34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas ist nach 1:0 (1:0)- Sieg gegen St.Margarethen neuerlich Vizemeister.

26. Runde, am 2012-06-09
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - SC St. Margarethen/R  1:0 (1:0).


USV Gnas: Roth, Landl (HZ Zimmermann), Geigl, C.Haas, B.Puntigam; J.Fink (HZ Winter), Wohlmuth, C.Schadler, M.Schadler (81. Kölldorfer); D.Haas, Kniewallner.
SC St. Margarethen/R: Zeller, Pfeifer, Hütter (86. Pendl), Brumen, Zrim, Sattinger, Fladerer, Brottrager, Stamenkovic (73. Meissl), Mag. Pichlbauer, Wagner.
Tor: Daniel Haas (55.).
Gelbe Karten: C.Schadler bzw. Stamenkovic, Brumen, Zrim.
Gnas, 250 Zuseher, SR Ciochirca, Ass. Holzmann, Craciun.
Match & Matchball Sponsor

Nach dem enttäuschenden Spiel in der Vorwoche gegen Fixabsteiger Straden (1:1) und der damit wahrscheinlich vergebenen Chance auf den Meistertitel, gab es für das letzte Spiel gegen St.Margarethen/R nur die Devise, zu gewinnen und zu schauen, wie es in Hlg.Kreuz in der Begegnung gegen Ilz läuft. Wohl nur die kühnsten Optimisten glaubten noch an ein Aufstiegswunder und dass der Tabellenführer Hlg.Kreuz ausgerechnet gegen die zuletzt sehr schwachen Ilzer stolpern könnte. So kamen bei strömendem Regen trotz Abschlussfeier, verbunden mit Musik und großem Gewinnspiel, bei dem es u.a. ein Auto zu gewinnen gab, nur rund 250 Besucher auf den Fußballplatz nach Gnas. Nicht dabei bei den Gnasern, die verletzten Christian Fink und Rene Obendrauf.

Das Spiel begann mit 8 Minuten Verspätung und bald kam die Kunde aus Hlg.Kreuz von der 1:0-Führung des Tabellenführers. Irgendwie war damit die Spannung bei den Zusehern gewichen. Das Spiel in Gnas selbst gestaltete sich in der ersten Spielhälfte wenig aufregend. Zwingende Torchancen gab es in diesem Spielabschnitt nicht. Erwähnenswert vielleicht die Möglichkeiten von J.Fink (5.), er scheiterte am Tormann sowie von Kniewallner, der ein Mal am Tor vorbeiköpfelte (14.) und ein Mal mit seinem Schuss (37.) den gegnerischen Torhüter nicht überraschen konnte. Auch der Weitschuss eines Gnasers von der halblinken Seite fand nicht sein Ziel. Demgegenüber steht eine vergebene Möglichkeit durch Fladerer, der bei einem Stanglpass von Sattinger durch Gnas-Kapitän Haas erfolgreich gestört werden konnte. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Mit der 3:0-Führung der Hlg.Kreuzer noch vor der Pause war die Meisterschaft bereits gelaufen und spätestens jetzt erfuhren auch die Gnaser Spieler vom Pausenstand in Hlg.Kreuz.

Zur Pause brachte Gnas-Trainer Bez, Zimmermann anstelle von Landl und Winter für J.Fink.

In der 55. Minute fiel das einzige Tor in diesem Spiel. St.Margarethen-Torhüter Zeller wollte außerhalb des Sechzehners den Ball wegschießen, was ihm aber nicht gelang, der Ball kam zum Gnaser Goalgetter Daniel Haas, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und mit einem Heber aus rund 20 Meter ins Tor traf. Verhaltene Jubelstimmung nach diesem Tor. Kurz zuvor vergab Sattinger eine gute Gelegenheit für die Gäste. Er war bereits an Torhüter Roth vorbei, brachte den Ball aber aus spitzem Winkel nicht im Tor unter (54.).

In weiterer Folge wurden die Gnaser zwar stärker, verdribbelten sich aber immer wieder in der Gästeabwehr, statt den Abschluss zu suchen. Kniewallner hatte in der Schlussphase bei zwei Sololäufen auf das gegnerische Tor die Möglichkeit, das Ergebnis zu erhöhen, was ihm aber nicht gelang. Ein Schuss von Daniel Haas konnte von Zeller zur Ecke abgewehrt werden.

Das Eckenverhältnis von 13:5 sagt vielleicht etwas über den Spielverlauf aus, aber wenn man den Ball nicht ins Tor bringt, helfen auch die vielen Eckbälle nichts. Da ist es besser, man bekommt keinen zugesprochen, denn so ist die Gefahr eines Ballverlustes nicht so hoch (so ein Zuseher bei einem der letzten Spiele, bei denen die Gnaser ebenfalls viele Eckbälle vergaben). In den letzten fünf Spielen gab es in Summe 50:16 Eckbälle für Gnas, daraus entstand nur das eine Tor von Christian Schadler im Spiel gegen Ilz !!

Gegen Ende keimte bei den Zusehern kurz Hoffnung auf, als Ilz in der Schlussphase noch zwei Tore erzielte. Leider blieb es in Hlg.Kreuz bei diesem Ergebnis. Damit blieb den Gnasern wieder nur der Vizemeistertitel.

Man kann jetzt die Fehler suchen, warum es auch heuer nicht geklappt hat. Ob es das letzte Spiel gegen Absteiger Straden war, oder die Auswärtsschwäche im Frühjahr (2 Remis und 3 Niederlagen) oder das unglückliche Eigentor gegen den direkten Konkurrenten Hlg.Kreuz, vielleicht die vielen Verletzungen von Stammspielern usw. Es war gewiss eine durchwachsene Saison, letztlich war es aber die Strafverifizierung des Spieles Hartberg Amateure gegen Hlg.Kreuz (0:3), die uns den Meistertitel kostete.

Eine kurze Bilanz der abgelaufenen Saison: Gnas war Herbstmeister, beste Heimmannschaft, die Mannschaft mit den meisten erzielten Toren und dem besten Torverhältnis. Mit Daniel Haas (18 Tore) haben wir den zweitbesten Torschützen der Oberliga Süd/Ost und Gnas war die zweitbeste Mannschaft in der Rückrunde.

Nach dem Abstieg aus der Landesliga im Jahr 2008 wurde Gnas drei Mal Vizemeister und einmal Dritter, punktegleich mit dem damaligen Vizemeister Feldbach. Es steht aber auch das schlechteste Punkteergebnis gegenüber. So wenige Punkte (49) wie heuer, gab es in den letzten 4 Jahren nicht. Waren wir im Vorjahr noch beste Auswärtsmannschaft, so finden wir uns heuer nur auf dem 4. Platz.
Dem Aufsteiger alles Gute und viel Erfolg für die kommende Meisterschaft.

...und ein ob der verpassten Chance sehr enttäuschter Luis Niederl, wünscht allen Fans und Lesern eine erholsame Sommerpause.


 

Match- und Matchballspender Herbert Trummer vom Autohaus Trummer in Gnas mit SL Marc Trummer
 

Das Schiriteam mit den beiden Mannschaften.
 

Herbert Trummer nimmt den Ehrenanstoß vor.
 

In der 5. Minute kommt Johannes Fink etwas zu spät.
 

Mittelfeldspieler Heiko Wohlmuth (links) war nach seiner Gelbsperre wieder im Einsatz.
 

Ein Distanzschuss eines Gnasers zieht am Tor vorbei.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas duelliert sich mit Mag. Pichlbauer.
 

Gnas-Verteidiger Christian Landl (am Ball) spielte in den ersten 45 Minuten.
 

Benjamin Puntigam (Nr.4) verfehlt einen Pass von Kniewallner (Nr.3).
 

Kniewallner scheitert am gegnerischen Torhüter.
 

Fladerer (Nr.9) wird bei der Ballannahme von C.Haas gestört.
Die Firmen Stiegen Müller, Grabersdorf, Krall Transporte, Wolfsberg und Mietwagen Schwarz, Grabersdorf überreichten dem Gnaser Nachwuchs Trainingsanzüge.

 
 

U 9-Sponsor, Franz Müller von Stiegen Müller, Grabersdorf (hinten Mitte).
 

Von Krall-Transporte kamen die Trainingsanzüge für die U 11.
 

Präs. Rudolf Schwarz von Mietwagen Schwarz (hinten Mitte) überreichte die Trainingsanzüge für die U12.
 

Präsident Rudolf Schwarz präsentiert die Trainingsjacke.
 

Heiko Wohlmuth (links).
 

Daniel Zimmermann (am Ball) kam für Landl nach der Pause aufs Feld.
 

Zeller wehrt einen Schuss zur Ecke ab.
 

 
1:0 für Gnas durch Daniel Haas in der 55. Minute.

Torhüter Zeller´s Abwehr außerhalb des Strafraumes misslingt, der Ball kommt zu Daniel Haas...
 

...der Gnaser Goalgetter überhebt gefühlvoll den Tormann...
 

...und trifft zum 1:0.
 

Gnas-Goalie Roth drängt Sattinger erfolgreich ab.
 

Hoppla !
 

Roth ist auf dem Posten.
 

Gnas-Mittelfeldspieler Matthias Schadler (vorne).
 

Keeper Zeller übt das Hochspringen mit Ball.
 

Einen Schuss von Daniel Haas (nicht am Bild) wehrt Zeller ab (79.).
 

Zeller nach einem Eckball wieder in Aktion.
 

Dieser Schuss geht am Tor vorbei.
 

Kniewallner läuft in den Strafraum und...
 

...rollt die Kugel am langen Eck vorbei.
 

Daniel Haas wurde mit 18 Toren zweitbester OL-Torschütze.
 

Kniewallner wird von Kapitän Mag.Pichlbauer eingeholt und verliert das Leder.
 

Die Gnaser verabschieden sich von den Fans als Vizemeister 2011/12.