34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Nach 0:4 in Voitsberg ist Gnas nun Tabellenschlusslicht.

04. Runde, am 2015-08-18
Bericht von: Luis Niederl
ASK Voitsberg - USV Gnas  4:0 (3:0).


ASK Voitsberg: Hiebler, J. Trost, Sauer (58. Traussnigg), Suppan, Wittmann (52. Walch), Koch, (67. Pehsl), Rieger, Hutter, Starchl, Teuschler, J. Hiden.
USV Gnas: Roth, Klenner, Obendrauf, Eder-Halbedl, Zimmermann, Geigl (62. J. Fink), M. Schadler, Kniewallner, Wohlmuth, Opferkuch (78. Suppan), Strohmaier (62. D. Haas).
Tore: Teuschler (11., 64.), J. Hiden (45. Elfer), Starchl (32.).
Gelb/Rot: M. Schadler (45.).
Gelbe Karten: Wittmann bzw. M. Schadler.
Voitsberg, 450 Zuseher, SR Mag. Josef Haiger, Ass. Christian Omulec und Franz Egger.

In der 4. Runde mussten die Gnaser in Voitsberg ran. Beide Mannschaften blieben bisher unter den Erwartungen. Die Voitsberger verloren die ersten beiden Runden, erst in der Vorwoche gelang ihnen mit dem 3:1-Sieg in Kindberg-Mürzhofen der Befreiungsschlag. Und die Gnaser, bisher erst einen Punkt auf dem Konto, gingen in der Vorwoche vor eigenem Publikum gegen St. Anna/A mit 1:4 unter. Im Vorjahr gewann Gnas das Heimspiel 3:0, auswärts gab es für die Puntigam-Elf eine 1:4-Niederlage.

Die Gnaser mussten in diesem Spiel nicht nur auf den weiterhin kranken Christian Schadler, sondern auch auf Kapitän Christoph Haas verzichten, der mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat und nicht einsatzfähig war. Gnas-Trainer Kovacevic musste also umstellen. Rene Obendrauf nahm die Stelle des Innenverteidigers neben Eder-Halbedl ein. Geigl reiste von seinem Arbeitsplatz in Wien extra an und spielte neben Matthias Schadler, der diesmal die Kapitänsschleife trug, vor der Verteidigung. Daniel Haas blieb vorerst auf der Ersatzbank.

In der Anfangsphase konnten die Gnaser das Spiel offen halten und kamen durch Strohmaier in der 10. und 11. Minute zu zwei Tormöglichkeiten. Zuerst war Voitsberg-Torhüter Markus Hiebler bei einem 16m-Schuss von Strohmaier auf dem Posten, wenig darauf schob Strohmaier den Ball an Torhüter Hiebler und am langen Eck vorbei, Kniewallner kam nicht mehr an den Ball.

Auf der Gegenseite gab es kurz darauf Eckball für die Heimischen. Jürgen Hiden führte den Eckball von der linken Seite aus. Voitsberg-Neuerwerbung, der Ex-Gleisdorfer Benjamin Teuschler stieg vor Torhüter Roth hoch und köpfelte zum 1:0 ein.

In der 13. Minute hätte es bereits 2:0 stehen können, denn Innenverteidiger Rene Obendrauf konnte einen Jürgen Hiden-Schuss aus spitzem Winkel auf der Torlinie wegschlagen, in weiterer Folge kam noch einmal Jürgen Hiden zum Abschluss, aus 7 m Entfernung und allein stehend, hob der den Ball über die Querlatte.

Die Gnaser fanden in der 24. Minute eine Möglichkeit vor, nach Kniewallner-Pass donnerte Klenner den Ball aber aus 18 m hoch über das Gehäuse von Hiebler.

In der 32. Minute konnten die Hausherren einen weiteren Treffer nachlegen. Die Voitsberger eroberten einen Outeinwurf von Gnas-Verteidiger Klenner, es folgte ein schneller Angriff über die linke Seite zur Mitte mit einem Querpass zu Lukas Starchl, der aus 16 m wuchtig zum 2:0 traf.

Nach einer Teuschler-Flanke von der rechten Seite hob Jürgen Hiden, am linken Fünfereck stehend, den Ball übers Tor von Roth (37.). Kurz zuvor zog ein Flachschuss von Jürgen Hiden aus rund 20 m Entfernung am Tor von Roth vorbei ins Torout. Ein Teuschler-Schuss ging knapp am Tor vorbei (38.).

In der 45. Minute beging Matthias Schadler bei einer Flanke ein Handspiel im Strafraum. Da Schadler bereits in der 17. Minute für ein Foul an Jürgen Hiden die gelbe Karte ausfasste, musste er mit der Ampelkarte vorzeitig vom Platz. Den Elfer verwandelte Kapitän Jürgen Hiden zum 3:0. Unmittelbar darauf folgte die Halbzeitpause.

Bei einem Angriff der Gnaser kurz nach Seitenwechsel über die rechte Seite scheiterte Raphael Kniewallner mit einem Flachschuss an Torhüter Hiebler (46.).

Die Hausherren, nun mit einem Mann mehr am Platz, dominierten das Spiel in der zweiten Halbzeit nach Belieben und kamen in der 60. Minute zu zwei Chancen hintereinander. Gnas-Goalie Roth konnte hintereinander Schüsse von Hiden und Rieger abwehren.

In der 64. Minute fiel das 4:0 für die Hausherren. Einen Freistoßball hob Neuerwerbung Gernot Suppan von der halbrechten Seite in den Strafraum, Benjamin Teuschler stieg hoch und mit dem wuchtigem Kopfball ins lange Eck ließ er Torhüter Roth keine Chance. Damit war das Spiel praktisch entschieden. Ein weiterer Freistoß unweit der Starfraumgrenze, getreten abermals von Suppan, ging knapp am rechten Kreuzeck vorbei ins Torout (74.). 

Weitere tolle Möglichkeiten vergaben in der Folge Lukas Starchl, der aus kurzer Entfernung das Tor verfehlte (81.), Traussnig, der übers Tor schoss (82.), Pehsl, der in der 84. Minute aus kurzer Entfernung den Ball links am Tor vorbeisetzte (84.).

Auf der anderen Seite köpfelte Rene Obendrauf einen Freistoßball von Heiko Wohlmuth rechts am Tor vorbei (87.).

In den Schlussminuten hatte Gnas-Torhüter Roth noch alle Hände voll zu tun, um einen weiteren Treffer zu vermeiden, was ihm durch einige tolle Abwehraktionen auch gelang.

Mit dem 0:4 sind die Gnaser noch glimpflich davongekommen. Da stellt sich gleich die Frage, gegen wen wir in dieser Verfassung punkten sollen. Vielleicht gelingt uns eine Trendwende am kommenden Freitag beim Heimspiel gegen die Niederbacher-Elf, SC Liezen. Die Mannschaft wurde gegenüber der letzten Saison nur auf einer Position personell verändert. Die Spieler können doch nicht in so kurzer Zeit das Kicken verlernt haben. Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass wir momentan nur auf dem vorletzten Platz des FairPlay-Cups zu finden sind. Im Vorjahr hat Gnas diesen Fair Play Cup gewonnen, vor zwei Jahren waren wir da Zweiter....


 

Die Gnaser wärmen auf...
 

...auf der anderen Seite die Voitsberger bei Turnübungen.
 

Das Schiedsrichterteam mit den Mannschaften.
 

Die Gnaser haben Aufstellung genommen....
 

...und schreiten zur Begrüßung der Voitsberger.
 

Der Gnaser Angreifer Strohmaier (Nr.18) schiebt den Ball am langen Eck vorbei...
 

...Kniewallner (Nr. 3) erreicht den Ball nicht mehr (11.).
1:0 für Voitsberg in der 11. Minute durch Benjamin Teuschler.

Kapitän Jürgen Hiden tritt einen Eckball...
 

....Benjamin Teuschler köpfelt ein.
 

Jürgen Hiden (links) schießt...
 

...Rene Obendrauf (Tormitte) rettet auf der Torlinie...
 

..in weiterer Folge hebt Jürgen Hiden, unbedrängt den Ball über die Querlatte (13.).
 

Augenblicke vor einem Foulvergehen durch Matthias Schadler an Jürgen Hiden. Gelbe Karte für den Gnaser Kapitän (17.).
 

Geigl und Kniewallner gegen Rieger und Hiden.
 

Nach Kniewallner-Vorlage schießt Klenner (Nr.2) wuchtig übers Tor (24.).
 

Voitsberg-Torhüter Markus Hiebler ist schneller am Ball als Stefan Strohmaier.
2:0 für die Hausherren durch Lukas Starchl in der 32. Minute.

Die Voitsberger erobern einen Outeinwurf von Klenner, schnell geht es durch die Mitte und Jürgen Hiden (Nr.17) legt ideal für Starchel auf...
 

....die Gnaser haben nur mehr das Nachsehen.
 

Jürgen Hiden zieht aus 20 m ab, der Ball geht am Tor vorbei.
 

Die Drehscheibe im Spiel der Voitsberger und bei den ersten drei Toren beteiligt: Kapitän Jürgen Hiden.
 

Nach einer Teuschler-Flanke schießt Jürgen Hiden (am Boden) übers Tor (37.)
 

Der Flachschuss von Teuschler verfehlt das Tor von Roth nur knapp (38.).
3:0 für Voitsberg durch Jürgen Hiden aus einem Elfer in der 45. Minute.

Jürgen Hiden zieht über die linke Seite in den Strafraum, M. Schadler (rechts) sprintet nach und begeht beim Flankenschuss von Hiden ein Handspiel....
 

...Ampelkarte für den Gnaser Kapitän....
 

...Jürgen Hiden verwandelt den Strafstoß zum 3:0. - Pausenstand 3:0.
 

In der 46. Minute kommt der Gnaser Kniewallner (4.von rechts) über die rechte Seite in den Strafraum...
 

...Torhüter Markus Hiebler hält.
 

In der 60. Minute vereitelt Roth eine Doppelchance der Gastgeber. Zuerst wehrt er einen Hiden-Schuss ab...
 

...dann einen Schuss von Rieger.
Voitsberg erhöht in der 64. Minute durch Benjamin Teuschler auf 4:0.

Gernot Suppan (Nr.6) tritt einen Freistoß...
 

...Benjamin Teuschler steigt hoch und köpfelt wuchtig...
 

...ins lange Eck. Roth streckt sich vergeblich...
 

..der Doppeltorschütze Benjamin Teuschler streckt die Arme in die Höhe.
 

Zweikampf zwischen Jürgen Hiden und Maximilian Opferkuch.
 

Ein Freistoßball von Gernot Suppan zieht über die Gnaser Abwehrmauer...
 

... und knapp am Kreuzeck vorbei (74.).
 

Nach Teuschler-Hereingabe und kurzer Fußabwehr von Eder-Halbedl vergibt Starchl (Nr. 23)...
 

...das Leder geht knapp am Tor vorbei (81.).
 

Ein Traussnigg-Schuss ...
 

....zieht über die Querlatte (82.).
 

Markus Pehsl (Nr.10) lässt eine Riesenchance aus, er schiebt den Ball am Tor vorbei (84.).
 

Einen Freistoßball von Heiko Wohlmuth köpfelt Rene Obendrauf (Nr.12) am Tor vorbei (87.).
In den Schlussminuten steht Gnas-Torhüter Roth im Mittelpunkt. Er verhindert durch Paraden eine höhere Abfuhr.

Jürgen Hiden schießt...
 

..Roth wehrt zur Ecke ab (90.).
 

Den darauffolgenden Eckball wehrt Roth ab...
 

..in der Folge wird Pehsl (am Boden) angespielt...
 

...Roth kann abermals abwehren...
 

...nun versucht es Traussnigg...
 

...Roth wehrt den Ball zur Ecke ab...
 

Den Hiden-Eckball köpfelt Pehsl (ganz links) über die Querlatte (92.).