34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

St. Anna/A beendet Gnaser Erfolgsserie.

06. Runde, am 2017-09-01
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - USV St. Anna/A  0:4 (0:1).


USV Gnas: Pripfl, Wagist (77. Niederl), Suppan, M. Schadler, Eder-Halbedl, Obendrauf (HZ Scheucher), D. Fink, Wohlmuth, Opferkuch (77. O.Fink), Kniewallner, Luttenberger-Haas.
USV St. Anna/A: Waltl, Petric, Guja (91. J.Pfeifer), Drevensek, Dugolin, Kobald (91. Urbanitsch), List (HZ Vrhunc Pfeifer), Balazic, Gutensohn, Lackner, Dexer.
Tore: Gutensohn (14.), Vrhunc Pfeifer (51.), Balazic (62.), Guja (82.).
Gelbe Karten: Wagist, Eder-Halbedl bzw. Waltl, Balazic, Dexer.
Gnas, 700 Zuseher, SR Birnstingl, Ass. Cetin, Koren.

Match & Matchball Sponsor

Match & Matchball Sponsor

Nach dem Heimspiel gegen Voitsberg (1:1) empfingen die Gnaser im nächsten Heimspiel den USV St. Anna/A. Dieses Derby versprach aufgrund des bisherigen Meisterschaftsverlaufes viel Spannung. Gnas, Tabellendritter, als einzige Mannschaft der Landesliga noch ohne Niederlage, hatte mit drei Gegentreffern in fünf Spielen die bisher beste Verteidigung, St. Anna/A als Tabellensechster mit 14 Treffern den besten Angriff. Zudem kamen die Gäste als bestes Auswärtsteam nach Gnas. Zu den Langzeitverletzten gesellte sich diesmal auch Stefan Klenner dazu, der am Samstag 2. 9. seine Anvertraute, Sandra Trummer in Gnas vor den Traualtar führen wird. Dafür nahm erstmals wieder Oliver Fink Platz auf der Ersatzbank.

Das Match begann abwechslungsreich mit einer ersten Chance der Gäste durch Drevensek, der in der 11. Minute mit einem 20 m-Schuss das Tor nur knapp verfehlte. Im Gegenzug überhob Maxi Opferkuch das gegnerische Tor um gut einen Meter.

Ein Abspielfehler der Gnaser führte in weiterer Folge zum 1:0 für St.Anna/A. Guja setzte auf der rechten Seite Lackner ein und den Stanglpass des Ex-Gnasers verwertete Patrick Gutensohn zum Führungstreffer für die Gäste (14.). In der Folge war das Spiel ziemlich ausgeglichen mit wenig zwingenden Möglichkeiten beiderseits. Ein Wohlmuth-Schuss verfehlte nach Opferkuch-Pass das Tor von Waltl (37.) und David Fink setzte ein Wohlmuth-Zuspiel rechts am Tor vorbei (45.). Pausenstand 0:1.

Beide Mannschaften nahmen in der Halbzeit einen Wechsel vor. Für Rene Obendrauf kam der junge Philipp Scheucher und bei den Gästen musste Kapitän List nach einer Verletzung Luka Vrhunc Pfeifer Platz machen. 

Die Gäste legten nach der Pause gleich ordentlich los. In der 50. Minute konnte Gnas-Keeper Ralf Pripfl einen Schuss von der linken Seite durch Marko Guja in Raten halten. Wenig später kamen die Gäste abermals über die linke Seite. Vrhunc Pfeifer passte zu Lackner, der leitete weiter zu Kobald, den Schuss von Kobald konnte Pripfl nur wegschlagen, Vrhunz Pfeifer schloss die Aktion mit dem Tor zum 2:0 ab (52.). 

In der Folge kamen die Gnaser zu ein paar Halbchancen. Ein Wohlmuth-Schuss aus 18 m wurde die Beute des gegnerischen Torhüters (54.). Nach Kniewallner-Zuspiel setzte sich Scheucher auf der rechten Seite gegen drei Gegenspieler durch und schloss die schöne Aktion mit einem Schuss vom rechten Sechzehnereck ab, Waltl war auf dem Posten (55.). Und noch einmal zeigte der talentierte 15-jährige Stürmer auf. Nach einer Opferkuch-Flanke köpfelte er den Ball über die Querlatte (57.).

Auf der anderen Seite konnte sich Gnas-Goalie Ralf Pripfl bei einem Vrhunc-Pfeifer-Schuss aus kurzer Distanz auszeichnen. Er rettete mit Parade zur Ecke (59.). In der 62. Minute fiel die Vorentscheidung in diesem Derby nach einem von Kobald getretenen Eckball. Balazic bekam an der 2. Stange von Drevensek den Ball zugespielt und der freistehende Balazic ließ sich diese Chance nicht entgehen und gab Pripfl das Nachsehen. 3:0 für St. Anna.

Philipp Scheucher kam nach Opferkuch-Zuspiel um einen Tick zu spät, Waltl war schneller am Ball (66.). Ein David Fink-Schuss aus 18 m zog knapp links am Tor von Lukas Waltl vorbei ins Torout (76.). 

Einem Fehlpass in der Gnaser Abwehr entsprang das Tor zum 4:0 in der 82. Minute. Kobald zog in den Strafraum und schoss aus kurzer Distanz aufs Tor. Pripfl konnte nur kurz abwehren, Marko Guja war im Nachschuss erfolgreich.

Nach insgesamt 11 Meisterschaftsspielen mussten sich die Gnaser erstmals geschlagen geben. Und diese Niederlag fiel ordentlich aus. Es war einfach nicht der Tag der Gnaser.

Am kommenden Freitag folgt ein weiteres Schlagerspiel. Der Titelmitfavorit GAK 1902 kommt nach Gnas.

Hirnschall-Installationen

Fotos von Luis Niederl und Philip Niederl (sponsored by Hirnschall Installationen)


 

VIP-Versorger war -diemuehle-, Grabersdorf.
 

St.Anna-Trainer Tomica Kocijan.
 

Match- und Matchballsponsor Josef Rauch aus Trössing.
 

Rund 700 Fans kamen zum Derby.
 

Fans aus St.Stefan vor der Gnaser Festung.
 

Blick in Richtung VIP-Tribüne.
 

VIP-Gäste auf dem Weg zu den Sitzplätzen.
 

Das Schiedsrichterteam begleitet die Teams zur Mittelauflage.
 

Die Gnaser Startaufstellung mit U9+U11-Spielern.
 

Die Startelf von St.Anna/A.
 

...und jetzt schnell zu den Eltern.
 

Handschlag zwischen Thomas List (rechts) und Matthias Schadler.
 

Foul von Fink an Kobald.
 

St.Anna/A-Tormann Lukas Waltl war ein sicherer Rückhalt.
 

List, Wagist und D. Fink.
 

Marko Drevensek schießt...
 

....das Leder geht knapp vorbei (11.).
 

Duell Thomas List gegen Rene Wagist.
 

Dieses Duell zwischen David Fink und Christoph Kobald sieht gemütlicher aus.
St. Anna/A geht in der 14. Minute mit 1:0 in Führung.

Den Stanglpass von Andreas Lackner...
 

...verwertet Patrick Gutensohn (Nr.17) zum 1:0.
 

Fink, Kniewallner und Guja auf der Jagd nach dem Ball.
 

Thomas Suppan verfolgt Marko Guja.
 

Versammlung im Gnaser Strafraum.
 

St.Anna/A - Kapitän Thomas List kegelt sich bei einem Sturz die Schulter aus. Er musste in der Pause ausgewechselt werden.
 

Marko Guja zieht ab...
 

...Ralf Pripfl hält in Raten (50.).
Die Gäste gehen durch Vrhunc Pfeifer mit 2:0 in Führung.

Vrhunc Pfeifer passt zu Lackner (Nr.19)....
 

....Lackner spielt zu Kobald weiter (Nr.10), Kobald schießt...
 

...Pripfl kann den Ball nur wegschlagen...
 

....Vrhunc Pfeifer (Nr.20) schließt die Aktion mit dem Tor zum 2:0 ab.
 

Nach Kniewallner-Zuspiel setzt sich Philipp Scheucher gegen drei Gegner durch...
 

....und schießt...
 

...Torhüter Waltl ist auf dem Posten (55.).
 

Maxi Opferkuch und der Ex-Gnaser Andreas Lackner.
 

Opferkuch flankt zur Mitte...
 

...Scheucher köpfelt übers Tor (57.).
 

Gnas-Goalie Pripfl wehrt einen Schuss von Vrhunc Pfeifer zur Ecke ab (59.).
Die Gäste stellen in der 62. Minute durch Marko Balazic auf 3:0.

Nach einem von Kobald getretenen Eckball kommt Balazic (Nr.15) nach Zuspiel von Drevensek ungehindert ans Leder....
 

....und läßt sich die Chance nicht entgehen, 3:0 für St. Anna.
 

Scheucher kommt nach Opferkuch-Pass etwas zu spät (66.).
 

Andreas Lackner wird mit vereinten Kräften gestoppt.
 

Matthias Schadler stoppt Christoph Kobald.
 

Der Schuss von David Fink verfehlt das Gästetor (76.).
Marko Guja erzielt in der 82. Minute das 4:0.

Gnas-Goalie Pripfl kann den Kobald (Nr.10)-Schuss nur kurz abwehren...
 

...Marko Guja (Nr.6) ist zur Stelle und drückt zum 4:0 ein (82.).
 

Lukas Waltl bei einer Abwehraktion.
 

Philipp Scheucher geht .....
 

...an Drevensek vorbei.
 

Die Gäste haben allen Grund zur Freude.