34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Hlg.Kreuz spielte, Gnas machte die Tore.

16. Runde, am 2016-03-12
Bericht von: Luis Niederl
TUS Hlg.Kreuz/W - USV Gnas  0:3 (0:0).


TUS Hlg.Kreuz/W: Palz, Beciri, Pieber, Monar, Hofer, Six, Mohsenzada, Jevsenak, Tisaj (HZ Udvardi), Mikara (86. Weigelt), Medved (69. Vucic).
USV Gnas: Roth, C. Schadler, Suppan, C. Haas; D. Haas, Geigl (59. M. Schadler), Kniewallner, Wohlmuth, Zimmermann, Opferkuch (81. J. Fink), Strohmaier (70. O. Fink).
Tore: D. Haas (24.), Kniewallner (83.), M. Schadler (88.).
Gelbe Karten: Hofer bzw. Geigl, Wohlmuth, M. Schadler.
Hlg. Kreuz/W, 400 Zuseher, SR Komornyik, Ass. Harrer, Hartner.

Erstmals starteten die Gnaser als Tabellenführer der Steirischen Landesliga in die Frühjahrssaison. Wie es dazu kam, ist hinlänglich bekannt. Und gleich im ersten Spiel ging es nach Hlg. Kreuz/W, zu unserem Angstgegner. In fünf Spielen gegeneinander blieb Hlg. Kreuz drei Mal siegreich, zwei Spiele endeten Remis. Im Hinspiel gab es ein 2:0 für Hlg.Kreuz/W. Nicht mit der kompletten Mannschaft konnten die Gnaser zum ersten Frühjahrsspiel antreten. Denn mit den Langzeit-Verletzten Klenner, Obendrauf und Eder-Halbedl fehlen derzeit drei Stammspieler, die auch noch einige Zeit nicht zur Verfügung stehen werden. Während es in der Winterpause in Gnas keine Kaderveränderungen gab, verstärkten sich die Gastgeber mit drei Neuen, Tisaj, Udvardi und Vucic.

Die Hausherren übernahmen gleich von Beginn weg die Initiative und es schien so, als ob das Spiel wieder eine Angelegenheit für die Heimischen werden würde. Gnas-Keeper Roth wurde in der Anfangsphase von Mohsenzada und Medved gefordert. In der 16. Minute wollten die Hausherren ein elferverdächtiges Foul gesehen haben, SR Komornyik ließ jedoch weiter spielen.

Mit der ersten Angriffsaktion kamen die Gnaser in der 24. Minute entgegen dem Spielverlauf zur 1:0-Führung. Zimmermann preschte über die linke Seite vor und passte zur Mitte. Nach einer Abwehr der Hausherren kam Daniel Haas an den Ball und zog aus rund 19 m ab, das Leder landete im linken Eck.

Die Hlg.Kreuzer blieben weiter am Drücker. Roth war bei einem Schuss aus spitzem Winkel von Sulai Mohsenzada auf dem Posten (33.). Eine Minute darauf versuchte Mohsenzada aus halblinker Position, rund 20 m vor dem Tor von Roth, den Abschluss und traf die linke Stange, von dort ging der Ball ins Torout (34.). Zwei Minuten darauf war es abermals Mohsenzada, der mit einem Flachschuss aus rund 15 m nur die Torstange traf. Kurz zuvor konnte die Gnaser Verteidigung einen Eckball von Mohsenzada gerade noch zur Ecke abwehren.

In der 44. Minute hatte Gnas-Goalie Roth bei einem Six-Freistoß keine Probleme. Mit einer etwas schmeichelhaften 1:0-Führung der Gnaser ging es somit in die Kabinen.

Die Gnaser kamen in unveränderter Aufstellung aus der Kabine. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber zu zwei Halbchancen. Mohsenzada (48.), bedrängt und Mikara (54.) setzten den Ball übers Tor von Roth. 

Die Gnaser kamen nun etwas besser ins Spiel, ohne aber nach vorne entscheidenden Akzente setzen zu können. Glück hatten die Gnaser in der 64. Minute nach einem weiten Einwurf der Hausherren. Zwei Mal scheiterte Mohsenzada aus kürzester Distanz, letztlich konnte Christian Schadler gerade noch den Schuss eines gegnerischen Angreifers blocken, ehe SR Komornyik wegen eines Handvergehens eines Heimischen das Spiel mit einem Freistoß für Gnas fortsetzten ließ. In der 68. Minute schloss Sulai Mohsenzada einen Angriff mit einem Flachschuss von der halbrechten Seite, aus rund 14 m ab, der Ball verfehlte das Gnaser Tor nur knapp.

In der 75. Minute konnte Kniewallner nach einem Konter der Gnaser über die linke Seite, im Strafraum gestoppt werden. Auf der anderen Seite gab es Freistoß für Hlg.Kreuz/W., 20 m vom Tor von Roth entfernt. Roth holte den Schuss von Mohsenzada aus dem linken Eck.

In der 83. Minute fiel die Vorentscheidung in diesem kuriosen Spiel. Einen Outeinwurf von Matthias Schadler verlängerte Johannes Fink mit dem Kopf, Oliver Fink konnte sich nach einem Gestocher durchsetzen und Kniewallner donnerte das Leder mit dem rechten Außenrist aus rund 8 m zum 2:0 ins Netz. Großer Jubel bei den Gnasern.

Den Schlusspunkt setzte Matthias Schadler mit dem Tor zum 3:0. Einen Eckball von der rechten Seite verwandelte er in der 88. Minute direkt.

So kann Fußball sein. Hlg.Kreuz machte über weite Strecken das Spiel, fand auch zahlreiche Torchancen vor, die Tore machten aber die Gnaser aus den wenigen Möglichkeiten. Mit diesem Sieg bleibt die Kovacevic-Truppe weiter an der Tabellenspitze.

Nun folgen hintereinander zwei Derbys. Am kommenden Freitag kommt Nachbar Bad Gleichenberg nach Gnas, am Karsamstag kommt es zum Gipfeltreffen zwischen St. Anna und Gnas. Mit Massenbesuch ist bei jedem Spiel zu rechnen.

Hirnschall

Fotos von Luis Niederl (sponsored by Hirnschall Installationen)


 

Auftakt zur Frühjahrsmeisterschaft in Hlg.Kreuz/W.
 

Die Startelf der Gnaser....
 

...und die der Heimischen.
 

Innenverteidiger Thomas Suppan ist mit dem Kopf am Ball.
 

Daniel Haas (am Ball) im Duell mit Jure Jevsenak.
 

Dicht gestaffelte Abwehr der Gnaser.
 

Daniel Haas befördert die Kugel vor Mohsenzada weg.
 

Gnas-Mittelfeldspieler Heiko Wohlmuth (rechts), links Bojan Monar.
 

Kopfballduell zwischen Sulai Mohsenzada und Christoph Haas.
 

Gnas-Goalie Roth wird erstmals getestet.
 

Raphael Kniewallner umkurvt Erdzan Beciri.
 

Daniel Zimmermann setzt sich gegen Daniel Hofer durch.
Gnas geht in der 24. Minute durch Daniel Haas mit 1:0 in Führung.

Daniel Haas nimmt Maß....
 

...und trifft zum 1:0 ins linke Eck....
 

...der Schütze beim Torjubel.
 

Mit der Ferse übernimmt Niko Tisaj eine Flanke, der Ball geht übers Tor von Roth (27.).
 

Einen Wohlmuth-Eckball übernimmt Christian Schadler (Nr.17), trifft das Tor aber nicht (29.).
 

Geigl kann erfolgreich gegen Mohsenzada einschreiten.
 

Eine Abwehrszene im Gnaser Strafraum, acht Gnaser gegen drei Hlg.Kreuzer.
 

Gnas-Stürmer Stefan Strohmaier wird umringt.
 

Roth hält einen Schuss von der rechten Seite durch Mohsenzada.
 

Mohsenzada zieht ab...
 

...der Ball springt von der Stange ins Torout (34.).
 

Zwei Minuten später: Mohsenzada versucht es abermals...
 

..und wieder kullert der Ball von der Stange ins Torout (36.).
 

...und wieder sind die Gnaser in Bedrängnis.
 

Maximilian Opferkuch mit kraftvollem Antritt.
 

Zweikampf zwischen Jure Jevsenak und Daniel Haas.
 

Hamza Mikara schießt über die Querlatte (52.).
 

Aljaz Medved geht an Alfred Geigl vorbei.
 

In der 59. Minute kommt Matthias Schadler aufs Feld, sein erster Ballkontakt.
 

Roth wehrt einen Eckball von der linken Seite ab.
 

Turbulente Szenen im Gnaser Strafraum. Mohsenzada versucht zwei Mal den Abschluss, scheitert...
 

...dann kann C. Schadler (am Boden) noch rettend eingreifen (64.).
 

Christian Schadler springt höher als sein Gegenüber.
 

Mohsenzada (rechts) haut drauf los...
 

...und verfehlt ganz knapp das Tor der Gnaser (68.).
 

Bei einem der wenigen Konter der Gnaser wird Kniewallner gestoppt.
 

Mohsenzada schießt einen Freistoß aus 20 m...
 

...Roth hechtet den Ball zur Ecke (78.).
Die Gnaser gehen in der 83. Minute durch Raphael Kniewallner mit 2:0 in Führung.

Kniewallner (nicht am Bild) hat soeben mit dem rechten Außenrist getroffen...
 

...Kniewallner wird von den Kollegen zur Gratulation verfolgt....
 

...und überschwenglich gefeiert. Das war die Vorentscheidung.
 

Oliver Fink contra Pascal Pieber.
 

Rund 400 Zuseher verfolgten das Derby.
Gnas erzielt in der 88. Minute durch Matthias Schadler das 3:0.

Einen Eckball von rechts verwandelt Matthias Schadler direkt zum 3:0....
 

....der Torschütze und Führender der Gnaser Torschützenliste, Matthias Schadler (3.von links).
 

Die Welle für die Gnaser Fans.
 

Daniel Haas, Matthias Schadler und Raphael Kniewallner erzielten je einen Treffer.
 

Der neue Obmann des TUS Hlg. Kreuz/W, Gerhard Kölldorfer (mitte) mit 2 Gnaser Fans.