3. Test: SV Eltendorf - USV Gnas 3:2 (2:0).



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas bleibt nach 2:0-Sieg in St. Michael im Herbst ungeschlagen!

15. Runde, am 2018-11-10
Bericht von: Luis Niederl
ESV St. Michael - USV Gnas  0:2 (0:1).


ESV St. Michael: Seidl, Stadlober (71. Kargl), Tschabuschnig, M. Waldsam, Thurner, T. Waldsam (76. P. Karner), Bracher (64. Hölzl), Pachner, Rabko, L. Karner, Kriegl.
USV Gnas: Roth, Zimmermann, C. Schadler (71. Strohmaier), Suppan, Wagist, D. Fink, Friedl (39. Klenner), Opferkuch (81. Scheucher), O. Fink, Luttenberger-Haas, Kniewallner.
Tore: D. Fink (45.), O. Fink (76.).
Gelbe Karten: Thurner, Rabko, Hölzl bzw. O. Fink.
St. Michael: 450 Zuseher, SR Hartner, Komornyik, Koren.

Zum Saisonfinale ging es mit einem voll besetzten großen Bus zum starken Aufsteiger ESV St. Michael. Diesmal war auch der Großteil der  Mannschaft Gnas II, die bereits in der Vorwoche die Herbstmeisterschaft beendet hatte, als Daumendrücker mit an Bord. Mit dem Tabellensechsten wartete auf die Kovacevic-Elf eine schwierige Aufgabe. Und die Frage vor dem Match war, schaffen es die Gnaser, auch im letzten Herbstspiel ungeschlagen zu bleiben oder vielleicht sogar noch den Herbstmeistertitel zu holen? Bei herrlichem Herbstwetter kamen rund 450 Zuseher, darunter auch viele mit dem PKW angereiste Fans aus Gnas, auf den Sportplatz in St. Michael.

Gnas-Trainer Marko Kovacevic konnte diesmal mit Ausnahme von Heiko Wohlmuth, der noch nicht fit ist und Rene Obendrauf, der aufgrund der Geburt seines Sohnes Ben frei bekommen hatte, auf den gesamten Kader zurückgreifen. Erstmals wieder im Kader auch der langzeitverletzte Kapitän Matthias Schadler, der das Spiel von der Ersatzbank aus verfolgte.

In der Anfangsphase begannen beide Manschaften auf dem kleinen und holprigen Platz vorsichtig und so spielte sich das Match vorwiegend zwischen den beiden Sechzehnern ab. Die erste wirkliche Großchance fanden die Gnaser in der 22. Minute vor. Nach einer Flanke von Daniel Zimmermann verhinderte die Querlatte einen Kopfballtreffer von Raphael Kniewallner.

Wenig später musste Gnas-Torhüter Alex Roth bei einem Vorstoß der Hausherren eingreifen, wobei er sich eine Verletzung an der Lippe zuzog und mehrere Minuten versorgt werden musste. In der 33. Minute konnte Gnas-Mittelfeldspieler David Fink den Abschluss von Andreas Kriegl nach einem Angriff über die rechte Seite gerade noch verhindern. Wenig später gab es die nächste Unterbrechung. Nach einer Aktion lagen drei Gnaser auf dem Boden, wonach Mittelfeldspieler David Fink mit einer Knöchelverletzung das Spielfeld verlassen musste. Für ihn spielte in der Folge Stefan Klenner (39.). In der 40. Minute konnte sich Gnas-Schlussmann Alex Roth bei einem Tschabuschnig-Schuss aus kurzer Distanz auszeichnen.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnten die Gnaser nach schöner Kombination über die rechte Seite durch David Fink, der nach Pass von Stefan Klenner in den Strafraum zog und das Leder im Netz versenkte, mit 1:0 in Führung gehen. Pausenstand 1:0 für Gnas.

In der zweiten Halbzeit spielten die Gnaser mit der tiefstehenden Sonne im Rücken. Raphael Kniewallner scheiterte in der 54. Minute an Torhüter Seidl.
Die wohl größte Chance der Gastgeber verhinderte Gnas-Innenverteidiger Thomas Suppan in der 59. Minute, nachdem er einen Kopfball von Stefan Tschabuschnig gerade noch vor der Torlinie wegkratzen konnte. 

Die Vorentscheidung in diesem Spiel fiel in der 76. Minute. Raphael Kniewallner konnte sich auf halblinker Position durchsetzen, passte zur Mitte, wo Oliver Fink keine Mühe hatte, das Leder zum 2:0 im gegnerischen Tor unterzubringen.

Jetzt kontrollierten die Gnaser das Spielgeschehen, fanden auch noch Möglichkeiten vor, es blieb aber beim verdienten 2:0-Sieg, womit die Gnaser ungeschlagen und mit 33 Punkten auf dem zweiten Platz überwintern.

Hirnschall-Installationen

Fotos von Luis Niederl (sponsored by Hirnschall Installationen)


 

Das Stadion des Aufsteigers St. Michael.
 

Abschlussbesprechung bei den Gnasern.
 

Das Schiedsrichterteam um Spielleiter Hartner.
 

Die Mannschaften schreiten zur Platzmitte.
 

Die Gnaser Startaufstellung.
 

Die Mannschaft des Aufsteigers.
 

Daniel Luttenberger-Haas zieht ab, der Ball wird zur Ecke abgefälscht (9.).
 

Der Gnaser Mittelfeldspieler David Friedl.
 

Eine Zimmermann-Flanke köpft Raphael Kniewallner (Nr. 3) an die Querlatte (22.).
 

Linker Außenverteidiger Rene Wagist (rechts).
 

Bei dieser Abwehraktion verletzt sich Gnas-Goalie an der Lippe...
 

....es geht doch noch weiter.
 

David Fink bleibt hier im Duell gegen Andreas Kriegl Sieger...
 

....es ist nichts passiert.
 

Linker Mittelfeldspieler Maxi Opferkuch (rechts).
 

Drei Gnaser am Boden. David Friedl (rechts) verletzte sich am Knöchel...
 

...und musste gestützt das Feld verlassen.
 

Alex Roth hält einen Schuss von Stefan Tschabuschnig (Nr.10) in der 40. Minute.
 

Freundschaftliche Umarmung von Markus Waldsam und Maxi Opferkuch.
 

David Fink - wenig später der Torschütze zum 1:0.
Gnas geht in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit 1:0 in Führung.

Stefan Klenner (Nr.2) bedient David Fink (4.von rechts)...
 

....David Fink eilt in den gegnerischen Strafraum...
 

...und schließt zum 1:0 ab...
 

....der Ball ist im Tor. Pausenstand 1:0 für Gnas.
 

Christian Schadler bei einem Kopfballduell.
 

Raphael Kniewallner scheitert an Goalie Seidl (54.).
 

Thomas Suppan, Herr der Lüfte.
 

Stefan Tschabuschnig (Nr. 10) köpft aufs Tor...
 

...Thomas Suppan rettet auf der Torlinie (59.).
 

Christian Schadler mit einem Kopfball.
 

Raphael Kniewallner duelliert sich mit Jan-Christian Thurner.
 

Daniel Luttenberger-Haas mit einer akrobatischen Einlage.
Gnas stellt in der 76. Minute auf 2:0.

Raphael Kniewallner kommt an Tormann Christoph Seidl vorbei...
 

....und passt zu Oliver Fink (rechts)...
 

...Fink hat keine Mühe, den Ball über die Torlinie zu befördern.
 

Stefan Klenner setzt sich im Duell mit Michael Stadlober durch.
 

Rene Wagist versetzt Kapitän Michael Stadlober.
 

Die Welle für die Gnaser Fans.
 

Die Spieler feiern den Sieg.
 

Keiner schlägt den SV Gnas - die siegreiche Mannschaft nach dem Spiel.
 

David Fink (links) und Oliver Fink, die beiden Torschützen.
 

Fast die gesamte Zweier-Mannschaft des USV Gnas war dabei.
 

War auch unter den Zusehern: Walter Schachner (hier mit einer Gnaserin).
 

SVG - Meister der Herzen.