34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Fünfter Sieg in Serie mit Kantersieg gegen FC Zeltweg.

09. Runde, am 2015-09-18
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - FC Zeltweg  6:0 (3:0).


USV Gnas: Roth, Eder-Halbedl, Suppan, C. Haas, Zimmermann, Kniewallner, M. Schadler (70. Fink), D. Haas, Wohlmuth, Opferkuch (86. C. Schadler), Strohmaier (82. T. Puntigam).
FC Zeltweg: Pripfl, Pfingstner (56. Mayr), Jusic, Baumgartner, Hirzberger, Zmugg, Ritzmaier, Früstük (82. Tafeit), K. Klicnik, M. Klicnik, Fischer.
Tore: Kniewallner (10., 23.), D. Haas (13.), Opferkuch (47.), M. Schadler (62.), Strohmaier (75.).
Gelbe Karten: M. Schadler bzw. K. Klicnik, Jusic, Ritzmaier.
Gnas, 500 Zuseher, SR Michael Spörk, Ass. Can Cetin, Martin Hartner.


Match & Matchball Sponsor

In der 9. Runde trafen die Gnaser zuhause auf die spielstarke Mannschaft FC Zeltweg. Die Früstük-Elf feierte zuletzt zwei Siege in Folge und war also für die Gnaser, die bereits vier Spiele in Serie gewonnen haben, eine echte Herausforderung. Im Vorjahr gab es im Hinspiel ein 1:1-Remis und auswärts eine knappe 0:1-Niederlage. Darauf sollte nun einmal zur Abwechslung ein Sieg folgen. Die Zeltweger waren auswärts im Herbst noch nicht so erfolgreich (3 Niederlagen, 1 Sieg) und so hoffte man in Gnas auf den ersten Sieg gegen die Murtaler. Allerdings mussten die Gnaser auf die gesperrten Verteidiger Stefan Klenner und Rene Obendrauf verzichten. Verteidiger Christian Schadler nahm nach seiner langen, durch eine  Krankheit bedingte Pause wieder auf der Ersatzbank Platz. Auch Verteidiger Tobias Puntigam saß wieder auf der Ersatzbank und kam in der Schlussphase, ebenso wie Christian Schadler zum Comeback. Rund 500 Zuseher kamen bei besten äußeren Bedingungen ins Gnaser Stadion.

In der Anfangphase versuchten die Zeltweger ihr gewohntes Flachpassspiel aufzuziehen, aber die Gnaser spielten da nicht mit und versuchten gleich mit großem Einsatz die Kreise der Murtaler zu stören und kamen gleich zu Chancen. In der 7. Minute beförderte Raphael Kniewallner das Leder im Fallen aus rund 8 m am langen Eck vorbei.

Zwei Minuten später (10.) konnten die Gnaser erstmals an diesem Abend jubeln. Raphael Kniewallner versuchte mit dem linken Fuß aus rund 20 m den Abschluss und der etwas abgefälschte Ball landete zur Freude der Heimischen zum 1:0 im linken Eck. Keine Chance für den Zeltweger Torhüter Daniel Pripfl.

Die Gnaser drückten weiter und in der 13. Minute köpfelte Daniel Haas einen Eckball von Matthias Schadler ungehindert zum 2:0 in die Maschen.

Nach 23 Minuten fiel in diesem Match bereits die Vorentscheidung. Heiko Wohlmuth schickte Stefan Strohmaier mit einem Steilpass auf die Reise, Strohmaier lief allein auf das Tor von Daniel Pripfl und in Höhe der Strafraumgrenze versuchte der Gnaser Stürmer den Abschluss, Pripfl konnte per Fußabwehr vorerst das Ärgste verhindern, doch Raphael Kniewallner war zur Stelle und staubte zum 3:0 ab.

Die erste nennenswerte Möglichkeit für die Gäste gab es in der 32. Minute. Ein 20 m-Freistoß von Marc Klicnik zog nur knapp über die Querlatte des Gnaser Tores.

Im Gegenzug konnte Zeltweg-Verteidiger Jusic einen Kniewallner-Schuss zur Ecke befördern (32.). Gnas-Goalie Roth musste sich in der 43. Minute bei einem 20 m-Schuss von Kevin Klicnik strecken um das Leder zur Ecke abzuwehren.

Pausenstand 3:0 für die Gnaser.

Gleich nach der Pause waren die Gnaser abermals erfolgreich. Kniewallner erlief auf der rechten Seite noch den Ball, spielte zu Strohmaier ab, dieser gab weiter zu Wohlmuth und der Gnaser Mittelfeldspieler brachte den Ball zur Mitte, wo Opferkuch richtig mitgelaufen war. Mit einem flachen Schuss aus rund 12 m ins lange Eck gab Maximilian Opferkuch Torhüter Pripfl das Nachsehen. 4:0 nach 47 Minuten. Die Gnaser gaben sich mit diesem Ergebnis aber noch nicht zufrieden.

Nach einem Foul an Eder-Halbedl, rund 35 m vom gegnerischen Tor entfernt, nahm sich der Gnaser Freistoßspezialist Matthias Schadler des Falles an und beförderte den Ball, wie in der Vorwoche in Kindberg, direkt zum 5:0 ins linke Kreuzeck. Und wie in Kindberg, sah auch diesmal der Torhüter dabei nicht gut aus. Der fünfte (!) Freistoßtreffer für den Gnaser Mittelfeldspieler in diesem Herbst.

Ein Volleyschuss von Matthias Schadler aus 22 m verfehlte das Tor der Gäste in der 65. Minute. Bei einem der wenigen Konter der Zeltweger über die rechte Seite beförderte Markus Zmugg den Ball am langen Eck vorbei (70.).

Das 6:0 für die starken Gastgeber fiel in der 74. Minute. Opferkuch setzte Stefan Strohmaier mit einem Lochpass ideal ein und der Gnaser Stürmer schob den Ball am linken Fünfereck an Pripfl vorbei ins lange Eck.

Eine Riesenchance auf das 7:0 vergab Daniel Haas in der 83. Minute. Er hob den Ball über Pripfl und über das Tor. In der 86. Minute versuchte es noch einmal Opferkuch, sein Schuss zog knapp an der rechten Stange vorbei. 

In der Schlussphase vergaben die Gäste noch eine gute Gelegenheit, doch Gnas-Kapitän Christoph Haas konnte rettend eingreifen und einen Schuss von der rechten Seite noch vor der Torlinie und vor Roth zur Ecke befördern.

Mit dem fünften Sieg in Serie haben die Gnaser vorerst wieder einen Tabellenplatz gutgemacht und sind mit dem 5. Platz derzeit nur noch 4 Punkte hinter Leader Lebring. Der Mannschaft gebührt für diese außergewöhnliche Leistung ein Pauschallob!

Am kommenden Freitag spielen die Gnaser abermals zuhause, diesmal gegen Frohnleiten.


 

SVG-Schriftführerin Sandra Trummer und SVG-Kassier Bernhard Fritz mit der Jause unterwegs.
 

Die VIP-Versorgung oblag diesmal Puten-Hütter, Krusdorf und Gasthaus Summer in Trössing.
 

Das Schiriteam (von links), Ass. Hartner, SR Spörk und Ass. Cetin.
 

Ein Blick in den Stehplatzsektor.
 

Zeltweg-Trainer Robert Früstük (rechts) mit SL Puster und TW-Trainer Berger.
 

Die Startaufstellung der Gnaser....
 

...die Startaufstellung der Zeltweger.
 

Nach der Platzwahl Shakehands zwischen Gnas-Kapitän Christoph Haas und Zeltweg-Kapitän Rene Fischer.
 

Daniel Haas (rechts) beim Zweikampf.
 

In der 7. Minute befördert Raphael Kniewallner (am Boden) das Leder....
 

...am langen Eck vorbei.
1:0 für Gnas in der 10. Minute durch Raphael Kniewallner.

Aus 20 m zieht Kniewallner mit dem linken Fuß ab...
 

...der abgefälschte Ball landet im linken Eck....
 

....erstmals Jubel in Gnas.
Gnas erhöht in der 13. Minute durch Daniel Haas auf 2:0.

Matthias Schadler tritt einen Eckball...
 

...Daniel Haas (Nr. 9) köpfelt zum 2:0 ein....
 

....Jubel um den Torschützen.
 

Ein Luftdreikampf mit Beobachtern.
In der 23. Minute stellt Gnas auf 3:0 durch Raphael Kniewallner.

Zeltweg-Torhüter Daniel Pripfl wehrt einen Stefan Strohmaier-Schuss ab...
 

...der Nachschuss von Raphael Kniewallner (ganz rechts) sitzt....
 

....Kniewallner wird vor dem Stehplatzsektor gefeiert.
 

Kopfballduell zwischen Zeltweg-Goalie Pripfl und Gnas-Mittelfeldspieler Opferkuch.
 

Der Freistoßball von M. Klicnik zieht knapp über die Querlatte (32.).
 

Ein Kniewallner(5.v.li)- Schuss wird von Jusic (am Boden) zur Ecke befördert.
 

Tormann Pripfl mit einer Kopfabwehr.
 

Maximilian Opferkuch (rechts) beim Zweikampf.
 

Gnas-Stürmer Stefan Strohmaier (links) mit vollem Einsatz.
 

Vier Minuten noch bis zur Pause....zeigt Gnas-Trainer Marko Kovacevic.
 

Gnas-Goalie Alex Roth wehrt einen Schuss von Kevin Klicnik ....
 

...zur Ecke ab (43.). Pausenstand 3:0 für Gnas.
 

Mitten durch die Leut.... Heiko Wohlmuth gegen Zmugg und M. Klicnik.
In der 47. Minute erhöht Gnas durch Maximilian Opferkuch auf 4:0.

Heiko Wohlmuth (rechts, Nr. 10) passt zur Mitte....
 

...Maximilian Opferkuch (2.von links) schießt zum 4:0 ein...
 

...große Freude über dieses Tor.
 

Thomas Suppan (2.von links) spielte wieder erfolgreich in der Innenverteidigung.
Gnas stellt durch Matthias Schadler auf 5:0 in der 62. Minute.

Eder-Halbedl (am Boden) wird gefoult...
 

...Matthias Schadler tritt den Freistoß aus rund 35 m Entfernung...
 

...und trifft, wie schon vorige Woche in Kindberg, genau ins linke Kreuz...
 

...der Freistoßspezialist (bereits 5. Freistoßtor) freut sich.
 

Zmugg (2.von rechts) schießt am langen Eck vorbei (70.).
 

Schiedsrichter Michael Spörk läßt sich umkurven.
Stefan Strohmaier macht in der 74. Minute das halbe Dutzend voll.

Schöner Lochpass von Max Opferkuch (Nr. 20) zu Stefan Strohmaier (Nr. 18)....
 

....Strohmaier (von Nr.4 verdeckt) rollt das Leder an Pripfl vorbei....
 

..zum 6:0 ins Netz....
 

....Strohmaier läßt sich feiern.
 

Daniel Haas überhebt Goalie Pripfl....und das Tor (83.).
 

Maximilian Opferkuch verfehlt mit dem Abschluss aus 18 m knapp das gegnerische Tor (86.).
 

Nach dem Schlusspfiff wieder die Welle für die Fans....
 

...anschließend wird mit den Trainern ein Kreis gezogen, getanzt und gefeiert.
 

Fünf Torschützen in einem Spiel... Matthias Schadler, Stefan Strohmaier, Raphael Kniewallner, Maximilian Opferkuch und Daniel Haas.
 

Der junge Vater, Gnas II-Spieler Christoph Ettl (2.von links) erhält vom Vorstand ein Geschenk für seinen Sohn.
 

Die siegreiche Mannschaft vor der Anzeigetafel im Hintergrund.
 

Von links: Sportkoordinator Leo Suppan, Trainer Marko Kovacevic, Sektionsleiter Marc Trummer, sportlicher Leiter Andy Zach und Co-Trainer Mario Groznik.
 

Gnas-Vizepräsident Helmut Kagerbauer (mitte) mit Beirat Günter Niederl (links) und VIP-Chef Franz Sägner freuen sich über den tollen Sieg.