34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Ein 1:1 (0:0) - Remis im Spitzenspiel gegen Zeltweg.

10. Runde, am 2014-09-26
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - FC Zeltweg  1:1 (0:0).


USV Gnas: Roth; Klenner, C. Schadler, C. Haas, T. Puntigam; Kniewallner, Zimmermann, Obendrauf, M. Schadler; Strohmaier (71. Liebmann), D. Haas (73. Suppan).
FC Zeltweg: Reinwald; Stocker (30. Mucek), Hirzberger, Jusic, Hausberger, Zmugg, Ritzmaier, Schlager, Zachorjansky (71. Krivic), M. Klicnik (90. Madl), Fischer.
Tore: M. Schadler (64.) bzw. Zmugg (79.).
Gelbe Karten: Strohmaier bzw. Zachorjansky, Schlager, Hirzberger, M. Klicnik.
Gnas, 500 Zuseher; SR Harrer, Ass. Birnstingl, G. Reinbacher.
Match & Matchball Sponsor

Drei Tage nach dem Nachtragsspiel gegen Lebring, das die Gnaser knapp mit 1:0 für sich entschieden, kam der OL-Nord-Aufsteiger und Überraschungs-Tabellendritte, FC Zeltweg nach Gnas. Zweiter gegen Dritter lautete das Verfolgerduell. Rund 500 Zuseher wollten sich diesen Schlager nicht entgehen lassen und hatten am Ende ihr Kommen nicht zu bereuen. Bei den Gnasern fehlten die verletzten Wohlmuth und Eder-Halbedl, der sich am Vortag im Training verletzt und vermutlich einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Erstmals nach einer fast 6-wöchigen Verletzungspause saß dagegen Andreas Lackner erstmals auf der Ersatzbank, kam aber nicht zum Einsatz, um es vorweg zu nehmen.

Trotz des tiefen Bodens sahen die Zuschauer von Beginn an ein kampfbetontes, temporeiches und abwechslungsreiches Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten, das aufgrund des Tabellenstandes nicht zu unrecht als Spitzenspiel angekündigt war.

In der 5. Minute konnte Gnas-Goalie Roth einen nicht allzu scharfen Schuss von Zmugg aus rund 8 m, bedrängt von Kapitän Christoph Haas halten, im Gegenzug versuchte es Gnas-Neuerwerbung Stefan Strohmaier aus 15 m, auch mit diesem Abschluss, der zu schwach und zu zentral war, hatte Torhüter Manuel Reinwald ebenso wenig Probleme wie zuvor Roth.

In der 8. Minute beförderte Gnas-Innenverteidiger Christian Schadler einen von Matthias Schadler getretenen Eckball knapp am Tor vorbei. Eine Matthias Schadler-Flanke von der linken Seite nahm Raphael Kniewallner am rechten 5er-Eck an und schloss die Aktion gleich ab, Keeper Reinwald konnte den Schuss von Kniewallner zur Ecke abwehren. Beim nachfolgenden Eckball kam der an der 2. Stange stehende Daniel Haas etwas zu spät (14.).

Der Zeltweger Marc Klicnik schoss nach einem Fehler im Gnaser Mittelfeld aus 18 m hoch übers Tor von Roth (36.).

Einen wuchtig getretenen Freistoß von Matthias Schadler aus rund 25 m boxte Keeper Reinwald weg, die Verteidigung konnte bereinigen.

Kurz vor der Pause vergab der Zeltweger Andreas Hausberger nach einem Angriff über die linke Seite eine Möglichkeit. Der Ball zog links am Tor von Goalie Roth vorbei.

Pausenstand 0:0.

In der Pause wurde der langjährige Platzsprecher und ehemalige Funktionär des USV Gnas, Hans Walzl in den Ruhestand verabschiedet. Die Laudatio hielt der neue Platzsprecher Christoph Kagerbauer. Walzl bekam zahlreiche Geschenke, unter anderem auch ein goldenes Mikrofon, von Gnas-Bürgermeister Gerhard Meixner, StFV-Ehrenpräsident Franz Wolf, Union-Bezirksobmann Sepp Stangl und USV Gnas-Präsident Rudi Schwarz, überreicht.

Einen Eckball von der rechten Seite köpfelte Daniel Haas in der 52. Minute über die Querlatte.

Auf der anderen Seite hatten die Gnaser Glück, als der Zeltweger Marc Klicnik allein vor Torhüter Roth auftauchte, dieser den Ball jedoch am herausgeeilten Roth und am Tor vorbeischob (55.).Wenig später beförderte Kapitän Fischer nach einem Angriff über die rechte Seite den Ball am langen Eck vorbei ins Torout (59.). Und in der 62. Minute versuchte es der Zeltweger Kapitän nochmals, abermals über die rechte Seite kommend, Goalie Roth war auf dem Posten und konnte den Flachschuss halten.

In der 64. Minute schlugen die Gnaser zu. Matthias Schadler flankte von der rechten Seite in den Strafraum, Keeper Reinwald rutschte aus und der Ball senkte sich direkt ins lange Eck. 1:0 für Gnas und großer Jubel bei Spielern und Fans.

Nach einer Fischer-Flanke von der rechten Seite kam Hausberger ans Leder, der Schuss des Zeltwegers zog am langen Eck vorbei ins Torout (70.). Einen Kopfball des zuvor eingewechselten Anes Krivic nach Hausberger-Flanke konnte Roth unschädlich machen (72.).

In der 75. Minute setzte sich der quierlige Gnaser Mittelfeldspieler Raphael Kniewallner im Duell gegen Daniel Hirzberger durch und nach einem Foul an der Strafraumgrenze bekam Hirzberger die gelbe Karte von SR Harrer präsentiert. Die Gnaser Spieler aber reklamierten die Rote Karte, da aus ihrer Sicht Hirzberger als letzter Mann das Foul beging.

Der Ausgleich für die Gäste fiel in der 79. Minute. Einen Stangl-Pass von Fischer, der über die rechte Seite in den Strafraum zog, nahm Markus Zmugg an und schoss sofort aus der Drehung, rund 6 m vom Tor entfernt, zum 1:1 ein.

In der Schlussphase drängten die Gnaser auf die Entscheidung. In der 88. Minute hatten die Hausherren Pech, als Verteidiger Stefan Klenner per Kopf nur die linke Stange traf und bereits in der Nachspielzeit (91.) vergab Mittelfeld-Akteur Daniel Zimmermann nach mustergültiger Vorarbeit und Idelavorlage von Raphael Kniewallner den Matchball. Zimmermann jagte das Leder vom Sechzehner über die Querlatte.

Nach 93 Minuten beendete Schiedsrichter Harrer das tolle Spiel, mit dem gerechten 1:1-Remis können beide Mannschaften leben. Die Gnaser bleiben weiterhin der erste Verfolger der Deutschlandsberger und sind nun saisonübergreifend schon neun Heimspiele in Folge  ungeschlagen.   


 

FC Zeltweg-Obmann Ing. Alexander Schaar (mitte), FC Zeltweg-SL-Stv. Günther Reichhold (links) und Johnny Maier, ehem. Gnas-SL.
 

Pizzeria Las Pappas (links Chefin Petra) war VIP-Versorger.
 

Ab sofort kann man die neuen Trikots der Gnaser erwerben...
 

...so sieht die Rückseite aus.
 

Gnas-Präsident Rudi Schwarz (mitte), links Zeltweg SL-Stv. Günter Reichhold, rechts Zeltweg-Obmann Ing. Alexander Schaar.
 

Match- und Matchballsponsor war diesmal die Firma AVBG Gregorec, rechts Gerhard Gregorec.
 

Die Mannschaften kommen aus den Kabinen.
 

SR Werner Harrer und seine Assistenten Birnstingl und G. Reinbacher führen die Teams aufs Feld.
 

Der Aufsteiger und Tabellendritte, FC Zeltweg.
 

Das Team um Gnas-Kapitän Christoph Haas ist derzeit Zweiter der Tabelle.
 

Platzwahl haben die Zeltweger, rechts Kapitän Rene Fischer, links Gnas-Kapitän Christoph Haas.
 

Gerhard Gregorec, Chef der Firma AVBG Gregorec, nimmt den Ehrenanstoß vor.
 

Einen, nicht allzu scharfen Schuss von Markus Zmugg (Nr.11) nimmt Gnas-Goalie Roth auf (5.).
 

Roth vor Zeltweg-Kapitän Fischer.
 

Auf der anderen versucht es Stefan Strohmaier (Nr.18). Mit dem schwach und zu zentral abgegebenen Schuss aus 15 m hat Torhüter Reinwald keine Probleme (7.).
 

Nach einem Eckball v. Matthias Schadler vergibt Christian Schadler (Nr.17).
 

Duell zwischen Zeltweg-Kapitän Rene Fischer (links) und Gnas-Verteidiger Tobias Puntigam, der anstelle des gestern beim Training verletzten Eder-Halbedl (vermutlich Muskelfaserriss) spielte.
 

Die beste Chance für Gnas in der ersten Halbzeit. Kniewallner (Nr.3) übernimmt eine M. Schadler-Flanke von der linken Seite, Goalie Reinwald wehrt zur Ecke ab...
 

....beim nachfolgenden Eckball verfehlt Daniel Haas (Nr.9) den Ball knapp (14.).
 

Matthias Schadler (am Ball, späterer Torschütze) trat zahlreiche Eckbälle und Freistöße.
 

Die beiden Kapitäne im Duell (links Fischer, rechts C. Haas)
 

Marc Klicnik (Nr.10) schießt nach M.Schadler-Fehler aus 18 m übers Tor von Roth (36.).
 

Einen wuchtigen Freistoßball von M. Schadler aus 25 m faustet Keeper Reinwald weg....
 

...die Zeltweg-Abwehr klärt (38.).
 

In der Pause wurde der langjährige Gnas-Platzsprecher und Funktionär Hans Walzl in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Meixner überreicht ihm ein goldenes Mikrofon.
 

Von links: StfV-Ehrenpräsident Franz Wolf, Union-Bezirksobmann Sepp Stangl, Hans Walzl, Gnas-Bürgermeister Gerhard Meixner und USV Gnas-Präsident Rudi Schwarz.
 

Einen Eckball köpfelt Daniel Haas über die Querlatte (52.).
 

Marc Klicnik (mit Ball).
 

Marc Klicnik mit der Riesenchance: Er taucht vor Goalie Roth auf...
 

...und schiebt den Ball an Roth und am Tor vorbei (55.).
 

Kapitän Rene Fischer (2.v.re) schießt...
 

...in der 59. Minute am langen Eck vorbei ins Torout.
 

Und wieder versucht es Fischer...
 

..diesmal kann Roth halten (62.).
 

Kniewallner (links) duelliert sich mit Hausberger.
1:0 für Gnas in der 64. Minute durch Matthias Schadler.

Nach einem abgewehrten Outeinwurf kommt das Leder zu Matthias Schadler zurück, Schadler flankt in den Strafraum....
 

...Goalie Reinwald rutscht aus, das Leder landet zum 1:0 im langen Eck...
 

...der Torschütze wird geherzt.
 

Nach einer Flanke von Fischer von der rechten Seite kommt Hausberger (Nr.8) ans Leder, er schießt...
 

....am langen Eck vorbei ins Torout.
 

Eine Hausberger-Flanke von links köpfelt Anes Krivic aufs Tor...
 

...Roth hält (72.).
 

Mia san Gnas...Den folgenden Freistoß von Matthias Schadler hält Goalie Manuel Reinwald.
 

Eine strittige Szene. Kniewallner (Nr.3) setzt sich im Duell gegen Hirzberger durch...
 

...und wird knapp außerhalb des Strafraums gefoult, gelbe Karte für Hirzberger....
 

...die Gnaser reklamieren die Rote Karte, da ihrer Meinung nach Hirzberger der letzte Mann war.
Der Ausgleich in der 79. Minute durch Markus Zmugg.

Fischer(2.v.re) passt zur Mitte...
 

...Zmugg (Nr.11) nimmt den Ball an und schießt gleich aus der Drehung...
 

....und trifft...
 

...zum 1:1-Ausgleich, Zmugg dreht jubelnd ab...
 

...und wird von seinen Kollegen gefeiert (Zmugg ganz rechts).
 

Pech für Gnas: Stefan Klenner (2.von rechts, Nr.2) köpfelt in der 88. Minute an die linke Stange.
 

Riesenchance für Gnas in der 91. Minute. Raphael Kniewallner (Nr.3) setzt sich gegen die Verteidigung durch und legt quer für Daniel Zimmermann...
 

...Zimmermann donnert das Leder vom Sechzehner übers Tor.
 

Einen weiten Freistoß von Matthias Schadler boxt Keeper Reinwald weg (93.).
 

Sowohl die Gnaser...
 

...als auch die Zeltweger bedanken sich beim Publikum, das immer wieder die Akteure mit Applaus bedachte.
 

Zeltweg-Trainer Robert Früstük (rechts) mit Co-Trainer und Sektionsleiter Christian Puster.
 

Offensichtliche Zufriedenheit über das Spiel zeigen Gnaser und Zeltweger Funktionäre im VIP-Raum.