34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Verdienter 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Pischelsdorf.

06. Runde, am 2011-09-16
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - SV Pischelsdorf 


USV Gnas: Roth; Geigl, Hödl, C.Haas, Zimmermann; B.Puntigam (HZ Joh.Fink), Chr.Schadler, Wohlmuth, C.Fink (80. Landl); D.Haas (61. Winter), Kniewallner.
SV Pischelsdorf: Haubenhofer, Schauer, Ohnewith (82. Matthias Tödling), Dobnig, Bernd Tödling, Stefan Gölles (60. Bramreiter), Kollmann, Schöberl, Michael Gölles, Rohrer (77. Vukojevic), Artauf.
Tore:
Christian Schadler (42.,92.).
Gelbe Karten: Kniewallner, Zimmermann, Chr.Schadler bzw. M.Gölles, Schöberl.
Gnas, 400 Zuseher.
Schiedsrichter: Kislick, Ass. Ing.Baghdady, Posch.

Match & Matchball Sponsor

In der 6. Runde kam der SV Pischelsdorf, aktuell Tabellenfünfter, nach Gnas. In der Vergangenheit war die Pendl-Elf stets ein unangenehmer Gegner. Doch im letzten Jahr konnten wir beide Male den Platz als Sieger verlassen. Pischelsdorf siegte in der Vorwoche gegen St.Anna, Gnas remisierte gegen Hlg.Kreuz. Die Gnaser mussten für diese Begegnung auf drei Spieler verzichten. Obendrauf und M.Schadler sind verletzt, Kölldorfer musste sich einer Blinddarmoperation unterziehen. Bei den Gästen wurde der angeschlagene Stefan Gölles nach einem Fitnesstest kurz vor dem Spiel für die Startelf nachnominiert. Artauf konnte ebenfalls wieder spielen.

Das Spiel wurde von beiden Seiten vorsichtig begonnen. Zur ersten Möglichkeit kamen die Gnaser durch Christian Fink in der 6. Minute. Sein Schuss von der linken Seite verfehlte nur knapp das von Haubenhofer gehütete Gästetor. Wenig später fast eine Kopie der ersten Aktion. Wieder tankte sich Fink auf der linken Außenbahn durch und flankte in den Strafraum. Diesmal verfehlte Stürmer Kniewallner das Tor (10.).

In der 16. Minute fanden die Gäste durch Christoph Rohrer die erste tolle Chance vor. Tödling bediente Rohrer und die Nr. 18 stürmte über die rechte Seite in den Gnaser Strafraum. Den Schuss aus spitzem Winkel konnte Torhüter Roth halten.

Auf der anderen Seite köpfelte Christian Fink nach einem Eckball am Tor vorbei (28.). Auch der Kopfball von Verteidiger Geigl nach einem Wohlmuth-Freistoß ging links am Gehäuse des Gegners vorbei ins Torout (31.).

Die wohl größte Chance in diesem Spiel fanden die Gäste in der 38. Minute durch Bernd Tödling vor. Thomas Kollmann spielte sich auf der rechten Seite frei, sah den auf der linken Seite mitlaufenden Tödling und legte ideal für den Toptorschützen auf. Im letzten Augenblick konnte Verteidiger Geigl ihm den Ball noch wegspitzeln und damit die Riesenchance zur Gäste-Führung vereiteln.

In der 42. Minute konnten die Gnaser auf 1:0 stellen. Bei einem rassigen Zweikampf zwischen Christian Fink und Kapitän Dobnig gingen beide Spieler zu Boden. SR Kislick entschied auf Freistoß für Gnas. Entfernung rund 35 m vom Tor der Gäste entfernt. Wohlmuth brachte den Freistoß in den Strafraum und Christian Schadler verlängerte per Kopf zum 1:0.
Kurz vor dem Pausenpfiff vergab noch Geigl eine Möglichkeit. Er verfehlte mit seinem Kopfball das Pischeldorf-Tor.

1:0-Pausenführung für Gnas nach einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte, in einer auf mittelmäßigem Niveau gestandenen Begegnung.

Gnas-Trainer Johann Bez nahm nun einen Wechsel vor. Für Mittelfeldspieler Benjamin Puntigam kam Johannes Fink ins Spiel.
Christian Fink schoss in der 49. Minute einen von Wohlmuth kurz abgespielten Freistoß übers Tor. In der 61. Minute nahmen die Gnaser einen weiteren Wechsel vor. Winter kam für Daniel Haas. Ein Christian-Schadler Schuss zog links am Tor vorbei (66.) und wenig später vergab Kniewallner nach Winter-Vorarbeit. Auch er traf das Tor nicht (69.), der Ball ging knapp an der Stange vorbei ins Torout.

Auf der Gegenseite schoss M.Gölles am Tor von Roth vorbei (71.).

Innerhalb von einer Minute (72.) gab es auf beiden Seiten je eine elferverdächtige Aktion. Zuerst fiel Bramreiter im Duell mit Chr.Haas um und im Gegenzug stürzte der eingewechselte Winter bei einem Laufduell im gegnerischen Strafraum. Beide Male ließ SR Kislick weiterspielen.

Bei den Gnasern kam in der 80. Minute Christian Landl für Christian Fink.

Ein 25 m - Freistoß von dem kurz zuvor eingewechselten Vukojevic ging in der 83. Minute links am Gnaser Tor vorbei (83.).
Kurz darauf fand der Gnaser Christian Landl eine sehr gute Möglichkeit vor, seinen Schuss konnte Torhüter Haubenhofer mit tollem Reflex abwehren. Zwei Minuten später hielt Torhüter Haubenhofer einen Winter-Schuss aus spitzem Winkel.

Nach schönem Kombinationsspiel vergab der Gnaser Mittelfeldspieler Johannes Fink eine weitere gute Möglichkeit in der 91. Minute. Sein Schuss verfehlte das Pischelsdorf-Tor.

In der 92. Minute schlug es im Pischelsdorf-Gehäuse doch noch ein zweites Mal ein. Christian Landl zog über die rechte Seite in den Strafraum und legte ideal für Christian Schadler auf, der den Ball an Torhüter Haubenhofer vorbei ins Tor schob. 2:0 für Gnas und Sekunden später war das Spiel zu Ende.

Ein verdienter und wichtiger Sieg der Gnaser, die in der zweiten Spielhälfte das Spiel kontrollierten und die Gäste kaum zu Chancen kommen ließen.

Die nächsten zwei Spiele bestreiten die Gnaser gegen die Aufsteiger Frannach (Sonntag, 25.09.um 16 Uhr in Frannach) und Bad Waltersdorf (Freitag, 30.09. um 19 Uhr in Gnas).

 


 

Das Grillteam um Vizepräsident Helmut Kagerbauer.
 

Der Verein FRANTO war diesmal Match- und Matchballsponsor. Von links Zach, Rauch, Friedl.
 

Der nach wie vor verletzte Mittelfeldspieler Rene Obendrauf mit Freundin.
 

Das Gnaser Team vor dem Einlaufen ins Stadion.
 

Die Gnaser Startelf um Kapitän Christoph Haas (rechts).
 

Die Mannschft des SV Pischelsdorf mit dem Schiriteam.
 

Beim Abklatschen vor dem Anpfiff.
 

Den Ankick nahm Markus Rauch, als Vertreter von FRANTO vor.
 

Gnas-Verteidiger Daniel Zimmermann (links) im Duell mit Christoph Rohrer.
 

Innenverteidiger Sebastian Hödl gegen Thomas Kollmann.
 

Duell zwischen Heiko Wohlmuth (links) und Rohrer. Dahinter C.Haas, Roth und C.Fink.
 

Gnas-Mittelfelfeldspieler Christian Fink im Laufduell mit Michael Gölles.
 

2-facher Torschütze an diesem Tag: Mittelfeldspieler Christian Schadler.
 

Erste gute Chance für Gnas: Christian Fink schießt....
 

...der Ball geht knapp am Tor vorbei (6.).
 

10. Minute: Eine Fink-Flanke verfehlt Kniewallner.
 

Bei diesem Kopfball von Kapitän Haas muss Kollmann steil nach oben schauen.
 

Hielt heute seinen Kasten rein: Gnas-Torhüter Alexander Roth. Links Ohnewith, rechts C.Haas.
 

Kommt der Tödling dahergebraust (rechts Daniel Zimmermann)....
 

Torhüter Roth ist bei einem Schuss von Rohrer (nicht am Bild) auf dem Posten (16.).
 

Bernd Tödling wird von Heiko Wohlmuth und Kapitän Christoph Haas verfolgt.
 

Die größte Chance der Gäste durch Tödling vereitelt Geigl (links) im letzten Augenblick (38.).
 

Gnas-Verteidiger Alfred Geigl (am Ball). Dahinter Tödling, rechts Kollmann.
1:0 für Gnas durch Christian Schadler in der 42. Minute.

Nach Foul von Kapitän Dobnig (knieend) an Christian Fink gibt es Freistoß für Gnas....
 

Heiko Wohlmuth bringt den Freistoß in den Strafraum....
 

...Christian Schadler (neben Kapitän Haas) verlängert per Kopf zum 1:0.
 

Einwurf von Geigl zu Johannes Fink, der nach der Pause für B.Puntigam kam.
 

Geigl und Wohlmut gegen Tödling.
 

Kniewallner (am Boden) schießt nach Winter (2.v.li)-Vorarbeit am Tor vorbei (69.).
 

Innerhalb von einer Minute (72.) gibt es je ein elferverdächtiges Fouls auf beiden Seiten: Hier fällt Bramreiter (Nr.4) nach Duell mit Christoph Haas um.......
 

...im Gegenstoß zieht Winter aufs Tor der Gäste...
 

.... und macht nach einem Laufduell mit dem Boden Bekanntschaft... SR Kislick läßt beide Male weiterspielen.
 

Eine gute Chance von Landl (rechts) macht Pischelsdorf-Torhüter Haubenhofer zunichte (84.).
 

Gnas-Mittelfeldregisseur Heiko Wohlmuth.
2:0 durch Christian Schadler in der 92. Minute.

Nach Idealvorlage von rechts durch Christian Landl (nicht am Bild) schießt Christian Schadler (Nr.17) zum 2:0 ein.
 

Die Welle für die Fans nach dem Schlusspfiff.
 

Christian Schadler, der Doppeltorschütze.
 

Zwei Obmänner trafen sich nach dem Match: Pischelsdorf-Obmann Thomaser und St.Anna-Obmann Weidinger.
 

Die Pischelsdorf-Abordnung von links: Obmann Helmut Thomaser, Trainer und Kassier Dir. Franz Pendl, Kaderspieler Benjamin Sailer, KM II-Trainer Johann Falk und Sektionsleiter sowie Co-Trainer Peter Kalcher.