34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Nur enttäuschendes 1:1 (0:1) bei Absteiger Straden.

25. Runde, am 2012-06-02
Bericht von: Luis Niederl
SU Straden - USV Gnas  1:1 (0:1).


USV Gnas: Roth, Landl, Geigl, C.Haas, B.Puntigam (57. Zimmermann); J.Fink (68. C.Fink), C.Schadler, M.Schadler, Winter; D.Haas, Kniewallner.
SU Straden: Tafilaj, Zehetgruber, Geihsbacher (63. Wonisch), Fink, Benkic, Hopfer, Hatzl, M.Ranftl (47.Ismajl), Gietler, G.Ranftl, Bernjak.
Tore: Gietler (48.) bzw. D.Haas (45.).
Gelbe Karten: Hopfer, Hatzl, Bernjak.
Sportanlage Wieden, 350 Zuseher, SR Mitteregger, Ass. Zötsch, Özkan.

In der vorletzten Meisterschaftsrunde mussten die Gnaser auswärts zum Tabellenletzten und Absteiger Straden anreisen. Die Ausgangslage war vor dem vorläufig letzten Derby zwischen diesen beiden Mannschaften klar. „Die Gnaser müssen gewinnen, die Stradner können gewinnen“, so der Platzsprecher der Hausherren. Rund 350 Zuseher wollten bei diesem so wichtigen Spiel für die Gnaser dabei sein.  Bei den Gnasern fehlten das zentrale Mittelfeldduo Wohlmuth (gesperrt) und Obendrauf (verletzt).

Bewusst um die Wichtigkeit dieser Begegnung starteten die Gnaser sehr nervös in dieses Derby. Bereits in der 1. Minute musste Gnas-Goalie Roth einen Freistoßball von Hopfer über die Querlatte drehen. Es folgten hintereinander zwei Eckbälle für die Hausherren ohne zählbarem Ergebnis. In der 10. Minute zeigten die Gäste erstmals bei einem Volleyschuss von Daniel Haas auf. Torhüter Tafilaj konnte den Ball zur Ecke klären. Gleich darauf versuchte es Winter, abermals konnte Tafilaj zur Ecke retten, wenig später vergab Christian Schadler. In der 14. Minute gab es nach einem Foul an J.Fink Freistoß für Gnas. Matthias Schadler donnerte den Ball zuerst in die Mauer, sein Nachschuss konnte wieder zur Ecke abgewehrt werden.

Bei einem Konter über die rechte Seite kamen die Hausherren in der 15. Minute zu einer guten Möglichkeit. Nach einem Stanglpass scheiterte Markus Ranftl mit dem  schwachen Schuss an Torhüter Roth.

Nach einem Freistoß von Matthias Schadler vergab Geigl per Kopf (30.). Ein Kopfball von Christoph Haas nach einer Ecke fiel zu schwach aus, sodass Tafilaj keine Probleme hatte.

Kurz vor der Pause gab SR Mitteregger einen  indirekten Freistoß im gegnerischen Strafraum für Gnas, rund 14 m vor dem Tor, auf der rechten Seite.  Matthias Schadler trat den Freistoß, Daniel Haas war am langen Eck zur Stelle und drückte zum 1:0 ein. Nun wurde auch das 1:1-Pausenergebnis aus Fehring bekannt. Damit lag Gnas in der Zwischentabelle wieder vorne.

In der 48. Minute kam die für Gnas verhängnisvolle Vorentscheidung im Titelkampf. Die Hausherren trugen über die linke Seite einen Angriff vor, Kapitän Gernot Ranftl flankte in den Strafraum, Verteidiger Benjamin Puntigam patzte, Gietler kam an den Ball und gab mit einem platzierten Schuss aus 8 m dem Gnaser Torhüter das Nachsehen. Ein schwerer Schock für die Gnaser und die vielen angereisten Fans.  Bald kam aber aus Fehring die Kunde von der 2:1-Führung der Fehringer. Damit sah die Welt für die Bez-Schützlinge wieder rosiger aus.

Je länger das Spiel dauerte, desto unrunder lief das Gnaser-Werkl. Es kamen kaum schöne Spielzüge zustande, der Ball war mehr in der Luft als am Boden.  Ungewöhnlich viele Eigenfehler und Abspielfehler trübten zudem das Spiel der Gnaser. Trainer Bez nahm nun Benjamin Puntigam aus dem Spiel und brachte Daniel Zimmermann (57.). Für Johannes Fink brachte er Christian Fink (68.).

Es ergaben sich auch im zweiten Spielabschnitt einige Chancen für die Gnaser, doch Winter, Christian Schadler, Matthias Schadler, sowie Geigl und Daniel Haas vergaben die mehr oder minder guten Einschussmöglichkeiten. Die zwingenden Torchancen aber fehlten, zu verkrampft und hektisch wirkten die Aktionen der Gnaser. Auf der anderen Seite standen ein paar Möglichkeiten der Hausherren gegenüber. In der 59. Minute reklamierten die Stradner Elfmeter nach Foul am durchbrechenden Christoph Fink. SR Mitteregger gab dieser Forderung jedoch kein Gehör. Ein Gietler-Schuss zog am Tor vorbei und bei einem Ismajil-Schuss war Roth auf dem Posten. Das Eckenverhältnis lautete am Ende 12:5 für Gnas. Das Spiel aber endete nach schwacher und enttäuschender Leistung der Bez-Elf 1:1. Die Gnaser setzten damit ihre eklatante Auswärtsschwäche im Frühjahr nahtlos fort. In sieben Spielen gab es lediglich acht Punkte. Das ist zu wenig, um im Titelkampf mitreden zu können.  Im Vorjahr erreichte Gnas als beste Auswärtsmannschaft 27 Punkte, heuer sind es nur noch 16 Punkte.

Kurz vor Schluss wurde auch noch der Ausgleich in Fehring bekannt. Die Bez-Schützlinge waren nach dem Schlusspfiff am Boden zerstört, Spieler lagen minutenlang am Boden und wurden von Funktionären getröstet.

Jetzt können wir in der letzten Runde nur noch auf einen Umfaller des Tabellenführers hoffen. Ein Remis der Heiligenkreuzer gegen Ilz, bei gleichzeitigem Sieg der Gnaser gegen St.Margarethen könnte das Wunder Aufstieg noch möglich machen.


 

Vor Spielbeginn gab es eine Trauerminute für den verstorbenen Stradner Altbürgermeister Alfred Schuster.
 

Die Stradner Mannschaft mit dem Schiedsrichtertrio.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas begrüßt Straden-Kapitän Gernot Ranftl.
 

Bereits in der 1. Minute musste sich Gnas-Keeper Roth bei einem Freistoß von Hopfer (rechts) strecken.
 

Matthias Schadler musste diesmal im zentralen Mittelfeld spielen.
 

J.Fink (links) gegen C.Fink.
 

Straden-Torhüter Tafilaj mit der Abwehr eines D.Haas-Volleyschusses (11.).
 

Roth hält den schwachen Schuss von Ranftl Markus (links) in der 15. Minute.
 

Christian Schadler (links) im Laufduell mit Dejan Benkic.
 

Zweikampf zwischen Markus Ranftl (links) und Christian Landl.
 

Alfred Geigl köpfelt einen Freistoßball von Matthias Schadler neben das Tor (30.).
 

Gnas-Stürmer Kniewallner duelliert sich mit Nino Bernjak.
 

Daniel Haas im Duell mit Gernot Ranftl.
 

Keine Probleme hat Tafilaj mit einem Kopfball von Christoph Haas.
1:0 für Gnas durch Daniel Haas in der 45. Minute.

Matthias Schadler befördert einen indirekten Freistoßball in Richtung Straden-Tor...
 

...Daniel Haas, neben der 2.Stange stehend, drückt ein...
 

...Jubel um den Torschützen.
 

Peter Puntigam (rechts), ein langjähriger Gnas-Spieler mit Gnaser Funktionäre.
Der Ausgleich zum 1:1 durch Gietler in der 48. Minute.

Kapitän Gernot Ranftl flankt nach Angriff über die linke Seite in den Strafraum...
 

...Gnas-Verteidiger Benjamin Puntigam patzt...
 

...Roman Gietler kommt ans Leder und läßt Torhüter Roth keine Chance....
 

...der Rettungsversuch von M.Schadler kommt zu spät.
 

Daniel Zimmermann beim Kopfballduell mit dem Torschützen Roman Gietler.
 

Ein Christian Schadler-Volleyschuss nach einem Eckball zieht am Tor vorbei ((58.).
 

Elferalarm nach Foul am durchbrechenden C.Fink...
 

...die Stradner reklamieren Elfer, doch SR Mitteregger läßt weiterspielen (59.).
 

Roman Gietler (links) gegen Matthias Winter.
 

Tafilaj befördert einen Winter-Schuss über die Querlatte (64.).
 

Nach schöner Kombination schießt Matthias Schadler (5.v.rechts) mit dem rechten Fuß rechts am Tor vorbei (66.).
 

Gietler (links) daneben M.Schadler.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas bei einem Abschlag.
 

Roth vor Fink.
 

Roth hält einen Schuss von Ismajil (82.).
 

Matthias Winter spielte diesmal 90 Minuten im linken Mittelfeld.
 

Matthias Schadler zieht ab...
 

..der Ball streicht an der linken Torstange vorbei (86.).
 

Christoph Haas vor Ismajil.
 

Kopfballduell Zimmermann gegen Ismajil.
 

Matthias Winter knallt einen Eckball aus kurzer Distanz übers Tor (90.).
 

Benkic (Mitte) gegen Winter und Christian Schadler.
 

Fassungslosigkeit nach dem Spiel. Die beiden Bilder verraten alles....
 

....aber vielleicht patzt Heiligenkreuz im letzten Spiel gegen Ilz.....