34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Auch Frohnleiten kann Gnaser Erfolgslauf nicht stoppen.

10. Runde, am 2015-09-25
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - SV Frohnleiten  3:2 (1:0).


USV Gnas: Roth, Eder-Halbedl, Obendrauf, C. Haas, Zimmermann; Kniewallner, M. Schadler (76. Suppan), D. Haas, Wohlmuth (87. C. Schadler), Opferkuch (83. Fink), Strohmaier.
SV Frohnleiten:Fuchs, Schranz, Zankl, Hasler, Schroll (84. Kerschbaum), Traxler, Knaus, Bucher, Isenburg (75. Waltl), Hassler, Wohlmuth.
Tore: M. Schadler (45.), D. Haas (53.), Kniewallner (61.) bzw. Knauss (49.), Hassler (73.).
Gelbe Karten: M. Schadler bzw. O.Wohlmuth, Traxler, Fuchs, Bucher.
Gnas, 450 Zuseher, SR Altun, Ass. Krainer, Nunner.
Match & Matchball Sponsor

Nach fünf Gnaser Siegen in Folge kam der SV Frohnleiten nach Gnas. In drei der bisher vier Begegnungen gingen die Frohnleitner als Sieger vom Platz. Da kann man aus Gnaser Sicht nicht unbedingt von einem Lieblingsgegner sprechen. Bei schlechtem Wetter, es regnete fast den ganzen Tag, kamen immerhin rund 450 Zuseher ins Gnaser Stadion. Unter den Zusehern auch Bundesliga-Präsident Hans Rinner. Der Platz war trotz des Regens überraschend gut bespielbar. Rene Obendrauf kehrte nach seiner Sperre wieder auf seinen Platz in der Innenverteidigung zurück, Suppan nahm dafür vorerst auf der Ersatzbank Platz. Stefan Klenner hat seine Sperre wohl auch schon abgesessen, laboriert aber an einer Schambeinentzündung und musste passen. Sonst bot Trainer Kovacevic die gleiche Mannschaft wie gegen Zeltweg auf.

Die Gnaser begannen mit viel Schwung und waren in den ersten 15 Minuten die dominierende Mannschaft. Die größte Chance fand in der 8. Minute Maximilian Opferkuch vor, doch Patrick Schroll konnte den Schuss aus rund 8 m gerade noch blocken. Wenig später wurde ein Strohmaier-Schuss zur Ecke abgefälscht. Mehr schaute aus der Drangperiode nicht heraus.

Nun kamen die Gäste auf und Gnas-Goalie Roth musste in der 16. Minute erstmals eingreifen. Einen wuchtigen Freistoß von Sebastian Knaus aus rund 25 m konnte Roth halten. In der nächsten Minute versuchte es Patrick Schroll aus halblinker Position, rund 22 m entfernt vom Gnaser Tor. Mit toller Parade konnte Roth den scharf geschossenen Ball zur Ecke abwehren (17.). Den darauffolgenden Eckball konnte Opferkuch zwar wegköpfeln, aber ein Frohnleiten-Spieler kam an den Ball und zog aus 20 m ab. Das Leder wurde zur Ecke abgefälscht. Jetzt hatten die Frohnleitner ihr Pulver vorerst wieder verschossen und das Spiel ging nun hin und her.

Bei einem von Matthias Schadler aus etwa 25 m getretenen Freistoß war der Gästetorhüter auf dem Posten (23.). Bei einem schnellen Angriff der Gnaser über die rechte Seite kam Kniewallner zum Abschluss, der Ball zog am langen Eck vorbei (28.).

Einen gefährlich vorgetragenen Angriff der Gäste durch Wohlmuth und Hassler konnte die Gnaser Abwehr mit vereinten Kräften noch rechtzeitig stoppen, nachdem Roth von Wohlmuth bereits ausgespielt war.

Nach Outeinwurf von M. Schadler und Kopfballvorlage von Eder-Halbedl versuchte Heiko Wohlmuth sein Glück mit einem Fallrückzieher. War zwar schön anzusehen, der Ball verfehlte das Frohnleiten-Tor doch etwas (34.). Nach einem von M. Schadler getretenen und vom Tormann abgewehrten Schuss versuchte Maximilian Opferkuch den Abschluss aus rund 20 m, das Leder zog über die Querlatte ins Torout.

Als die Uhr bereits die 45. Minute anzeigte und schon alles mit einem torlosen Halbzeitstand rechnete, schlug der Gnaser Freistoßkönig, wie Matthias Schadler schon gelegentlich bezeichnet wurde, zu. Von der rechten Seite, rund 25 m vom gegnerischen Tor entfernt, trat Matthias Schadler einen Freistoß. Der wuchtige Schuss wurde von einem Frohnleitner noch leicht abgefälscht und landete zum 1:0 im kurzen Eck. Der sechste Freistoßtreffer von Schadler in dieser Saison! Bald darauf ging es mit diesem Stand in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit munteren Angriffen der Gäste. Mark Schranz schoss, über die rechte Seite kommend, am langen Eck vorbei (47.). Bald darauf konnten die Frohnleitner jubeln. Ein von der linken Seite getretener Freistoß landete zuerst an der linken Stange, die Gnaser Verteidigung brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Sebastian Knaus kam ans Leder. Aus rund16 m in halbrechter Position versenkte er das Leder zum 1:1 im Gnaser Tor (49.).

Die Gnaser erholten sich schnell vom Schock und gingen vier Minuten später neuerlich in Führung. Einen weiten Einwurf von Matthias Schadler verlängerte Benjamin Eder-Halbedl mit dem Kopf und Daniel Haas beförderte den Ball zum 2:1 in die Maschen.

Jetzt waren die Gäste wieder dran. Einen von der linken Seite getretenen Freistoß konnte Roth über die Querlatte drehen. Es folgten drei Eckbälle in Folge. Einen Eckball konnte Roth abwehren, den dritten Eckball köpfelte Thomas Zankl aus kurzer Distanz knapp über die Querlatte (58.+59. Minute).

Praktisch im Gegenzug konnten die Gnaser auf 3:1 stellen. Stefan Strohmaier spielte sich in den Strafraum und passte zu dem auf der rechten Seite mitgelaufenen Raphael Kniewallner und der flinke Gnaser bezwang Keeper Fuchs mit einem Schuss ins linke Eck (61.).

In der 63. Minute rettete Frohnleiten-Keeper Fuchs vor Kniewallner außerhalb des Strafraums mit der Hand, wofür es eine gelbe Karte für den Goalie und Freistoß für Gnas gab. Den Freistoß aus 17 m beförderte Matthias Schadler knapp an der rechten Torstange vorbei ins Torout (64.).

Aus einem Freistoß der Gäste entsprang der Anschlusstreffer zum 2:3 in der 73. Minute. Thomas Zankl hob den Freistoß von knapp an der Mittellinie in den Gnaser Strafraum, die Verteidigung brachte den Ball nicht weit genug weg, Kapitän Dominic Hassler zögerte nicht lange, zog aus rund 20 m ab und das Leder zappelte im Netz. Nun wurde es noch einmal spannend.

In der 86. Minute hielt Alex Roth einen vom eingewechselten Jakob Waltl abgegebenen Schuss von der rechten Seite. Das wars dann aber auch schon und nach 93 Minuten beendete Serdar Altun das abwechslungsreiche, spannende, flotte und über die 93 Minuten gesehene ausgeglichene Spiel mit dem 3:2-Sieg der Gnaser.

Nach dem sechsten Sieg in Folge müssen die Gnaser am kommenden Freitag beim Titelfavoriten FC Lankowitz antreten. Das 0:3 im Juni d.J. im Steirercupfinale ist den Gnasern noch in bester Erinnerung, da ist noch eine Rechnung offen.


 

Das VIP-Buffet wurde vom Gasthaus Kohl in Gnas unter dem Motto -steirisch aufgekocht- angerichtet.
 

Hoher Besuch in Gnas: Bundesliga-Präsident Hans Rinner (2.v.links) mit den SK Sturm-Aufsichtsräten Robert Adam und Günter Niederl sowie VIP-Chef Franz Sägner (links).
 

Diesmal war das Autohaus Fink in Burgfried/Gnas Match- und Matchballsponsor. Anita- und Albert Fink mit Gnas-Präsident Rudi Schwarz.
 

Das Schiriteam führt die Mannschaften zur Mittelauflage. Für den jungen Assisten Nunner (links) war es das erste Landesligamatch an der Linie.
 

Die Gnaser haben bereits Aufstellung genommen.
 

Die Frohnleitner um Kapitän Dominic Hassler.
 

Das Schiriteam beobachtet den Handschlag zwischen den beiden Kapitänen Christoph Haas und Dominic Hassler.
 

Albert Fink nahm den Ehrenanstoß vor, daneben Gnas-Kapitän Christoph Haas.
 

Ein Blick auf die VIP-Tribüne. Präsident Hans Rinner (oben, 2.v.re).
 

In der Anfangsphase dominierten die Gnaser, die Frohnleiten-Abwehr war unter Druck.
 

Der Schuss von Maximilian Opferkuch (Nr.20) wird vom grätschenden Patrick Schroll geblockt.
 

Gnas-Stürmer Stefan Strohmaier im ersten Stock.
 

Duell der beiden Wohlmuths: Heiko Wohlmuth (links), daneben Oliver Wohlmuth.
 

Frohnleiten-Topscorer Oliver Wohlmuth (rechts) im Duell mit Gnas-Verteidiger Daniel Zimmermann.
 

Dominic Hassler wird von Daniel Haas umarmt.
 

Sebastian Knaus schließt einen Angriff aus 22 m ab....
 

...Roth rettet mit toller Parade zur Ecke (17.).
 

Matthias Schadler mit großem Einsatz.
 

Gnas-Verteidiger Daniel Zimmermann.
 

Raphael Kniewallner (rechts am Boden) verfehlt nach schönem Konter...
 

...knapp das Tor der Gäste (28.).
 

Heiko Wohlmuth versucht einen Fallrückzieher...
 

....vorbei (34.).
Gnas geht in der 45. Minute durch Matthias Schadler mit 1:0 in Führung.

Matthias Schadler tritt einen Freistoß...
 

...der leicht abgefälschte Ball geht neben der rechten Stange ins Netz.....
 

...Tormann Sandro Fuchs ist geschlagen. Pausenstand 1:0 für Gnas.
Frohnleiten gleicht in der 49. Minute durch Sebastian Knaus aus.

Freistoß nach diesem Foul für Frohnleiten....
 

...der Freistoßball geht an die linke Stange, die Gnaser bringen den Ball nicht weg....
 

...Sebastian Knaus (Nr. 15) haut drauf....
 

...und trifft, Goalie Roth hat das Nachsehen.
Gnas geht durch Daniel Haas in der 53. Minute mit 2:1 in Führung.

Einen weiten Einwurf von M. Schadler verlängert Eder-Halbedl (Nr. 21) mit dem Hinterkopf...
 

.....Daniel Haas (von der Nr. 15 etwas verdeckt) kommt an den Ball und schießt ein....
 

...Jubel um den Torschützen.
 

Roth lenkt einen Schuss von der linken Seite über die Querlatte, es folgen drei Ecken für Frohnleiten hintereinander ....
 

....Roth boxt einen Eckball weg....
 

...beim dritten Eckball köpfelt Thomas Zankl knapp übers Tor von Roth (58.).
Schon im Gegenzug folgt das 3:1 für Gnas durch Raphael Kniewallner.

Stefan Strohmaier (2.von links) passt nach rechts, zu Kniewallner (Nr. 3)....
 

....Toooor durch Kniewallner (61.)....
 

....Kniewallner wird gebührend gefeiert.
 

Frohnleiten-Schlussmann Sandro Fuchs rettet vor Kniewallner mit der Hand außerhalb des Strafraums, gelbe Karte und Freistoß für Gnas...
 

...Matthias Schadler führt den Freistoß aus....
 

...sehr knapp verfehlt der wuchtige Flachschuss das Frohnleiten-Tor (64.).
Frohnleiten macht durch Dominic Hassler das 2:3-Anschlusstor in der 73. Minute.

Thomas Zankl tritt einen Freistoß....
 

....die Gnaser Verteidigung bringt den Ball nicht weit genug weg, Dominic Hassler (verdeckt) zieht aus 20 m ab...
 

....Alex Roth hat nur mehr das Nachsehen. Rechts der Torschütze Hassler.
 

Kopfballduell Oliver Wohlmuth (rechts) gegen Benjamin Eder-Halbedl. Dominic Hassler beobachtet.
 

Schiedsrichter Serdar Altun hat soeben nach 93 Minuten das Spiel beendet. Daniel Haas reicht dem Schiri die Hand.
 

Raphael Kniewallner, Daniel Haas und Matthias Schadler (von links) scorten für Gnas.
 

Wieder sehen die Fans die Welle der siegreichen Gnaser.
 

Prominenz im VIP-Raum (von links): Union-Bezirksobmann Stangl, Gnas-Sektionsleiter Marc Trummer, Bundesliga-Präsident Hans Rinner, Gnas-Trainer Marko Kovacevic, Gnas-Präsident Rudi Schwarz, die SK Sturm-Aufsichtsräte Robert Adam und Günter Niederl.
 

Eine gesellige Runde mit Gnas-Spielern, Funktionären und mit Gf. Stefan Unger vom YOYO-Stadl und Discothek MAX in Feldbach (links).