34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Super-Spiel der Gnaser und souveräner 4:1 (2:0) - Sieg gegen Weiz II.

01. Runde, am 2011-08-12
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - SC Weiz II  4:1 (2:0)


USV Gnas: Roth, B.Puntigam (73. Landl), C.Schadler, C.Haas, Zimmermann; M.Schadler (HZ Geigl), Wohlmuth, Obendrauf, C.Fink (66. Kölldorfer); D.Haas, Kniewallner.
SC Weiz II:
Walcher, Plieschnegger, Gruber, Baumgartner (78. Hölzl), Hasenhütl, Reith (66. Marath), Sittsam, Kreimer, Gutensohn, Winter, Reiterer.
Tore:
Kniewallner (50., 90.), C.Fink (14.), Wohlmuth (45.) bzw. Kreimer (84.).
Gelbe Karten:
Gruber, Sittsam, Gutensohn (alle Weiz II).
Gnas
, 250 Zuseher.
SR
: Bektas, Assistenten: Duschek, Dienstleder.


Matchballsponsor:
Matchsponsor:



Endlich war es wieder so weit ! Nach einer kurzen, aber intensiv geführten Vorbereitungsphase, in der die Gnaser insgesamt elf Spiele absolvierten, kam es zum ersten Kräftemessen im Rahmen der neuen Meisterschaft. Und wie im Vorjahr hieß der erste Gegner SC Weiz II. Ein Gegner, den wir in bisher sechs Spielen fünfmal besiegten. Allerdings gab es im letzten Frühjahr nur ein mühevolles 1:1-Remis.
Die Weizer konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Poienariu und Feiner sind verletzt, zudem spielte die Erste-Mannschaft zeitgleich gegen Gleisdorf. Bei den Gnasern gibt es derzeit keine Ausfälle und so hatte Trainer Bez die Qual der Wahl.

Die Gnaser wirkten zu Beginn des Spieles nervös und nicht so selbstsicher wie in den letzten Wochen. Meisterschaft ist halt doch etwas anderes als Test- und Steirercupspiele.

In der Anfangsphase gab es je eine gute Tormöglichkeit. Neuzugang, Heimkehrer Christian Fink fand die erste Chance für die Gastgeber in der 5. Minute vor, Weiz-Torhüter Walcher konnte seinen Schuss entschärfen. Im Gegenzug vergab Gutensohn nach Zuspiel von Gruber eine gute Möglichkeit.
Nach der zweiten Ecke der Gnaser hatte Christian Fink seinen nächsten Auftritt. Wohlmuth brachte einen Eckball in den Strafraum, Daniel Haas, der neben der zweiten Stange stand, spielte zur Mitte, Christian "Grilli" Fink versuchte sein Glück, zog ab und traf ! 1:0 für Gnas. Ein Traum-Einstand von Fink nach seiner 2-jährigen Abwesenheit und Riesenjubel um den Torschützen.

Weitere Möglichkeiten gab es in der Folge von Kreimer (20.), Gnas-Goalie Alex Roth war schneller am Ball. Auf der anderen Seite deutete Kniewallner erstmals seine Gefährlichkeit an, scheiterte nur knapp (22.). Ein Gruber-Freistoß verfehlte das Gnaser Tor (23.), ebenso ein schöner Schuss von Gnas-Verteidiger Zimmermann (29.). Die Gnaser wurden nun immer stärker. Spielzüge gelangen immer besser und zwischendurch gab es sogar Szenenapplaus von den Fans. Ein Kopfball von Gnas-Kapitän Christoph Haas verfehlte das Gästetor in der 42. Minute.

Dann die 45. Minute: Mittelfeldspieler Heiko Wohlmuth wurde rund 25 m vor dem Gästetor gefoult. Heiko Wohlmuth selbst begab sich zum Leder und gegen den Zauberfreistoß, wie es Platzsprecher Walzl nannte, hatte Gästetorhüter Walcher keine Chance. Ein herrlicher und wichtiger Treffer, ganz kurz vor der Pause.

Halbzeitstand 2:0 für Gnas.

In der Pause wurde der langjährige Gnas-Verteidiger, der 28-jährige Markus Rauch von Vorstand und Spielern in den Fußball-Ruhestand verabschiedet. Platzsprecher Hans Walzl würdigte in einer Laudatio seine Verdienste um den Gnaser Fußball. Rauch wurde am 12.08.1990 beim Steirischen Fußballverband angemeldet und spielte rund 250 Meisterschaftsspiele für den USV Gnas. Sein Debüt in der Gnaser Ersten Mannschaft feierte Rauch am 10.06.2000 beim Auswärtsspiel gegen Großklein. Der Aufstieg mit dem USV Gnas in die Steirische Landesliga in der Saison 2000/01 war sein größter Erfolg. Das letzte Spiel absolvierte Rauch am 11.06.2011 im Gebietsliga-Spiel gegen St.Marein/Graz, wo er noch ein wunderschönes Tor erzielte. 21 Jahre lang war Rauch mit großem Einsatz für den Gnaser Fußball tätig.

Gnas-Trainer Bez wechselte zur Pause Verteidiger Alfred Geigl für Mittelfeldspieler Matthias Schadler ein. Benjamin Puntigam wechselte ins Mittelfeld.

Die Gnaser übernahmen nach Wiederbeginn sofort das Kommando und der Druck der Hausherren hatte in der 50. Minute Erfolg. Geigl passte zu Obendrauf und dem wurden bei einem Hacken im Strafraum die Beine weggezogen. Klarer Elfmeter - nein, SR Bektas gab richtigerweise Vorteil und diese nützte Raphael Kniewallner einen Augenblick später zur 3:0-Führung !

In der 51. Minute wurde Christian Fink ideal eingesetzt und zog allein Richtung Weiz-Tor. Doch statt selbst zu schießen, passte er nach rechts zum mitgelaufenen Kniewallner, doch der Pass war nicht optimal, sodass diese Riesenchance dahin war. Den darauf folgenden  Eckball für die Gnaser setzte Verteidiger Christian Schadler wuchtig per Kopf über die Querlatte. Ein weiterer Kopfball, diesmal von Daniel Haas, nach Freistoß von Wohlmuth, verfehlte ebenfalls nur knapp das gegnerische Gehäuse.

Ein Sololauf von Raphael Kniewallner konnte in der 62. Minute nur durch ein Foul von Gutensohn, der dafür gelb sah, gestoppt werden.
In der 66. Minute kam bei den Gnasern Christian Kölldorfer anstelle von Christian "Grilli" Fink , der mit großem Applaus verabschiedet wurde, ins Spiel.

Nach einer herrlichen Ballstafette zog Rene Obendrauf in der 70. Minute ab, der Weizer Schlussmann vereitelte mit Reflex einen weiteren Gnas-Treffer. Nun nahm Gnas-Trainer Bez einen weiteren Tausch vor. Benjamin Puntigam ging, Christian Landl kam (73.).

Zwei Riesenchancen hintereinander hatten die Gnaser nach einem Eckball in der 78. Minute. Den Kopfball von Rene Obendrauf wehrte der starke Tormann Martin Walcher ab, der zweite Kopfball von Christian Schadler konnte von einem Gegenspieler gerade noch auf der Torlinie weggeschlagen werden.

Mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit kamen die Weizer aus einem Konter zum Ehrentreffer in der 84. Minute. Michael Kreimer war nach Stanglpass von der rechten Seite erfolgreich. Nur noch 3:1.

In der 86. Minute startete Christian Kölldorfer einen Sololauf und schloss mit schönem Schuss ab. Torhüter Walcher konnte den satten Schuss nur wegschlagen, Kniewallner kam zum Abstauben um einen Tick zu spät, ein Verteidiger konnte gerade noch zur Ecke retten.

Bei einem Konter der Gastgeber vergab Kreimer in der 89. Minute. Der Ball rollte am langen Eck vorbei.

Den Schlusspunkt setzte Raphael Kniewallner in der letzten Minute. Ein Weizer Verteidiger brachte einen hohen Ball nicht unter Kontrolle, Kniewallner funkte dazwischen und schoss zum 4:1 ein.

Ein auch in diesem Ausmaß hochverdienter Sieg der favorisierten Gnaser, die vor allem in der zweiten Halbzeit groß aufspielten und zeitweise Ball und Gegner laufen ließen. Ein Pauschallob an die Mannschaft sowie Trainer für diese exzellente Leistung.

Am kommenden Freitag kommt es zum mit Spannung erwarteten Bezirksderby gegen Landesliga-Absteiger Fehring. Spielbeginn ist um 19 Uhr in Fehring. Mit einer ähnlich starken Leistung wie im heutigen Spiel können die Gnaser auch in diesem Schlager bestehen.

Neu: http://www.unterhaus.at/stmk/oberliga


 

Matchsponsor, Saubermacher-Chef, KommRat Hans Roth (rechts) mit Gnaser Funktionären und Saubermacher-Disponent Franz Rauch.
Neuer USV Gnas - Sektionsleiter-Stellvertreter.

Der USV Gnas hat mit dem 25-jährigen Andreas Gsellmann (Mitte) aus Kohlberg einen neuen Sektionsleiter-Stv.
 

Matchballspender war heute der Friesiersalon Ingeborg. Frau Baller mit Tochter Carolin.
Da trafen sie sich wieder. Der Chef und seine Mitarbeiter.

Saubermacher Chef, KommRat Hans Roth mit den Mitarbeitern, Disponent Franz Rauch, Standortleiter Erwin Schönberger und Fuhrparkleiter Franz Lindner sowie USV Gnas-Präsident Schwarz.
 

Gnaser Fans mit Antenne-Moderator Luis Haas (rechts) der sichtlich gut gelaunt ist.
 

KommRat Hans Roth im Kreise von Schwägerin, Nichten und Neffe.
 

Match- und Matchballsponsoren mit Rudi Schwarz.
 

Das Schiedsrichterteam Bektas, Duschek und Dienstleder führt die Mannschaften aufs Spielfeld.
 

Das Gnaser Team während der Gedenkminute für den verstorbenen Präsidenten des Steirischen Fußballverbandes, Hofrat MMag.DDr.Kapl.
 

Die Weizer Mannschaft bei der Gedenkminute.
 

Carolin, KommRat Roth und Erwin Schönberger beim Anstoß.
 

Der Weizer Gutensohn (nicht am Bild) schießt nach Zuspiel von Gruber am Tor vorbei (6.).
Ein Einstand nach Maß für Heimkehrer Christian Fink ! 1:0 für Gnas in der 14. Minute.

Christian Fink (Nr.21) schießt nach Eckball von Wohlmuth und Vorlage von Daniel Haas zum 1:0 ein.
 

Die Kollegen feiern den erfolgreichen Torschützen Christian Grilli Fink.
 

Mittelfeldspieler Christian Fink bei einem Zweikampf.
45. Minute: Gnas geht durch einen Freistoß von Wohlmuth 2:0 in Führung.

Heiko Wohlmuth läuft an.....
 

....gegen den Zauberfreistoß von Wohlmuth aus rund 25 m war kein Kraut gewachsen.
 

Traf in der 45. Minute aus einem 25 m Freistoß zum 2:0: Heiko Wohlmuth (am Ball).
Markus Rauch wird von Spielern und Vorstand in den Fußball-Ruhestand verabschiedet.

Präsident Rudi Schwarz, Sportl.Leiter Thomas Friedl und Sektionsleiter Marc Trummer bedanken sich bei Markus Rauch.
 

Alfred Geigl verabschiedet sich von seinem langjährigen Verteidigerkollegen.
 

Markus Rauch mit Geschenken vom Vorstand und von Spielern.
3:0 für Gnas durch Raphael Kniewallner in der 50. Minute.

Nach Foul an Obendrauf wendet SR Bektas die Vorteilsregel an und Kniewallner (Nr.3) schießt ein.
1:3 durch den Weizer Kreimer in der 84. Minute.

Kreimer gelingt nach Stanglpass von rechts der Ehrentreffer.
 

In der 89. Minute rollt Kreimer (Nr.15) den Ball am langen Eck vorbei.
Der zweite Streich von Goalgetter Raphael Kniewallner in der 90. Minute.

Den Fehler eines Weizer Abwehrspielers nützt Kniewallner eiskalt aus und schießt zum 4:1 ein.
 

2-fach Torschütze Raphael Kniewallner (vorne).
 

Ein bereits vertrautes Bild. Die neue Meisterschaft beginnt mit der Welle für die Fans.
 

Die Gnaser Torschützen: Heiko Wohlmuth, Raphael Kniewallner und Christian Fink (von links).