34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas holt beim Titelfavoriten einen Punkt.

04. Runde, am 2014-08-19
Bericht von: Luis Niederl
FC Gleisdorf 09 - USV Gnas  1:1 (0:0).


FC Gleisdorf 09: Leitner; Lehrer (46. Horvat), Stornig, Böhmer, Goller; Driesner, Färber (46. Klamminger), Krempl, Deutschmann; Teuschler (74. Kreimer), Zilavec.
USV Gnas: Roth; Klenner, Eder-Halbedl, C. Haas, T. Puntigam; Kniewallner, Wohlmuth, Obendrauf, M. Schadler, Lackner; D. Haas.
Tore: Klamminger (65.) bzw. Kniewallner (90.).
Gelbe Karten: Böhmer, Krempl, Klamminger (alle Gleisdorf).
Gleisdorf, Solarstadion, 650 Zuseher, SR Ing. Rene Feldbaumer, Ass. Roland Schweiger, Helmut Wendler.

Diesmal steht eine englische Runde auf dem Programm. Gnas musste im Dienstag-Spiel zum Titelfavoriten Gleisdorf anreisen. Im Frühjahr erreichten die Gnaser durch einen Last Minute-Elfer von Wohlmuth in Gleisdorf ein glückliches 1:1. Das war der einzige Punkt, den die Gleisdorfer in der letzten Saison gegen Gnas geholt haben. Im Hinspiel siegte Gnas bekanntlich 3:0.
Gleisdorf war auch diesmal, wie schon in den Duellen im Vorjahr, der klare Favorit. Nur, die Gnaser haben derzeit einen Lauf, sind bereits 10 Spiele ungeschlagen und kamen als Tabellendritter voll Selbstvertrauen in das Solarstadion. Der Oststeirer-Derby-Schlager lockte diesmal nicht weniger als 650 Fans ins Stadion, darunter sicher gut 200 Fans aus Gnas.
Bei den Gnasern fehlte Innenverteidiger Christian Schadler, der erkrankt ist. An seiner Stelle spielte Benjamin Eder-Halbedl. Tobias Puntigam nahm wieder die linke Außenverteidiger-Position ein.

In der Anfangsphase tat sich nicht viel, beide Mannschaften begannen vorsichtig. Zwei Freistöße der Gnaser durch Matthias Schadler verfehlten in der 13. und 15. Minute das Ziel. Mit Fortdauer des Spieles übernahmen die Gleisdorfer immer mehr die Initiative. Einen wuchtigen Schuss von Zilavec aus 22 m konnte Gnas-Keeper Roth zur Ecke hechten. Kurz darauf setzte sich Zilavec im Gnaser Strafraum durch und legte für Teuschler auf, der Goalgetter übernahm volley, jagte das Leder aber hoch übers Tor von Roth (20.). Einen Flachschuss aus spitzem Winkel von Lehrer konnte Roth ohne Probleme unschädlich machen (22.). Nach einem Eckball von Zilavec behielt Gnas-Goalie Roth bei einer kritischen Situation Im Strafraum die Übersicht (27.). Einen Schuss von Gleisdorf-Goalgetter Teuschler aus rund 16 m konnte Roth halten (32.). Wenig später vergab Färber nach schönem Kombinationsspiel. Er jagte das Leder aus 16 m übers Gehäuse.

Die Gnaser kamen in der 42. Minute zu einer sehr guten Möglichkeit. Andreas Lackner setzte sich auf der linken Seite durch und flankte in den Strafraum. Rene Obendrauf übernahm den Ball alleinstehend am Fünfer volley, doch der Ball nahm nicht die gewünschte Richtung und verfehlte das Gehäuse von Leitner. Zilavec versuchte im Gegenzug aus rund 22 m den Abschluss, der Ball flog hoch ins Torout und kurz vor der Pause probierte es Färber aus rund 16 m Entfernung. Sein Flachschuss zog am langen Eck vorbei.

Pausenstand 0:0. Die Gleisdorfer waren im ersten Spielabschnitt zwar die tonangebende Mannschaft, die ganz großen Chancen waren aber Mangelware.

Die Gleisdorfer nahmen zur Pause zwei Wechsel vor. Leon Horvat und Marco Klamminger kamen für Martin Lehrer und Jakob Färber. Die zweite Halbzeit war noch keine Minute gespielt, da versuchte es der eingewechselte Horvat mit einem wuchtigen Schuss, doch Gnas-Torhüter Roth konnte mit Parade zur Ecke abwehren. In der 51. Minute zog der Gleisdorfer Daniel Krempl bei einem Vorstoß von Kniewallner außerhalb des Strafraumes die Notbremse, wofür er die gelbe Karte sah.

In der 53. Minute musste Gnas-Goalgetter Andreas Lackner verletzt vom Feld. Georg Liebmann kam für ihn. Zwei Freistöße von Matthias Schadler innerhalb von zwei Minuten (53. und 54.) verfehlten das Tor von Stefan Leitner.

Die Hausherren stürmten weiter in Richtung Gnaser Tor und in der 65. Minute fiel das bis dahin verdiente Führungstor der Gastgeber. Teuschler passte nach Zuspiel von Zilavec auf die rechten Seite, zu Christian Goller. Goller schoss gleich flach in den Gnaser Strafraum. Der zur Pause eingewechselte Marco Klamminger kam ans Leder, der setzte sich gegen Klenner durch und schoss zum 1:0 ein.

In der Folge versuchten die Gleisdorfer, das Spiel bis zu verwalten und mit gelegentlichen Kontern zum Erfolg zu kommen. Die Gnaser bemühten sich, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Einen von Matthias Schadler getretenen Freistoß setzte Verteidiger Klenner per Kopf neben die rechte Torstange (69.).

Bei einem gefährlichen Konterangriff der Gleisdorfer über die rechte Seite kam Zilavec nach einem Stanglpass von Klamminger nicht ans Leder (78.).
Krempl schoss aus rund 25 m rechts von Roth und am Tor vorbei (79.).

Auf der anderen Seite beförderte Gnas-Verteidiger Stefan Klenner den Ball aus 20 m über die Querlatte des gegnerischen Tores. Ein Kopfball von Christoph Haas nach einer Ecke von Wohlmuth fiel zu schwach aus, sodass Leitner den Ball ohne Mühe fangen konnte (88.).

In der 89. Minute wurde der Gnaser Mittelfeldspieler Raphael Kniewallner bei einem schnellen Vorstoß von Daniel Krempl, rund 25 m vor dem Tor von Gleisdorf-Schlussmann Stefan Leitner gefoult. Matthias Schadler hob den Freistoßball halblinks in den Strafraum, Christian Haas köpfelte den Ball hoch weiter Richtung Tor, Rene Obendrauf kam vor der linken Torstange schneller ans Leder als Torhüter Leitner und köpfelte den Ball über den Gleisdorfer Goalie hinweg zur Mitte, wo Raphael Kniewallner goldrichtig stand und den Ball zum 1:1-Ausgleich über die Torlinie beförderte. Riesenjubel über den Ausgleich bei den Gnaser Spielern und Fans.

Wie schon im Frühjahr verspielten die Gleisdorfer einen 1:0-Vorsprung in der letzten Minute. Die Gnaser scheinen ein Angstgegner des Titelfavoriten zu sein. Die Gnaser, die das Spiel nie aufgaben und bis zum Schluss kämpften, wurden am Ende mit dem Ausgleich belohnt. Und die Gleisdorfer müssen weiter auf einen vollen Erfolg gegen Gnas warten.

Am kommenden Freitag kommt es zum nächsten Schlagerspiel in Gnas. Der Überraschungs-Tabellenzweite SV Anger fordert den Überraschungs-Tabellendritten USV Gnas. Im Vorjahr gab es im Hinspiel ein 0:0 und im Rückspiel ein 2:2-Remis. Bleiben die Gnaser auch im 12. Spiel in Folge ungeschlagen?


 

Das Gleisdorfer Solarstadion.
 

30 Minuten vor Spielbeginn haben schon viele Fans Platz genommen.
 

Benjamin Teuschler (links) und Christian Goller. Goller hat die zwei Tore erraten, nur waren diese am Ende auf 2 Mannschaften aufgeteilt.
 

Gleisdorf-Kapitän Markus Deutschmann (links) und Martin Lehrer.
 

Gnas-Präsident Rudi Schwarz beim Stadioneingang.
 

Ob sich da der Gnaser Grillchef, Vizepräsident Helmut Kagerbauer (2.von rechts) Grilltipps geholt hat ?
 

20 Minuten vor Spielbeginn.
 

Gleisdorfer-Sektionsleiter Rene Hahn.
 

Die Gnaser beim Aufwärmtraining.
 

Gleisdorf-Trainer Harald Holzer.
 

Das obersteirische Schiriteam um Ing. Rene Feldbaumer (mitte).
 

Begrüßung der Spieler.
 

Die Gleisdorfer schwören sich noch schnell ein.
 

Kniewallner will an Kapitän Deutschmann vorbeigehen.
 

Gnas-Trainer Puntigam in der Coaching-Zone.
 

Nach Pass von Teuschler gehen Klenner und Zilavec zu Boden, Zilavec wollte einen Elfer.
 

Kopfballduell Kniewallner (links) gegen Böhmer.
 

Einen 22 m - Schuss von Zilavec (rechts)...
 

...hechtet Gnas-Goalie Roth zur Ecke (20.).
 

Zilavec (rechts) passt zu Teuschler...
 

...Teuschler verzieht den Schuss (20.).
 

Einen Flachschuss von Lehrer (nicht am Bild) hält Roth (22.).
 

Nach einem Eckball von Zilavec behält Roth die Übersicht (27.).
 

Duell Klenner (links) gegen Teuschler.
 

Färber wird von Wohlmuth und Obendrauf gejagt.
 

Eder-Halbedl (links) spielte diesmal rechter Innenverteidiger, daneben Lehrer.
 

Roth ist bei einem Teuschler (ganz rechts)-Schuss auf dem Posten (32.).
 

Eder-Halbedl attackiert Zilavec.
 

Zilavec als Kung Fu, links Klenner.
 

Roth wehrt einen Eckball von Zilavec ab.
 

Lackner (ganz hinten) flankt zur Mitte...
 

....Obendrauf übernimmt den Ball direkt...
 

...schießt aber drüber (42.).
 

Zilavec donnert das Leder hoch über die Querlatte (43.) - Halbzeitstand 0:0.
 

Der zur Pause eingewechselte Leon Horvat testet in der 46. Minute gleich Alex Roth...
 

...der Gnaser Torhüter wehrt zur Ecke ab.
 

In der 53. Minute muss Gnas-Goalgetter Andreas Lackner verletzt vom Feld. Für ihn kam Liebmann.
 

Krempl zieht bei Kniewallner die Notbremse, gelbe Karte für Krempl.
Der Führungstreffer für Gleisdorf in der 65. Minute durch den zur Pause eingewechselten Marco Klamminger.

Nach Zuspiel von Zilavec passt Teuschler den Ball zu....
 

...Christian Goller...
 

Goller (Nr.2) passt zur Mitte...
 

...Klamminger nimmt den Ball an...
 

...und schießt..
 

...der Ball ist im Tor. 1:0 für den FC Gleisdorf 09.
 

Klamminger (rechts) dreht freudestrahlend ab.
 

Gnas-Verteidiger Klenner (4.von rechts) köpfelt einen Freistoßball von M. Schadler am Tor vorbei (69.).
 

Klamminger (Nr.17) setzt sich gegen M. Schadler durch...
 

...Zilavec (links) erreicht den Stanglpass nicht (78.).
 

Krempl zieht durch...
 

...der Ball zieht an Roth und am Tor vorbei (79.).
 

Ein Klenner-Schuss geht übers Tor (81.).
 

Anweisungen von Gleisdorf-Trainer Holzer.
 

Ein Kopfball von Christoph Haas nach einer Ecke von rechts fällt zu schwach aus. Leitner hat keine Mühe.
Der Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Raphael Kniewallner in der 90. Minute.

Foul an Kniewallner, Freistoß für Gnas...
 

Matthias Schadler hebt den Ball in den Strafraum...
 

Christoph Haas (2.v.links) köpfelt weiter...
 

...Rene Obendrauf kommt vor Gaolie Leitner ans Leder und köpfelt zur Mitte, Kniewallner (Nr 3 )steht dort unbedrängt.....
 

...Raphael Kniewallner köpfelt zum 1:1 ein...
 

...der Torschütze (4.v.rechts) dreht jubelnd ab....
 

...verdutzte Gesichter bei den Heimischen...
 

...die Spieler gratulieren den Last Minute-Torschützen.
 

Die Gnaser Fans applaudieren nach Schlusspfiff...
 

...die Spieler bedanken sich dafür.