34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Klarer und ungefährdeter 3:0-Auswärtssieg bei Absteiger FC Gratkorn.

29. Runde, am 2015-06-05
Bericht von: Luis Niederl
FC Gratkorn - USV Gnas  0:3 (0:2).


FC Gratkorn: Schweigler, Klima (60. Egger), Lerch, Quitt, D. Hofmann Wellenhof, Kronheim (65. Ranftl), Wallner, Kolar, Greimel, Imsirovic (51. Kadkhodaei), Huszarik.
USV Gnas: Roth, Liebmann (65. M. Schadler), Eder-Halbedl, C. Haas, Zimmermann, Kniewallner, Geigl (HZ C. Schadler), D. Haas, Obendrauf, Wohlmuth (74. Lackner), Strohmaier.
Tore: Eder-Halbedl (9.), D. Haas (34.), Strohmaier (71.).
Gelbe Karten: keine
Stadion Gratkorn: 100 Zuseher, SR Stockreiter, Ass. Baghdady, Grasser.

In der vorletzten Meisterschaftsrunde mussten die Gnaser in Gratkorn antreten. 48 Stunden nach dem schweren Cupfinale in Lankowitz. Für den Fixabsteiger FC Gratkorn stand das letzte Heimspiel in der Landesliga auf dem Programm. Gähnende Leere auf den Zuschauerrängen, keine 100 Zuseher, darunter zahlreiche Gnaser hatten sich in das große Stadion verirrt. So kam im ganzen Spiel kaum eine Stimmung auf. Seit dem Wiederaufstieg in die Landesliga im Jahr 2013 konnten die Gnaser gegen Gratkorn noch nicht gewinnen (1 Niederlage und 2 Remis). Diesmal war aber Gnas der klare Favorit, wenngleich auch Vorsicht geboten war. Klenner fehlte aufgrund der 9. gelben Karte und Obendrauf war nicht ganz fit und weilte unter den Zusehern.

Die Gnaser waren von Beginn weg dem Gegner klar überlegen und kamen bereits in der 9. Minute zum Führungstreffer. Benjamin Eder-Halbedl startete auf der rechten Seite einen Sololauf über das halbe Spielfeld und schloss mit einem wuchtigen Flachschuss aus 18 m ins linke Eck zum 1:0 ab. Wenig später köpfelte Eder-Halbedl einen Eckball knapp übers Tor der Hausherren (10.).

In der 13. Minute meldeten sich auch die Gratkorner mit einer ersten erfolgversprechenden Aktion zu Wort. Daniel Quitt war in den Strafraum eingedrungen, Gnas-Keeper Roth konnte mit Fußabwehr das Ärgste verhindern.

In der 34. Minute konnten die Gnaser nach einer schön herausgespielten Aktion das 2:0 erzielen. Kniewallner passte zu Strohmaier, Strohmaier lief in den Strafraum und legte für den völlig freistehenden Daniel Haas quer. Haas hatte keine Mühe, das Leder im gegnerischen Tor unter zu bringen.

Ein wuchtiger Distanzschuss von Raphael Kniewallner aus rund 30 m klatschte in der 37. Minute an die Querlatte. Bei der nächsten Angriffsaktion der Gnaser überhob Stefan Strohmaier den gegnerischen Tormann, aber auch das Tor (38.).

Mit der 2:0-Führung der Gnaser ging es nach 45 Minuten in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt änderte sich nicht viel. Die Gnaser kontrollierten das Spiel und kamen auch wieder zu Torchancen. Ein Wohlmuth-Schuss war zu zentral, sodass Torhüter Schweigler keine Mühe hatte (47.). Nach Sololauf von Raphael Kniewallner über die rechte Seite scheiterte dieser, alleinstehend vor Torhüter Schweigler, an der Abwehr des Keepers (49.). Nach Hereingabe von Kniewallner versuchte es Thomas Suppan, der Abschluss fiel zu zentral aus, Schweigler konnte halten (57.).

Die endgültige Entscheidung fiel in der 71. Minute. Heiko Wohlmuth setzte auf der rechten Seite Raphael Kniewallner ein, Stefan Strohmaier, der im zentralen Strafraum lauerte, beförderte die Flanke von Kniewallner und Mitwirkung von Kadkhodaei zum 3:0 in die Maschen.

Eine der wenigen guten Möglichkeiten für die Hausherren in diesem Spiel gab es in der 85. Minute durch Kapitän Greimel, der das Leder aus 17 m knapp am langen Eck vorbei beförderte.

Ein klarer und ungefährdeter Sieg der Gnaser, die nun schon vier Meisterschaftsspiele in Folge ungeschlagen sind (3 Siege und 1 Remis), trotzdem aber auf den 5. Platz in der Tabelle zurückgefallen sind.

Nun kommt es am kommenden Freitag zum großen Schlager zwischen Gnas und Tabellenführer DSC. Für die Weststeirer geht es um den Meistertitel, bei einem Sieg der Hlg. Kreuzer in Liezen muss auch DSC gewinnen, um aufzusteigen. Man kann auf diesen Hit gespannt sein, hatten die Gnaser doch vor einem Jahr den Weststeirern im letzten Spiel den sicher scheinenenden Cupplatz noch weggeschnappt...


 

Kaum 100 Zuseher wohnten dem letzten Heimspiel der Gratkorner in der Landesliga bei.
 

Gnas-Trainer Christian Puntigam erschien bei seinem letzten Auswärtsspiel mit Anzug.
 

Begrüßung der Spieler.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas reicht dem Gratkorner Kapitän Martin Greimel die Hand.
 

Christian Puntigam nun ohne Sakko.
1:0 für Gnas in der 9. Minute durch Benjamin Eder-Halbedl.

Eder-Halbedl (am Ball) startet einen Sololauf über das halbe Feld...
 

....und schließt mit einem flachen Schuss aus 18 m ab...
 

....Tormann Schweigler ist zum ersten Mal an diesem Tag geschlagen...
 

...die Kollegen gratulieren dem Torschützen.
 

Eder-Halbedl (ganz rechts) köpfelt einen Eckball übers Tor (10.).
 

Ein nachdenklicher Gratkorn-Trainer Georges Panagiotopoulos.
 

Gnas-Torhüter Roth wehrt einen Flachschuss von Daniel Quitt (Nr. 4) mit dem Fuß ab.
 

Gnas-Angreifer Stefan Strohmaier (am Ball) gegen Hofmann Wellenhof.
 

Dominik Hofmann Wellenhof (gestern noch Star in einem 90-minütigem ORF III - Dokumentarfilm über die Großfamilie Hofmann Wellenhof), daneben Daniel Haas.
 

Daniel Haas zieht aufs Tor....
 

...scheitert aber an Tormann Schweigler.
2:0 für Gnas durch Daniel Haas in der 34. Minute.

Raphael Kniewallner (am Ball) passt zu Stefan Strohmaier (Nr. 18, 2.von links)....
 

...Strohmaier läuft in den Strafraum...
 

....spielt ab nach links zum freistehenden Daniel Haas...
 

....Haas befördert den Ball ins Netz.
 

Heiko Wohlmuth (rechts) gegen Kapitän Martin Greimel.
 

Stefan Strohmaier (2. von rechts) hebt den Ball über den Tormann und übers Tor (38.).
 

Heiko Wohlmuth (2. von links) schießt zu zentral, Tormann Schweigler hat keine Mühe (47.).
 

Raphael Knieallner zieht in den Strafraum...
 

...und scheitert an Tormann Schweigler (49.).
 

Hohes Bein von Strohmaier, Freistoß für die Hausherren.
 

Goalie Schweigler hält einen Schuss von Suppan (Nr. 15).
 

Foul an Heiko Wohlmuth.
 

Das Duell der beiden 3er: Raphael Kniewallner (links) und Christof Lerch.
3:0 durch Stefan Strohmaier in der 71. Minute.

Heiko Wohlmuth (am Ball) spielt nach rechts zu Kniewallner...
 

...Kniewallner flankt in den Strafraum...
 

...Strohmaier schießt unter Mitwirkung von Kadkhodaei (Nr. 15) das 3:0.
 

Benjamin Eder-Halbedl (am Ball) erzielte das frühe 1:0.
 

Eine der wenigen Chancen der Gratkorner: Kapitän Greimel schießt aus 17 m...
 

...am langen Eck vorbei (85.).
 

Die beiden Trainer, Christian Puntigam und Georges Panagiotopoulos kurz nach dem Schlusspfiff.
 

Das Schiedsrichterteam (von links SR Stockreiter und die Ass. Grasser und Baghdady) hatte es in diesem fairen Spiel nicht schwer, es gab keine Karten.
 

Die siegreichen Gnaser applaudieren zu den Gnaser Fans.