Sommerpause!!



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

David Fink läßt Gnas mit Doppelschlag jubeln.

27. Runde, am 2018-05-19
Bericht von: Luis Niederl
KSV Amateure - USV Gnas  1:2 (1:0).


KSV Amateure: Zocher, Thurner (60. Frühwirth), Fischer, Paier, Goldgruber, Brunner, Eloshvili (67. Krasniqi), Horvat, Weinberger, Iljazovic, Potrosko (74. Golob).
USV Gnas: Pripfl, Klenner, Suppan (HZ C. Schadler), M. Schadler, Zimmermann, Obendrauf, Wohlmuth (60. Wagist), Opferkuch, Luttenberger-Haas, O. Fink (HZ D. Fink), Kniewallner.
Tore: ET Zimmermann (16.) bzw. D. Fink (74., 81.).
Gelbe Karten: Brunner.
Sportplatz Austria Kapfenberg, Schirmitz, 150 Zuseher, SR. Müller, Ass. Kressl, Resch.



Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison ging es für die Gnaser zum Tabellenschlusslicht KSV Amateure nach Schirmitz. Und da verbinden den Gnasern gute Erinnerungen, denn in bisher drei Spielen auf Kapfenberger Boden gab es ebenso viele Siege, die allerdings immer sehr knapp ausfielen.

Gnas-Trainer Marko Kovacevic konnte wieder auf den gesamten Kader zugreifen. Diesmal ließ er Oliver Fink von Beginn weg im Angriff spielen. Ralf Pripfl hütete wieder das Tor.

Und Oliver Fink leitete die erste gute Möglichkeit der Gnaser ein. Er wurde auf der rechten Seite auf die Reise geschickt und passte in den Strafraum. Daniel Luttenberger-Haas versuchte gleich den Abschluss aus rund 7 m, Torhüter Mario Zocher konnte den Schuss reflexartig abwehren (7.).

Aus einem schnellen Konter der Hausherren fiel in der 16. Minute das 1:0 für die Amateure. Levan Eloshvili stürmte über halblinks in den Strafraum und passte scharf zur Mitte, Daniel Zimmermann beförderte das Leder dabei unglücklich ins eigene Tor.

Eine Riesenchance fanden die Gnaser durch Raphael Kniewallner in der 18. Minute vor, als der Stürmer nach schönem Pass allein aufs Tor der Amateure zog, etwas zögerte und dann am Sechzehner, statt gleich abzuschließen, nach links abspielte, wo der Pass ins Leere ging.

Glück hatten die Gnaser in der 23. Minute, als Daniel Fischer nach einem Eckball die rechte Stange traf.

Oliver Fink passte in der 34. Minute von der rechten Seite zur Mitte, Raphael Kniewallner wollte gleich abschließen, traf den Ball aber nicht richtig, sodass die Chance dahin war.
Einen von Heiko Wohlmuth kurz abgespielten Eckball beförderte Gnas-Kapitän Matthias Schadler knapp rechts am Tor von Zocher vorbei ins Torout (29.).
Rene Obendrauf schloss in der 35. Minute eine Aktion aus 18 m ab, Torhüter Zocher war auf dem Posten.

Auf der Gegenseite vergab Levan Eloshvili nach einer Flanke von der rechten Seite eine gute Möglichkeit. Er verfehlte aus kurzer Entfernung das Tor von Ralf Pripfl (40.).

Einen Heiko Wohlmuth-Schuss aus 14 m konnte Torhüter Mario Zocher zur Ecke abwehren (41.).

Pausenstand 1:0 für die KSV Amateure.

Die Gnaser nahmen in der Halbzeit einen Doppeltausch vor. Für Oliver Fink kam David Fink und für Thomas Suppan kam Christian Schadler. Von der 69. bis zur 72. Minute kamen die Gastgeber hintereinander zu drei guten Möglichkeiten und waren dem zweiten Treffer näher, als die Gnaser dem Ausgleichstreffer.
Der eingewechselte Leke Krasniqi schloss eine schnelle Angriffsaktion über die linke Seite mit einem wuchtigen Schuss aus 12 m ab, der Ball verfehlte nur ganz knapp das Tor von Pripfl (69.). Gleich darauf versuchte es der gleiche Spieler über die rechte Seite, Ralf Pripfl konnte zur Ecke abwehren (70.).

Die wohl größte Chance der Hausherren in der zweiten Halbzeit vereitelten hintereinander Ralf Pripfl und Matthias Schadler. Der eingewechselte Peter Frühwirth zog nach einem Pass aus der Tiefe allein auf das Tor von Pripfl, der Gnaser Torhüter warf sich dem Angreifer vor die Beine und konnte vorerst einmal retten, den Nachschuss von Frühwirth konnte dann Matthias Schadler vor der Torlinie wegschlagen (72.).

Tore, die man nicht schießt..... 

Durch einen Doppelschlag des eingewechselten David Fink (74., 81.) drehten die Gnaser noch das Spiel.
Aus einem Konter fiel das Ausgleichstor zum 1:1 durch David Fink, der das Leder aus rund 8 m an Goalie Zocher vorbei ins Netz schob (74.).

Ein Zuspiel von Rene Wagist von rechts schloss David Fink aus 16 m ab, Torhüter Zocher konnte den wuchtigen Schuss zwar abwehren, die Hausherren brachten das Leder nicht aus dem eigenen Strafraum, David Fink kam noch einmal zum Abschluss, diesmal konnte er den gegnerischen Goalie aus kurzer Entfernung zum 2:1 bezwingen.

In der Schlussphase drängten die Gastgeber vergeblich auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit vergaben hintereinander Maxi Opferkuch und Raphael Kniewallner nach einem Konter die Chance auf das 3:1. Zuerst konnte Torhüter Zocher den Schuss von Maxi Opferkuch abwehren, den Nachschuss von Raphael Kniewallner schlug der eingewechselte Matic Golob vor der Torlinie noch weg (92.).

Es war ein hartumkämpftes Match auf holprigen Rasen mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten und dem glücklicheren Ende für die Gnaser. Die tapfer kämpfenden und technisch besseren Kapfenberger hätten sich ein Remis verdient.
Mit diesem Sieg bleiben die Gnaser auf Kapfenberger Boden auch im vierten Spiel ohne Punkteverlust.

In den letzten vier Runden spielen die Gnaser noch drei Mal daheim (Pöllau, Bad Radkersburg und Fürstenfeld) und einmal auswärts  (Hlg.Kreuz/W).

Hirnschall-Installationen

Fotos von Luis Niederl (sponsored by Hirnschall Installationen)


 

Der Sportplatz Austria Kapfenberg in Schirmitz.
 

Gnaser Fans auf der Tribüne.
 

Eine letzte Spielbesprechung der Gnaser vor dem Spiel.
 

KSV Amateure-Trainer Karl Heinz Kubesch.
 

Die Aufstellung der Gnaser.
 

Die Heimmannschaft KSV Amateure.
 

Die beiden Kapitäne Matthias Schadler und Florian Brunner mit Handschlag.
 

Jan-Kristian Thurner war einer der aktivsten Akteure der Heimischen.
 

Oliver Fink stand diesmal in der Startelf.
 

Duell Oliver Fink gegen Jan-Kristian Thurner.
 

Nach Stanglpass von Oliver Fink wehrt KSV-Goalie Mario Zocher den Schuss von Daniel Luttenberger-Haas (links) ab (7.).
Die Hausherren gehen in der 16. Minute durch ein Eigentor von Daniel Zimmermann 1:0 in Führung.

Levan Eloshvili (Nr.11) zieht ab....
 

....Gnas-Goalie Ralf Pripfl kommt nicht ans Leder...
 

...Daniel Zimmermann (Nr.7) trifft ins eigene Tor.
 

Raphael Kniewallner läuft allein aufs Tor der Gastgeber...
 

...zögert, statt selbst abzuschließen passt er nach links, wo der Pass ins Leere geht (18.).
 

Nach einem Eckball von der rechten Seite trifft Daniel Fischer (rechts)...
 

...die rechte Stange (23.).
 

Gnas-Verteidiger Stefan Klenner beim Kopfballduell.
 

Harter Zweikampf mit Pressball.
 

Nach Hereingabe von Oliver Fink trifft Raphael Kniewallner den Ball nicht richtig (34.).
 

Mario Zocher hält den Schuss von Rene Obendrauf (35.).
 

Heiko Wohlmuth im Duell mit Nico Weinberger.
 

Intensives Duell zwischen Jan-Kristian Thurner und Stefan Klenner.
 

Levan Eloshvili (Nr.11) befördert eine Flanke von der rechten Seite am Tor von Ralf Pripfl vorbei (40.).
 

Maxi Opferkuch......
 

...und Daniel Zimmermann bei Zweikämpfen.
 

Rene Obendrauf mit Levan Eloshvili im Duell.
 

Rene Obendrauf attackiert einen Gegenspieler von hinten.
 

Leke Krasniqi (links) zieht ab...
 

...der Ball verfehlt nur knapp das Gnaser Tor (69.).
 

David Fink spielt das Leder aus der eigenen Hälfte.
 

Ralf Pripfl kann den anstürmenden Peter Frühwirth zuerst stoppen...
 

....dann kann Matthias Schadler den Schuss von Peter Frühwirth auf der Torlinie noch wegschlagen (72.).
Die Gnaser stellen in der 74. Minute durch David Fink auf 1:1.

David Fink zieht aufs gegnerische Tor...
 

....und bezwingt Goalie Mario Zocher.
 

Ralf Pripfl muss immer wieder eingreifen.
In der 81. Minute ist David Fink abermals erfolgreich.

Goalie Mario Zocher wehrt einen Fink (Nr.13)-Schuss nach Zuspiel von Wagist ab......
 

....die Hausherren bringen den Ball nicht aus der Gefahrenzone...
 

...David Fink (Nr.13) ist noch einmal zur Stelle und bringt die Gnaser mit 2:1 in Führung...
 

...großer Jubel um den 2-fachen Torschützen.
 

Rene Obendrauf (am Boden) vergibt eine weitere Chance nach Pass von Rene Wagist (87.).
 

Auf der anderen Seite muss sich Gnas-Keeper Ralpf Pripfl strecken (90.).
 

Nach Sololauf scheitert Maxi Opferkuch an der Abwehr von Torhüter Zocher...
 

...Raphael Kniewallner (rechts) kommt zum Nachschuss, Matic Golob (3.von links) kann den Ball noch vor der Torlinie wegschlagen (92.).
 

Während Gnas-Trainer Marko Kovacevic seine Spieler gratuliert, schreitet KSV-Trainer Karl Heinz Kubesch mit gefasstem Blick vorne weg, die Spieler machten ihn an seinem Geburtstag kein Geschenk..
 

Gestern das 1:0 für Gnas II, heute der Matchwinner für Gnas I mit 2 Toren, David Fink.
 

Die Spieler feiern noch auf dem Spielfeld den Sieg.
 

Gnas-Trainer Marko Kovacevic (rechts) im Gespräch mit Co-Trainer Peter Jud.
 

Die Gnaser Spieler bedanken sich bei den mitgereisten Fans.