34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Der 3:0 (1:0)- Sieg war der bereits sechste Sieg ohne Gegentreffer !

8. Runde, am 2012-09-28
Bericht von: Luis Niederl
USV Gnas - SC St. Margarethen/R.  3:0 (1:0).


USV Gnas: Roth, Klenner, Geigl, Hödl, Zimmermann; M.Schadler, C.Schadler (35. B.Puntigam); Kölldorfer (80. Stangl), D.Haas, Kniewallner; C.Fink (86. T.Puntigam).
SC St. Margarethen/R.: Zeller, Hofer (57. Brottrager), Brumen, Zrim, Sattinger, Fladerer, Winter, Stamenkovic (67. Meissl), Herbst, Mag. Pichlbauer (85. Wilfling), Wagner Schuster.
Tore: Zimmermann (24.), D.Haas (74.), C.Fink (80.).
Gelb-Rot: Zrim (48.)
Gelb: Hödl, M.Schadler, Zimmermann.
Gnas, 450 Zuseher, SR. Feldbaumer, Ass. Schweiger, Plank.
Match & Matchball Sponsor

Abermals mussten die Gnaser gegen einen starken Gegner antreten. St. Margarethen ist heuer neben Pischelsdorf und St.Anna eine der Überraschungsmannschaften in der Oberliga Süd/Ost. Mit 20 Toren sind die Fuchs-Schützlinge die Torfabrik der Liga und liegen nicht zu Unrecht auf dem dritten Platz. Ein 6-Punkte-Spiel für die beide Teams. Mit Matthias Winter gab es ein Wiedersehen. Winter ist derzeit mit 6 Toren der Führende der St.Margarethen-Torjägerliste, gefolgt von Mag. Pichlbauer und Fladerer mit je 5 Treffern. Man war gespannt, ob die Gnaser nach der Heimniederlage gegen Pischelsdorf und dem Remis bei Aufsteiger Mettersdorf wieder in die Erfolgsspur zurückfinden können. Bei den Gnasern fehlten neben dem langzeitverletzten Heiko Wohlmuth auch Rene Obendrauf, Kapitän Christoph Haas und Johannes Fink. Man begann daher mit der gleichen Startelf wie in Mettersdorf.

Das Spiel begann recht flott und die Gäste hatten in der 6. Minute die erste Möglichkeit durch Winter. Sein Freistoß aus rund 22 m verfehlte aber das Tor von Roth. In der 10. Minute musste Gästetorhüter Zeller nach einem Schuss eines Gnasers eingreifen. Er konnte den Ball zur Ecke abwehren. Der Schuss eines St. Margarethners nach Hereingabe von Sattinger wurde zur Ecke geblockt (20.). Die Gäste etwas mehr am Ball, die Gnaser aber vor allem durch die schnellen Fink und Kniewallner stets gefährlich. In der 23. Minute übernahm Kölldorfer am langen Eck eine Fink-Flanke volley. Goalie Zeller agierte mit toller Abwehr und konnte so den Führungstreffer für die Gnaser vermeiden.

Eine Minute darauf war es aber so weit. Ein Eckball von der rechten Seite wurde abgewehrt, aus rund 25 m nahm sich Verteidiger Zimmermann ein Herz und zog ab. Gegen den noch etwas abgefälschten Flachschuss hatte Zeller keine Chance. 1:0 für Gnas in der 24. Minute.

Die Gäste kamen in der 28. Minute gefährlich in den Gnaser Strafraum. Fladerer kam über rechts durch und passte zur Mitte. Mag. Pichlbauer kam vor Roth an den Ball, setzte das Leder aber zum Glück für Gnas an Roth und am Tor vorbei ins Torout.

Freistöße von Matthias Schadler an der Strafraumgrenze nach Foul an Fink (33.) und von Alfred Geigl (39.), ebenfalls nach Foul an Fink wurden abgewehrt bzw. verfehlten das Tor von Zeller.

Eine gute Chance verpassten die Gäste aus St. Margarethen kurz vor dem Pausenpfiff. Eine halbhohe Flanke von der rechten Seite durch Winter verfehlten sowohl Klenner als auch Roth. Pausenstand 1:0 für die Gnaser nach eher schwachen 45 Minuten.

Die zweite Halbzeit begann für St. Margarethen nicht gut, denn nach einem Foul von Zrim an Kniewallner sah Zrim die gelb-rote Karte. Die Gnaser nun aktiver als in der ersten Halbzeit fanden nun in der Folge einige gute Chancen vor. Fink nahm einem Gegenspieler den Ball in deren eigenen Hälfte ab, ließ noch zwei Kontrahenten ins Leere laufen und schoss vom 16er knapp am rechten kreuzeck vorbei (50.).

Einen Freistoß von Kölldorfer setzte ein gegnerischer Abwehrspieler via Latte zur Ecke (54.). Die Riesenchance zum 2:0 verpasste Daniel Haas nach Zuspiel von Kniewallner in der 57. Minute. Aus rund 2 m Entfernung schoss Haas den Ball über die Querlatte.

Die größte Ausgleichschance für St. Margarethen ergab sich in der 61. Minute aus einem Konter über die linke Seite. Wagner Schuster tankte sich durch, mit einem Hacken ließ er noch einen Gegenspieler aussteigen und flankte zur Mitte. Gleich drei Spieler (Sattinger, Fladerer und Winter) verfehlten das Tor von Roth. In den nächsten 10 Minuten drängten die Hausherren auf die Entscheidung. Einen Distanzschuss von Geigl konnte Zeller mit Reflex zur Ecke abwehren (71.). Schüsse von Klenner (72.) und Daniel Haas (72.) verfehlten das Gästetor. In der 74. Minute wurde die Drangperiode von Erfolg gekrönt. Daniel Haas wurde an der Strafraumgrenze bedient, mit einem Hacken zog er am Gegenspieler vorbei und mit einem Schuss aus der Drehung ins linke Eck gab er dem Gästekeeper das Nachsehen.

In der 80. Minute krönte Christian Fink seine tolle Leistung mit dem Tor zum 3:0. Den abgewehrten Ball eines Gegenspielers nahm Fink an und zog aus rund 20 m mit dem linken Fuß ab. Einen Augenblick später zappelte das Leder im rechten Eck. Damit war das Spiel entschieden und die Gnaser um drei Punkte reicher. Ein verdienter Sieg der Bez-Truppe aufgrund der guten Leistung in der zweiten Halbzeit. Übrigens, das Eckenverhältnis lautete am Ende 11:3 für Gnas.

In der 9. Runde gastieren die Gnaser beim Aufsteiger Sonnhofen. Bisher gab es noch kein Spiel gegen die Oststeirer. Das Spiel findet am Freitag, 5.10. um 19 Uhr in Sonnhofen statt.


 

St. Margarethen-Trainer Manfred Fuchs.
 

Andy Zach, der sportliche Leiter der Gnaser.
 

Gut gelaunte Trainer vor dem Match: Manfred Fuchs (links) und Johann Bez.
 

Gerhard Wohlmuth von New Holland Wohlmuth, Obergnas war Match- und Matchballsponsor.
 

Sein Tipp ging nicht auf: Der Ex-Gnaser Matthias Winter, jetzt Goalgetter bei den Gästen (bisher 6 Treffer).
 

Die Gnaser Mannschaft formiert sich.
 

Das obersteirische Schiri-Team um Rene Feldbaumer (2.v.links). Rechts Gerhard Wohlmuth, der Matchsponsor.
 

Die Gäste aus St. Margarethen.
 

Die Gnaser haben Aufstellung genommen.
 

Gerhard Wohlmuth nimmt den Ehrenanstoß vor. Links Kapitän Mag. Pichlbauer.
 

Einen Freistoß schießt Matthias Winter (rechts)...
 

...am Tor von Roth vorbei (6.).
 

In Abwesenheit von Christoph Haas war Matthias Schadler (link) wieder Kapitän. Rechts St.Margarethen-Kapitän Mag. Pichlbauer, der in dieser Saison bereits 5 Tor erzielte.
 

Beschäftigte an diesem Abend immer wieder die Gästeabwehr: Der spätere Torschütze zum 3:0, ChristianFink.
 

Zieht ab, trifft das Tor aber nicht. Rene Zrim, der in der 48. Minute mit gelb/rot vom Platz musste.
 

Hat schon 5 Tor auf dem Konto: Christian Fladerer.
 

Torhüter Zeller wehrt einen Kölldorfer(ganz links)-Volleyschuss ab (23.).
 

Sorgte durch seine Schnelligkeit immer wieder für Unruhe in der gegnerischen Abwehr: Raphael Kniewallner (Nr.3).
1:0 für Gnas durch Daniel Zimmermann in der 24. Minute.

Nach einem abgewehrten Eckball von der rechten Seite kommt der Ball zu Zimmermann, der sich ein Herz nimmt und aus rund 25 m draufhaut...der etwas abgefälschte Ball landet im rechten Eck ...
 

...große Freude um den Führungstreffer.
 

Nach Pass von der rechten Seite durch Fladerer rollt Mag. Pichlbauer (Nr.18)...
 

...das Leder knapp an Roth und am Tor vorbei (28.).
 

Geigl läuft zum Freistoß an...
 

...der Ball geht links am Pfosten vorbei ins Torout (39.).
 

Verteidiger Klenner (Nr.2 beim Kopfball) hat sich in den Angriff eingeschaltet.
 

Daniel Haas besorgte das 2:0 in der 74. Minute.
 

In der 45. Minute haben die Gnaser bei einer Hereingabe von Winter etwas Glück, denn Klenner und Roth kommen nicht an den Ball.
 

Der Pausenstand wird ihrem derzeit in Irland weilenden Freund per SMS übermittelt.
 

Gnas-Trainer Bez gibt vor Wiederbeginn noch Anweisungen an Fink und Kölldorfer.
 

Christian Fink hat einem Gegner den Ball abgenommen, überspielt noch zwei Gegner...
 

...und schießt am rechten Kreuzeck vorbei (50.).
 

Gnas-Innenverteidiger Alfred Geigl (wurde später ins Mittelfeld beordert) bei einer Kopfballabwehr.
Riesenmöglichkeit für Gnas in der 57. Minute durch Daniel Haas.

Kniewallner tankt sich rechts durch und legt für Daniel Haas (Nr.9) auf ...
 

...doch der Stürmer schießt aus 2 m übers Tor.
 

Gnas-Außenverteidiger Daniel Zimmermann (rechts) erzielte das 1:0 aus dem Hinterhalt.
Riesenmöglichkeit für St. Margarethen in der 61. Minute durch Fladerer.

Wagner Schuster kommt über die linke Seite...
 

...macht noch einen Hacken und flankt zur Mitte...
 

...Fladerer (Nr.9) kommt nicht an den Ball...
 

..auch Winter (Nr.10) nicht.
 

Energische Anweisung von Gnas-Co-Trainer Mag. Leo Suppan.
 

Matthias Schadler (am Ball) wird von zwei Gegnern bedrängt.
 

Geigl nimmt Maß...
 

Torhüter Zeller wehrt mit toller Parade zur Ecke ab (71.).
 

Ein Distanzschuss von Daniel Haas verfehlt knapp das Tor von Zeller (72.).
Das Tor zum 2:0 durch Daniel Haas in der 74. Minute.

Haas bekommt den Ball von der linke Seite zugespielt, macht einen Hacken und schießt von der Strafraumgrenze aus der Drehung ins linke Eck. Zeller hat das Nachsehen...
 

...der Torschütze jubelt.
 

Akrobatische Einlage von Christian Fink.
 

Kölldorfer wurde gefoult und wird behandelt.
3:0 für Gnas durch Christian Fink in der 80. Minute.

Nach einem Pass von Matthias Schadler kommt der abgewehrte Ball zu Fink und der Stürmer fackelt nicht lange und zieht aus rund 20 m mit dem linken Fuß ab...
 

...der Ball auf dem Weg ins rechte Eck...
 

...da kann Torhüter Zeller nur noch nachsehen...
 

...Jubel um den Torschützen, der seine großartige Leistung mit dem Tor krönte.
 

Trainer Bez gibt Anweisungen.
 

Nach einem Foul an der Outlinie von Zimmermann an Mag. Pichlbauer sieht Zimmermann zuerst die gelbe Karte, dann die rote Karte...irrtümlich ! Der Fehler war aber rasch aufgeklärt...
 

Mag. Pichlbauer wird behandelt.
 

Starke Leistung von Verteidiger Klenner, der hier erfolgreich attackiert.
 

Das Endergebnis ist auf der Anzeigetafel zu sehen.
 

Die Welle für die Fans.
 

Die Torschützen (von links): Daniel Haas, Daniel Zimmermann und Christian Fink.