34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Knapper, aber verdienter 2:1-Auswärtssieg gegen Pischelsdorf !

19. Runde, am 2012-04-27
Bericht von: Luis Niederl
SV Pischelsdorf - USV Gnas  1:2 (0:1).


USV Gnas: Roth, Landl, Geigl, C.Haas, B.Puntigam; J.Fink (90. Hödl), Obendrauf, Wohlmuth, M.Schadler; D.Haas, Kniewallner (86. Kurzweil).
SV Pischelsdorf: Leiner, Schauer (80. Schöberl), Ohnewith, Dobnig, B.Tödling, S.Gölles, Vukojevic, M.Tödling (82. Herbst), M.Gölles, Rohrer, Artauf.
Tore: B.Tödling (56.) bzw. D.Haas (10., 80.Elfer).
Gelbe Karten: Artauf, Vukojevic, Ohnewith bzw. C.Schadler, Obendrauf.
Pischelsdorf, 200 Zuseher, SR Bitai, Ass. Hofer, Bihar.

Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche gegen Hlg.Kreuz standen die Gnaser im Auswärtsspiel gegen Pischelsdorf bereits unter Erfolgsdruck. Eine weitere Niederlage wäre vielleicht schon das Ende der Aufstiegsträume. Dazu kommt, dass Gnas-Trainer Bez derzeit mit großen Personalproblemen zu kämpfen hat. Zimmermann, Christian Fink, Christian Schadler und Kölldorfer verletzt, Tobias Puntigam erkrankt, Winter gesperrt. Daher versuchte Mittelfeldmotor Heiko Wohlmuth nach mehr als 2-monatiger verletzungsbedingter Abwesenheit ein Comeback und Kniewallner, der in der Vorwoche mit seiner Schule in Italien weilte, wurde vor dem Spiel noch aus Kärnten abgeholt. Also keine guten Vorzeichen vor diesem so wichtigen und schweren Spiel gegen einen Gegner, der nicht unbedingt zu unseren Lieblingsgegnern zählt. Bei herrlichen äußeren Bedingungen fanden sich nur rund 200 Zuschauer im schönen Kulmlandstadion ein.

Die Gnaser übernahmen gleich von Beginn weg die Initiative. Obendrauf (2.) und Kniewallner (6.) versuchten vergeblich ihr Glück mit  Weitschüssen. Doch in der 10. Minute war es soweit. Matthias Schadler setzte Daniel Haas mit einem Lochpass ideal ein, der Gnaser Goalgetter setzte sich im Duell gegen Kapitän Udo Dobnig durch und rollte die Kugel an Torhüter Leiner vorbei ins Netz. Ein Auftakt nach Maß für Gnas und Haas.

In der 19. Minute musste der Gnaser Torhüter Roth erstmals eingreifen. Per Faustabwehr beförderte er einen Tödling-Freistoß aus dem Gefahrenbereich.
Eine Flanke von Johannes Fink jagte Matthias Schadler über die Querlatte (25.). In der 29. Minute setzte sich Daniel Haas auf der linken Seite erneut durch und passte zur Mitte. Wohlmuth zog aus 12 m ab, aber Torhüter Leiner konnte mit toller Abwehr das Ärgste verhindern.

Ein Obendrauf-Schuss verfehlte das rechte Kreuzeck der Hausherren um einen halben Meter (41.). Das war es dann schon in der 1. Halbzeit. Verdiente 1:0-Führung für die Bez-Elf.

Beide Mannschaften kamen in unveränderter Aufstellung aufs Feld. Am Spielverlauf änderte sich wenig. Die Gnaser waren weiter bemüht, den Sack zuzumachen. Der Gnaser Mittelfeldspieler Johannes Fink nahm eine Hereingabe von der linken Seite an, vergab aber kläglich (50.).

Entgegen dem Spielverlauf stand es nach 56 Minuten plötzlich 1:1. Pischelsdorf-Toptorjäger Bernd Tödling hatte aus einem 22 m-Freistoß zugeschlagen. Der von der rechten Seite getretene Freistoß wurde abgefälscht und so hatte der Gnaser Torhüter das Nachsehen.

Die Gnaser ließen sich dadurch aber nicht aus der Fassung bringen und kämpften weiter. In der 63. Minute konnte Pischelsdorf-Tormann Leiner einen 16 m-Schuss von Rene Obendrauf zur Ecke hechten und beim darauffolgenden Eckball konnte sich Leiner bei einem Geigl-Kopfball erneut auszeichnen, er schlug den Ball erneut zur Ecke.

Auf der anderen Seite tat sich nicht viel, ein Distanzschuss zog hoch übers Tor von Roth (65.). Die Gnaser waren weiter am Drücker. Nach einem Freistoß von Matthias Schadler war der gegnerische Torhüter bei einem Kopfball von Kapitän Christoph Haas auf dem Posten (75.).

In der 80. Minute wurden die Angriffsbemühungen der Gnaser belohnt. Einen weiten Outeinwurf von Matthias Schadler verlängerte Daniel Haas mit dem Kopf und der dahinter stehende Schauer hatte die Hand im Spiel - Elfmeter für Gnas. Daniel Haas verwandelte den Strafstoß in sicherer und bewährter Manier zum 2:1. Es war dies bereits sein 14. Saisontreffer, acht davon wurden aus Elfern erzielt.

In der 84. Minute hätte es erneut Elfer für Gnas geben müssen. Matthias Schadler wurde von Ohnewith im Strafraum unsanft zu Fall gebracht, aber Schiedsrichter Bitai ließ weiterspielen.

Ein Matthias Schadler-Freistoß wurde von Leiner abgewehrt (88.).

Auf der Gegenseite versuchte Bernd Tödling nach Landl-Foul sein Glück mit einem Freistoß aus rund 25 m. Der Ball senkte sich gefährlich hinter der Querlatte aufs Außennetz.

In der 91. Minute wurde der kurz zuvor für Kniewallner eingewechselte Kurzweil mit einem Steilpass auf die Reise geschickt. Kurzweil lief allein auf Torhüter Leiner zu, wollte den Ball ins linke Eck schieben, aber Torhüter Leiner konnte mit Reflexabwehr das sicher scheinende 3:1 verhindern.

Kurz vor Schluss gab es noch einmal Freistoß für die Gastgeber. Wieder trat Tödling an, diesmal konnte der Gnaser Torhüter Roth nach Abwehr, im Nachsetzen halten. So blieb es trotz klarer Überlegenheit der Gnaser bis zur letzten Sekunde spannend.

Es war letztendlich ein verdienter und wichtiger Sieg der Gnaser, die Chancenverwertung läßt aber in letzter Zeit zu wünschen übrig.


 

SR Bitai und seine Assist. Hofer und Bihar führen die Mannschaften vor 200 Zusehern aufs Spielfeld.
 

Fast nicht zu erkennen nach Friseurbesuch: Außenverteidiger Benjamin Puntigam.
 

Pischelsdorf-Goalgetter Bernd Tödling.
 

Tödling im Vormarsch.
 

Benjamin Puntigam (links) bei einem Zweikampf.
 

Die Gnaser Betreuerbank und Trainer Hans Bez (rechts).
 

Gnas-Innenverteidiger Alfred Geigl bei einem Abschlag.
1:0 für Gnas durch Daniel Haas in der 10. Minute.

Nach schönem Lochpass von M.Schadler setzt sich Daniel Haas gegen Kapitän Dobnig (Nr.8) durch und schiebt den Ball an Torhüter Leiner vorbei ..
 

...ins Netz. Der Torschütze mit erhobener Hand.
 

Daniel Haas bei einem Kopfballduell.
 

Daniel Haas geht am Gegenspieler vorbei.
 

Weiter Outeinwurf von Matthias Schadler.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas marschiert in die gegnerische Hälfte.
 

Raphael Kniewallner (rechts), nach Auslandsaufenthalt direkt aus Italien angereist, bei einem Kopfball.
 

Bernd Tödling im Duell mit Heiko Wohlmuth.
 

Benjamin Puntigam (rechts) wird am Leiberl gezupft.
 

Pischelsdorf-Trainer, Dir. Franz Pendl auf der Betreuerbank.
 

Johannes Fink spielte wieder auf der rechten Außenbahn.
Der Ausgleich zum 1:1 durch Bernd Tödling in der 56. Minute.

Bernd Tödling hat sich den Ball zurechtgelegt....
 

...der Freistoß wird abgefälscht...
 

...der Ball landet im Tor. Nur noch 1:1.
 

Rechter Außenverteidiger Christian Landl.
 

Landl bei einem Outeinwurf.
 

Trainer Franz Pendl mit grimmiger Miene - daneben Co-Trainer Peter Kalcher.
 

Pischelsdorf-Goalie Leiner hechtet einen Obendrauf (Nr.12)-Schuss zur Ecke (63.).
 

Kaum 1 Minute später schlägt Keeper Leiner einen Geigl (4.v.li)-Kopfball zur Ecke.
 

Das Bild täuscht. Heiko Wohlmuth (am Boden) feierte ein gelungenes Comeback.
 

Schiedsrichter Bitai (links) und sein 1.Assistent Hofer stimmen sich bei einem Wechsel ab.
 

Torhüter Leiner wehrt einen Kopfball von Christoph Haas (6.v.li) nach einem M.Schadler-Freistoß ab (75.).
 

Mittelfeldspieler Matthias Schadler (rechts) war diesmal mit zwei Assists erfolgreich.
2:1 für Gnas durch Daniel Haas.

Matthias Schadler wirft weit ein, D.Haas verlängert per Kopf, Schauer begeht ein Handspiel - Elfmeter für Gnas...
 

...Daniel Haas verwertet sicher zum 2:1 (80.). Sein 8. Elfertor und insgesamt sein 14. Saisontreffer.
 

Gregor Schöberl (links), daneben Rene Obendrauf.
 

Ein Freistoßball von Bernd Tödling (Nr.9 im Vordergrund) in der 90. Minute...
 

...senkt sich gefährlich ans obere Tornetz.
 

Nach Steilpass zieht Kurzweil allein aufs Tor von Leiner...
 

...Kurzweil will den Ball ins linke Eck schieben...
 

...scheitert aber an der Reflexabwehr von Torhüter Leiner (91.).
 

Torhüter Roth wehrt einen Tödling-Freistoß im Nachsetzen ab (92.). Links Torhüter Leiner (!), der mit in den Angriff gegangen ist.
 

Doppeltorschütze Daniel Haas hat sein Torkonto auf 14 Treffern, davon 8 Elfer, aufgestockt.