34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas fordert Herbstmeister DSC, verliert aber knapp 1:2 (0:1).

15. Runde, am 2014-10-31
Bericht von: Luis Niederl
SC Deutschlandsberg - USV Gnas  2:1 (1:0).


DSC: Krenn, Arai, Oparenovic, Herzog, Tonami, Kluge, Leitinger (83. Fuchs), Dengg, Schmölzer, Eibinger (63. Vranicar), Stanzer (72. Barthel).
USV Gnas: Roth, Klenner, C. Schadler, C. Haas, Eder Halbedl, Kniewalner, Obendrauf (82. Suppan), D Haas, Wohlmuth (72. Zimmermann), Lackner, Strohmaier.

Zum letzten Meisterschaftsspiel im Herbstdurchgang begleiteten rund 200 Gnaser Fans, die mit großen und kleinen Bussen sowie privaten PKW`s nach Deutschlandsberg angereist kamen, die Gnaser Mannschaft. Dort wartete der frisch gekürte Herbstmeister auf den Tabellendritten. Rund 1.200 Zuschauer hatten am Ende ihr Kommen nicht zu bereuen, denn sie sahen ein spannendes, temporeiches und kampfbetontes Spiel. Zu Beginn wurde Schiedsrichter Kurt Duschek geehrt, der aus Altersgründen sein letztes Spiel leitete. Gekommen waren zur Verabschiedung unter anderem der steirische Schiedsrichterobmann Franz Roschitz und Walter Schoko Schachner, der den Ehrenanstoß vornahm.
Beide Mannschaften mussten auf je einen gesperrten Spieler verzichten, bei den Gnasern war es Matthias Schadler, bei den Heimischen Patrick Schlatte, die nach der fünften gelben Karte ihre Sperre absitzen mussten.

Nach einem Eckball fanden die Hausherren durch Florian Eibinger die erste Chance vor, der großgewachsene Spieler schoss aber übers Tor von Alex Roth (4.). Die Gnaser hatten die erste gute Möglichkeit durch Andreas Lackner, der nach Lochpass von Heiko Wohlmuth aufs gegnerische Tor zog, aber zu zentral abschloss, sodass  Goalie Krenn abwehren konnte (8.).

Nach einer Leitinger-Flanke von der linken Seite kam Daniel Schmölzer beim Sechzehner völlig alleinstehend zum Abschluss, traf aber nur das rechte Außennetz (20.).

In der 35. Minute drückte Florian Eibinger aus 10 m ab, Roth konnte den Ball unter Mithilfe von Christoph Haas in Raten halten.

Drei Minuten später fiel nach einer Angriffsaktion der Gastgeber das 1:0. Sebastian Stanzer passte auf die linke Seite zum mitgelaufenen Philipp Leitinger, der Kapitän versuchte gleich sein Glück - und traf aus 12 m. Roth konnte den Schuss ins linke Eck nicht halten.

Nach einem Eckball brachten die Heimischen den Ball nicht weg, Klenner (Nr.2) versuchte den Abschluss aus rund 10 m, der Ball fand nicht den Weg durch den dichten Abwehrriegel, ein Abwehrspieler konnte letztlich den Ball noch vor der Torlinie wegschlagen (39.).

In der 41. Minute bekam DSC-Spieler Dominik Herzog nach einem schweren Foul an Andreas Lackner von SR Duschek die Rote Karte präsentiert. Die Heimmannschaft ab diesem Zeitpunkt nur noch mit 10 Spielern auf dem Platz.

Ein Stanzer-Schuss aus spitzem Winkel zog am Tor entlang, Klenner konnte vor Kluge befreien (44.). Kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Gnaser noch zu einer guten Gelegenheit. Lackner zog nach idealem Zuspiel von Kniewallner in den Strafraum, Torhüter Krenn konnte mit Fußabwehr retten. Pausenstand 1:0 für den Herbstmeister.

Eine Eibinger-Flankte köpfelte Oparenovic links neben das Tor (50.). Ein Klenner-Schuss aus spitzem Winkel konnte von Goalie Krenn zur Ecke befördert werden.

Nach Pass von Lackner zog Christoph Haas aus 12 m ab, Oparenovic, der vor dem Goalie stand, schlug den Ball weg (57.). Bei einem weiteren Angriff der Gnaser hatte Torhüter Krenn mit einem abgefälschten Kopfball Mühe, den Ball zur Ecke zu lenken (61.).Wenig später hatte Daniel Haas mit einem doppelten Stangentreffer Pech. Der Ball sprang von der rechten Stange zur linken Stange und von dort aufs Feld zurück, Lackner verpasste den Ball knapp (64.).

Nach einem Freistoß der Gastgeber von der linken Seite konnte Goalie Roth einen Schuss von Leitinger aus 7 m abwehren.

In der 69. Minute stellten die Hausherren durch Christian Kluge nach idealem Zuspiel von Daniel Schmölzer auf 2:0.

Bei einem Leitinger-Schuss aus 18 m war Torhüter Roth auf dem Posten (74.). Wenig später gelang dem Gnaser Außenverteidiger Stefan Klenner nach Vorarbeit von Lackner und Strohmaier der 1:2-Anschlusstreffer (76.).

Alle Bemühungen der Gnaser, im Finish doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, waren nicht von Erfolg gekrönt und so blieb es beim knappen 2:1-Sieg des überlegenen Tabellenführers aus der Weststeiermark. Ein Remis hätten sich die Gnaser aufgrund des Spielverlaufs aber redlich verdient, sie forderten dem neuen Herbstmeister mehr, als ihnen lieb war.

Mit 26 Punkten überwintern die Gnaser nun auf dem hervorragenden dritten Tabellenplatz, was die beste Herbstplatzierung in der nun insgesamt 10-jährigen Landesligazugehörigkeit ist.


 

Das Koralmstadion vor Spielbeginn, links der Gnas-Sektor.
 

Das DSC-Trainergespann, von links: TW-Trainer Franz Reiterer, Trainer Jerko Grubisic, Co-Trainer Christian Ziegler.
 

Die Truppe um Kapitän Christoph Haas vor dem Gang zur Mittelauflage.
 

Das Schiedsrichterteam um SR Kurt Duschek führt die Mannschaften aufs Spielfeld.
 

Das Team des USV Gnas...
 

...und die Mannschaft des neuen Herbstmeisters DSC hat Aufstellung genommen.
 

Das Schiedsrichterteam: SR Kurt Duschek (mitte), links Ass. Andreas Zangerle, rechts Ass. Philipp Duschek.
 

Der steirische Schiedsrichterobmann Franz Roschitz überreichte dem aus Altersgründen scheidenden Referee ein Präsent.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas übergibt namens des USV Gnas ein Geschenk.
 

Die beiden Kapitäne, Christoph Haas und Philipp Leitinger mit Kurt Duschek.
 

Walter -Schoko- Schachner kam ebenfalls zur Verabschiedung und nahm den Ehrenanstoß vor.
 

Noch schnell ein Gruppenfoto von den Gratulanten.
 

Kopf oder Zahl....ein letztes Mal von Kurt Duschek in der Steirischen Landesliga.
 

Schoko Schachner nimmt den Ehrenanstoß vor.
 

Duell Christian Kluge (am Ball) gegen Andreas Lackner.
 

Heiko Wohlmuth spielte seit der langen Verletzungspause erstmals von Beginn an.
 

Nach Wohlmuth-Zuspiel zieht Lackner aufs gegnerische Tor - scheitert aber an Torhüter Krenn (8.).
 

Schmölzer kommt ungehindert zum Schuss....
 

...der Ball zieht am Tor vorbei (20.).
 

Tonami (links) gegen Kniewallner.
 

Eibinger schießt aus 10 m...
 

...Gnas-Keeper Roth hält in Raten (35.).
1:0 für Herbstmeister DSC in der 38. Minute.

Stanzer (am Ball) passt zu...
 

...Kapitän Leitinger...
 

Leitinger zieht aus 12 m ab...
 

...Roth kann den Schuss nicht halten....
 

...Gratulationen an den Torschützen Philipp Leitinger (2.v.li).
 

Nach einem Eckball bringen die Heimischen den Ball nicht weg, Klenner (Nr.2) versucht es...
 

...ein Abwehrspieler schlägt das Leder letztlich weg.
 

Kapitän Leitinger, verfolgt von Klenner und Obendrauf, spielt in die gegnerische Hälfte.
 

Bei einem schnellen Konter wird Andreas Lackner von Dominik Herzog schwer gefoult...
 

.. der Sünder wird von SR Duschek mit der roten Karte des Feldes verwiesen (41.). Die Hausherren ab nun nur mehr mit 10 Mann am Platz.
 

Sebastian Stanzer schießt aus spitzem Winkel, der Ball fliegt vor der Torlinie entlang, Klenner kann vor Kluge befreien.
 

Nach Kniewallner-Pass stürmt Lackner in den Strafraum...
 

...scheitert aber an der Fußabwehr von Torhüter Krenn (46.).
 

Ein Blick in den Gnas-Sektor während der Pause.
 

Oparenovic (grüne Schuhe) köpfelt eine Eibinger-Flanke von links neben das Tor. (50.).
 

Torhüter Krenn befördert einen Klenner-Schuss zur Ecke (51.).
 

Rene Obendrauf vor Daniel Schmölzer.
 

Bei einem abgefälschten Kopfball hat Torhüter Krenn Mühe...
 

...den Ball zur Ecke abzuwehren (61.).
 

Ein Schuss von Daniel Haas springt von der rechten Stange zur linken Stange und ins Feld zurück (64.). Lackner (links) kommt nicht mehr ans Leder.
 

Nach einem Freistoß von der linken Seite kommt Leitinger an den Ball..
 

...Roth kann abwehren (65.).
2:0 für DSC durch Kluge in der 69. Minute.

Schmölzer spielt zu Kluge....
 

...Kluge zieht aufs Tor...
 

...und schießt zum 2:0 ein.
 

Leitinger versucht den Abschluss aus 18 m....
 

...Roth hält (74.).
Der Anschlusstreffer durch Klenner zum 1:2 in der 76. Minute.

Nach Vorarbeit von Lackner und Strohmaier trifft Klenner (2.v.li) zum 1:2.
 

Strohmaier wird nach seinem Vorstoß, beim Abschluss von Dengg und Oparenovic gestört, der Schuss fällt zu schwach aus (89.).
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas prescht noch einmal nach vorne.
 

Das Spiel ist aus. Spieler und Trainer....
 

...verabschieden sich beim Schiedsrichter und seinem Team.
 

Die Gnaser Fans kurz nach Spielende...
 

....Gnaser Spieler entrollen ein mitgebrachtes Transparent....
 

....und bedanken sich bei den vielen mitgereisten Fans.
 

 
 

 
 

 
 

Video-Interview mit Trainer Christian Puntigam.