voitsberg-Kapitän Jürgen Hiden zieht wuchtig ab...
 

...das Leder zischt über die Querlatte.
 

35. Minute: Grischenig taucht vor Goalie Roth auf...
 

...die Gnaser Abwehr kann das Ärgste verhindern.
1:0 für Gnas durch Rene Obendrauf in der 40. Minute.

Nach weitem Abschlag verlängert Daniel Haas per Kopf zu Obendrauf, Obendrauf nützt einen Abwehrfehler und schießt aus 15 m...
 

....ins rechte Eck...
 

...der Torschütze erwartet auf Knien die Gratulationen seiner Mitspieler.
 

Christoph Haas mit einer Kopfabwehr.
 

52. Minute: Kniewallner setzt sich auf der rechten Seite durch und schießt...
 

...der Ball geht knapp am langen Eck vorbei.
 

Mato Petrovic führt das Leder.
 

58. Minute: Tobias Puntigam (etwas verdeckt) passt scharf zur Mitte...
 

...Daniel Haas verpasst diese Gelegenheit.
 

59. Minute: Gnas-Keeper Roth hechtet mit Reflex eine 16 m-Granate von Jürgen Walch über die Querlatte.
 

Christian Schadler bei einer Kopfabwehr.
 

Die Voitsberger Betreuerin musste kurz helfend aufs Feld.
 

Der Torschütze verläßt das Feld, C. Fink kommt.
 

Versammlung im Gnaser Strafraum.
 

Voitsberg-Goalie Hiebler hat mit einem Schuss von Daniel Haas (Nr.9) kein Problem (76.).
 

Roth hält einen Schuss von der linken Seite, wird dabei gefoult.
 

Die 90 Minuten sind vorbei...
 

...Gnas-Trainer Puntigam kurz vor dem Schlusspfiff.
 

Mit dem Sieg folgt die Welle für die Fans auf der Sitzplatztribüne...
 

...dann vor der Stehplatztribüne.
 

Er machte das Goldtor: Stürmer Rene Obendrauf.
 

Das Schiedsrichterteam bei der Jause in der VIP-Halle mit SL-Stv. Franz Sägner.
 

Gefeiert wurde im VIP-Club...
 

...und in der Blechkugel.