34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Verdienter 2:0-Derbysieg gegen Fehring.

2. Runde, am 2012-08-17
Bericht von: Luis Niederl
UFC Fehring - USV Gnas  0:2 (0:2).


USV Gnas: Roth, Klenner, Geigl, C.Haas, Zimmermann; Obendrauf, C.Schadler; Kniewallner, J.Fink (58. B.Puntigam), M.Schadler (76. O.Fink II); D.Haas.
UFC Fehring: Pfeiler, Heuberger (21. F.Glanz), Lindner, Kern, Zajc, Repina, Kriegl (75. Pöltl), Weihnrauch, Mild, Landl (50. A.Glanz), Sözeri.
Tore: M.Schadler (2.), C.Schadler (45.).
Gelb-Rote Karte: Mild (64.).
Gelbe Karten: Sözeri, Kern, Mild, Lindner, Weinrauch bzw. Kniewallner.
Fehring, 300 Zuseher, SR Brunner, Ass. Kollmann, Reinbacher.

Erstes Derby in der neuen Saison und mit dem Gegner Fehring wartete gleich eine sehr schwere Aufgabe für die Bez-Elf. Die neuformierte Mannschaft um den neuen Trainer Darko Daljevic, der früher einmal für Fehring als Spieler tätig war, ließ gleich beim ersten Meisterschaftsspiel mit einem 3:0-Auswärtssieg beim Titelaspiranten Bad Gleichenberg aufhorchen. Da das erste Spiel der Gnaser gegen Ilz wohl mit einem 1:0-Sieg für Gnas endete, aber nicht berauschend war, sah man das Derby mit gemischten Gefühlen entgegen. Man wusste nicht so recht, wo man derzeit steht. 300 Zuseher fanden sich zu diesem traditionellen Bezirks-Derby ein, man hatte schon bessere Zeiten mit wesentlich mehr Zusehern erlebt. Die Gnaser spielten diesmal nicht das gewohnte 4-4-2 System, Trainer Bez überraschte mit einem 4-2-3-1, mit Daniel Haas als einzige Spitze. Nachdem man im Frühjahr in den letzten drei Auswärtsspielen nur einen Punkt holte, versuchte es Bez deshalb mit einer devensiver ausgerichteten Variante. Gegenüber dem verpatzten Steirercupspiel am Dienstag gegen Großsteinbach waren diesmal wieder Klenner und Obendrauf mit von der Partie.

Das Spiel begann für die Gnaser mit einem Traumstart und einem Traumtor nach 80 Sekunden von Matthias Schadler.Verteidiger Klenner setzte sich auf der rechten Seite gegen seinen Widersacher durch und spielte zur Mitte, Kniewallner legte für Obendrauf auf, dieser spielte nach links zu Zimmermann und der Gnaser Außenverteidiger brachte einen hohen Wechselpass auf die rechte Seite. Dort stand Matthias Schadler goldrichtig. Schadler nahm den Ball  an und zog vom 16er Eck volley ab. Gegen den herrlichen Schuss des Gnaser Mittelfeldspielers war Torhüter Pfeiler machtlos, der Ball landete im linken Kreuzeck. Ein Auftakt nach Maß für Gnas !

Das Spiel  hielt in der Folge nicht das, was so vielversprechend für die Gnaser begann. Denn die Aktionen spielten sich meistens zwischen den beiden 16ern ab, Torchancen waren Mangelware. Kampf und Krampf dominierten, wobei die Gnaser mehr Spielanteile verbuchen konnten. Während die Fehringer im ersten Spielabschnitt keine einzige zwingende Torchance vorfanden, gab es für die Gnaser doch ein paar Halbchancen durch Daniel Haas, der nach schönem Zuspiel etwas zu kurz kam ((32.) sowie durch Matthias Schadler, der mit einem hohen Ball von der Mittellinie Torhüter Pfeiler überlisten wollte, aber nicht traf (34.). Und in der 42. Minute vergab Matthias Schadler im Strafraum nach Zuspiel von Zimmermann. Nach einer Drehung schoss er rechts am Tor vorbei.

Besser machte es sein Bruder Christian in der 45. Minute. Matthias Schadler brachte einen Freistoß von der rechten Seite halbhoch in den Strafraum, Klenner kam im Gestocher an den Ball und spitzelte ihn zu Daniel Haas, der gleich auf das Tor zielte. Torhüter Pfeiler konnte mit einer Fußabwehr den Ball noch wegschlagen, Christian Schadler war aber zur Stelle und staubte zum 2:0 ab. Das war dann auch schon der Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit war der Spielcharakter nicht viel anders. Vom spielerischen Niveau her schwach, beide Abwehrreihen hielten dicht, die Gnaser waren wohl mehr am Ball, gewannen vor allem mehr Zweikämpfe, zwingende Torchancen gab es aber weder hüben noch drüben. In der 58. Minute brachte Gnas-Trainer Bez Benjamin Puntigam für Johannes Fink ins Spiel, später (76.) auch noch den jungen Oliver Fink II für Matthias Schadler.

Wegen Unsportlichkeit wurde der Fehringer Neuzugang Patrick Mild in der 64. Minute mit der gelb-roten Karte des Feldes verwiesen. Die Gnaser konnten die Überzahl an Spielern aber nicht nützen und verwalteten das Ergebnis schließlich über den Rest der Spielzeit, ohne dass der Gegner wirklich gefährlich werden konnte. Alles in allem ein verdienter Sieg der Gnaser, die mehr vom Spiel hatten.

Mit diesem wichtigen Auswärtssieg (übrigens der erste Auswärtssieg seit 27.4. gegen Pischelsdorf) nimmt Gnas nun den zweiten Tabellenrang hinter Pöllau (gleiche Punkteanzahl und gleiches Torverhältnis) ein und empfängt in der nächsten Runde das Kohlbacher-Team, den SV Frannach. Spielbeginn ist am Freitag, 24. August um 19 Uhr in Gnas.

 


 

Gnas-Trainer Johann Bez vor dem Spiel....
 

...und der neue Fehring-Trainer Darko Daljevic.
 

Gnas-Trainer Bez im Gespräch mit seinem Co-Trainer Mag. Suppan.
 

Die Spieler kommen in Begleitung aufs Feld.
 

Die Gnaser mit den Kindern und dem Schiedsrichterteam um Klaus Brunner.
 

Die Fehringer Mannschaft bei der Begrüßung des Publikums.
 

Die Spieler begrüßen sich.
 

Die Kinder stürmen vom Spielfeld.
 

Anstoß durch die Fehringer.
1:0 für Gnas durch Matthias Schadler in der 2. Minute.

Matthias Schadler nimmt einen hohen Wechselpass von Zimmermann an, zieht vom 16er-Eck ab....
 

....und trifft ins lange Eck. Ein herrliches Tor und ein Auftakt nach Maß für Gnas !
 

Jubel um den Torschützen Matthias Schadler.
 

Gnas-Torhüter Roth holt einen hohen Ball herunter.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas im Duell mit Jernej Repina.
 

Gnas-Spieler Raphael Kniewallner stemmt sich gegen Weinrauch.
 

Gnas-Innenverteidiger Alfred Geigl springt höher als Patrick Mild.
 

21. Minute: Der Fehringer Matthias Heuberger scheidet mit einem Cut aus und wird durch Felix Glanz ersetzt.
 

Christian Schadler verletzte sich an der rechten Schläfe, konnte nach Behandlung aber weiterspielen.
 

Gnas-Stürmer Daniel Haas kommt um einen Tick zu spät.
 

Christoph Haas spitzelt den Ball vor Repina zur Ecke.
 

Gnas-Mittelfeldspieler Johannes Fink (Mitte) gegen zwei Gegner.
 

Gnas-Verteidiger Daniel Zimmermann gab den Assist zum 1:0.
2:0 für Gnas in der 45. Minute durch Christian Schadler.

Matthias Schadler bringt einen Freistoß in den Strafraum...
 

...Klenner (ganz rechts) spitzelt den Ball zu Daniel Haas (3.v.rechts), dieser schießt gleich, per Fußabwehr kann Pfeiler vorerst retten,...
 

...Christian Schadler (3.von links) staubt zum 2:0 ab...
 

....J.Fink, Klenner und Obendrauf sind die ersten Gratulanten.
 

Mit den Entscheidungen von SR Brunner scheint Fehring-Sektionsleiter Pfister nicht zufrieden zu sein.
 

Der Ex-Gnaser Christian Landl spielte 50 Minuten und wurde dann durch Andreas Glanz ersetzt.
 

Gnas-Verteidiger Klenner (links) gegen Mild.
 

Gnas-Torhüter Roth hatte keinen schweren Tag und wirkte sicher.
 

Roth faustet den Ball weg.
 

Repina bei einem Kopfball.
 

Alles blickt konzentriert auf die Seite, der Ball ist allerdings schon vor dem Schiedsrichter zu sehen.
 

Mit dem Schuss eines Fehringers hat Roth keine Probleme.
 

Auch in dieser Situation ist Roth auf dem Posten.
 

Schöner Angriff der Gnaser über Kniewallner (rechts), doch bei der Abgabe ist Oliver Fink im Abseits.
 

Gnas-Verteidiger Stefan Klenner nimmt Andreas Glanz den Ball vom Fuß.
 

Alfred Geigl putzt aus..
 

Wie im Vorjahr, konnten die Gnaser auch diesmal über einen 2:0-Sieg jubeln.
 

Das Brüderpaar, Christian Schadler (links) und Matthias Schadler trug sich in die Torschützenliste ein.