34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas dreht Spiel mit 4 Toren in 10 Minuten !

26. Runde, am 2014-05-16
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - SV Wildon  4:2 (4:1).


USV Gnas: Roth; Klenner, C. Schadler, C. Haas, T. Puntigam; Obendrauf (58. Zimmermann), M. Schadler; Kniewallner, Wohlmuth, Lackner (84. Suppan); D. Haas (82. C. Fink).
SV Wildon: Lechner, Langmann (HZ Gründler), Spahic, Balen, Bakaric, Darko, Bersnjak, Prasnikar (75. Mörth), Karl, Holler, Masser (HZ Bizjak).
Tore: Kniewallner (30.,37.), D. Haas (35., 40. Elfer) bzw. Darko (13.), Mörth (80.).
Gelbe Karten: Lackner, M. Schadler bzw. Karl, Holler.
Gnas, 450 Zuseher, SR Steinacher, Ass. Schweiger, Schuhajek.

Match & Matchball Sponsor

In der 26. Runde kam der SV Wildon nach Gnas. Und da war noch einen Rechnung offen, denn im Herbst setzte es für die Gnaser eine knappe 1:2-Niederlage. Während die Wildoner mitten im Abstiegskampf stecken und dringend Punkte brauchen, würde ein Sieg der Gnaser praktisch den Ligaerhalt bedeuten. Rund 450 Zuseher kamen trotz feuchtkalter Witterung ins Gnaser Stadion und wurden nicht enttäuscht, um es gleich vorwegzunehmen. Bei den Gästen fehlte der Sohn des ehemaligen Sturm-Trainers Franco Foda, Sandro Foda aufgrund der 5. gelben Karte. Die Gnaser konnten wieder in kompletter Besetzung (in Weiz fehlten 3 Stammspieler) antreten. Trainer Puntigam versuchte es mit einem 4-2-3-1-System, vor der 4er-Abwehrkette spielten Obendrauf und M.Schadler, in der Mitte Kniewallner, Wohlmuth und Lackner und vorne Daniel Haas.

Das Match begann flott und es entwickelte sich bald ein Schlagabtausch. in der 4. Minute fanden die Gnaser die erste Chance vor, doch der Schuss von Daniel Haas fiel zu schwach aus und Torhüter Lechner hatte damit keine Probleme.

In der 14. Minute konnten die Gäste erstmals jubeln. Luka Prasnikar setzte sich auf der rechten Seite durch, brachte einen Stanglpass zur Mitte und der bei der zweiten Stange lauernde Henry Darko konnte den Ball ungehindert zum 1:0 eindrücken. Es war dies sein 2. Teffer im Laufe der Meisterschaft. Das erste Tor gelang ihm - richtig - im Herbst gegen Gnas. Die Gäste, nun beflügelt von der Führung, stürmten weiter und in der Folge musste Roth ein paar Mal eingreifen. Zuerst konnte er einen Schuss von Prasnikar zur Ecke abwehren, nach dem darauffolgenden Eckball versuchte es Moritz Langmann aus 18 m, Roth war auf dem Posten. In der 20. Minute konnte Roth einen Darko-Schuss aus 16 m halten.

Auf der anderen Seite konnte Torhüter Lechner einen Schuss von Rene Obendrauf, nach einem Eckball von der rechten Seite, aus spitzem Winkel abwehren.

Was jetzt folgte, wird man in Gnas nicht so schnell vergessen, denn innerhalb von 10 Minuten drehten die Heimischen das Spiel und erzielten 4 Treffer.

In der 30. Minute kamen die Gnaser zum 1:1-Ausgleich. Kapitän Christoph Haas passte zu Raphael Kniewallner, dieser sprintete über die rechte Seite in den Strafraum und mit einem Flachschuss gab Kniewallner Torhüter Gernot Lechner das Nachsehen. Ein schöner Treffer des flinken, jungen Gnaser Goalgetters. In der 34. Minute kam Kniewallner abermals zum Abschluss, diesmal konnte Lechner das Leder zur Ecke abwehren.

Heiko Wohlmuth brachte in der 35. Minute einen Cornerball zur Mitte, Daniel Haas kam am 5er ans Leder und schoss zum 2:1 ein. 

Zwei Minuten später traf Andreas Lackner mit einem Schuss aus halblinker Position die rechte Torstange, den abprallenden Ball übernahm Stefan Klenner direkt und Raphael Kniewallner, der vor der Torlinie stand, drückte den Ball unter großem Jubel der Fans zum 3:1 ein (37.).

Das war noch nicht alles, denn nach schönem Kombinationsspiel wollte Rene Obendrauf knapp innerhalb des Strafraumes abschließen, wurde jedoch von Kapitän Jakob Karl gefoult. Gelbe Karte für Karl und Elfmeter für Gnas. Diesen Strafstoß verwandelte Daniel Haas zum 4:1 (40.). Das war dann auch schon der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit wollten die Gäste alles auf eine Karte setzen und begannen gleich mit viel Druck, die guten Möglichkeiten blieben aber vorerst aus. Bei einem Konterangriff der Gnaser und Doppelpassspiel Kniewallner- Obendrauf, hatte Kniewallner mit dem Abschluss Pech, denn der Ball landete am linken Pfosten (53.).

Auf der anderen Seite köpfelte Bersnjak eine Flanke von der rechten Seite am Tor von Roth vorbei (54.). Das unterhaltsame Spiel setzte sich fort. Bei einem schnellen Angriff der Gnaser über die linke Seite und Zuspiel von Kniewallner kam Daniel Haas etwas zu spät (57.).

Bei den Gnasern wurde nun erstmals in diesem Spiel gewechselt. Für Rene Obendrauf kam Daniel Zimmermann (58.). Aufgrund eines Fouls von Martin Holler an Gnas-Keeper Roth sah der Wildoner die gelbe Karte (62.).

In der 68. Minute köpfelte Daniel Haas eine Kniewallner-Flanke von der rechten Seite aufs Tor, Lechner konnte mit toller Parade das Leder über die Querlatte drehen (68.). 

Eine gute Möglichkeit fanden die Gäste in der 70. Minute vor. Darko brachte eine Flanke von rechts in den Strafraum, Prasnikar erwischte den Ball nicht gut, sodass der Ball am Tor vorbei zog.

Jetzt waren wieder die Gnaser an der Reihe. Andreas Lackner traf auf der rechten Seite aus spitzem Winkel die linke Stange, Daniel Haas vergab im Nachschuss (72.). Und wenig darauf war es noch einmal Lackner, diesmal konnte Goalie Lechner zur Ecke abwehren (73.).

In der 79. Minute kamen die Gäste über die linke Seite in die Gnaser Hälfte, Darko passte unmittelbar vor der Toroutlinie in den Rückraum, der kurz zuvor eingewechselte Marcel Mörth kam ans Leder und knallte den Ball in die linke Ecke. Nur noch 4:2 aus Gnaser Sicht. Wenig später versuchte es Mörth noch einmal, diesmal beförderte er die Kugel aus spitzem Winkel am Tor vorbei (80.).

In der 81. Minute probierte es Daniel Haas mit einem Schuss vom 16er, den von Lechner abgewehrten Ball vergab Kniewallner im Nachschuss. Bei den Gnasern wurde wieder gewechselt. Für Daniel Haas kam Christian Fink ins Spiel (82.).

Ein Wohlmuth-Schuss aus 18 m zog links am Wildon-Tor vorbei. Ein Kniewallner-Schuss vom 16er wurde eine Beute des Torhüters (85.). Die Gnaser nahmen einen letzten Tausch vor. Suppan kam, Lackner ging.

In der 89. Minute zog wieder einmal Kniewallner der gegnerischen Abwehr auf und davon, diesmal auf der linken Seite und hatte mit seinem Abschluss wieder kein Glück. Der Ball sprang nun von der Querlatte ins Feld zurück, Christian Fink vergab im Nachsetzen.

In der 94. Minute beendete der Murauer Schiedsrichter Steinacher das tolle und unterhaltsame Spiel, das so richtig nach dem Geschmack der Zuseher verlief. Mit 6 Toren und 4 Aluminiumtreffer gab es genug Action. Mit diesem Sieg gelang die Revanche für die Herbst-Niederlage und die Gnaser werden auch in der kommenden Saison ein Bestandteil der Steirischen Landesliga sein.

In der kommenden Woche gibt es wieder eine englische Runde. Am Dienstag spielt Gnas auswärts gegen Tabellennachbar Fürstenfeld, am Freitag empfängt die Puntigam-Truppe die beste Frühjahrsmannschaft, Gleinstätten.


 

Gnas-Vizepräsident Helmut Kagerbauer betätigte sich wieder als Grillchef (mit Enkerl).
 

Das Schiedsrichterteam aus dem Murtal.
 

Die Gnaser, links die beiden späteren Doppeltorschützen Daniel Haas und Raphael Kniewallner.
 

Die Gäste aus Wildon.
 

450 Zuseher kamen zum Spiel bei feuchtkaltem Wetter.
 

Alois Niederl, Chef der Firma Niederl GmbH, Stalltechnik, aus Ebersdorf 5 war Match- und Matchballsponsor.
 

Das Speise-und Getränkeblatt im VIP.
 

Daniel Haas (links) findet die erste Möglichkeit für Gnas vor. Der Schuss fällt aber zu schwach aus (4.).
 

Tobias Puntigam (rechts) spielte wieder linker Außenverteidiger.
 

Daniel Haas wird von Kapitän Jakob Karl verfolgt.
Die Gäste gehen in der 14. Minute durch Henry Darko 1:0 in Führung.

Luka Prasnikar (am Ball) setzt sich auf der rechten Seite durch und...
 

....bringt einen Stanglpass zur Mitte...
 

...Henry Darko, der vor der 2. Stange lauerte, schießt zur 1:0-Führung für seine Farben ein.
 

Gnas-Goalie Roth wehrt einen Schuss von Prasnikar zur Ecke ab (15.).
 

Nach dem Eckball schießt Langmann aufs Tor...
 

...Roth hält (15.).
 

Roth hält einen Darko (am Boden)-Schuss aus 16 m (20.).
 

Auf der anderen Seite wehrt Wildon-Schlussmann Gernot Lechner einen Schuss von Rene Obendrauf (Nr.12) nach einem Eckball ab (26.).
Gnas gleicht in der 30. Minute durch Raphael Kniewallner zum 1:1 aus.

Gnas-Kapitän Christoph Haas (Nr.11) passt zu Kniewallner...
 

...Kniewallner (Nr.3) sprintet in den Strafraum...
 

...und zieht ab...
 

..Torhüter Lechner hat das Nachsehen.
 

Andreas Lackner (links) und Tobias Puntigam gegen Martin Holler (am Ball).
 

Kniewallner schießt...
 

...Torhüter Lechner wehrt zur Ecke ab (34.).
2:1 für Gnas durch Daniel Haas in der 35. Minute.

Wohlmuth bringt einen Eckball zur Mitte, Daniel Haas (Nr.9) kommt ans Leder und schießt...
 

...zum 2:1 ein...
 

...Haas jubelt.
3:1 für Gnas durch Raphael Kniewallner in der 37. Minute.

Andreas Lackner (links) knallt den Ball...
 

...an die rechte Stange...
 

...Stefan Klenner (rechts) nimmt den abspringenden Ball an und schießt gleich...
 

...Raphael Kniewallner (am Boden) bringt das Leder im Tor unter...
 

...Kniewallner reißt bereits die rechte Hand hoch...
 

...und jubelt über sein Tor...
 

...die Spielerkollegen stürzen sich auf den Torschützen.
Die Gnaser erhöhen durch einen Elfer von Daniel Haas in der 40. Minute auf 4:1.

Rene Obendrauf (Nr.12) versucht nach schöner Kombination den Abschluss....
 

...wird jedoch von Kapitän Jakob Karl gefoult. Elfmeter für Gnas und gelbe Karte für den Kapitän...
 

...Daniel Haas verwandelt den Strafstoß zum 4:1. - Das war dann auch der Halbzeitstand.
 

Raphael Kniewallner (Nr.3) trifft nach Doppelpassspiel mit Rene Obendrauf (Nr.12) nur die linke Stange (53.).
 

Der Torschütze zum 0:1, Henry Darko gegen Stefan Klenner (links) und Raphael Kniewallner.
 

In der 62. Minute begeht der Wildoner Martin Holler ein Foul an Gnas-Keeper Roth. Dafür sah er die gelbe Karte.
 

Nach einer Kniewallner-Flanke köpfelt Daniel Haas (Nr.9) aufs Tor, Goalie Gernot Lechner rettet mit Parade zur Ecke (68.).
 

Chance für die Gäste in der 70. Minute. Eine Darko-Flanke erwischt Prasnikar (Nr.14) nicht gut, der Ball fliegt am Tor vorbei.
 

Andreas Lackner (3.v.re) schießt in Bedrängnis und trifft...
 

...die linke Stange, der Nachschuss von Daniel Haas geht links am Tor vorbei (72.).
 

Wenig später versucht es Lackner (on Nr.3 verdeckt) noch einmal, diesmal kann Goalie Lechner zur Ecke abwehren (73.).
 

Daniel Zimmermann (mitte) kam in der 58. Minute für Rene Obendrauf ins Spiel.
Wildon verkürzt in der 80. Minute durch Marcel Mörth auf 2:4.

Henry Darko (links) passt scharf in den Rückraum...
 

...der Ball kommt zum kurz zuvor eingewechselten Mörth (nicht am Bild), der aus dem Hinterhalt...
 

...das Leder in die linke Ecke knallt.
 

Daniel Haas (Nr.9) schießt, Lechner wehrt ab, Kniewallner verfehlt im Nachschuss das Tor (81.).
 

Und noch einmal probiert Raphael Kniewallner (am Ball) den Abschluss...
 

...trifft aber nur noch die Querlatte, Christian Fink vergibt im Nachschuss (89.).
 

Henry Darko (links) mit einem Hinweis an Stefan Klenner.
 

Die Gnaser bedanken sich beim Publikum.
 

Die Doppelpack-Torschützen Raphael Kniewallner (links) und Daniel Haas.
 

Eine lustige Kohlberg-Runde feiert den Sieg.
 

Wildon-Obmann Gerhard Kurzmann gratuliert Gnas-Präsident Rudi Schwarz.
 

Auch Blechkugel-Chef Pepperl Kaufmann freut sich mit seinen Mitarbeiterinnen über den guten Besuch und den Sieg.