34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Knapper 1:0 (0:0) Derby-Sieg gegen Fürstenfeld.

14. Runde, am 2015-10-23
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - SC Fürstenfeld  1:0 (0:0).


USV Gnas: Roth, Klenner, C. Schadler, C. Haas, Eder-Halbedl, Kniewallner, Obendrauf (HZ M. Schadler, 65. Opferkuch), D. Haas, Wohlmuth, Zimmermann, Strohmaier (88. Fink).
SC Fürstenfeld: Grassmugg, Grasser, Wruntschko, Koller, Glaser, Ratschnig, Strobl (70.Siemmeister), Giermair, Goger, (77. Reicht), Jedliczka, Krizanac.
Tor: Matthias Schadler (64.).
Gelbe Karten: D. Haas, Strohmaier, Opferkuch bzw. Glaser, Strobl.
Gnas, 450 Zuseher, SR Schuiki, Ass. Adanitsch, Grubelnik.
Match & Matchball Sponsor

Im letzten Heimspiel trafen im Oststeirer-Derby in Gnas zwei Mannschaften aufeinander, die derzeit gut in Form sind. Die Gnaser sind seit 9 Spielen ungeschlagen, die Fürstenfelder seit 4 Spielen ohne Niederlage, zuletzt gab es zwei Siege. Das Spielfeld war nach den großen Regenmengen in letzter Zeit tief, aber bespielbar. Gnas-Trainer Marko Kovacevic vertraute auf die gleiche Elf, die zuletzt in Kapfenberg 1:0 gewonnen hatte.

In der ersten Halbzeit vergaben beide Mannschaften gute Möglichkeiten. Die Fürstenfelder Jedliczka und Krizanac verfehlten in der Anfangsphase das Gehäuse von Gnas-Keeper Roth.

Ein Schuss von Gnas-Stürmer Stefan Strohmaier im Strafraum wurde von Markus Wruntschko per Kopf übers Tor gelenkt (13.). Beim anschließenden Eckball konnte Torhüter Michael Grassmugg den Kopfball von Stefan Strohmaier, der zu zentral ausfiel, abwehren.

Der Fürstenfelder Bastian Jedliczka scheiterte in der 33. Minute nach Sololauf an Gnas-Torhüter Roth, der mit Fußabwehr klären konnte.
Bei den Gnasern fand Raphael Kniewallner eine Riesenchance in der 37. Minute vor. Nach Sololauf vergab Kniewallner, er schoss alleinstehend vor Torhüter Grassmugg rechts am Tor vorbei.

Nach einer Glaser-Flanke von der rechten Seite hatten die Gnaser Glück, Krizanac verfehlte den Ball (41.). Pausenstand 0:0 nach einem kampfbetonten Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Fürstenfeld.

Nach der Pause kam bei den Gnasern Matthias Schadler für Rene Obendrauf ins Spiel. Sehr abwechslungsreich und spannend verlief der zweite Spielabschnitt. Gnas-Goalie Roth konnte sich in der 55. Minute gleich zwei Mal hintereinander auszeichnen. Einen wuchtigen Goger-Schuss aus 20 m konnte Roth nur kurz wegschlagen, den Krizanac-Nachschuss aus kurzer Distanz konnte Roth halten.

Der Gnaser Freistoßspezialist Matthias Schadler erzielte in der 64. Minute aus einem 25 m-Freistoß das Goldtor zum 1:0. Der Flachschuss wurde etwas abgefälscht und landete im linken Eck.
Kurz darauf musste Schadler wegen verletzungsbedingter Probleme das Feld verlassen (65.). Für ihn kam Maximilian Opferkuch.

Einen etwas zu schwach ausgefallenen Schuss von Stefan Strohmaier nach Kniewallner-Stanglpass konnte Tormann Grassmugg in der 76. Minute halten. Ein Freistoß von Maximilian Opferkuch ging links am gegnerischen Tor vorbei (84.). Wenig später scheiterte Strohmaier am herausgeeilten Torhüter Grassmugg. Strohmaier wollte den Keeper überheben, was ihm aber nicht gelang. In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne, die Gnaser Abwehr hielt aber dicht.

Mit diesem hartumkämpften Sieg schoben sich die Gnaser vorerst auf den 3. Platz vor. Das beste Herbstergebnis mit nunmehr 29 Punkten in insgesamt 11 Landesligajahren haben die Gnaser jetzt schon erreicht (bisher 26 Punkte im Vorjahr). Auch gab es noch nie 10 Spiele hintereinander ohne Niederlage.

Am Samstag, 31. Oktober absolvieren die Gnaser ihr letztes Spiel im Herbst. Gegner ist auswärts DSV Leoben. Das wird ein interessantes Match, denn DSV Leoben hat die letzten beiden Spiele gegen Lebring (3:0) und Kindberg-Mürzhofen (7:0) klar gewonnen. Gelingt es dem Tabellensechsten DSV Leoben, die stolze Serie der Gnaser zu brechen?

Es wird wieder ein großer Bus zum Abschlussspiel fahren.

Hirnschall-Installationen

Fotos von Luis Niederl (sponsored by Hirnschall-Installationen)


 

Die VIP-Versorgung hatte diesmal das Gasthaus Amtmann in Obergnas inne.
 

Prominenz im VIP-Raum, von links: Gnas-Bürgermeister Gerhard Meixner, Ferdinand Roth (Chef der Modenhäuser Roth), Fürstenfeld-Bürgermeister Werner Gutzwar und Fürstenfeld-Stadtrat und Finanzreferent Christian Sommerbauer.
 

Die Gnaser Mannschaft und das Trainerteam mit dem Sponsor Raiffeisenbank Feldbach-Gnas-Bad Gleichenberg, vertreten durch Dir. Alois Lafer (6. von rechts) mit Mitarbeitern.
 

Das Schiriteam begleitet die Mannschaften aufs Feld.
 

Die Aufstellung der Gnaser...
 

...und der Fürstenfelder Mannschaft.
 

Platzwahl, links die Kapitäne Andreas Glaser und Christoph Haas.
 

Raiffeisenbank-Direktor Alois Lafer nimmt den Ehrenanstoß vor.
 

Fürstenfeld-Bürgermeister Werner Gutzwar (neben Ferdinand Roth) unter den Zuschauern auf der VIP-Tribüne.
 

Das Fürstenfeld-Trainerteam um Hannes Reinmayr (Mitte) auf dem Weg zur Betreuerbank.
 

Kopfballduell Rene Obendrauf (links) gegen Sebastian Strobl.
 

Eine Abwehrszene in der Gnaser Hälfte.
 

Der Fürstenfelder Goalgetter Paul Krizanac schießt am Tor vorbei (9.).
 

Daniel Haas (links) im Kopfballduell gegen Mario Giermair.
 

Der Schuss von Stefan Strohmaier (Nr. 18) wird vom Maskenmann Markus Wruntschko per Kopf übers eigene Tor gelenkt (13.).
 

Beim nachfolgenden Eckball köpfelt Strohmaier (Nr. 18) zu zentral aufs Tor. Keeper Grassmugg kann abwehren (14.).
 

Raphael Kniewallner gegen Mario Giermair.
 

Klenner (am Boden) im Duell gegen Krizanac.
 

Einen Goger-Freistoß von rechts köpfelt Wruntschko (Nr.12) übers Tor (30.).
 

Hautnah am Gegenspieler: Gnas-Verteidiger Christian Schadler (links) im Zweikampf mit Krizanac.
 

Bastian Jedliczka läuft allein aufs Tor .....
 

...Gnas-Goalie Roth rettet per Fußabwehr (33.).
 

Raphael Kniewallner (links) gegen Michael Grasser.
 

Stefan Strohmaier im Duell mit Markus Wruntschko.
 

Kniewallner läuft allein aufs gegnerische Tor....
 

...schießt dann am Tor vorbei (37.).
 

Zweikampf hautnah vor den Fans: Klenner gegen Krizanac.
 

Krizanac verfolgt Kniewallner.
 

Nach einer Glaser-Flanke von der rechten Seite...
 

...verfehlt Krizanac (am Boden) das Tor von Roth (41.).
 

Das Bein von Klenner am Kopf von Krizanac. Halbzeitstand 0:0.
 

Kopfballduell zwischen Bastian Jedliczka und Matthias Schadler.
 

Stefan Strohmaier schießt über die Querlatte (50.).
 

Gnas-Verteidiger Benjamin Eder-Halbedl wird von Koller und Wruntschko in die Zange genommen.
 

Roth wehrt einen 20 m-Schuss von Michael Goger ab...
 

...Krizanac (vor Roth) vergibt im Nachschuss...
 

...Roth hält (55.).
 

Daniel Haas (rechts) gegen Paul Krizanac.
Das 1:0 für Gnas aus einem Freistoß von Matthias Schadler in der 64. Minute.

Schadler führt einen Freistoß aus...
 

...der Flachschuss landet, leicht abgefälscht, im linken Eck...
 

...Torhüter Grassmugg hat das Nachsehen...
 

...Jubel um den Goldtorschützen Matthias Schadler.
 

Maximilian Opferkuch (am Ball) kam für Matthias Schadler in der 65. Minute ins Spiel.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas bei einer Abwehraktion.
 

Nach einem Kniewallner-Stanglpass kann Michael Grassmugg den Strohmaier (Nr.18) - Schuss halten (76.).
 

Stefan Strohmaier scheitert am herausgeeilten Goalie Grassmugg (85.).
 

Die fast schon zur Gewohnheit gewordene Welle nach einem Spiel.
 

20 Minuten Spielzeit reichten ihn für das Goldtor: Matthias Schadler musste nach dem Tor verletzungsbedingt ausgetauscht werden. Es war dies der 7. Freistoßtreffer des Mittelfeldspielers im Herbst.