34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Das beste Ergebnis in der 54-jährigen Vereinsgeschichte !

30. Runde, am 2014-06-06
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - DSC  4:3 (1:1).


USV Gnas: Roth; Klenner (75. Suppan), C. Schadler, C. Haas, T. Puntigam; Kniewallner (HZ Lackner), Wohlmuth, M. Schadler, Zimmermann (HZ Liebmann); Obendrauf;  D. Haas.
DSC: Krenn, Oparenovic, Vrdoljak, Kluge (63. Stanzer), Eibinger (75. Roschitz), Deranja, Leitinger, Grubisic, Herzog, Yatsuzuka, Fuchs (54. Ito).
Tore: Kniewallner (29.), Lackner (67.), C. Haas (71.), Obendrauf (77.).
Gelbe Karten: Leitinger, Herzog, Deranja, Fuchs, Oparenovic (alle DSC).
Gnas, 650 Zuseher, SR Eigler, Ass. Ing. Feldbaumer, Ehgartner.



Vorerst die positive Nachricht aus dem LKH Feldbach. Ich habe soeben (7.Juni um 9.30 Uhr) mit Gnas-Verteidiger Stefan Klenner telefoniert. Er hat eine leichte Gehirnerschütterung erlitten und kann schon heute wieder nach Hause gehen. Die Platzwunde von Florian Eibinger wurde genäht und er konnte bereits gestern das LKH verlassen.

Viel Spannung konnte man im letzten Match gegen den Tabellenzweiten SC Deutschlandsberg erwarten. Für die Weststeirer ging es noch um die ÖFB-Cupteilnahme, um den zweiten Platz. Das konnten die Gnaser nicht mehr erreichen, aber der 5. Platz und damit das beste Vereinsergebnis in der 54-jährigen Geschichte wäre bei einem Sieg noch möglich. Dementsprechend motiviert gingen beide Teams vor rund 650 Zusehern und prächtigem Wetter ans Werk.

Viele Fans hatten noch nicht Platz genommen, gab es schon den ersten Torjubel in diesem Match. Ein Foul von Klenner im Strafraum wurde von SR Eigler geahndet und den dafür fälligen Strafstoß verwertete Gregor Grubisic in der 3. Minute zum 1:0 für seine Farben. Die Gäste waren in der Anfangsphase das bessere Team. Eine tolle Chance fand Christian Kluge in der 17. Minute vor, am linken Fünfereck zog er ab, der Ball zischte am am langen Eck vorbei.

Einen Tormann-Ausschuss fingen die Gäste in der 27. Minute ab, es folgte ein Doppelpassspiel zwischen Kluge und Grubisic auf der rechten Seite, der Schuss von Grubisic landete im rechten Außennetz. Bis dahin verzeichneten die Gnaser nur eine nennenswerte Chance von Zimmermann, der jedoch aus 16 m das Tor um gut einen Meter verfehlte (25.).

Die erste, wirklich gut herausgespielte Aktion der Gnaser brachte den 1:1-Ausgleich durch Raphael Kniewallner in der 29. Minute. Nach schönem Kombispiel passte Wohlmuth zu Kniewallner, Kniewallner blieb beim Pressball mit einem Gegenspieler am Ball und startete gleich ein Solo Richtung Gästetor. Über den herausgeeilten Goalie Krenn hinweg hob der Gnaser Goalgetter den Ball ins Netz.

Einen gefährlichen Kopfball von Christian Kluge am rechten 5er-Eck parierte Gnas-Keeper Roth mit Reflex (31.).

In der 34. Minute stürzte Florian Eibinger bei einem Zweikampf mit Christian Schadler innerhalb der linken Strafraumgrenze elferverdächtig zu Boden. SR Eigler ließ jedoch weiterspielen. Bei den Gnasern drosch Wohlmuth eine Hereingabe von der linken Seite hoch übers Tor von Krenn (36.) und nach einem M. Schadler-Pass auf Daniel Haas jagte der Gnaser Stürmer das Leder ebenfalls übers Gästetor.

So ging es mit einem 1:1-Pausenstand in die Kabinen.

Zur Pause nahmen die Gnaser einen Doppeltausch vor. Für Raphael Kniewallner und Daniel Zimmermann, die am Samstag die Zweier in Loipersdorf verstärken sollen, kamen Andreas Lackner und Georg Liebmann ins Spiel.

In der 48. Minute gingen die Gäste aus Deutschlandsberg mit 2:1 in Führung. Grubisic zog aus 15 m ab, da hatte der Gnaser Goalie keine Chance. Die Weststeirer waren damit wieder in der Spur. Wenig später hob Kapitän Philip Leitinger die Kugel vom rechten 5er-Eck knapp übers Tor (50.). Das hätte wohl die Vorentscheidung zugunsten der Weststeirer sein können. Aber es kam in der Folge ganz anders....

Nach schönem Zuspiel von Rene Obendrauf setzte sich Andreas Lackner im Strafraum durch und drückte vom rechten 5er-Eck zum 2:2 ein (67.). Und die Gnaser setzten bald nach. Eine Minute später hatte Goalie Krenn bei einem Wohlmuth-Schuss Mühe, den Ball über die Querlatte zu drehen.

71. Minute: Heiko Wohlmuth hob einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum. Kapitän Christoph Haas, der bei der zweiten Stange lauerte, holte das Leder herunter und drückte aus kurzer Distanz, durch die Beine eine Verteidigers, zum 3:2 ein. Begreiflich großer Jubel um den Torschützen.

In der 75. Minute stießen der DSC-Spieler Florian Eibinger und der Gnaser Stefan Klenner im Gnaser Strafraum unglücklich zusammen und beide stürzten zu Boden. Während Eibinger eine klaffende Platzwunde erlitt, war Klenner bewusstlos. Nach rascher Erstversorgung kam Klenner wieder zu sich und konnte Minuten später, ebenso wie Eibinger, der mittlerweile einen Kopfverband erhielt, selbst in den herbeigeholten Krankenwagen einsteigen. Beide wurden ins LKH Feldbach eingeliefert. Siehe dazu auch meinen ersten Satz im Spielbericht. Nach einer 12-minütigen Unterbrechung wurde das Spiel fortgesetzt.

Die Vorentscheidung zugunsten der Gnaser fiel kurz nach Wiederbeginn nach der Unterbrechung. Einen Freistoß von Matthias Schadler verlängerte Rene Obendrauf per Kopf zum 4:2 ins Tor (77.).

Eine Riesenchance zum 5:2 hatte Daniel Haas in der 83. Minute in den Beinen. Er schoss jedoch, über die linke Seite kommend, am Tormann und am Tor vorbei ins Torout. Die Gäste gaben nicht auf und drängten die Gnaser in die Defensive. In der 84. Minute zog ein Grubisic-Schuss am Tor vorbei und in der 88. Minute kamen die Weststeirer durch ihren Kapitän Philip Leitinger noch zum 3:4-Anschlusstreffer.

Riesenjubel über den Gnaser Sieg nach diesem tollen Spiel. Gleich nach Schlusspfiff durch Bundesliga-Schiedsrichter Bernd Eigler wurde auch das Ergebnis aus Frohnleiten bekannt, wo sich Hlg.Kreuz mit einem 1:1 begnügen musste. Damit schafften die Gnaser das schier Unmögliche noch, den 5. Platz in der Abschlusstabelle. Das beste Meisterschaftsergebnis einer Gnaser Mannschaft seit Bestehen des Vereines im Jahr 1960 wurde anschließend gefeiert, als hätten die Gnaser den Meistertitel errungen.

Zum Bildband über die große Gewinnkartenverlosung


 

Gipfeltreffen der Obmänner bei einem Bier: Von links: Gnas-Präsident Rudi Schwarz, Gnas-Vizepräsident Helmut Kagerbauer, DSC-Obmann-Stv. Gerhard Neumayer, Matchballsponsor Johann Ambros, DSC-Obmann Klaus Suppan.
 

Der Matchballsponsor der Fa. DB Schenker, Johann Ambros mit Gnas-Kapitän Christoph Haas.
 

Die Matchballsponsoren Johann Ambros, Wolfgang Petritsch (Allianz) und Gnas-Marketing-Chef Helmut Trummer.
 

Gnas-Kaplan Karol Pytraczyk (bleibt ein weiteres Jahr in Gnas) und Gnas-Präsident Rudi Schwarz.
 

Die Spieler des SC Deutschlandsberg klatschen sich ab.
 

Bundesliga-Schiedsrichter Bernd Eigler und seine Assistenten Ing. Rene Feldbaumer (rechts) und Gernot Ehgartner führen die Teams aufs Spielfeld.
 

Aus Deutschlandsberg kam eine große Fanschar.
 

Das beste Frühjahrsteam, SC Deutschlandsberg.
 

Der beste Aufsteiger, USV Gnas.
 

Die Buben mit dem Transparent des Matchballsponsors DB Schenker.
 

Die Spieler bei der Begrüßung.
 

Die beiden Kapitäne nach der Platzwahl: Christoph Haas (links) und Philip Leitinger.
 

Ehrenanstoß durch Wolfgang Petritsch (für Allianz) und die Buben für DB Schenker.
 

Macht`s noch einmal, dann sind wir im Pokal. Die DSC-Fans sind gut drauf.
 

DSC-Trainer Jerko Grubisic (rechts) vor der Gäste-Betreuerbank.
 

Rund 650 Zuseher fanden sich zum Schlagerspiel ein.
 

Die VIP-Tribüne.
1:0 für die Gäste aus Deutschlandsberg in der 3. Minute durch Gregor Grubisic.

Nach einem Foul von Klenner bekommen die Gäste einen Elfer zugesprochen. Grubisic verwertet sicher.
 

Gnas-Trainer Christian Puntigam an der Outlinie.
 

Ein Blick zum Gästesektor.
 

Gnas-Mittelfeldspieler Matthias Schadler (hinten) beim Zweikampf.
 

Christian Kluge (Nr.7) schießt am langen Eck vorbei (17.).
 

Rechts Gnas-Mittelfeldspieler Heiko Wohlmuth.
 

Die Tamara bringt Bier für die Fans.
1:1 durch Raphael Kniewallner in der 29. Minute.

Heiko Wohlmuth passt zu Kniewallner....
 

...Kniewallner hat beim Pressball Glück und stürmt Richtung Goalie Krenn....
 

...und hebt das Leder...
 

...zum 1:1 in die Maschen....
 

...die Jubelpose des Gnaser Goalgetters.
 

Andreas Lackner und Georg Liebmann kamen in der 2. HZ zum Einsatz.
 

Bei einem Kopfball von Kluge ist Gnas-Keeper Roth auf dem Posten (31.).
 

Florian Eibinger stürzt im Duell mit Christian Schadler, der SR läßt weiter spielen.
 

Wohlmuth (Nr.10) haut eine Hereingabe von der linken Seite hoch übers Tor (36.).
 

Die akrobatische Einlage brachte nichts. ----Pausenstand 1:1.
 

Die Gnaser Marktmusikkapelle Gnas marschiert auf den Platz.
 

Ein Blick auf die Stehplatztribüne.
 

Die Firma KMT, Konrad Wolfgang aus Grabersdorf sponserte 1 Garnitur Trainingsanzüge für die Gnaser U8 und U9.
 

Konrad Wolfgang (3.v.li) mit den Trainern, Jugendleiter Kagerbauer und Präsident Schwarz.
 

Pause auch auf der Sitzplatztribüne....
 

...und auf der kleinen Stehplatztribüne.
In der 48. Minute fällt das 2:1 für die Gäste durch Grubisic.

Grubisic nimmt Maß....
 

....und läßt Roth keine Chance....
 

...der Torschütze jubelt.
 

Philip Leitinger (Nr.13) hebt den Ball übers Tor (50.).
 

Wo bleibt bei dieser Szene der Ball?
 

Ein Zweikampf vor der Sitzplatztribüne.
 

Gnas-Goalie Roth boxt das Leder weg.
 

Der Gästesektor mit der Gästebetreuerbank.
Der Ausgleich zum 2:2 durch Andreas Lackner in der 67. Minute.

Rene Obendrauf (Nr.12) setzt Andreas Lackner(Nr.16) ein....
 

...Lackner, schon vor dem Tor zieht auf....
 

...der Ball ist im Tor...
 

...Gratulationen an den Torschützen.
Gnas stellt in der 71. Minute durch Kapitän Christoph Haas auf 3:2.

Freistoß durch Heiko Wohlmuth...
 

...Christoph Haas holt sich das Leder herunter...
 

...und schießt drauf los...
 

...Tooooor!
 

Der Torschütze wird von seinen Mitspielern....
 

...und den jubelnden Fans gefeiert.
Zusammenprall zwischen Florian Eibinger (Nr.9) und Stefan Klenner (Nr.2) in der 75. Minute.

Der Ball fliegt Richtung Tor, zu den beiden Spielern.......
 

....Eibinger und Klenner (am Boden) sind zusammengeprallt...
 

...bange Sekunden...
 

...schließlich bringt das Rote Kreuz beide ins LKH Feldbach. Eibinger(2.v.re) hat schon einen Kopfverband, Klenner (linke Seite, 2.v.re) kann auch schon selbst ins Auto einsteigen.
Gnas erhöht durch Rene Obendrauf auf 4:2 in der 77. Minute.

Freistoß durch Matthias Schadler...
 

...Rene Obendrauf (links, Nr.12) verlängert per Kopf ins Tor....
 

Daniel Haas (Nr.9) und Andreas Lackner (Nr.16) sind die ersten Gratulanten....
 

...begreifliche Freude bei den Spielern und Fans.
 

Die Fans aus Deutschlandsberg wollen ihre Spieler noch einmal anfeuern.
 

Daniel Haas (links) vergibt die Riesenchance zum 5:2. Er schießt vorbei (83.).
In der 88. Minute gelingt den Gästen durch Philip Leitinger der Anschlusstreffer zum 3:4.

Leitinger (am Ball) sprintet in den Strafraum und...
 

...erzielt den Anschlusstreffer zum 3:4.
 

Das Spiel ist aus, die Gäste enttäuscht...
 

...Christoph Haas tröstet Levin Oparenovic.
 

Ja, wer hätte sich das gedacht....
 

Die siegreiche Mannschaft hat Geschichte geschrieben.
 

Die Welle für die Fans.
 

Die Marktmusikkapelle spielt wieder auf.
 

Gnas-Vizebürgermeister Hans Baumgartner interviewt Kapitän Christoph Haas...
 

...Trainer Christian Puntigam...
 

...Präsident Schwarz...
 

...und den sportlichen Leiter Andreas Zach. Weitere Fotos rund um die anschließende Gewinnkartenverlosung gibt es in der Bildergalerie.