35. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle. Finale am 26.12.2018.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Der Gnaser Erfolgslauf hält auch gegen DSV Leoben an.

09. Runde, am 2018-09-28
Bericht von: Luis Niederl
DSV Leoben - USV Gnas  1:3 (0:2).


DSV Leoben: Petrovcic, Heinemann, Damis, Rinner, Schranz, Niederl, Grgic, Prutsch, Petkov (64. Hubmann), Waldhuber, Tomic (HZ Pagger).
USV Gnas: Roth, Klenner, Suppan (63. O. Fink), C. Schadler, Opferkuch (80. E. Niederl), Zimmermann, Obendrauf, Luttenberger-Haas, Scheucher (85. A. Fink), D. Fink, Kniewallner.
Tore: Pagger (52.) bzw. Luttenberger-Haas (22., 32.), Kniewallner (67.).
Gelbe Karten: Prutsch, Grgic, Hubmann bzw. Obendrauf, D. Fink, C. Schadler, Klenner.
Stadion Donawitz: 250 Zuseher, SR. Spörk, Ass. Kollmann, Sahbegovic.

Alle Vorzeichen sprachen vor dem Spiel der 9. Runde zwischen DSV Leoben und USV Gnas für die Gnaser. In 10 Spielen gegeneinander verloren Matthias Schadler & Co. nur ein Mal, fünf Spiele gewannen die Gnaser, vier Mal trennte man sich mit einem Remis. Im Stadion Donawitz gab es bisher zwei Gnaser Siege und drei Remis. Die Gnaser sind derzeit mit 17 Punkten auf dem dritten Platz, die Leobener mit vier Punkten auf dem 15. Platz. Die Gnaser haben bisher alle drei Auswärtsspiele gewonnen, Leoben ist daheim noch sieglos....

Die Gnaser mussten auf den gesperrten und verletzten Kapitän Matthias Schadler sowie auf die verletzten Spieler Stefan Strohmaier, Heiko Wohlmuth, Rene Wagist und David Friedl verzichten. So rückten die jungen Spieler Albert Fink und erstmals auch Markus Niederl in den Kader auf.

Die Gnaser waren in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft und führten zur Pause durch zwei Tore von Kapitän Daniel Luttenberger-Haas mit 2:0.

Das 1:0 fiel in der 22. Minute. Einen Eckball von David Fink verlängerte Stefan Klenner mit dem Kopf, der neben der zweiten Stange stehende Daniel Luttenberger-Haas beförderte den Ball über die Torlinie. In der 27. Minute hatten die Gastgeber nach einer Ecke von Jürgen Prutsch mit einem Stangenschuss Pech. Kurz vorher scheiterte Gnas-Stürmer Raphael Kniewallner im Eins gegen Eins am gegnerischen Torhüter Christian Petrovcic (25.).

Nach einem weiten und hohen Pass von Thomas Suppan in den Strafraum köpfelte Stefan Klenner den Ball zur Mitte, Daniel Luttenberger-Haas kam ans Leder und zog gleich ab. Das war das 2:0 in der 32. Minute. Pausenstand 2:0 für Gnas.

Wie ausgewechselt kamen die Hausherren aus der Kabine zurück. In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit drängten die Hausherren die Gnaser in die eigene Hälfte. In der 52. Minute gelang dem zur Pause eingewechselten Matthias Pagger der Anschlusstreffer zum 1:2.

Nach einem Eckball beförderten die Donawitzer das Leder durch Bernhard Rinner zwei Mal hintereinander an die Querlatte (59.). Eine Minute darauf vergaben die Hausherren durch Matthias Pagger eine weitere gute Chance. In der 67. Minute fiel die Vorentscheidung in diesem Spiel. Einen Stanglpass von Philipp Scheucher nach Vorarbeit von Stefan Klenner und Oliver Fink verwertete Raphael Kniewallner zum 3:1 für Gnas.

Nun verwalteten die Gnaser das Ergebnis bis zum Schlusspfiff. Mit diesem Sieg setzten sich die Gnaser vorläufig wieder auf den zweiten Platz der Tabelle.

In der nächsten Woche folgen zwei Heimspiele. Am Dienstag geht es im Nachtrag zur dritten Runde gegen Wildon, am Freitag gegen Lebring.

Hirnschall-Installationen

Fotos von Luis Niederl (sponsored by Hirnschall Installationen)


 

Schiedsrichter Michael Spörk (mitte), Gernot Kollmann (rechts) und Tarik Sahbegovic beim Aufwärmen.
 

Schlussbesprechung bei den Gnasern.
 

DSV Leoben-Trainer Hannes Reinmayr.
 

Die gesperrten bzw. verletzten Gnas-Spieler Matthias Schadler, David Friedl und Heiko Wohlmuth zeigen bereits das Ergebnis voraus.
 

Handschlag zwischen Gnas-Kapitän Daniel Luttenberger-Haas und DSV-Kapitän Martin Petkov.
 

Luftduell zwischen Lukas Tomic und Christian Schadler.
 

Daniel Luttenberger-Haas gegen Martin Petkov.
 

Nach einem Fink-Freistoß köpfelt Christian Schadler am Tor vorbei (13.).
 

Raphael Kniewallner mit vollem Einsatz.
Gnas geht in der 22. Minute mit 1:0 in Führung.

Stefan Klenner (2. v. rechts) verlängert einen Eckball per Kopf...
 

...Daniel Luttenberger-Haas (links) befördert das Leder über die Torlinie....
 

...der Torschütze mit der Jubelpose.
 

Gnas-Innenverteidiger Thomas Suppan springt am höchsten.
 

Duell zwischen Matthias Waldhuber und Daniel Luttenberger-Haas.
 

Den Schuss von Philipp Scheucher hält Goalie Christian Petrovcic (24.).
 

Raphael Kniewallner läuft nach Steilpass von Rene Obendrauf allein aufs gegnerische Tor...
 

...und scheitert an Torhüter Christian Petrovcic (25.).
 

Nach einem Eckball von Jürgen Prutsch klatscht der Ball an die linke Stange (27.).
 

Matthias Waldhuber gegen Daniel Zimmermann.
Die Gnaser erhöhen in der 32. Minute auf 2:0.

Einen weiten Pass von Thomas Suppan köpfelt Stefan Klenner zur Mitte...
 

...Daniel Luttenberger-Haas (Nr. 9) zieht ab...
 

...der Ball ist im Tor...
 

...Gratulationen an den Torschützen.
 

Christian Petrovcic hält den Schuss von Raphael Kniewallner (links).
 

Philipp Scheucher (rechts) spielte im Mittelfeld.
 

Ein nachdenklicher DSV-Trainer Hannes Reinmayr.
 

Gnaser Fans in der Pause.
 

Ein hoher Ball der Gastgeber nach einem Eckball senkt sich auf die Oberkante der Querlatte (47.).
Den Hausherren gelingt in der 52. Minute das Anschlusstor.

Angriff über die rechte Seite mit Pass zur Mitte...
 

...der kurz zuvor eingewechselte Matthias Pagger (Nr. 7) stellt auf 1:2.
 

Nach einem Eckball befördert Bernhard Rinner (Nr. 5) innerhalb weniger Augenblicke ...
 

...den Ball zwei Mal an die Querlatte, Glück für Gnas (59.).
 

Eine Minute später vergeben die Hausherren durch Matthias Pagger die nächste gute Möglichkeit, Petkov kann es nicht fassen.
 

Der Schuss von Daniel Zimmermann geht links am Tor vorbei (62.).
Die Gnaser stellen in der 67. Minute auf 3:1.

Nach Vorarbeit von Stefan Klenner und Oliver Fink passt Philipp Scheucher (Nr. 8) zur Mitte...
 

...Raphael Kniewallner schießt zum 3:1 ein...
 

....der Ball ist imTor...
 

...der Torschütze mit gekreuzten Armen...
 

...wird von seinen Mitspielern gefeiert.
 

David Fink gegen Jürgen Prutsch.
 

Bei diesem Stand kann man sich schon einen Schluck gönnen.
 

Elias Niederl (2.von links) bei einem Zweikampf, kam in der 80. Minute ins Spiel.
 

Nach 94 Minuten ertönt der Schlusspfiff von Schiedsrichter Michael Spörk.
 

Die Welle der Gnaser Spieler für die Fans.
 

Doppeltorschütze Daniel Luttenberger-Haas (links) und Raphael Kniewallner.
 

Interview von Radio Weiß Grün mit dem Doppeltorschützen Daniel Luttenberger-Haas.
 

Haben derzeit allen Grund zur Freude: Gnas-Trainer Marko Kovacevic (links) und die beiden Co-Trainer, Peter Jud und Mario Groznik.