34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Wie im Vorjahr gab es zum Auftakt gegen SC Weiz II nur ein 1:1.

14. Runde, am 2012-03-24
Bericht von: Luis Niederl
SC Weiz II - USV Gnas  1:1 (0:0)


USV Gnas: Roth, Landl, Geigl, C.Haas, B.Puntigam; J.Fink (62. C.Fink), C.Schadler, Obendrauf, M.Schadler (72. Kurzweil); D.Haas, Kniewallner.
SC Weiz: Walcher, Hasenhüttl, Gruber, Flatschacher, Steiner, Baumgartner (74. Sözeri), Feiner, Kreimer, Gutensohn, Riegler (70. Marath), Plieschnegger.
Tore: Kreimer (47.) bzw. C.Haas (51.).
Gelbe Karten: Feiner, Flatschacher bzw. M.Schadler, C.Haas.
SR: Steuber, Ass. Moser Alex, Rindler.
Weizer Stadion,70 Besucher.

Vor einer schütteren Kulisse (70 Zuseher) standen sich der SC Weiz II und der USV Gnas beim Frühjahrs-Meisterschaftsauftakt gegenüber. Herbstmeister Gnas startete als Favorit in dieses Duell. In den bisherigen sieben Spielen gegeneinander gab es immerhin sechs Gnaser Siege und ein Remis. Bei den Gnasern fehlten verletzungsbedingt die Stammspieler Wohlmuth und Zimmermann. Aber auch die Weizer konnten nicht in stärkster Besetzung antreten.

Die Gnaser begannen auch so wie ein Favorit. Die ersten 10 Minuten spielten die Bez-Schützlinge sehr druckvoll und drängten den Gegner in die eigene Hälfte. Doch erwähnenswerte Torchancen ergaben sich dabei nicht. Langsam wendete sich das Blatt und erstmals musste Gnas-Torhüter Roth bei einem Eckball eingreifen (11.). Kurze Zeit darauf bekamen die Weizer einen Freistoß zugesprochen (13.). Den getretenen Freistoß von Weiz-Kapitän Gruber aus rund 18 m  konnte Roth erst im Nachsetzen fassen.

Nach einem schönen Gnas-Angriff über die rechte Seite traf Plieschnegger bei einer Abwehraktion beinahe ins eigene Tor (27.). Eine scharfe Hereingabe von Gnas-Mittelfeldspieler Matthias Schadler fand keinen Abnehmer. Der Ball rollte der Weizer Torlinie entlang ins Out (38.). Nach einem schönen Steilpass konnte Gnas-Mittelfeldspieler Johannes Fink der gegnerischen Abwehr nicht enteilen. Er wurde eingeholt (43.).

Fazit der ersten Halbzeit: Die ersten 10 Minuten gehörten eindeutig den Gnasern, die zweiten 10 Minuten den Weizern, dann war das Spiel bis zur Pause weitgehend ausgeglichen. Das Eckenverhältnis (3:3) entspricht auch dem 0:0 Pausenstand.

Beide Mannschaften kamen nach der Pause in unveränderter Aufstellung zurück aufs Spielfeld.

In der 47. Minute gingen die Hausherren durch Michael Kreimer in Führung. Kreimer überhob nach Zuspiel von Gruber den Gnaser Torhüter Roth zum 1:0.
Sechs Minuten später konnten die Gnaser bereits ausgleichen. Ein schöner Kopfball von Daniel Haas konnte von Torhüter Walcher zur Ecke befördert werden. Den darauffolgenden Eckball, von Landl getreten, köpfelte Gnas-Kapitän Christoph Haas am Fünfer-Eck Richtung Tor, der Ball wurde abgefälscht und landete im Netz. 1:1 nach 51 Minuten.

Kurze Zeit später hätten die Hausherren wieder in Führung gehen können: Alexander Roth konnte einen Freistoßballl nicht festhalten und Feiner verfehlte das leere Tor (55.).

Ein Freistoß von Matthias Schadler wurde von der Weizer Verteidigung zur Ecke abgefälscht (64.) Im Gegenzug konnte Gnas-Torhüter Roth einen Kreimer-Schuss per Fußabwehr klären (65.). Ein 18 m-Freistoßball von Gruber verfehlte das Gnaser Tor klar (66.).

Die Hölzl-Elf fand in der 77. Minute innerhalb von nur einer halben Minute eine große Doppelchance vor: Zunächst hatte Michael Kreimer mit einem Stangenschuss Pech und wenige Sekunden später köpfelte Christopher Feiner knapp am Tor vorbei.

In den letzten Minuten drängten die Gnaser und kamen zu zwei guten Möglichkeiten. Bei Schüssen von Landl (86.) und Obendrauf (87.) war der Weizer Schlussmann auf dem Posten und konnte jeweils mit tollen Paraden zur Ecke retten.

Ein vor allem in der zweiten Halbzeit interessantes Spiel mit einem durchaus gerechten 1:1-Remis.


 

Das Schiriteam Stoiber (mitte), Moser (links) und Rindler führt die Mannschaften ins Stadion.
 

Weiz-Trainer Ing. Uwe Hölzl (links unten).
 

Christian Schadler wird von Baumgartner bedrängt.
 

Am Ball Gnas-Stürmer Raphael Kniewallner.
 

Weiz-Goalie Walcher wehrt einen Freistoß in der 5. Minute ab.
 

Das Duell zwischen Baumgartner und Christian Schadler beobachten Steiner und Landl.
 

Gnas-Verteidiger Benjamin Puntigam contra Patrick Riegler.
 

Einen 18 m-Freistoß von Gruber (links)...
 

...kann der Gnaser Torhüter im Nachsetzen fassen.
 

Kopfballduell zwischen Kniewallner (links) und Hasenhütl.
 

Weiz-Choach Ing. Hölzl an der Outlinie. Daneben 1. SR-Assistent Moser.
 

Verteidiger Benjamin Puntigam stürmt in die gegnerische Hälfte.
 

Johannes Fink versucht es mit einem Drehschuss.
 

Verteidiger Benjamin Puntigam (rechts).
 

Die beiden Torschützen auf dem Bild: Michael Kreimer (mitte) und Kapitän Christoph Haas (rechts).
 

Der neue Gnaser Vereinsarzt Dr. Klaus Bernhard erstmals im Einsatz.
 

Spielte rechter Außenverteidiger: Christian Landl.
1:0 für Gastgeber Weiz II in der 47. Minute.

Michael Kreimer (Nr.15) überhebt..
 

..Gnas-Goalie Roth.
Der Ausgleich für Gnas zum 1:1 in der 51. Minute.

Gnas-Kapitän Christoph Haas (3.v.li) befördert einen Eckball Richtung Tor...
 

....der Ball wird abgefälscht und landet im Netz.
 

Den Freistoßball von Gruber (Nr.7)...
 

...kann Torhüter Roth nicht unter Kontrolle bringen, der Ball springt weg...
 

....Feiner (4.v.re) verfehlt das leere Tor. Glück für Gnas in der 55. MInute.
 

Weiz-Kapitän Hannes Gruber am Ball.
 

Starke Leistung als Innenverteidiger: Alfred Geigl.
 

Johannes Fink duelliert sich mit Hannes Gruber.
 

Luftduell zwischen Landl und Steiner (links).
 

Michael Kreimer wird von Rene Obendrauf und Johannes Fink in die Zange genommen.
 

Den Schuss von Kreimer (Nr.15) ...
 

...klärt Gnas-Keeper Roth per Fußabwehr (65.).
 

Alfred Geigl (mitte) bei einer Abwehraktion.
 

Alfred Geigl (rechts) im Duell mit Feiner.
 

Feiner (mitte) köpfelt knapp am Tor vorbei (77.)
 

Marath (links) gegen Kurzweil. Beide kamen in der zweiten Halbzeit ins Spiel.
 

Den Weitschuss von Landl (Nr.15) hechtet Torhüter Walcher über die Querlatte (86.).
 

Geigl beim Kopfballduell mit Kreimer.
 

Stephan Kurzweil kam für Matthias Schadler in der 72. Minute ins Spiel.
 

Am Ende scheinen die Trainer Bez (links) und Ing. Hölzl mit dem Ergebnis unterschiedlich zufrieden zu sein.