1. Runde Landesliga: USV Gnas - USV St. Anna/A am Freitag, 10. August um 19 Uhr in Gnas.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas und St. Anna/A trennen sich zum Saisonauftakt torlos.

01. Runde, am 2018-08-10
Bericht von: Leo Suppan
USV Gnas - USV St. Anna/A  0:0


USV Gnas: Roth, Klenner, Kniewallner, Wagist, Zimmermann (76. Scheucher), Luttenberger-Haas, Wohlmuth (62. M. Schadler), Obendrauf, D. Fink, C. Schadler, Opferkuch (62. Opferkuch).
USV St. Anna/A.: Waltl, Petric, Guja, Schleich (68. Bratic), Kobald, List, Balazic, Ramminger, Lackner, Klöckl, Salamun.

Gelbe Karten: Opferkuch, Wagist, Kniewallner, Klenner. 

Gnas, 600 Zuseher, SR Cetin, Ass. Brunner, Kaiba. 


Match & Matchball Sponsor

Gleich mit dem Kracher begann die neue Landesligasaison. Die Gnaser, bei denen es kaum Veränderungen gegenüber der Vorsaison gegeben hat, trafen im Derby auf St. Anna, wo einige Spieler den Verein im Sommer verlassen hatten. 

Bei idealen Bedingungen - nur ein paar Regentropfen fielen knapp vor Spielbeginn - entwickelte sich ein flottes Spiel und die Heimischen dominierten die Angangsphase klar.

 

In der 5. Minute riskierte St. Anna Goalie Waltl im eigenen Strafraum ein Dribbling im Zweikampf gegen zwei Gnaser Angreifer, Schiedsrichter Cetin entschied auf Foulspiel und Freistoß für St. Anna.

In der 11. Minute riskierte David Fink einen Schuss von der Strafraumgrenze, Tormann Waltl wehrte in den Corner ab. Nach dem  anschließenden Corner prüfte Gnas Kapitän Daniel Luttenberger-Haas den St. Anna Schlussmann mit einem Kopfball. In der 18. Minute scheiterte der Gnaser Offensivspieler Kniewallner am St. Anna Tormann, auch den Nachschuss von Daniel Luttenbeger-Haas konnte der Schlussmann der Gäste parieren. 

In der 28. Minute prüfte St. Anna Verteidiger Gutensohn den Gnaser Keeper Alex Roth mit einem Flachschuss vom rechten Strafraumeck. 

 

In der 35. Minute brachte der Gnaser Mittelfeldspieler Heiko Wohlmuth mit einem Heber über die Verteidigung seine Stürmer in Position. Der Ball landete zwar im Tor, aber zuvor hatte Schiedsrichter Cetin schon auf Abseits entschieden.  

In den ersten 30 Minuten hatten die Gnaser ihrer beste Phase in diesem Spiel, kamen zu einigen Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am St. Anna Schlussmann. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

 

Beide Mannschaften kamen personell unverändert aus der Kabine und mit zunehmender Fortdauer des Spieles wurden die Gäste immer stärker. So ging ein Schuss von St. Anna Spielmacher Kobald in der 50. Minute nur knapp rechts am Tor vorbei. Mit einem herrlichen Solo setzte sich Kobald in der 61. Minute gegen die Gnaser Verteidigung durch und tauchte vor Goalie Roth auf, der den Schuss in den Corner ablenken konnte.

 

In der 62. Minute nahm Gnas Trainer Marko Kovacevic einen Doppelwechsel vor und brachte Matthias Schadler und Stefan Strohmaier. Mit einem wuchtigen Freistoß aus großer Distanz prüfte Matthias Schadler in der 64. Minute den Gästetorhüter. In der 65. Minute hatten die Gnaser  Glück, als ein Freistoß von Kobald von der rechte Seite noch an die Stange abgelenkt wurde. Einen herrlichen Drehschuss vom Gnaser Mittelfeldspieler Daniel Zimmermann von der Strafraumgrenze konnte der St. Anna Goalie mit toller Parade in den Corner lenken. 

In der 83. Minute wurde es finster im Gnaser Stadion, da das Flutlicht - bedingt durch ein Gewitter in der Nähe - ausgefallen war. Nach einer 20-minütigen Unterbrechung ging es wieder weiter und nun hatten die Gäste noch zwei dicke Chancen auf den Sieg. Zunächst lief St. Anna Goalgetter Marko Guja allein auf Gnas Goalie Roth zu, hob aber den Ball übers Tor.

 

Und in der Schlussminute wurde es nochmals ganz brenzlig für die Gnaser Hintermannschaft. Abermals lief Guja- nach schönem Doppelpass mit Kobald - allein auf das Gnaser Tor zu und wurde von Stefan Klenner an der Strafraumgrenze gefoult. Während die St. Anna Spieler einen Elfmeter forderten, entschied Schiedsrichter Cetin auf Freistoß knapp außerhalb des Strafraumes. Kobald trat zum Freistoß an und schoss knapp links am Tor vorbei. Somit blieb es beim torlosen Remis in diesem Auftaktspiel.

 

Während die Gnaser besonders in der ersten Hälfte ihre beste Phase hatten, wurden die Gäste aus St. Anna in der zweiten Hälfte immer stärker und hatten  - nach der Unterbrechung  durch den Flutlichausfall - noch zwei dicke Chancen auf den Sieg in den Schlussminuten. 

 

Für die Gnaser geht es in der nächsten Woche zum starken Aufsteiger nach Frauental

 

Hirnschall-Installationen

Fotos von Leo Suppan (sponsored by Hirnschall Installationen)


 

Das Schiedsrichterteam beim Aufwärmen.
 

Schiedsrichter Cetin führt die Mannschaften auf das Feld.
 

Die Fußballkids aus Kirchberg/OÖ, derzeit auf Trainingscamp im Jufa Gnas, waren als Einlaufkinder dabei.
 

Die beiden Kapitäne, Daniel Luttenberger-Haas und Thomas List.
 

Die Fahrschule Thermenland, vertreten durch die Chefin, war heute Match- Und Matchballsponsor.
 

Die Gnaser Wohlmuth und C. Schadler nehmen St.Anna-Kapitän List in die Zange.
 

St.Anna-Goalie Waltl riskiert ein Dribbling gegen zwei Gnaser. Nach Zweikampf entscheidet SR Cetin auf Freistoß für St.Anna (5.).
 

Nach einem Corner prüft Luttenberger-Haas (rechts) mit einem Kopfball den Gästetormann (12.).
 

Die Gnaser Defensive ließ in der ersten Hälfte keine Chancen zu.
 

Gnas-Stürmer Raphael Kniewallner scheitert aus kurzer Distanz an Goalie Waltl (18.).
 

Harte Zweikämpfe prägten das Bild. List (mitte) wird von Wohlmuth (rechts) gefoult.
 

Christl Palz wurde in der Pause geehrt. Über viele Jahre hinweg hat sie mit großer Sorgfalt die Dressen der Kampf- und Nachwuchsmannschaften gewaschen.
 

VIP-Versorger war diesmal das Gasthaus Amtmann aus Obergnas. Chefin Inge Amtmann mit VIP-Chef Franz Sägner.
 

Matthias Schadler prüft mit einem wuchtigen Freistoß aus großer Distanz Gästetorhüter Waltl.
 

Letzte Spielminute: Freistoß für St. Anna an der Strafraumgrenze.