34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Überraschende 0:2 (0:1)-Niederlage gegen Bad Waltersdorf.

21. Runde, am 2012-05-12
Bericht von: Luis Niederl
TUS Bad Waltersdorf - USV Gnas  2:0 (1:0).


USV Gnas: Roth, Landl, Geigl, C.Haas, B.Puntigam; J.Fink (68. Zimmermann), Obendrauf (63. Winter), Wohlmuth, M.Schadler; D.Haas, Kniewallner.
TUS Bad Waltersdorf: Szommer, Jesbina (75. Reichl), Gaulhofer, Halilovic, Schaffer, Pöttler, Schuh, Weber, Wagenhofer, Pieber, Monschein (90. Rath).
Tore: Monschein (44.), Gaulhofer (77.).
Gelbe Karten: Gaulhofer, Pöttler, Schuh bzw. B.Puntigam, J.Fink.
Bad Waltersdorf, Thermenstadion, 150, SR. Harrer, Ass.Spörk, Hartner.

Als Tabellenführer fuhr der USV Gnas nach Bad Waltersdorf. Die Wagner-Truppe liegt nach 20 Runden auf Platz 10. Im Frühjahr konnten bisher nur 6 Punkte eingefahren werden, die Gnaser erreichten im gleichen Zeitraum 16 Punkte. Im Hinspiel gab es in einem sehr flotten und abwechslungsreichen Match einen 5:3-Sieg der Bez-Elf. Die Gnaser starteten daher als Favorit in dieses Spiel. Bei den Hausherren fehlte Goalgetter Fladerer, bei den Gnaser weiterhin die verletzten C.Fink, C.Schadler und Kölldorfer.

Um es gleich vorweg zu nehmen. Diesmal lief das Spiel ganz anders als im Herbst. Wenig Bewegung, fast alles spielte sich vorerst innerhalb der beiden Sechzehner ab. Die Gnaser versuchten das Spiel zu machen, die Gastgeber standen tief und lauerten auf ihre Konterchancen. Den Gnasern, zwar viel im Ballbesitz, fehlten aber die zündenden Ideen, um den Gastgebern wirklich gefährlich zu werden. So dauerte es fast eine halbe Stunde, bis es zur ersten erwähnenswerten Chance einer Mannschaft kam. Und diese fanden die Hausherren vor. Nach einem Steilpass zog Mark Jesbina der Gnaser Abwehr davon, Torhüter Roth zögerte etwas mit dem Herauslaufen, konnte dem anstürmenden Jesbina letztendlich doch vor einem Torschuss hindern. Der Angreifer stürzte im Duell mit Roth zu Boden und manche wollten ein Elferfoul gesehen haben, aber SR Harrer ließ zum Glück für Gnas weiterspielen.

Einen Freistoßball von Gnas-Mittelfeldspieler Wohlmuth boxte der Torhüter der Heimischen, Szommer aus dem Gefahrenbereich. Und nach einer Flanke von der rechten Seite hatte Szommer mit einem D.Haas-Schuss keine Mühe. Kniewallner war nach einem weiten hohen Ball in den Strafraum zu wenig energisch und zog nach einem Eins-gegen-Eins mit einem gegnerischen Verteidiger den Kürzeren.

Während die meisten Fans mit einem torlosen Halbzeit-Remis rechneten, schlugen die Gastgeber aus einem schnellen Konter zu. Nach schönem Lochpass enteilte der Toptorjäger der Heimischen, Christoph Monschein der Gnaser Abwehr und schoss aus spitzem Winkel aus rund 8 m Entfernung zum 1:0 ein. Das war dann auch der Pausenstand nach einem schwachen und wenig begeisterungsfähigen Spiel mit wenig Tormöglichkeiten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte starker Regen ein, aber allzuviel änderte sich nicht am Spielgeschehen. Die Gnaser weiter viel am Ball, mit vielen Abspielfehlern und wenig Druck. Roth behielt vor dem anstürmenden Monschein die Oberhand (51.).

In der 61. Minute brachte Gnas-Trainer Bez, Winter für Obendrauf.
Kurz darauf (64.) konnte Waltersdorf-Türhüter Szommer einen von der linken Seite durch Wohlmuth getretenen Freistoß abwehren. Im Gegenzug zog Monschein über die linken Seite in den gegnerischen Straraum, seine Flanke zur Mitte verfehlte Jesbina.

Nun nahm Bez einen weiteren Wechsel vor (68.). Zimmermann feierte nach langer verletzungsbedingter Abwesenheit sein Comeback in der Ersten.

Die Entscheidung zugunsten der Hausherren fiel in der 77. Minute aus einem Konter über die rechte Seite. Reichl startete einen Angriff, passte zu Gaulhofer und dieser gab Torhüter Roth das Nachsehen.

Zwei Halbchancen der Gnaser durch Matthias Schadler (er schoss über die Querlatte) und durch Winter (köpfelte eine Flanke neben das Tor) in den letzten 10 Minuten änderten nichts am Spielstand. So ging das Spiel bei strömendem Regen und nach einem enttäuschenden Spiel der Gnaser nach 93 Minuten mit einem 0:2 zu Ende. Wie sagte Trainer Bez noch während des Spieles?  Das ist heute nicht unser Tag.

So darf die Bez-Elf in den verbleibenden 5 Runden nicht mehr agieren, wenn sie am Ende als Aufsteiger jubeln wollen ! Nun folgen mit Ilz (am kommenden Mittwoch um 19 Uhr in Gnas) und Pöllau (am kommenden Samstag in Pöllau) zwei weitere schwere Gegner für die Gnaser.


 

Das schöne Thermenstadion in Bad Waltersdorf.
 

Gnaser Fans auf der Tribüne.
 

Die Bad Waltersdorfer vor dem Spiel.
 

Das Schiriteam mit den Spielern läuft zur Mittelauflage.
 

Duell Jesbina gegen Benjamin Puntigam.
 

Kniewallner bei einem Kopfball gegen drei Verteidiger.
 

Jesbina (rechts) gegen Alfred Geigl.
 

Matthias Schadler bei einem Abschlag.
 

Matthias Schadler gegen Schuh.
 

Jesbina im Duell mit Christoph Haas.
 

Die Gnaser Betreuerbank und Trainer Bez.
 

Kniewallner versucht zu flanken.
 

Monschein kontra B.Puntigam.
 

Monschein gegen M.Schadler und B.Puntigam.
 

Jasbina gegen Christoph Haas.
 

Innenverteidiger Christoph Haas stürmt in die gegnerische Spielhälfte.
 

Jasbina zieht allein in Richtung Gnas-Tor...
 

...wird von Roth etwas abgedrängt...
 

..und stolpert schließlich.. kein Elfer.
 

Eine typische Spielszene in der ersten Halbzeit. Neun Waltersdorfer gegen drei Gnaser.
 

Benjamin Puntigam will an Schaffer vorbeigehen.
 

Torhüter Szommer boxt einen Wohlmuth-Freistoß aus dem Gefahrenbereich.
 

Wenig Mühe für Torhüter Szommer machte eine Schuss von Daniel Haas (Nr.9).
1:0 für Bad Waltersdorf durch Christoph Monschein in der 44. Minute.

Monschein läuft nach Lochpass der Gnaser Abwehr davon...
 

....stürmt in den Strafraum....
 

...und schießt aus spitzem Winkel den Führungstreffer...
 

...der Torschütze jubelt über das Tor.
 

Mark Jasbina gegen Gnas-Kapitän Christoph Haas.
 

Roth rettet vor Monschein (51.).
 

Bad Waltersdorf-Trainer Hermann Wagner bei einer Anweisung.
 

Gnas-Verteidiger Landl im Duell gegen den Torschützen Monschein.
 

Torhüter Szommer wehrt einen Wohlmuth-Freistoß ab.
 

Monschein läuft in den Gnaser Strafraum und flankt zur Mitte....
 

....Jasbina (am Boden) kommt nicht an den Ball.
 

Sieht nicht unbedingt glücklich drein: Gnas-Trainer Bez.
 

Daniel Zimmermann feierte nach langer verletzungsbedingter Abwesenheit ein Comeback.
Das Tor zum 2:0 durch Gaulhofer in der 77. Minute.

Reichl (Nr.17) läuft der Gnaser Abwehr davon...
 

..nach Pass von Reichl (4.v.re) schießt Gaulhofer (rechts) zum 2:0 ein...
 

...der Ball ist im Netz. Die Kollegen jubeln !
 

Reichl (verdeckt) stürmt über die rechten Seite in den Gnaser Strafraum...
 

....wird aber von der Gnaser Abwehr abgedrängt.
 

Kung Fu-Aktion gegen Winter.
 

Schaffer wird an der Outlinie versorgt. Links Co-Trainer DI Wagner.
 

Roth setzt sich gegen einen Waltersdorf-Angreifer durch.
 

Winter (Nr.20, 4.v.rechts) köpfelt eine Flanke am Tor vorbei.
 

Landl mit einem Gegenspieler am Boden, Geigl greift ein.
 

Die Jubeltraube für das Bad Waltersdorfer Publikum.