34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

FC Lankowitz durch 3:0-Sieg gegen USV Gnas abermals Steirercupsieger.

9. Steirercuprunde (Finale), am 2015-06-03
Bericht von: Luis Niederl
FC Lankowitz - USV Gnas   3:0 (1:0).


FC Lankowitz: Pösendorfer, Bratic (89. Hirano), Fuchshofer (66. Katayama), Brauneis (87. Pöschl), Maritschnegg (83. Kraut), Schober (78. Rottensteiner), Taucher, Kozissnik, Schöpf, Ito, Grassl.
USV Gnas: Roth, Klenner, Eder-Halbedl, C. Haas, Zimmermann, Kniewallner (83. Liebmann), Geigl, Obendrauf (HZ C. Schadler), D. Haas (68. Lackner), Wohlmuth (79. Suppan), Strohmaier (55. M. Schadler).
Tore: Taucher (39.), Brauneis (75., 77.).
Gelbe Karten: Bratic, Brauneis, Schober, Kozissnik bzw. Kniewallner.
Sportplatz Freizeitinsel Piberstein Lankowitz, 700 Zuseher, SR Schuiki, Ass. Greistorfer, Stanzel.



Mit dem bereits feststehenden Oberliga-Mitte-West Meister 2014/15 und regierenden Steirercupsieger FC Lankowitz bekam der USV Gnas im diesjährigen Finale einen harten Brocken vorgesetzt. Mit drei großen Bussen kamen die Fans aus Gnas, zusätzlich reisten viele Fans mit PKW an. Somit wollten rund 300 Fans aus Gnas der Mannschaft um Kapitän Haas & Co. stimmkräftig beistehen. Trainer Christian Puntigam konnte diesmal auf den gesamten Kader zurückgreifen. Insgesamt kamen in diesem Spiel 16 Spieler zum Einsatz.

Die Hausherren waren von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft, es dauerte aber bis zur 40. Minute, ehe Wolfgang Taucher seine Farben mit 1:0 in Führung brachte. Bratic zog aus 20 m ab, Roth konnte den Ball nur seitlich wegschlagen, Taucher war zur Stelle und staubte ab. Halbchancen der Hausherren gab es schon vorher. Brauneis schoss in der 7. Minute am langen Eck vorbei. Kozissnik verfehlte in der 23. Minute das Gehäuse von Roth ebenso. Ein elferverdächtiges Foul von Roth an Kapitän Fuchshofer im Strafraum wurde in der 28. Minute zum Glück nicht geahndet. Bratic beförderte die Kugel in der 34. Minute über die Querlatte. Bei einem Schuss von Kozissnik im Strafraum war Roth auf dem Posten, er wehrte zur Ecke ab (38.). Und kurz vor der Pause wurde ein Schuss von Maritschnegg aus 18 m von einem Gnaser Abwehrspieler gefährlich zur Ecke abgefälscht. So war die 1:0-Pausenführung für Lankowitz verdient.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes hatten die Gnaser die beste Zeit. Nach einem Eckball zog Eder-Halbedl im gegnerischen Strafraum ab, der Ball ging knapp rechts am Tor von Pösendorfer vorbei ins Torout. Stefan Klenner vergab eine tolle Gelegenheit zum Ausgleichstreffer in der 68. Minute, er verfehlte jedoch das Tor der Lankowitzer aus rund 8 m Entfernung. Durch einen Doppelpack von Daniel Brauneis in der 75. und 77. Minute war das Spiel zugunsten des regierenden Steirercupsiegers entschieden. Beim ersten Tor verlängerte Bomber Brauneis einen Freistoß von Kozissnik aus rund 40 m per Kopf ins Eck. Und beim nächsten Tor war Brauneis nach einem Wechselpass nicht zu stoppen und rollte das Leder an Roth vorbei ins Tor. Trotz der 0:3-Niederlage feuerten die Gnaser Fans die Spieler immer wieder an und kurz vor dem Ende bis nach dem Schlusspfiff gab es Standing Ovation für die Gnaser Spieler. Dazu wurde auch noch gesungen und später auch noch so richtig gefeiert.

Rund 700 Zuseher, darunter zahlreiche Prominenz verfolgten das Finale bei hochsommerlichen Temperaturen. Die Weststeirer haben mit diesem Sieg, der auch verdient war, den Steirercup als erste Mannschaft zwei Mal hintereinander gewonnen, wozu wir neidlos gratulieren. Mannschaft und Fans der Gnaser feierten bis ca. 23 Uhr und zum Teil auch noch länger im Stadion, als hätten sie und nicht die Lankowitzer den Steirercup gewonnen. Der letzte Bus kam um 1.30 Uhr in Gnas an..


 

Die ersten Gnas-Fans mit Funktionären waren schon rund eine Stunde vor Spielbeginn auf dem Platz.
 

Der Gnas-Sektor vor Spielbeginn.
 

Junge Gnaser Fans hatten auch Fahnen dabei.
 

Die Schiedsrichter führen die Teams aufs Feld.
 

Duell zwischen Gnas-Kapitän Christoph Haas und Bomber Daniel Brauneis.
 

Heiko Wohlmuth zwischen Maritschnegg und Kapitän Fuchshofer.
 

Kopfballduell Daniel Haas (rechts) gegen Fuchshofer.
 

Daniel Zimmermann wird von Kevin Maritschnegg verfolgt.
 

 
 

Roth wehrt einen Schuss von Maritschnegg (2.von rechts) zur Ecke ab.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas.
1:0 für FC Lankowitz durch Wolfgang Taucher in der 39. Minute.

Gnas-Goalie Roth kann einen Bratic-Schuss aus 20 m nur seitlich wegschlagen...
 

...Taucher (3.v.links, von Brauneis verdeckt) staubt zum 1:0 ab.
 

Ex-Sturmmanager Heinz Schilcher und Ex-Sturm-Sekretär Gerd Pölderl waren auch unter den Zusehern.
 

Christoph Haas köpfelt einen Eckball übers Tor.
 

Der Schuss von Maritschnegg (Nr.8) wird von einem Gnaser Abwehrspieler gefährlich abgefälscht...
 

...der Ball zieht über die Querlatte (45.). Pausenstand 1:0.
 

 
 

Raphael Kniewallner mit kraftvollem Antritt.
 

Eder-Halbedl (4.von links) zieht nach einem Corner ab, der Ball geht am Tor knapp vorbei (47.).
 

Marco Schober gegen Alfred Geigl und Stefan Klenner.
 

Klenner (links) bei einem Kopfball.
 

Foul von Ito an Wohlmuth.
 

Christian Schadler mit Schräglage.
 

Klenner (Nr.2) schießt aus kurzer Distanz über das Tor von Pösendorfer (68.).
 

Davor Bratic, dahinter Christian Schadler.
 

Raphael Kniewallner sprintet in die gegnerische Hälfte.
2:0 durch Daniel Brauneis in der 75. Minute.

Kozissnik tritt einen Freistoß aus 40 m....
 

...Brauneis (verdeckt) verlängert per Kopf ins Tor...
 

..Roth und Eder-Halbedl haben das Nachsehen.
 

2-fach Torschütze Daniel Brauneis.
 

Brauneis gegen Geigl.
3:0 durch Daniel Brauneis in der 77. Minute.

Brauneis (links) nimmt einen Wechselpass an...
 

...und rollt das Leder an Roth vorbei ins Netz.
 

Klenner contra Brauneis.
 

Suppan (links), Eder-Halbedl (mitte)
 

Standing Ovation für die Gnaser Spieler.
 

 
 

Verteidiger Christian Schadler ist wieder fit.
 

 
 

Das Spiel ist aus. Lankowitz konnte den Titel verteidigen.
 

Gnas-Präsident Rudolf Schwarz (links) mit Heinz Schilcher (2.von rechts) und Gerd Pölderl (rechts).
 

 
 

 
 

Die Gnaser Spieler erwidern den Applaus der Fans.
 

 
 

Ein kleines Feuerwerk wird entzündet.
 

 
 

Den 2. Teil der Fotos (Siegerehrung und Feier) gibt es in der Bildergalerie.