34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas gibt 2:0-Pausenführung aus der Hand - 2:2 gegen FC Gratkorn.

14. Runde, am 2014-10-24
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - FC Gratkorn  2:2 (2:0).


USV Gnas: Roth, Klenner, Eder-Halbedl, C. Haas, Zimmermann (85. C. Schadler); Obendrauf, Kniewallner, D. Haas (74. Wohlmuth), M. Schadler, Lackner, Strohmaier.
FC Gratkorn: Podunavac, Zier, Szabo, Lerch, Kalsberger, Langmann (60. Ranftl), Hofmann Wellenhof, Huszarik, Kolar, Muleci (93. Quitt), Greimel (94. Wolfbauer).
Tore: D. Haas (36.), Kniewallner (38.) bzw. Ranftl (67.), Kolar (82. Elfer).
Rote Karte: Kalsberger (92. Torraub).
Gelbe Karten: Lackner, Obendrauf, Roth, M. Schadler bzw. Muleci, Szabo.
Gnas, 600 Zuseher; SR Kressl, Ass. Schuiki, Koch.
Match & Matchball Sponsor

Nach den zuletzt klaren Siegen gegen DSV Leoben und Fürstenfeld war Gnas der erklärte Favorit im letzten Heimspiel gegen den Tabellen-Vorletzten FC Gratkorn. Vorsicht war aber geboten, da die Gnaser im letzten Jahr aus zwei Begegnungen nur einen Punkt holten. An die 600 Fans kamen bei etwas windigem und kühlem, aber trockenem Wetter zum Spiel. Der Platz war tief, aber nach den starken Regenfällen von Dienstag auf Mittwoch doch erstaunlich gut bespielbar. Aufgrund einer leichten Verletzung von Christian Schadler blieb der Innenverteidiger vorerst auf der Ersatzbank. Eder-Halbedl spielte auf seiner Position. Klenner war nach seiner Gelbsperre wieder dabei.

Die Gnaser begannen recht selbstsicher und nach rund 15 Sekunden fand Lackner nach einem Ausschuss des gegnerischen Tormannes Podunavac bereits die erste Chance vor, er fing den Ball ab und schoss gleich drauf los, hob den Ball aber übers Tor. Mit einem Schuss des Gratkorner Langmann hatte Gnas-Goalie Roth keine Probleme (2.).

Eine Riesenchance für Gnas ließ Andreas Lackner in der 8. Minute aus. Stefan Strohmaier passte auf die linke Seite zum mitgelaufenen Lackner, der linke Mittelfeldspieler stürmte in den gegnerischen Strafraum und schob das Leder am herausgeeilten Tormann und auch am Tor vorbei.

Die Gratkorner wurden mit Fortdauer stärker, kämpften und fighteten voll mit und kamen in der Folge auch zu einigen Chancen. Nach einem Angriff über die rechte Seite beförderte Greimel das Leder am langen Eck vorbei ins Torout (22.) und nach einem weiteren Vorstoß traf Kapitän Zier nur das Außennetz (24.).

Auf der anderen Seite köpfelte Stefan Klenner einen von M. Schadler getretenen Eckball knapp über die Querlatte (26.).

In der 29. Minute versuchte der Gratkorner Muleci aus rund 25 m den Abschluss, das Leder ging knapp an der linken Torstange vorbei ins Torout (29.).

Einen Freistoß von der rechten Seite durch M. Schadler verlängerte Obendrauf, der daneben stehende Szabo köpfelte den Ball übers eigene Tor (35.).

Mit einem Doppelschlag kamen die Hausherren zu einer 2:0-Führung. Einen Eckball von Matthias Schadler beförderte Daniel Haas in der 36. Minute zum 1:0 ins Tor.

Zwei Minuten darauf konnte Verteidiger Zimmermann einen Pass abfangen, es folgte ein schneller Konter. Andreas Lackner setzte mit einem Idealpass Raphael Kniewallner ein. Der flinke Gnaser Mittelfeldspieler lief zwei Gratkornern davon, umkurvte auch den herausgeeliten Tormann und netzte zum 2:0 ein.

Kaum zwei Minuten darauf hätte es bereits 3:0 stehen können, aber Strohmaier, Daniel Haas und Kniewallner brachten den Ball nicht im Tor unter, letztlich wurde der Schuss von Kniewallner noch geblockt.

Kurz vor der Pause konnte Gnas-Keeper Roth noch einen Schuss von Kolar aus rund 18 m halten. Pausenstand 2:0 für Gnas.

Nach der Pause fanden die Gnaser innerhalb von 2 Minuten gute Möglichkeiten vor. Einen weiten Einwurf von M. Schadler brachten die Gratkorner nicht aus dem Gefahrenbereich, Klenner kam aus 8 m zum Schuss, Torhüter Podunavac konnte das Leder nicht bändigen, Kapitän Zier kam zu Hilfe und konnte die Situation bereinigen (48.). Gleich darauf zog ein Freistoß von M. Schadler knapp über die Querlatte (49.).

Was nach der 2:0-Führung nach einer klaren Angelegenheit für Gnas aussah, änderte sich recht bald. Die Gratkorner spielten zielstrebig nach vorne und setzten die Gnaser Abwehr zunehmend unter Druck. Einen platzierten Flachschuss aus rund 18 m von Greimel konnte Keeper Roth in der 54. Minute aus der Ecke holen.

In der 67. Minute konnten die Gäste erstmals jubeln. Muleci brachte von der linken Seite eine Flanke in den Strafraum, der in der 60. Minute eingewechselte Christian Ranftl kam vor C. Haas und Roth ans Leder und beförderte den Ball zum 1:2 über die Torlinie.

Die Gratkorner hatten nun in der Folge ihre stärkste Phase und drängten auf den Ausgleich. Einen Schuss von Muleci aus spitzem Winkel konnte Roth halten (68.).

In der 82. Minute konnten die Gratkorner zum 2:2 ausgleichen. Martin Greimel lief nach einem Lochpass aufs Tor von Goalie Roth. Greimel und Roth prallten zusammen. Beim Aufstehen ging Greimel nochmals zu Boden, SR Kressl entschied auf Strafstoß. Roth sah die gelbe Karte wegen Foulspiels, bald darauf bekam auch Matthias Schadler wegen Kritik die gelbe Karte präsentiert (seine 5. gelbe Karte). Nicolas Kolar ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:2.

Nach einer Huszarik-Flanke von der rechten Seite kam Muleci nicht an den Ball (84.). In der Schlussphase hatten sowohl die Gratkorner, als auch die Gnaser noch gute Einschussgelegenheiten. In der 88. Minute wurde Gnas-Angreifer Strohmaier am Sechzehner von Lerch gefoult. Den Freistoß schoss M. Schadler in die Mauer. Nach einem weiten Einwurf von M. Schadler versuchte es Heiko Wohlmuth im Strafraum mit einem Rückzieher, Goalie Podunavac war auf dem Posten (89.).

Auf der Gegenseite war es Muleci, der nach einem Angriff über die linke Seite aus spitzem Winkel abzog, das Tor von Roth aber doch klar verfehlte. Wenig später verzog Ranftl einen 20 m-Schuss, der Ball drehte sich rechts am Tor vorbei (91.).

Im Gegenzug konnte Gnas-Stürmer Strohmaier nach Pass von Kniewallner von Kalsberger nur mit einem Foul gestoppt werden. Rote Karte (Torraub) für den Gratkorner. Den Freistoß aus 18 m beförderte Lackner hoch und neben das gegnerische Tor.

Nach 93 Minuten beendete SR Kressl das Match mit einem für die Gnaser nach der 2:0-Führung doch enttäuschenden, aber gerechten 2:2-Remis. Die Gnaser überwintern nun auf dem 3. Platz, egal wie der Schlager der letzten Herbstrunde am nächsten Freitag in Deutschlandsberg endet. Vielleicht können wir dort, die heute vergebenen Punkte zurückholen...


 

Match- und Matchballsponsor war Spar Fürpass, Gnas. Rechts der Firmenchef Otto Fürpass.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas mit Sohn Valentino.
 

FC Gratkorn-Trainer Georges Panagiotopoulos.
 

VIP-Versorger war diesmal Gasthaus Kohl, Gnas.
 

Ein Blick in den VIP-Raum.
 

Die Mannschaften laufen zusammen mit der Gnaser U12, die neue Dressen bekam, aufs Feld.
 

Die Gnaser haben zusammen mit der U12 zur Begrüßung Aufstellung genommen.
 

Die Gäste aus Gratkorn.
 

....und nun schnell auf die Plätze.
 

Die Gratkorner schwören sich noch schnell ein.
Riesenchance für Gnas in der 8. Minute.

Strohmaier (Nr.18) passt nach links zu Lackner...
 

...Lackner stürmt in den Strafraum...
 

....und schiebt das Leder am Goalie und links am Tor vorbei.
 

Kalsberger (am Ball) wird von Kniewallner verfolgt.
 

Klenner (2.v.re) köpfelt einen Eckball knapp übers Tor von Podunavac (26.).
 

Gnas-Verteidger Stefan Klenner putzt aus.
 

Rene Obendrauf (rechts) bei einem Zweikampf mit Martin Greimel.
 

Rene Obendrauf (2.v.re) verlängerte einen Freistoß von M. Schadler, Szabo köpfelte übers eigene Tor (35.).
Gnas geht in der 36. Minute durch Daniel Haas 1:0 in Führung.

Ein Eckball von der rechten Seite kommt zu Daniel Haas (6.v.links)...
 

...D. Haas schießt zum 1:0 ein...
 

...die Kollegen gratulieren dem Torschützen.
2:0 für Gnas durch Raphael Kniewallner in der 38. Minute.

Zimmermann fängt einen Pass von Zier ab, es folgt ein schneller Konter...
 

....Lackner stürmt in die gegnerische Hälfte und passt zu Kniewallner....
 

...Kniewallner setzt sich im Laufduell gegen Langmann durch...
 

...überspielt noch den Tormann...
 

...der Ball ist im Tor...
 

...der Torschütze wird gebührend gefeiert.
Große Chance auf das 3:0 in der 40. Minute.

Lackner passt zu Daniel Haas (Nr.9)...
 

...der Tormann ist ausgespielt, D. Haas (am Ball) und Kniewallner (Nr.3)...
 

..bringen den Ball nicht imTor unter...
 

...Kniewallner`s Schuss wird letztlich geblockt.
Pausenstand 2:0 für Gnas.

Die Gnaser U12-Mannschaft erhielt von den Firmen Rauchfangkehrermeister Helmut Kagerbauer und Eivita neue Dressen und Trainingsanzüge.
 

Nach einem Einwurf von M. Schadler bringen die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Klenner kommt aus 8 m zum Schuss...
 

...Torhüter Podunavac kann den Ball nicht bändigen, Zier (2.v.li) bereinigt (48.).
 

Kräftiger Antritt von Stefan Klenner.
 

Martin Greimel zieht aus 18 m ab...
 

...Roth hält den Flachschuss (54.).
 

Andreas Lackner springt über Hofmann Wellenhof.
 

Hohes Bein von Daniel Zimmermann gegen Martin Greimel.
Gratkorn gelingt in der 67. Minute durch Christian Ranftl der Anschlusstreffer zum 1:2.

Flamur Muleci flankt zur Mitte...
 

...Ranftl (mitte) kommt vor C. Haas und Roth ans Leder und drückt zum 1:2 ein...
 

...der Ball ist im Tor....
 

....der Torschütze hat`s eilig. Er bringt den Ball selbst zur Mittelauflage.
Der Ausgleich zum 2:2 durch Nicolas Kolar aus einem Elfer in der 82. Minute.

Martin Greimel läuft nach einem Lochpass aufs Tor von Roth...
 

....Greimel und Roth prallen zusammen...
 

....beim Aufstehen geht Greimel nochmals zu Boden, SR Kressl entscheidet auf Strafstoß...
 

...Roth sieht die gelbe Karte, anschließend auch M. Schadler wegen Kritik...
 

...Nicolas Kolar verwandelt den Elfer sicher zum 2:2.
 

Foul von Lerch (Nr.3) an Strohmaier. Freistoß an der Strafraumgrenze....
 

...Matthias Schadler (rechts) schießt in die Mauer (88.).
 

Mit einem Rückzieher nach einem Einwurf von M. Schadler versucht Wohlmuth sein Glück...
 

...Goalie Podunavac ist auf dem Posten (89.).
 

Nach Zuspiel von Kniewallner (rechts) will Strohmaier (Nr.18) an Kalsberger vorbeiziehen...
 

...wird aber gefoult...
 

...die Rote Karte für Kalsberger in der 92. Minute und Freistoß für Gnas...
 

...Lackner schießt aus 18 m übers Tor. Endstand 2:2.
 

Die Gäste freuen sich über den Punktgewinn.