34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Erster Lebring-Sieg im Frühjahr gegen Gnas!

22. Runde, am 2016-04-23
Bericht von: Luis Niederl
SV Lebring - USV Gnas   2:0 (1:0).


SV Lebring: Jurschitsch, Wellenhof, Kreimer (84. Christof), Muharemovic (67. Rother), Kahr, Flisar (76. Teuschler), Gabbichler, Friess, Gassmann, Prattes, Gsellmann.
USV Gnas: Roth, C. Schadler, Geigl (HZ Klenner), Suppan, Zimmermann, O. Fink, D. Haas, M. Schadler (81. J. Fink), Wohlmuth, Kniewallner, Strohmaier.
Tore: Gabbichler (27.), Kreimer (54.).
Gelbe Karten: Flisar, Muharemovic, Friess, Gabbichler, Gsellmann, Rother bzw. D. Haas, Wohlmuth.
Lebring, Buchkogelstadion, 500 Zuseher, SR Felgitsch, Ass. Omulec, Grasser.


Zum Spiel gegen den SV Lebring kamen ein paar Hundert Fans aus Gnas angereist, um gegen die bereits 10 Runden lang erfolglosen Lebringer (nur ein Remis) wieder voll zu punkten. Denn in den letzten beiden Spielen gegen Liezen und Gleisdorf gab es nur einen Punkt für die Elf von Trainer Marko Kovacevic. Diesmal galt Gnas als Favorit, aber wie so oft im Fußball, kam es diesmal ganz anders...

Nach Christoph Haas musste auch Mittelfeldspieler Maximilian Opferkuch aufgrund einer Verletzung passen und so musste Gnas-Trainer Marko Kovacevic (bleibt zusammen mit Co-Trainer Mario Groznik ein weiteres Jahr in Gnas) die Mannschaft wieder umstellen. Oliver Fink spielte von Beginn an, zuerst auf der rechten Außenbahn, später auf der linken Seite. Stefan Klenner nahm vorerst auf der Ersatzbank Platz, kam nach der Pause für Alfred Geigl ins Spiel. Erstmals nahm Rene Obendrauf auf der Ersatzbank Platz, kam aber nach seiner langen Verletzungspause noch nicht zum Einsatz.

Die Heimmannschaft übte gleich von Beginn an Druck auf die Gnaser Hintermannschaft aus. Nach 4 1/2 Minuten sahen die Zuschauer bereits vier Eckbälle für die Gastgeber, die aber allesamt nichts einbrachten. Die Gnaser wirkten diesmal unsicher und kamen nicht so richtig ins Spiel. Bei Freistößen und Eckbällen für die Gnaser ging diesmal keine nennenswerte Gefahr aus. 

Erst in der 17. Minute versuchte Gnas-Außenverteidiger Daniel Zimmermann nach einer schönen Kombination den Abschluss aus rund 20 m, doch der Schuss fiel zu zentral aus, sodass Torhüter Jurschitsch den Ball ohne Probleme halten konnte. Zwingende Chancen sah man vorerst aber auch bei den Lebringern nicht.

Das änderte sich aber in der 27. Minute. Nach einem Missverständnis im Gnaser Mittelfeld starteten die Heimischen einen Konter über die linke Seite. Mit einem schönen Steilpass schickte Mario Kreimer den jungen Lukas Gabbichler auf die Reise. Gabbichler zog in den Strafraum und gab Torhüter Roth mit einem Flachschuss ins kurze Eck das Nachsehen. 1:0 für den SV Lebring.

Bei einer scharfen Hereingabe von Heiko Wohlmuth kam Stefan Strohmaier nicht an den Ball. Das Leder wurde zur Ecke abgelenkt (32.). Wirklich gefährlich wurden die Gnaser aber weiterhin nicht. Auch bei den Hausherren sah man bis zur Halbzeit kaum gefährliche Aktionen. So ging es mit dem 1:0 in die Kabinen. 

Bei den Gnasern wurde nun umgestellt, für Alfred Geigl kam Stefan Klenner, der wieder die gewohnte rechten Außenverteidigerposition einnahm. Mit der selben Mannschaft und mit viel Schwung kamen die Hausherren von der Kabine zurück. 

Einen Freistoß von Lebring-Goalgetter Mitja Flisar aus rund 25 m verlängerte Almedin Muharemovic per Kopf über die Querlatte (47.). Nach einem Angriff der Lebringer über die rechte Seite kam Mitja Flisar bei einer scharfen Kreimer-Hereingabe nicht an den Ball, das Leder rollte, etwas abgefälscht, am langen Eck vorbei (48.).

Die Vorentscheidung in diesem Spiel fiel nach einem schönen Angriff der Lebringer über die linke Seite in der 54. Minute. Nach Zuspiel von Lukas Gabbichler zog Mario Kreimer in den Gnaser Strafraum und hob das Leder an Keeper Roth vorbei zum 2:0 ins lange Eck.

In der 64. Minute vergaben die Gnaser die größte Chance im Spiel. Nach Zuspiel von Daniel Zimmermann passte Oliver Fink von der linken Seite in den Strafraum, Raphael Kniewallner kam ans Leder, scheiterte aber mit seinem zu schwachen Abschluss an Keeper Erwin Jurschitsch. Auf der anderen Seite verzog Lukas Gabbichler einen Schuss aus 12 m aus halblinker Position in der 67. Minute. 

In der 90. Minute kamen die Gnaser noch zu einer Möglichkeit, doch Rene Gsellmann rettete nach einem Schuss von Johannes Fink vom Sechzehner per Kopf zur Ecke.

Der Sieg der Lebringer geht in Ordnung, die Gnaser konnten an die tolle Leistung in der Vorwoche gegen Titelaspirant FC Gleisdorf nicht anschließen. Solche Tage gibt es leider, wo es einfach nicht rundläuft. Nach den Siegen der Gleisdorfer und St. Annerer fallen die Gnaser in der Tabelle auf den dritten Platz zurück. Am kommenden Freitag kommt Abstiegskandidat Kindberg-Mürzhofen nach Gnas. Da besteht wieder die Möglichkeit für die Gnaser zu punkten.

 

Hirnschall Installationen

Fotos von Luis Niederl (sponsored by Hirnschall-Installationen)


 

Lebring-Trainer Mag. Heimo Kump (links) und Gnas-Trainer Marko Kovacevic.
 

Sehr viele Gnaser Fans ....
 

...kamen ins Buchkogelstadion.
 

Haben den Vertrag bei den Gnasern um ein weiteres Jahr verlängert: Das Gnaser Trainerduo.
 

Das Schiedsrichtertrio Felgitsch (mitte), Omulec (links) und Grasser.
 

Gnaser Fans aus Kohlberg kamen in Scharen.
 

Freundinnen von Gnaser Spielern.
 

Die verletzten Spieler Christoph Haas und Maximilian Opferkuch nur als Zuseher.
 

Die Gnaser spielten diesmal in ungewohnten blauen Dressen.
 

Die Lebringer Startaufstellung.
 

Die beiden Kapitäne Thomas Friess (links) und Matthias Schadler.
 

Raphael Kniewallner bei einem Kopfballduell mit Rene Gsellmann.
 

Oliver Fink (spielte heute 90 Minuten) springt am höchsten.
 

Mario Kreimer (am Ball): 1 Tor und 1 Assist.
 

Gnas-Innenverteidiger Thomas Suppan gegen Mitja Flisar und Mario Kreimer.
 

Daniel Haas köpfelt einen Gegenspieler an.
 

Gnas-Mittelfeldspieler Daniel Haas (am Ball).
1:0 für Lebring durch Lukas Gabbichler in der 27. Minute.

Lukas Gabbichler (links, am Ball) zieht nach Kreimer-Pass in den Strafraum....
 

...und gibt Torhüter Roth das Nachsehen..
 

...der Torschütze dreht ab.
 

Der Führende der Landesligatorschützenliste, Mitja Flisar blieb heute torlos.
 

Freistoß von Flisar aus 25 m...
 

...Muharemovic (fünfter von links) köpfelt übers Tor (47.).
 

Nach einem Angriff über die rechte Seite schießt Mario Kreimer...
 

...am langen Eck vorbei (48.).
 

Nach einem Foul an Stefan Klenner (flog mit dem Kopf gegen die Bande)...
 

...erhält Rene Gsellmann vor den Augen seiner Eltern und seines Bruders die gelbe Karte.
2:0 für den SV Lebring durch Mario Kreimer in der 54. Minute.

Nach schönem Kombinationsspiel und finalem Pass von Gabbichler (Nr. 13) auf Kreimer (2.von links)...
 

...stürmt Kreimer in den Strafraum...
 

...und hebt das Leder zum 2:0 ins lange Eck...
 

....Passgeber und Torschütze freuen sich...
 

...Gratulationen seiner Mitspieler.
 

Nach diesem Foul von Muharemovic an Wohlmuth erhält der Lebringer die gelbe Karte.
 

Oliver Fink (am Ball) passt zur Mitte...
 

...der Schuss von Raphael Kniewallner (Nr. 3) fällt zu schwach aus, Jurschitsch kann abwehren (64.).
 

Duell Klenner gegen Gabbichler.
 

Johannes Fink (links) zieht aus 16 m ab...
 

...Rene Gsellmann (2.v.links) wehrt mit dem Kopf zur Ecke ab (90.).
 

Das Spiel ist aus, Freude bei den Heimischen.