34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas setzt Siegeszug gegen Bad Gleichenberg fort.

4. Runde, am 2012-09-01
Bericht von: Luis Niederl
TUS Bad Gleichenberg - USV Gnas  0:2 (0:1).


USV Gnas: Roth, Klenner, Geigl, C.Haas, Zimmermann; M.Schadler (76. B.Puntigam), Obendrauf, C.Schadler, J.Fink (63. C.Fink); D.Haas, Kniewallner.
TUS Bad Gleichenberg: Rudmann, F.Hölbling, Huber, Gashi, R.Prvulovic, M.Fink, Duschan, Golob (67. Pfeiler), Ponstingl, Kürkcüoglu, Innerhofer Eibel (84. Taschner).
Tore: M.Schadler (2.), Kniewallner (76.).
Gelbe Karten: Hölbling, Kürkcüoglu, Innerhofer Eibel bzw. Klenner.
Gleichenberg Arena, 400 Zuseher, SR. Kislick, Ass. Omulec, Mittasch.

In der 4. Runde mussten die Gnaser in Bad Gleichenberg antreten. Nachdem es mehr als 24 Stunden zuvor geregnet hatte, konnte man nicht so recht an ein Spiel glauben. Doch der Platz, der vor zwei Jahren saniert wurde, ließ ein reguläres Spiel zu und so kamen rund 400 Zuseher zum mit Spannung erwarteten Derby. Bei der Pigel-Elf, die in der letzten Runde den Titelaspiranten Pöllau mit 2:0 in die Schranken wies, fehlten gleich sechs Spieler (die verletzten Neuhold, M.Hölbling, B.Prvulovic, Krobath und der gesperrte Pavic), Omladic nahm wohl auf der Ersatzbank Platz, kam aber noch nicht zum Einsatz. So stand auf dem Spielbericht auch Johann Pigel als Ersatzspieler, der Trainer der Heimischen. Die Gnaser konnten dagegen in stärkster Aufstellung (mit Ausnahme des kürzlich operierten Heiko Wohlmuth) antreten.
Im letzten Jahr gab es in Gnas ein 2:2-Remis, in Bad Gleichenberg behielten die Bez-Schützlinge mit 4:1 die Oberhand.

Kaum hatte das Spiel begonnen, klatschte der Ball schon an die Stange. Der Gleichenberger Golob traf nach einem Angriff über die linke Seite auf Aluminium. Und schon im Gegenzug konnten die Gnaser erstmals an diesem Tag jubeln. Einen schnellen Konter über die rechte Seite schloss Matthias Schadler mit wuchtigem Schuss aus 16 m zum 1:0 ab. Als das Leder im Netz zappelte, zeigte die Platzuhr noch die 1. Minute an. Ein verheißungsvoller Auftakt für die Gäste aus Gnas.

Nach schönem Wechselpass von J. Fink auf die rechte Seite legte sich Kniewallner den Ball etwas zu weit vor, sodass Torhüter Rudmann schneller am Ball war als der Gnaser Stürmer (11.). In der 18. Minute köpfelte Daniel Haas einen von M.Schadler getretenen Freistoß über die Querlatte. Nach einem Eckball war Christoph Haas mit dem Kopf zur Stelle, doch Rudmann hechtete den Ball übers Tor (25.).

Wenig später starteten die Gleichenberger einen Angriff mit finalem Zuspiel auf Innerhofer Eibel, doch die Gleichenberger Neuerwerbung schoss, mittlerweile von Gnaser Abwehrspielern umringt, rechts am Tor vorbei (27.). In der 36. Minute hatte der Gnaser Mittelfeldspieler Christian Schadler nach Ecke von rechts mit einem Kopfball Pech. Der Ball klatschte von der Querlatte zurück aufs Feld.

Pausenstand 1:0 für Gnas, die Bez-Schützlinge waren im ersten Spielabschnitt die spielbestimmende Mannschaft.

Ohne Veränderungen kamen die beiden Teams aus den Kabinen. Eine gute Möglichkeit fanden die Gnaser in der 57. Minute vor, ihr Torkonto aufzustocken. Matthias Schadler passte von der rechten Seite zur Mitte, doch der Schuss von Obendrauf aus kurzer Distanz wurde noch geblockt. In der 62. Minute nahm Gnas-Trainer Bez den ersten Austausch vor. Für Johannes Fink kam Christian Fink, der in der KM II in der Gebietsliga bisher 5 Tore erzielte, aufs Feld. Später kam noch B. Puntigam für M.Schadler (76.). Und in der 76. Minute hatte Fink beim 2:0 für Gnas seine Beine im Spiel. Fink-Grilli startete über rechts einen Angriff, verstolperte aber kurz, konnte aber noch für Daniel Haas auflegen. Haas spielte weiter auf die linke Seite, wo Raphael Kniewallner in Stellung lief. Der junge Gnaser Stürmer ließ sich diese Chance nicht entgehen und beförderte das Spielgerät an Torhüter Rudmann vorbei zum 2:0 in die Maschen. Damit war die Vorentscheidung gefallen.

Die Gleichenberger waren bemüht, dem Spiel eine Wendung zu geben, aber außer einem Schuss von Ponstingl aus rund 18 m in der 82. Minute war nicht mehr drin. Roth konnte den flach angetragenen und scharfen Schuss halten.
In der 84. Minute spielte Daniel Haas einen Pass zu Klenner, der Gnaser Verteidiger stürmte in den Gnaser Strafraum und wurde von Ramon Duschan gefoult. Klarer Elfmeter für Gnas, doch SR Kislick zeigte, dass der Ball gespielt wurde und ließ weiterspielen. In der 87. Minute kam Daniel Haas über rechts noch einmal gefährlich in den Strafraum, setzte den Ball aber rechts am Tor von Rudmann vorbei ins Torout.

Nach 92 Minuten war das Derby vorbei und die Gnaser mit drei Punkten reicher. Es war kein großes Derby, das da auf dem tiefen Boden abgeliefert wurde, die Gnaser hatten den stark ersatzgeschwächten Gegner gut unter Kontrolle und ließen kaum Chancen der Hausherren zu. Der Sieg der Bez-Elf ist völlig verdient. Damit können die Gnaser die Tabellenführung festigen und nach vier Runden steht beim Torverhältnis hinten noch immer die Null !

Am kommenden Freitag, 7. September kommt es in Gnas zum großen Schlagerspiel der 5. Runde, gegen den Tabellenzweiten und Titelkandidaten TSV Pöllau. Das Spiel beginnt um 19 Uhr.


 

Schiedsrichter Kislick (Mitte) mit den Assisten Omulec und Mittasch.
 

Nach seiner Knieoperation wieder als Zuschauer dabei: Gnas-Mittelfeldspieler Heiko Wohlmuth.
 

Das Gnaser Team...
 

..und die Bad Gleichenberger.
 

Die Hausherren stecken die Köpfe noch einmal zusammen..
 

Die Gnaser Betreuerbank.
 

Bereits in der 1. Minute schießt Golob (am Ball) ....
 

....an die Stange.
1:0 für Gnas in der 2. Minute.

Matthias Schadler zieht nach einem Konter ab...
 

...und trifft zur 1:0-Führung (2.)...
 

...Jubel um den Torschützen.
 

Rund 400 Zuseher kamen in die Gleichenberg Arena.
 

 
 

Glbg.-Keeper Rudmann ist schneller am Ball als Kniewallner (11.).
 

 
 

 
 

Gnas-Torhüter Roth wurde kaum gefordert.
 

 
 

Daniel Haas (2.v.re) köpfelt einen Freistoßball übers Tor (18.).
 

R.Prvulovic (am Boden) gegen M.Schadler.
 

Christoph Haas köpfelt....
 

...Torhüter Rudmann dreht den Ball über die Querlatte (25.).
 

 
 

Innerhofer Eibel (Nr18) schießt am Tor vorbei (27.).
 

 
 

 
 

Christian Schadler (springend) setzt einen Kopfball an die Querlatte (36.).
 

Kamen mit Krücken: Markus Neuhold, Martin Hölbling und Benjamin Prvulovic, die verletzten Gleichenberger.
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

Christian Fink kam in der 63. Minute für Johannes Fink ins Spiel.
 

Klenner im Vormarsch.
 

Goalie Rudmann greift erfolgreich ein.
2:0 für Gnas durch Raphael Kniewallner in der 76. Minute.

Nach Vorarbeit von Christian Fink und Zuspiel von Daniel Haas (Nr.9) schießt Raphael Kniewallner...
 

...zum 2:0 ein....
 

....Der Assistgeber Daniel Haas (links) eilt zur Gratulation herbei.
 

Spielten früher in Gnas und Bad Gleichenberg zusammen und sind nun Gegner: Christian Fink (links) und Stefan Ponstingl.
 

Gleichenberg-Kapitän Stefan Ponstingl haut aus 18 m drauf...
 

...Goalie Roth hält (82.).
 

Nach Pass von Daniel Haas (am Boden) stürmt Klenner in den Strafraum..
 

..und wird von Ramon Duschan gefoult. Klarer Elfmeter, doch Schiedsrichter Kislick läßt weiterspielen.
 

Daniel Haas schießt am Tor vorbei (87.).
 

Das für die Gnaser erfreuliche Endergebnis.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas im Gespräch mit Nejc Omladic, der wieder auf der Ersatzbank Platz nahm, aber nicht zum Einsatz kam.
 

Die beiden Torschützen mit dem neuen, alten Mannschaftsbetreuer Hermann Weinhandl.
 

Matthias Schadler (links) brachte die Gnaser in der 2. Minute in Führung, Raphael Kniewallner scorte inder 76. Minute zum 2:0.
 

In vier Spielen noch ohne Gegentreffer: Die Torhüter Alexander Roth (rechts) und Stefan Taucher.
 

Trafen sich nach dem Match zur Analyse: Die beiden Trainer Bez (links) und Pigel.