34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gratkorner drehen Spiel in der zweiten Halbzeit.

20. Runde, am 2014-04-11
Bericht von: Luis Niederl
FC Gratkorn - USV Gnas  2:1 (0:1).


FC Gratkorn: Memic; Puster, Egger, Kadkhodaei, Zier; Okuda, Meusburger, Huszarik, Kolar (90. Muleci), Vindis (92. Foda), Honjo (80. Zeiner). USV Gnas: Roth; Klenner, C. Schadler, C. Haas, T. Puntigam; Lackner (75. O. Fink), Wohlmuth, Suppan (69. B. Puntigam), M. Schadler; Kniewallner, D. Haas.
Tore: Vindis (50.), Puster (67.) bzw. D. Haas (29. Elfer).
Gelbe Karten: Puster, Egger, Kadkhodaei, Vindis, Huszarik, Memic bzw. Klenner, Lackner, M. Schadler, C. Haas.
Stadion Gratkorn, 150 Zuseher, SR Rene Grill, Ass. Günter Grinschgl, Herbert Koch. 



Nach zwei guten Auswärtsspielen mit 4 Punkten hoffte man, auch gegen den abstiegsgefährdeten, früheren Erste Liga-Verein FC Gratkorn zu punkten. Links-Verteidiger Daniel Zimmermann war nur als Zuschauer dabei. Er laboriert noch immer an einer im Testspiel gegen KSV Amateure erlittenen Knöchelverletzung und setzte diesmal aus. Dazu kam, dass sich Stürmer Rene Obendrauf beim Aufwärmen kurz vor Spielbeginn verletzte (Leistenzerrung ?) und nicht spielen konnte. So musste Trainer Puntigam die Mannschaft umstellen. Tobias Puntigam nahm die linke Außenverteidigerposition ein, Thomas Suppan spielte im zentralen Mittelfeld und Kniewallner rückte zu Daniel Haas in den Angriff auf.

Das Spiel wogte in der ersten Viertelstunde hin- und her, wenig Aufregendes, keine erwähnenswerten Aktionen. Mit dem Freistoß von Kolar von der halbrechten Seite hatte Roth keine Mühe (13.). Mit Fortdauer des Spieles bekamen die Gnaser zwar das Spielgeschehen fester unter Kontrolle, ohne aber daraus wirklich gefährlich zu werden. Mit einem Wohlmuth-Schuss aus rund 20 m hatte Torhüter Memic keine Probleme (20.). Auch auf der anderen Seite tat sich nicht viel, beide Abwehrreihen standen gut, ein Schuss von Kolar aus 18 m wurde eine sichere Beute des Gnaser Torhüters (24.).

Erst in der 29. Minute konnten die rund 150 Fans eine gute Angriffsaktion der Gnaser sehen, die schließlich auch zur 1:0-Führung für Gnas  endete. Wohlmuth schickte Kniewallner mit einem steilen Pass auf die Reise. Im Duell mit dem Gratkorner Egger ging Kniewallner im Strafraum zu Boden. Schiedsrichter Rene Grill entschied auf Strafstoß und zeigte Egger die gelbe Karte. Diese Chance nahm Daniel Haas wahr und verwandelte den Elfer zur 1:0-Führung für die Gäste aus Gnas.

Bis zur Pause konnten die Gnaser aber keine weiteren Chancen herausspielen. Die Gnaser zwar mehr am Ball, aber beim Sechzehner war meistens Endstation, die Angreifer konnten sich nicht entscheidend in Szene setzen.

Eine Halbchance für die Gastgeber fand Vindis in der 39. Minute vor, sein Schuss aus 20 m war aber zu harmlos, um Roth zu gefährden. Mit dem 1:0 für Gnas ging es nach einem wenig actionreichen Spiel in die Kabinen.

Mit wesentlich mehr Schwung starteten die Gastgeber in die zweite Halbzeit. In der 50. Minute führte eine Angriffsaktion über die rechte Seite zum Ausgleichstreffer. Eine schöne Flanke köpfelte Vindis, zwischen Klenner und C. Schadler im Strafraum stehend, bodenauf zum 1:1-Ausgleich ins halbrechte Eck. Roth war zum ersten Mal geschlagen. Ein Freistoß von Kolar ging links am Gnaser Tor vorbei (62.) und 5 Minuten später schlugen die Hausherren ein zweites Mal zu.

Nach einem Freistoß von Kolar von der rechten Seite aus rund 30 m köpfelte Puster aus kurzer Distanz aufs Tor, Roth konnte den Ball nur kurz abwehren, mit dem zweiten Kopfball hatte Puster Erfolg. 2:1 für die Gastgeber nach der zweiten nennenswerten Chance in diesem Spiel.

Die Gnaser versuchten in der Folge, dem Spiel noch eine Wende zu geben, drückten auf den Ausgleich, scheiterten mit ihren Angriffen aber immer wieder an der gut stehenden Gratkorn-Abwehr.

In der 85. Minute kamen die Gnaser zu einer Doppelchance. M. Schadler bediente Kniewallner mit einem Steilpass, der Stürmer zog Richtung Memic, scheiterte aber am herausgeeilten Goalie, im Nachsetzen brachte auch Benjamin Puntigam den Ball nicht an Memic vorbei. Beim nachfolgenden Eckball versuchte es Matthias Schadler mit einem Distanzschuss, abermals war Memic auf dem Posten. Wenig später vergab Oliver Fink eine Möglichkeit nach einem von B. Puntigam getretenen Eckball. Er schoss das Leder über die Querlatte. Die Hausherren nahmen in der 90. und 92. Minute noch zwei Wechsel vor, Torhüter Memic verzögerte zudem noch das Spiel und bekam dafür die gelbe Karte präsentiert, aber die Gratkorner retteten sich als das effizientere Team erfolgreich über die Zeit.

Nichts wurde mit den erhofften Punkten. Nach der doch enttäuschenden Leistung gegen die Pflug-Elf haben die Gnaser am Karfreitag die nächste Gelegenheit, zu punkten. Da kommt der SC Liezen nach Gnas, der heute gegen die Ratschnig-Elf, Frohnleiten einen klaren 4:1-Sieg feiern konnte. Im Herbst siegten die Gnaser in Liezen knapp 1:0. Eine Wiederholung wäre gefragt, denn nun kann es sehr schwer werden für die Truppe um Kapitän Christoph Haas. In den darauffolgenden Wochen müssen die Gnaser nämlich in Gleisdorf, Voitsberg und Weiz antreten. Da werden die Trauben sehr hoch hängen und nicht weniger als sechs Gnaser sind zudem Gelbsperre-gefährdet....


 

Gnaser Funktionäre vor der Kantine des Gratkorner Stadions.
 

Die Gnaser beim Aufwärmtraining.
 

Dehnübung des Gratkorner Huszarik.
 

Die Gnaser auf dem Weg in die Kabine.
 

Begrüßung der Spieler.
 

Gnas-Mittelfeldspieler Andreas Lackner stürmt in die gegnerische Hälfte.
 

Thomas Suppan (3.v.li) musste für den beim Aufwärmen verletzten Obendrauf einspringen.
 

Gnas-Verteidiger Klenner (am Ball) war nach seiner Gelbsperre wieder dabei.
 

Christian Schadler und Thomas Suppan nehmen den Japaner Masato Honjo in die Zange. Kapitän Christoph Haas als aufmerksamer Beobachter.
 

Heiko Wohlmuth zieht ab...
 

...Torhüter Memic hält (20.).
 

Kolar schießt aus 18 m...
 

...Gnas-Goalie Roth hat damit keine Probleme (24.).
Die Gnaser gehen durch Daniel Haas 1:0 in Führung (29.).

Heiko Wohlmuth setzt mit einem weiten Pass Raphael Kniewallner ein....
 

....Kniewallner sprintet in den Strafraum...
 

...nach dem Duell mit Egger....
 

...geht Kniewallner zu Boden, Elfmeter für Gnas....
 

...Daniel Haas verwertet zum 1:0....
 

...der Torschütze und Kniewallner werden gefeiert.
 

Kniewallner im Duell mit Kapitän Kadkhodaei.
 

Vindis zieht mit links aus 20 m ab...
 

Roth ist auf dem Posten (39.).
 

Nachdenkliche Gesichter der Gnaser Trainer Puntigam und Suppan.
 

Mittelfeldspieler Andreas Lackner und .....
 

...Mittelfeldspieler Matthias Schadler am Ball.
Der Ausgleich zum 1:1 durch Marcel Vindis in der 50. Minute.

Eine Flanke von der rechten Seite durch Huszarik köpfelt Vindis zwischen Klenner und C. Schadler bodenauf....
 

...ins Netz.
 

Der Torschütze (rechts) und Yuya Okuda (Nr.7) jubeln.
 

Dicke Luft im Gratkorner Strafraum nach einem Wohlmuth-Freistoß.
Die Gratkorner gehen in der 67. Minute durch Puster 2:1 in Führung.

Nach einem Freistoß von Kola von der rechten Seite aus rund 30 m köpfelt Puster ....
 

....im zweiten Versuch ein, nachdem Roth den ersten Kopfball von Puster nur kurz abgewehrt hatte...
 

....der Ball ist im Tor.
 

Doppelchance für Gnas in der 85. Minute. Nach M.Schadler-Pass scheitert zuerst Kniewallner an Torhüter Memic...
 

....dann bleibt Memic beim Nachschuss von Benjamin Puntigam erfolgreich....
 

...nach dem folgenden Eckball versucht es M. Schadler (nicht am Bild) mit einem Distanzschuss, Memic hält abermals.
 

Gelbe Karten wegen Kritik zuerst für M. Schadler (Nr.6), dann auch für Kapitän Christoph Haas.
 

Matthias Schadler bringt einen Freistoß in den Gratkorn-Strafraum...
 

...wieder ist Memic auf dem Posten.
 

Heiko Wohlmuth ist bei einem Konter aufmerksam, er klärt vor Huszarik.
 

Das Spiel ist nach 93 Minuten aus. Kapitän Haas scheint mit einer Entscheidung nicht einverstanden zu sein und diskutiert mit SR Grill....
 

...ebenso Torhüter Roth mit Ass. Koch.
 

Die Gratkorner feiern den knappen Sieg.