34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Ein enorm wichtiger Dreier gegen Irdning!

14. Runde, am 2013-10-25
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - ATV Irdning  2:1 (1:1).


USV Gnas: Roth, Klenner, C. Schadler, C. Haas, Zimmermann; Kniewallner (93. Stangl), Wohlmuth, M. Schadler, Lackner (87. T. Puntigam); C. Fink (66. Suppan), D. Haas.
ATV Irdning: Pastucha, Köberl, Rudorfer, Wallner, Auer, Petutschnig (70. Luidolt), Blazevic, Seiser (56. Studenovic), Rindler, Lemmerer, Celiker.
Tore: C. Schadler (31.), Klenner (63.) bzw. Blazevic (45.).
Gelb/Rote Karte: Luidolt (90.).
Gelbe Karten: M. Schadler, C. Haas bzw. Celiker, Rindler, Luidolt.
Gnas, 400 Zuseher, SR R. Grill, Ass. J. Baier, Kribernegg.


Match & Matchball Sponsor

Im letzten Heimspiel ging es im Duell mit Irdning für beide Mannschaften um sehr viel, ein richtungsweisendes Spiel also. Denn beide Mannschaften hatten in letzter Zeit sehr selten gepunktet und so sind die Irdninger auf den letzten Platz ( 8 Punkte) und die Gnaser, die zwischenzeitlich schon den 5. Platz einnahmen, auf den 10. Platz (16 Punkte) abgerutscht. Bei angenehmen Temperaturen kamen rund 400 Zuseher und wollten wieder einen längst fälligen Gnaser Sieg erleben, der besonders wichtig wäre, um vorerst ohne Abstiegssorgen zu überwintern...

Die Gnaser mussten weiter auf den verletzten Obendrauf verzichten, sie begannen mit einem 4-4-2 System, also mit Christian Fink und Daniel Haas im Angriff.

Die Hausherren erarbeiteten sich in diesem Spiel vom Start weg eine leichte Feldüberlegenheit und in der 5. Minute hätte es schon 1:0 für Gnas stehen müssen, aber Christoph Haas vergab nach Eckball und Vorlage von Daniel Haas die erste Riesenchance. Er schoss aus rund 12 m knapp übers Kreuzeck des von Pastucha gehüteten Irdning-Tores.

Erst in der 18. Minute meldeten sich die Gäste zu Wort, aber Gnas-Goalie Roth hatte mit einem 20 m-Schuss von Celiker keine Mühe.
Nach einem weiten Abschlag bei den Gnasern verlängerte Daniel Haas per Kopf zu Christian Fink, der wiederum passte zu Kniewallner. Kniewallner lief aufs Tor von Pastucha zu, scheiterte mit seinem Schuss aber am Irdninger Goalie, der zur Ecke abwehren konnte (26.).
Beim nächsten Eckball der Gnaser, kurz später, köpfelte Daniel Haas übers Tor (27.).

In der 30. Minute kam Christian Fink nach Zuspiel von Kniewallner auf der rechten Seite am Gegenspieler vorbei, seinen Schuss konnte Pastucha zur Ecke abwehren. Der darauffolgende Eckball brachte den Führungstreffer für Gnas. Klenner verlängerte per Kopf, Pastucha konnte den Ball wohl kurz wegschlagen, aber Christian Schadler war zur Stelle und staubte zum 1:0 ab (31.).

Nach einem Missverständnis in der Gnaser Abwehr kam Blazevic an den Ball, sein Schuss wurde aber noch etwas geblockt und verfehlte knapp das Gnaser Tor (32.).

Einen Freistoß von Wohlmuth beförderte Daniel Haas per Kopf übers Tor der Gäste (36.). Ein Sololauf von Christian Fink endete mit einem schwachen Abschluss, der Ball landete in den Armen von Torhüter Pastucha (39.).

Als alle schon auf den Pausenpfiff warteten, gab es noch einmal Ecke für die Gäste. Und nach einem Gestocher im Gnaser Strafraum beförderte der Irdninger Goalgetter vom Dienst, Marijan Blazevic in einer etwas unübersichtlichen Aktion die Kugel über die Torlinie. Pausenstand also nur 1:1 aus Gnaser Sicht.

Beide Mannschaften kamen in unveränderter Aufstellung zurück aufs Spielfeld.
In der 53. Minute kam der Gnaser Torhüter mit der Hand etwas zu weit über den Sechzehner hinaus, es gab Freistoß an der Strafraumgenze. Blazevic traf nur die Gnaser Mauer.

Einen Eckball von der rechten Seite köpfelte Daniel Haas rechts am Tor von Pastucha vorbei (60.).

Die 63. Minute brachte nach einem Foul an Christian Fink die Vorentscheidung in diesem, in der zweiten Halbzeit ausgeglichenen und kampfbetonten Spiel. Matthias Schadler beförderte den Ball wuchtig in den Strafraum, der Ball wurde kurz abgewehrt, Stefan Klenner kam aus dem Hinterhalt und schoss zum vielumjubelten 2:1 ein.

In der 76. Minute hatten die Gäste Glück, denn ein Abwehrspieler konnte einen Lackner-Schuss aus spitzem Winkel nach Klenner-Querpass von der Torlinie noch wegköpfeln.

Zwei Auftritte innerhalb von zwei Minuten hatte der Gnaser Mittelfeldspieler Matthias Schadler. Zuerst hob er einen Freistoß über die Querlatte, dann jagte er einen Ball nach einem Sololauf übers Tor von Pastucha. 

Doch auch die Gäste blieben gefährlich. Ein Schuss von Lemmerer verfehlte nur knapp das Kreuzeck des Gnaser Tores (83.) und bei einer Flanke von der linken Seite kam Studenovic nicht mehr ans Leder.

In der 90. Minute musste der in der 70. Minute eingewechselte Irdninger Luidolt nach einem Foulspiel mit der Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche.
In der 93. Minute schoss Gnas-Stürmer Daniel Haas bei einem Angriff über die rechte Seite noch am langen Eck vorbei.

Mit diesem enorm wichtigen Sieg verschafften sich die Gnaser etwas Luft nach unten und können vorerst nun ohne Abstiegssorgen dem Frühjahr entgegenblicken.

Am kommenden Donnerstag treten die Gnaser aber noch einmal in der Fremde an. Die Mannschaft um Kapitän Leitinger, der DSC, bittet ab 19 Uhr im Deutschlandsberger Stadion zum letzten Tanz in diesem Herbst.


 

Gh. Weninger, Perlsdorf richtete diesmal das VIP-Buffet aus.
 

Die Firma MARTONI war Match- und Matchballsponsor. Der Firmenchef, Toni Liebmann mit Heli Trummer.
 

Irdning-Obmann und SL, Gustav Strohmayer (mitte) mit Gnas-Präsident Rudolf Schwarz (rechts) und Ordner Johnny Maier.
 

Irdning-Trainer Manfred Unger.
 

Die Gnaser....
 

..und die Irdninger bei der Begrüßung der Fans.
 

 
 

Spannung in den Gesichtern bei der Platzwahl.
 

Toni Liebmann von der Firma MARTONI beim Ehrenanstoß.
 

Bereits in der 5. Minute vergibt Gnas-Kapitän Christoph Haas (5.v.li) eine Riesenchance.
 

Mit dem 20 m-Schuss von Celiker (nicht am Bild) hat Tormann Roth keine Probleme (18.).
 

Kniewallner (Nr.3) läuft nach Kopfballvorlage von C. Fink (Nr. 21, links) aufs Tor von Pastucha...
 

...Pastucha wehrt den Schuss von Kniewallner zur Ecke ab (26.).
 

Daniel Haas (Nr. 9) köpfelt einen Eckball übers Tor (27.).
 

Gnas-Mittelfeldspieler Wohlmuth passt zu Kniewallner.
1:0 für Gnas durch Christian Schadler in der 31. Minute.

Christian Fink schießt...
 

..Torhüter Pastucha kann zur Ecke klären...
 

...den Eckball verlängert Klenner per Kopf...
 

...Pastucha kann den Ball noch kurz wegschlagen...
 

...Christian Schadler (Nr.17) staubt ab.
 

Daniel Haas köpfelt eine Freistoßflanke von Wohlmuth über die Querlatte (36.).
 

Eine Abwehraktion im Gnaser Strafraum.
Der 1:1-Ausgleich durch Marijan Blazevic in der 45. Minute.

Nach Eckball und Gestocher im Gnaser Strafraum befördert Blazevic (verdeckt von der Nr.2) den Ball ins Netz..
 

...die Gäste jubeln über den Treffer.
 

Tormannaktionen - Pastucha vor Daniel Haas....
 

...und Roth vor Blazevic.
 

Aufregung knapp außerhalb des Gnaser Strafraumes. Tormann Roth spielte mit der Hand außerhalb des Sechzehners. Der Freistoß brachte nichts ein.
 

Heiko Wohlmuth (rechts) angelt nach dem Ball.
 

Daniel Haas (3.v.re) köpfelt einen Eckball am Tor vorbei (60.).
2:1 für Gnas durch Stefan Klenner in der 63. Minute.

Foul an Christian Fink...
 

Matthias Schadler schießt den Freistoß in den Strafraum...
 

...kurze Abwehr...
 

...aus dem Hintergrund trifft Verteidiger Stefan Klenner zum 2:1..
 

...der Torschütze (2.v.re) jubelt...
 

...und wird von seinen Kollegen gefeiert.
 

Sechs Gnaser gegen drei Irdninger...
 

Klenner (nicht am Bild) bedient mit einem Querpass Lackner (links), der zum Schuss kommt...
 

...ein Irdninger Abwehrspieler rettet per Kopf auf der Torlinie (76.).
 

Der Irdninger Andre Lemmerer (Nr. 14) schießt am Kreuzeck vorbei (83.).
 

Erst 20 Minuten im Spiel und schon wieder weg - nach der Ampelkarte von SR Grill verläßt Luidolt den Platz (90.).
 

Das Spiel ist aus und Gnas ....
 

...jubelt über den ganz wichtigen Sieg.
 

Die Verteidiger Christian Schadler (links) und Stefan Klenner erzielten die Gnas-Tore.
 

Irdning-Obmann Strohmayer (links) gratulierte Gnas-Präsident Schwarz zum Sieg.
 

Am Ende gab es Blumen und Präsente anläßlich des bevorstehenden Geburtstages von Agnes Trummer und Monika Sägner.