34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Elfer entscheidet chancenarmes Spiel. 0:1 (0:1) gegen Gleinstätten.

13. Runde, am 2013-10-19
Bericht von: Luis Niederl
SVU Gleinstätten - USV Gnas  1:0 (1:0).


SVU Gleinstätten: Frlez, Filipovic, Zotter (93. Pijunovic), Gräfischer, Ostermann, Zöhrer, Koinegg, Mally, Hajduk (86. Kogoj), Kahr (76. Zanner), Reinegger.
USV Gnas: Roth, Klenner, C. Schadler, C. Haas, Zimmermann (84. J. Fink); Suppan (62. D. Haas), Kniewallner, Wohlmuth, M. Schadler (66. T. Puntigam), Lackner, C. Fink.
Tor: Reinegger (40.).
Gelbe Karten: Zöhrer, Zotter, Filipovic, Zanner bzw. Suppan, Lackner, Klenner, D. Haas.
Gleinstätten, 350 Zuseher, SR Kislick, Ass. Omulec, Eberhard.



Mit dem SV Gleinstätten gab es in der Vergangenheit schon viele Duelle. Das letzte Spiel im Frühjahr 2008 endete in Gnas 2:2. Gleinstätten, derzeit Tabellenfünfter ist sehr heimstark und daheim schon rund eineinhalb Jahre ungeschlagen. Die Formkurve bei den Gnasern zeigte in den letzten Runden nach unten, dementsprechend war die Erwartungshaltung aufseiten der Gnaser eher bescheiden. Bei den Gnasern fehlt nach wie vor Stürmer Rene Obendrauf aufgrund einer im Training erlittenen Schulterverletzung und fällt für den Rest der Herbstsaison aus. Trainer Puntigam wartete bei der Aufstellung mit einer Überraschung auf. Anstelle von Daniel Haas, der vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen musste, spielte Christian Fink Solospitze. Den jungen Thomas Suppan brachte Puntigam als Sechser. Es wurde also mit einem 4-1-4-1-System begonnen.

Die Hausherren erarbeiteten sich von Beginn an eine leichte Feldüberlegenheit und in der 5. Minute hatte Hajduk die erste Gelegenheit, verfehlte aber aus rund 16 m knapp das Tor von Gnas-Goalie Roth. Nach einem von Ostermann getretenen Freistoß köpfelte Gräfischer am langen Eck vorbei (14.). Bei einem weiteren Freistoß von Ostermann aus rund 20 m war Roth auf dem Posten (27.).

Eine erste Möglichkeit für die Gnaser fand Christian Fink in der 35. Minute vor, als er einen Abschlag des gegnerischen Tormannes abfing und in Richtung Tor lief. Doch drei Gegenspieler verfolgten ihn und jagten ihm den Ball noch ab, bevor der Stürmer zum Abschluss kam.

In der 40. Minute beging Gnas-Innenverteidiger Christian Schadler im Strafraum ein Foul an Hajduk. SR Kieslick zeigte auf den Punkt. Markus Reinegger verwandelte den Strafstoß sicher zur 1:0-Führung.

In der 44. Minute kamen die Gäste aus Gnas durch Wohlmuth zu einer weiteren Chance in der ersten Halbzeit. Nach Kombinationspiel Kniewallner-M.Schadler-Wohlmuth zog Wohlmuth ab. Der Ball flog ungefähr einen halben Meter über die Querlatte drüber ins Torout.

Mit dem 1:0-Vorsprung für die Hausherren ging es in die Kabinen.

In der 49. Minute verfehlte Gräfischer mit einem Kopfball nach einer Ecke das Gnaser Tor. Das Match spielte sich nun vorwiegend im Mittelfeld ab. Die zwingenden Torchancen blieben auf beiden Seiten aus. Die Gnaser konnten sich im Angriff kaum in Szene setzen, am ehesten ging noch von Lackner Gefahr aus, der sich ein paar Mal auf der linken Seite versuchte, aber sich auch nicht entscheidend durchsetzen konnte. So versuchte er es in der 59. Minute mit einem Sololauf, wurde aber gestoppt, Matthias Schadler kam ans Leder und mit dem Distanzschuss hatte Torhüter Frlez Mühe, das Leder über die Latte zu drehen.

In der 59. Minute gab es eine Schrecksekunde für die Gnaser Fans, denn Christian Schadler hatte bei einer hohen Rückgabe beinahe ins eigene Tor getroffen.

Eine sehr gute Möglichkeit für die Gnaser ließ Christian Fink in der 61. Minute ungenützt. Lackner spielte sich auf der linken Seite in den Strafraum und legte für den mitgelaufenen Fink auf, doch Fink traf den Ball nicht voll und so kam nur ein Roller zustande, den Torhüter Frlez halten konnte.

Nun stellte Gnas-Trainer Puntigam um. Er nahm Suppan heraus und brachte mit Daniel Haas einen weiteren Stürmer (62.). Wenig später kam Tobias Puntigam für Matthias Schadler (66.) ins Spiel.

Nach einem Eckball der Hausherren gab es im Gnaser Strafraum ein Gestocher, die Schussversuche der Hausherren wurden ein paar Mal geblockt, schließlich konnte Christian Schadler den Ball aus dem Gefahrenbereich befördern (67.). In der 84. Minute tauschten die Gnaser ein drittes Mal. Zimmermann machte Johannes Fink Platz.

Die Gnaser setzten in der Schlussphase noch alles auf eine Karte, auch Torhüter Roth tauchte im gegnerischen Strafraum auf, doch am Resultat änderte sich nichts mehr. Die großen Torchancen fehlten einfach in dieser sehr mäßigen Partie auf beiden Seiten.

Mit dieser Niederlage verloren die Gnaser in der Tabelle weiter an Terrain und sind nur noch auf Platz 10 zu finden. Wenn man die Tordifferenz (12:15) betrachtet, sieht man, wo es derzeit krankt. Zusammen mit Großklein hat man mit 12 Toren die niedrigste Trefferausbeute der Liga, während man mit 15 Gegentreffern zusammen mit Gleisdorf die zweitbeste Abwehr hinter Leader Weiz stellt.

Vier Punkte in den letzten sechs Spielen und nur drei erzielte Tore, davon ein Elfer, das ist einfach zu wenig.


 

Das Tondach-Stadion in Gleinstätten.
 

Gleinstätten-Trainer Udo Kleindienst auf dem Weg zur Betreuerbank.
 

Die Gäste aus Gnas.
 

Das Team um Kapitän Zöhrer aus Gleinstätten.
 

Von links: C. Haas, Ostermann, Zimmermann.
 

Gnas-Verteidiger Daniel Zimmermann.
 

Duelle Wohlmuth (links) gegen Zotter...
 

...und Wohlmuth gegen Reinegger.
 

Gräfischer köpfelt einen Freistoßball von Ostermann...
 

...am langen Eck vorbei (14.).
 

Zöhrer (mitte) geht an Lackner und C. Fink vorbei.
 

Roth hält einen Freistoß von Ostermann aus 20 m (27.).
 

Gnas-Mittelfeldspieler Lackner im Laufduell mit Mally.
 

Zimmermann (Nr.7) bei einem Kopfballduell.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas (rechts) gegen Hajduk.
 

Lackner, M. Schadler und Wohlmuth wollen einem Gegenspieler den Ball abjagen.
 

Lackner (links) und Zotter.
1:0 für Gleinstätten in der 40. Minute.

Christian Schadler (3.v.li) begeht ein Foul an Hajduk...
 

...SR Kislick zeigt auf den Elferpunkt...
 

...Reinegger verwandelt zum 1:0.
 

Heiko Wohlmuth (2.v.re) nimmt nach Zuspiel von M. Schadler Maß...
 

...und schießt übers Tor von Frlez (44.).
 

Klenner (am Boden) und Wohlmuth gegen Gräfischer.
 

Gnas-Innenverteidiger Christian Schadler.
 

Stefan Klenner zieht ab - rechts Gräfischer, dahinter Reinegger, der Torschütze.
 

Gräfischer köpfelt einen Eckball rechts am Tor vorbei (49.).
 

Christoph Zotter (am Ball).
 

Einen Distanzschuss von M. Schadler befördert Gleinstätten-Goalie Frlez über die Querlatte (58.)
 

Gnas-Mittelfeldspieler Raphael Kniewallner.
 

Christian Fink (knieend) schießt nach Zuspiel von Lackner zu schwach...
 

...Goalie Frlez kann halten (61.).
 

Nach einem Gestocher im Gnaser Strafraum kann C. Schadler bereinigen (67.).
 

Eine Szene im Gnaser Strafraum.
 

Gnas-Goalie Roth kommt mit einem Hacken an Reinegger vorbei.
 

Lackner setzt zu einem Sololauf an, überspielt ein paar Gegner...
 

...schießt aber nicht und verliert den Ball.
 

Johannes Fink mit einem Drehschuss.
 

Duell zwischen Christian Schadler (links) und Philipp Zanner.
 

Beim Eckball in der 92. Minute ist sogar Gnas-Keeper Roth im gegnerischen Strafraum (ganz links in blau).