34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Nach 1:3 (0:2)-Niederlage gegen Hartberg A. ist Gnas Tabellenführung los.

11. Runde, am 2011-10-22
Bericht von: Luis Niederl
TSV Hartberg Amateure - USV Gnas  3:1 (2:0)


USV Gnas: Roth; B.Puntigam (87. Winter), Geigl, C.Haas, Zimmermann (HZ Hödl); M.Schadler (69. J.Fink), Wohlmuth, C.Schadler, C.Fink; Kniewallner, D.Haas.
TSV Hartberg A.: A.Gremsl, Grasser, Rotter, Singer, Kozissnik, Gamperl (57. Ried), Ehrenhöfer (86. Fuchs), K.Gremsl (65. Movsesian), Friedl, Wels, Berger.
Tore: Friedl (11.), Kozissnik (39.), Berger (88.) bzw. Rotter (86.ET).
Gelbe Karten: Ehrenhöfer, Wels.
SR: Eisner, Ass. Harrer, Salzger.
Eggendorf: 300 Zuseher.

Die Vorzeichen zum Spiel der Runde waren ja nicht rosig für die Gnaser. Nur einen Punkte hatte man in den letzten beiden Runden geholt, die Eggendorfer dagegen sind zuhause eine Macht, in vier Spielen gab es in dieser Saison ebenso viele Siege mit einem Torverhältnis von 12:1. Zudem gab es in den beiden bisherigen Spielen der Gnaser in Eggendorf jeweils eine 1:4-Niederlage. Bei den Eggendorfern fehlten diesmal allerdings einige wichtige Spieler, wie Gösslbauer, Rakowitz, Huber, Harrer, Kölbl, D.Gremsl, Rossmann, Kelbert. Ein Hoffnungsschimmer für den Tabellenführer ?

Gnas-Trainer Bez nahm wieder eine Umstellung vor. Geigl spielte diesmal neben C. Haas in der Innenverteidigung, Benjamin Puntigam nahm seinen Platz als rechter Außenverteidiger ein.

Die Gnaser begannen sehr aggresiv, attackierten den Gegner bereits in deren eigenen Hälfte und erarbeiteten Chancen um Chancen. In der 3. Minute kam Daniel Haas einen Tick zu spät. Der gegnerische Torhüter war schneller am Ball.

Christian Fink tauchte in der 8. Minute allein vor Torhüter Gremsl auf, verstolperte aber diese 100%-Chance. Wenig später zog ein Schuss von selbigem Spieler über die Querlatte.

Die Hausherren zeigten in der 9. Minute erstmals, wie gefährlich sie im Konterspiel sind. Gnas-Goalie Roth konnte den Kopfball von Friedl nach einer Flanke von K.Gremsl gerade noch zur Ecke hechten.

Auf der Gegenseite setzten die Gnaser ihre Angriffe fort. Kniewallner wurde ideal in Position gebracht und lief allein auf halbrechts aufs Tor von Gremsl, schoss den Goalie aber an. Die nächste Großchance war dahin. Gleich darauf lief auf der linken Seite Daniel Haas in den gegnerischen Strafraum, wurde aber am Abschluss gehindert.

Wie einfach es geht, ein Tor zu erzielen, zeigten die Hausherren in der 13. Minute. Berger setzte sich auf der rechten Seite gegen Zimmermann durch und flankte zur Mitte, wo ein freistehender Friedl keine Mühe hatte, den Ball per Kopf zu "versenken".

Die Gnaser ließen durch diesen Schock den Kopf nicht hängen, kämpften weiter und drängten auf den Ausgleich.

Ein M.Schadler-Freistoß ging knapp am Tor vorbei (14.), Christian Schadler verfehlte nach einem Freistoß das gegnerische Tor ebenso. Ein Wohlmuth-Freistoß zog ganz knapp an der linken Torstange vorbei ins Torout (24.) und einen M.Schadler-Freistoß konnte Torhüter Gremsl halten (28.). Gleich darauf nützte C. Haas einen Fehler der gegnerischen Verteidigung nicht aus (29.).

Beim nächsten Konter der Hausherren hatten die Gnaser Glück, denn Berger traf nach Lochpass von Friedl nur die Querlatte (31.).

Jetzt wurde das Spiel ausgeglichener und in der 39. Minute folgte aus einem weiteren Konter das 2:0. Friedl setzte auf halblinks Singer mit einem schönen Lochpass ein, es folgte eine Flanke in den Strafraum und Kozissnik, der neben der 2. Stange stand, sprang höher als M.Schadler und der Erste-Liga-Spieler köpfte ins lange Eck.

In der 43. Minute enteilte Kozissnik auf der rechten Seite der Gnaser Verteidigung, Torhüter Roth konnte seinen Stanglpass vor Friedl jedoch abfangen.

Pausenstand 2:0 für die Hausherren.

Fazit der ersten Spielhälfte: Die Gnaser spielten stark und drängten die Heimischen zeitweise an die Wand, vergaben mehrere gute Chancen, die Hausherren waren aber effizienter und machten aus den wenigen Möglichkeiten zwei Tore und verzeichneten zudem noch einen Lattenschuss.

Gnas-Trainer Bez stellte in der Pause um. Für Zimmermann kam Innenverteidiger Hödl. Geigl wechselte in die linke Außenverteidiger-Position.

Die Gnaser machten in der zweiten Halbzeit von Beginn an mächtig Druck. Ein M.Schadler-Schuss wurde abgeblockt (46.).

Nach einer schönen Flanke von Benjamin Puntigam verfehlte Torhüter Gremsl den Ball, Christian Schadler setzte den Ball an den linken Pfosten (51.). Zwei Minuten darauf hatte Torhüter Gremsl bei einem Wohlmuth-Distanzschuss leichte Probleme, konnte aber in Raten halten.

In der 62. Minute war der Torhüter der Heimischen bei einem C.Fink-Schuss auf dem Posten. Matthias Schadler schoss einen von C.Haas kurz abgespielten indirekten Freistoß am Sechzehner in die Mauer (68.).

Nun kam Johannes Fink für Matthias Schadler ins Spiel (69.).

Ein Wohlmuth-Freistoß wurde von einem Gnaser übers Tor befördert. Bei einem D.Haas-Schuss von der halbrechten Seite war Torhüter Gremsl auf dem Posten, er konnte den Ball halten (73.). Auch bei einem C.Fink-Flachschuss war der gegnerische Torhüter nicht zu bezwingen (80.), eine J.Fink-Schuss wurde abgeblockt (83.), ein weiterer C.Fink-Schuss verfehlte das Tor (84.). Wenig später hatten die Angriffsbemühungen der Gäste jedoch Erfolg. Johannes Fink brachte von der rechten Seite einen scharfen Pass zur Mitte, Rotter rutschte in den Stanglpass und traf ins eigene Tor. Nur noch 1:2 aus Gnaser Sicht.

Jetzt rochen die Gnaser Lunte und Trainer Bez setzte alles auf eine Karte, brachte mit Winter einen dritten Stürmer ins Spiel und nahm den rechten Außenverteidiger Benjamin Puntigam heraus.

Und genau auf dieser Seite starteten die Heimischen mit dem eingewechselten Movsesian einen Konter in der 89. Minute. C.Haas konnte Movsesian nicht an der Flanke hindern, Berger nützte die Chance und konnte ungehindert zum 3:1 einschießen.

In der 91. Minute schoss Kozissnik nach Hereingabe von der rechten Seite noch übers Tor von Roth. Es blieb beim 3:1 für die Hartberger Amateure.

Fazit der zweiten Halbzeit: Die Gnaser waren in der zweiten Halbzeit klar überlegen, die Hausherren kamen bis zur 89. Minute kaum in die Nähe des Gnaser Tores. Der gegnerische Torhüter stand immer wieder im Mittelpunkt, die Großchancen fehlten aber in diesem Spielabschnitt, sieht man vom Stangentreffer von C.Schadler ab. Bei den Gnasern fehlt es an Durchschlagskraft, es fehlt ein Vollstrecker. Bezeichnend: Das einzige Tor der Gnaser entsprang aus einem Eigentor.
Das letzte Tor aus dem Spiel heraus erzielten die Gnaser in der 6. Runde gegen Pischelsdorf durch Christian Schadler. Alle seither geschossenen Tore fielen aus Standardsituationen bzw. aus zwei Eigentoren.

Ein Punkt in den letzten drei Spielen bedeutet zugleich den Verlust der Tabellenführung. Am kommenden Freitag folgt das Derby gegen Straden. Bei einem Sieg könnten die Gnaser wenigstens die Tuchfühlung mit der Spitze halten.


 

Das Schiedsrichterteam - Eisner, Harrer, Salzger.
 

Kapitän Gamperl (links) gegen Daniel Haas.
 

3. Minute: Daniel Haas kommt einen Tick zu spät.
 

6. Minute: Christian Fink allein vor Tormann Armin Gremsl - er verstolpert....
 

...diese tolle Chance.
 

8. Minute: Christian Fink (Nr.21) schießt übers Tor.
 

10. Minute: Kniewallner (etwas verdeckt) schießt Torhüter Gremsl an.
 

11. Minute: Daniel Haas stürmt Richtung Gremsl-Tor, kommt aber nicht zum Abschluss.
 

Raphael Kniewallner (rechts) beim Kopfballduell.
11. Minute: 1:0 für Hartberg Amateure durch Christoph Friedl.

Berger setzt sich gegen Zimmermann durch und flankt in den Strafraum....
 

....Friedl köpfelt ungehindert ein...
 

...Torhüter Roth hat das Nachsehen.
 

Christian Fink (am Boden) und Wohlmuth (links).
 

14. Minute: Ein Schuss von M.Schadler (nicht am Bild) zieht knapp am linken Pfosten vorbei.
 

Berger (Mitte), links Wohlmuth, rechts Zimmermann.
 

Dicke Luft im Eggendorfer Strafraum.
 

Torhüter Gremsl hält einen M.Schadler-Freistoß (28.).
 

31. Minute: Nach einem Friedl-Lochpass zieht Berger durch...
 

....und trifft die Querlatte.
 

Christian Schadler trifft den Ball nicht voll.
2:0 für Hartberg Amateure durch Kozissnik in der 39. Minute.

Friedl (Nr.18) setzt Singer (5.v.li) ein. Singer flankt dann in den Strafraum...
 

....Kozissnik, der neben der 2. Stange steht, köpfelt zum 2:0 ein...
 

....die Gnaser Abwehr hat das Nachsehen.
 

43. Minute: Kozissnik (rechts) passt scharf zur Mitte....
 

.....Torhüter Roth fängt den Stanglpass ab.
 

51. Minute: Benjamin Puntigam flankt in den Strafraum...
 

....Tormann Gremsl fliegt am Ball vorbei...
 

....Christian Schadler (mit gehobenen Bein) trifft nur die Stange.
 

53. Minute: Torhüter Gremsl kann einen Wohlmuth-Distanzschuss in Raten halten.
 

Wieder ist Torhüter Gremsl im Mittelpunkt.
 

Matthias Schadler (am Ball) zieht in die gegnerische Hälfte.
 

Torhüter Gremsl holt vor Geigl einen Ball herunter.
 

Gnas-Stürmer Kniewallner (am Ball) ging wieder leer aus.
 

Tormann Gremsl muss sich wieder strecken.
 

Einen indirekten Freistoß schießt M.Schadler (Nr.6) in die Mauer (68.).
 

Ein Wohlmuth-Freistoß wird über die Querlatte befördert.
 

Gremsl hält einen Schuss von Daniel Haas (nicht am Bild).
 

Banjamin Puntigam (links) spielte diesmal rechter Außenverteidiger.
 

Johannes Fink (am Ball) kam in der 69. Minute für M.Schadler.
Anschlusstreffer zum 2:1 durch ein Eigentor in der 86. Minute.

Johannes Fink (rechts) passt scharf zur Mitte....
 

.....Rotter trifft ins eigene Tor.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas (links), rechts Mittelfeldspieler Heiko Wohlmuth.
 

89. Minute: Der eingewechselte Movsesian enteilt C.Haas und flankt in den Strafraum...
 

....der völlig freistehende Berger schießt zum 3:1 ein. Das war auch der Endstand.