34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Gnas holt in Weiz den Herbstmeistertitel !

13. Runde, am 2012-11-04
Bericht von: Luis Niederl
SC Weiz II - USV Gnas  1:3 (1:2).


USV Gnas: Roth, M.Rauch, Hödl, C.Haas, Zimmermann; C.Schadler, M. Schadler (HZ J.Fink), Geigl, Kölldorfer (58. Stangl); D. Haas (85. Liebmann), Kniewallner.
SC Weiz II: Walcher, Gruber, Flatschacher, Marath (65. Kreimer), Hasenhütl, Gutensohn, Riegler (38. Ilas Mihai), Kahr (65. Hölzl), Martic, Wiesenhofer, Reiterer.
Tore: Riegler (2.) bzw. C.Haas (3.), C.Schadler (21., 59.).
Gelbe Karten: Flatschacher, Reiterer.
Weiz, 90 Zuseher, SR Harrer, Ass. Birnstingl, Schober.



Nach dem gestrigen 5:2-Sieg des Verfolgers Pischelsdorf gegen Bad Waltersdorf standen die Gnaser in Weiz unter Zugzwang. Zum Herbstmeistertitel fehlte den Gnasern zumindest ein Remis gegen Weiz II. Die Bez-Elf musste diesmal gegenüber dem Waltersdorf-Spiel auch den verletzten Benjamin Puntigam ersetzen. Dafür holte Trainer Bez Routinier Markus Rauch als rechten Außenverteidiger ins Boot. Um es vorweg zu nehmen, der 30-jährige Rauch machte seine Sache beim Comeback sehr gut und trug somit sein Schärflein zum Herbstmeistertitel bei. Zudem kehrte Matthias Schadler nach seiner Gelbsperre ins Team zurück. Dafür war das Antreten von Torhüter Roth nach seiner im Training erlittenen Knöchelverletzung fraglich. Er konnte doch spielen.

Weiz II lies durch zwei Siege in Folge aufhorchen und wurde von den Gnasern trotz der Tabellensituation und der Statistik (bisher 6 Siege für Gnas und 2 Remis) keinesfalls unterschätzt.

Der Boden im Weizer Stadion war nach den Regenfällen in letzter Zeit zwar bespielbar, aber sehr tief und so gab es immer wieder Rutschpartien. Das Spiel begann gleich mit viel Action. Es war noch keine Minute gespielt, als Schiedsrichter Harrer nach einem Foul von Gnas-Goalie Roth an Wiesenhofer auf den Elfmeterpunkt zeigte. Patrick Riegler nützte diese Gelegenheit zur raschen 1:0-Führung der Hausherren. Lange konnten sich die Weizer über den Führungstreffer aber nicht freuen, denn praktisch im Gegenzug fiel das 1:1. Matthias Schadler brachte einen Freistoß in den Strafraum, Kniewallner verlängerte an die rechte Stange, den von dort abprallenden Ball drückte Kapitän Christoph Haas über die Torlinie. 1:1 nach 3 (!) Minuten.

Die Weizer waren anfangs das aktivere Team und in der 7. Minute hatten die Gnaser Glück, denn ein 30 m Freistoßball von Hasenhütl krachte an die Querlatte. Den abprallenden Ball setzte Marath per Kopf übers Tor. Die nächste gute Gelegenheit fanden die Gnaser in der 13. Minute vor. Kniewallner setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte zur Mitte, Daniel Haas sprang hoch, köpfte den Ball aber knapp über die Querlatte ins Torout.
Nach einer schönen Angriffsaktion der Hausherren vergab Reiterer. Er beförderte den Ball übers Tor von Roth  (18.). Ein Geigl-Schuss auf der anderen Seite zog links am Tor vorbei (19.), noch in der selben Minute verzog Kölldorfer.

In der 21. Minute kamen die Gnaser zur 2:1-Führung. Fast eine Kopie des ersten Gnas-Treffers. Matthias Schadler hob einen Freistoßball in den gegnerischen Strafraum, Christoph Haas verlängerte, Christian Schadler köpfelte, Torhüter Walcher wehrte den Ball an die Stange ab, Christian Schadler setzte nach und drückte zum 2:1 ein. 

Bis zur Pause gab es noch ein paar Halbchancen auf beiden Seiten, wobei die Weizer in der 42. Minute durch Marath die beste Gelegenheit vorfanden. Roth konnte den Schuss von Marath vom linken 16er-Eck halten. Am Spielstand änderte sich bis zur Pause nichts mehr.

Nach der Pause versuchten zwar die Weizer, das Spiel zu drehen, doch zwingende Torchancen gab es nicht.

Besser machten es die Gnaser in der 59. Minute. Wieder gab es Freistoß für Gnas. Diesmal trat Johannes Fink, der nach der Halbzeit für den angeschlagenen Matthias Schadler ins Spiel kam, den Ball in den Strafraum. Torhüter Walcher zögerte mit dem Herauslaufen, Christian Schadler war diesmal mit dem Kopf zur Stelle und das Leder senkte sich im rechten Kreuzeck ins Tor. 3:1 für die Gäste aus Gnas. Das war auch schon die Vorentscheidung in diesem Match. Die Weizer waren zwar in der Folge bemüht, das Spiel zu machen, waren auch viel am Ball, sie konnten aber die gut stehende Abwehr der Gnaser nicht entscheidend knacken. Durch gelegentliche Konter waren die Gnaser in den letzten 30 Minuten einem vierten Treffer sogar näher, als die Weizer dem Anschlusstreffer. Johannes Fink, Daniel Haas, Kniewallner und Stangl vergaben aber ihre Möglichkeiten.

Mit diesem Sieg holten die Gnaser mit 32 Punkten den Herbstmeistertitel vor Pischelsdorf, das es auf 30 Punkte brachte. Zum Vergleich - im Vorjahr errang Gnas mit 23 Punkten die Winterkrone. Den Spielern, Funktionären und Fans wünsche ich eine erholsame Winterpause.

 


 

Gnas-Torhüter Roth (rechts) war bis kurz vor dem Spiel ein Fragezeichen, ob er aufgrund einer Knöchelverletzung spielen kann.
 

Die Weizer mit Torhüter Martin Walcher.
 

 
 

 
1:0 für Weiz II durch Patrick Riegler aus einem Strafstoß in der 2. Minute.

Gnas-Goalie Roth begeht ein Foul an Patrick Wiesenhofer...Elfmeter...
 

...Patrick Riegler verwertet den Penalty sicher zur frühen 1:0-Führung.
3. Minute: Der Ausgleich zum 1:1 durch Christoph Haas.

Matthias Schadler bringt einen Freistoß in den Strafraum...
 

...Kniewallner (Nr. 3) verlängert an die Stange...
 

....den abspringenden Ball drückt Christoph Haas (4.von links) zum 1:1 über die Torlinie.
 

Werner Hasenhütl schieß einen Freistoß aus 30 m ....
 

...an die Querlatte....
 

....den abspringenden Ball köpfelt Marath (Nr.11) übers Tor (7.).
 

Nach einer Flanke von Kniewallner setzt Daniel Haas (3.v.li) den Ball per Kopf knapp übers Tor (13.)
 

Reiterer schießt nach schönem Spielzug übers Tor (18.).
2:1 für Gnas durch Christian Schadler.

Matthias Schadler bringt einen Freistoß in den Strafraum...
 

C. Haas (Nr.11) verlängert, C. Schadler (Nr.17) köpfelt, der Ball wird zur Stange abgewehrt...
 

...den Nachschuss verwertet Christian Schadler (4.v.re) zum 2:1 für Gnas...
 

...der Torschütze (links) jubelt.
 

Daniel Zimmermann (links) und Geigl verfolgen Kahr.
 

Daniel Haas (Nr.9) wird von Kahr attackiert.
 

Einen Schuss von Marath....
 

...hält Alex Roth (42.).
 

Christian Schadler (links), und Daniel Haas begleiten einen Gegenspieler.
 

Christoph Haas holt den Ball mit einer Gretsche gegen Reiterer.
 

Gnas-Verteidiger Daniel Zimmermann im Vormarsch.
 

Feierte Comback in der Ersten und machte seine Sache ganz gut: Verteidiger Markus Rauch.
3:1 für Gnas durch Christian Schadler in der 59. Minute.

Johannes Fink tritt einen Freistoß...
 

...Christian Schadler (4.v.li, Nr.17) verlängert per Kopf zum 3:1 ins Netz..
 

...Daniel Haas reißt die Hände in die Höhe...
 

....der Torschütze wird umjubelt.
 

Gnas-Trainer Johann Bez.
 

Weiz II-Trainer Thomas Gruber.
 

Geigl verfolgt Flatschacher.
 

Mittlerweile haben die Gnaser Fans das Herbstmeister-Transparent angebracht.
 

Aufgrund seiner Schnelligkeit immer wieder gefährlich: Raphael Kniewallner.
 

Verteidiger Daniel Zimmermann beim Dreikampf.
 

Gnas-Keeper Roth holt den Ball herunter.
 

Rene Flatschacher contra Daniel Haas.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas machte den 1:1-Ausgleichstreffer.
 

2-facher Torschütze: Christian Schadler.
 

Kreimer (rechts) spielte ab der 65. Minute.
 

Er hält ihn sicher, er hält ihn warm...Torhüter Roth.
 

Johannes Fink spielte in der 2. HZ im Mittelfeld.
 

Energischer Antritt von Gnas-Stürmer Daniel Haas.
 

Gestikulierende Gnas-Trainer: Bez (links) und sein Co-Mag. Suppan.
 

Christoph Haas führt das Leder aus der eigenen Hälfte.
 

Gnas-Torhüter Roth ist auf dem Posten.
 

Assist zum 3:1: Johannes Fink (kam in der 2. HZ für den angeschlagenen M.Schadler).
 

Johannes Fink (am Ball).
 

Die Gnaser jubeln den mitgereisten Fans zu.
 

Der Herbstmeister nach dem Spiel.