34. Hallenfußballturnier in der Gnaser Sporthalle am 17.12. und 26.12.2017.



Ligaportal


Fanreport Sport Union Sport Union

Spielberichte

Die Festung ist gefallen ! Gnas kann auch in Pöllau gewinnen !

18. Runde, am 2013-04-19
Bericht von: Luis Niederl
TSV Pöllau - USV Gnas  0:2 (0:0).


TSV Pöllau: Miljkovic, D.Jokesch, Hirt (82. Cividino), Maderbacher, Gesslbauer, Satler, M.Deibel, R.Deibel (68. C.Jokesch), Rechberger, Mogg (59. Bauernhofer).
USV Gnas: Roth, Klenner, C.Schadler, C.Haas, Zimmermann; B.Puntigam, M.Schadler (66. T.Puntigam); Wohlmuth (57. Lackner), Obendrauf, Kniewallner; D.Haas (84. C.Fink).
Tore: D.Haas (62.), Lackner (77.).
Gelb/Rote Karte: Gesslbauer (40.)
Gelbe Karten: Gesslbauer (39.).
Pöllau, 400 Zuseher, SR Spörk, Ass. Reinbacher, Hartner.

In der 18. Runde mussten die Gnaser den schweren Gang nach Pöllau antreten. Zu einem mehr als unangenehmen Gegner, der im Frühjahr in vier Spielen bereits drei Siege einfahren konnte und ein Gegner, von wo wir noch nie mit einem Erfolgserlebnis nach Hause fahren durften. Und das geht schon Jahrzehnte zurück. Gab es daheim gegen Pöllau meistens Siege, so war in Pöllau stets das Gegenteil der Fall. Aber irgendwann sollte einmal jede Serie zu Ende gehen. Nicht nur die Pöllauer hatten im Frühjahr schon öfter Grund zum Jubeln, auch die Gnaser sind derzeit gut in Schuss und nach dem 5:0-Sieg gegen Bad Gleichenberg gibt es so eine Art Hochstimmung im Ort. Rund 400 Fans wollten dem Schlager der Runde beiwohnen und bekamen ein flottes und spannendes Spiel zu sehen.

Gnas-Trainer Puntigam konnte auf die gleiche Startaufstellung wie gegen Bad Gleichenberg zurückgreifen.
Das Spiel begann für die Gnaser recht verheißungsvoll. Bereits in der 4. Minute kamen sie zur ersten großen Chance. Daniel Haas setzte Raphael Kniewallner auf der rechten Seite ein, der enteilte der Pöllau-Abwehr, doch sein Flachschuss zog knapp am langen Eck vorbei. Zwei Minuten darauf traf Matthias Schadler mit einem Schuss nur das Außennetz.

In der 15. Minute musste Gnas-Goalie Roth bei einem Schuss von Richard Deibel, der über rechts auftauchte, erstmals eingreifen und den Ball zur Ecke befördern. Auf der Gegenseite hatten die Hausherren Glück, denn ein Weitschuss von Rene Obendrauf mit dem Außenrist von der halblinken Seite klatschte an den rechten Pfosten (19.).

Zwischen der 31. und 38. Minute fanden die Pöllauer drei Chancen vor. Zuerst verfehlte Daniel Jokesch mit einem satten Schuss das Gnaser Tor. Nach Eckbällen musste Gnas-Keeper Roth zwei Mal ernsthaft eingreifen, wobei Satler bei einem Schuss aus spitzem Winkel im Strafraum die größte Möglichkeit vorfand, aber in Roth seinen Meister fand.

Innerhalb von 2 Minuten bekam der Pöllauer Gesslbauer nach Fouls an Klenner und Christoph Haas die Ampelkarte präsentiert. Bereits in der Anfangsphase wurde Gesslbauer nach einem Foul an Klenner von SR Spörk verwarnt. Eine arge Schwächung der Heimmannschaft, eine mögliche Vorentscheidung in diesem Match.

Ein Daniel Haas-Schuss nach Zuspiel von Obendrauf zog über die Querlatte (43.) und einen Obendrauf-Schuss aus der Distanz ließ der Pöllau-Keeper fallen, die Verteidigung konnte aber bereinigen (45.). So ging es nach flotten und abwechsungsreichen 45 Minuten mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Beide Teams kamen mit der gleichen Aufstellung aufs Spielfeld. Die Hausherren eben nur noch mit 10 Mann. Die Gnaser wollten eine frühe Vorentscheidung, es gab viele Ballstafetten, aber vorerst keine ernsthafte Gefahr für Goalie Miljkovic. Ein Klenner-Schuss wurde die Beute von Torhüter Miljkovic (48.) und gleich darauf versuchte es Wohlmuth, auch dieser Ball landete in den Armen des Pöllauer Schlussmannes (50.). Das Spielgeschehen verlagerte sich in die Hälfte der Pöllauer.

Das hätte sich in der Folge beinahe gerächt, denn bei Fehlpässen bzw. Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung kamen die Hausherren nun zu zwei guten Gelegenheiten. Ein Flachschuss aus gut 25 m von Richard Deibel verfehlte das Gnaser Tor nur knapp (53.), der Ball ging links am Tor vorbei und wenig später fand der gleiche Spieler überhaupt die größte Pöllau-Chance in der zweiten Halbzeit vor. Nach einem Fehlpass setzte sich Deibel gegen die Gnaser Abwehr durch und hob den Ball über Roth hinweg, zum Gnaser Glück aber auch übers Tor (55.).

Nun kam bei den Gnaser Andreas Lackner für Heiko Wohlmuth ins Spiel (57.). Bei einem Schuss von Daniel Haas war Goalie Miljkovic auf dem Posten, aber in der 62. Minute schlug es bei den Hausherren ein.
Matthias Schadler brachte einen Eckball zur Mitte, Rene Obendrauf, der an der 2. Stange stand, köpfelte den Ball Richtung langes Eck, dort stand Daniel Haas, der mit einem weiteren Kopfball die Führung für Gnas besorgte. 1:0 für Gnas ! Ein schöner Distanzschuss von Matthias Schadler ging links am Tor vorbei (62.). Gnas-Trainer Puntigam brachte nun Tobias Puntigam für Matthias Schadler (66.).

Ein Patzer der Pöllau-Abwehr eröffnete Obendrauf plötzlich eine gute Chance, doch Miljkovic konnte den Obendrauf-Schuss unschädlich machen (67.). Einen Freistoßball von Christoph Haas konnte der Pöllauer Torhüter über die Querlatte befördern (77.). Eine Minute darauf kam es nach dem folgenden Eckball zum 2:0 für Gnas und damit zur Entscheidung. Die Pöllauer Verteidigung brachte den von Kniewallner geschossenen Eckball nicht aus der Gefahrenzone, Andreas Lackner zog aus 20 m ab und traf mit Hilfe eines Gegenspielers, der den Schuss für Miljkovic unhaltbar abfälschte, zum 2:0.

Die Gnaser zogen sich nun mehr in die eigene Hälfte zurück und versuchten, das Ergebnis nach Hause zu spielen. Die Hausherren kamen in der Folge auch noch zu Möglichkeiten. So konnte Gnas-Torhüter Roth in der 82. Minute einen Fernschuss zur Ecke abwehren.

Bei den Gnasern gab es in der Schlussphase noch einen Wechsel. Christian Fink kam für den Torschützen zum 1:0, Daniel Haas (84.). Ein Tor von Christian Fink wurde wegen Abseits nicht anerkannt (89.). In der Nachspielzeit kamen die Hausherren noch zu einer guten Torchance, doch bei drei Schüssen aufs Gnaser Tor war jedes Mal ein Bein eines Gnasers dazwischen. Unmittelbar darauf beendete Schiedsrichter Spörk das gute und spannende Spitzenspiel, wodurch die Gnaser nun endlich den Pöllau-Komplex ablegen konnten.

Ein Bravo der gesamten Mannschaft und des Betreuerteams für diese Leistung. Durch die unerwartete Niederlage unseres Verfolgers Pischelsdorf in Bad Gleichenberg können die Gnaser nun mit einem 3-Punkte Vorsprung zum nächsten, vielleicht für den Titelkampf vorentscheidenden Spiel am kommenden Samstag nach Pischelsdorf anreisen. Ein 6-Punkte-Spiel, bei dem die Gnaser nun ihre große Chance wittern. Zum Spiel des Jahres können die Pischelsdorfer mit Massenansturm aus Gnas rechnen. Es wird auch ein großer Bus kommen.


 

Toni Maderbacher (links) und Daniel Zimmermann. Im Hinspiel wurde Maderbacher bei einem Zusammenstoß mit Zimmermann schwer verletzt.
 

Die Gnaser beim Aufwärmen, von links: Benjamin Puntigam, Raphael Kniewallner, Heiko Wohlmuth und Daniel Haas.
 

Rene Obendrauf, Matthias Schadler, Kapitän Christoph Haas, Christian Schadler, Daniel Zimmermann und Stefan Klenner (von links).
 

Das Schiedsrichterteam. SR Michael Spörk (mitte) mit den Assistenten Reinbacher (links) und Hartner.
 

Pöllau-Trainer Johannes Sauhammel auf dem Weg zur Betreuerbank.
 

400 Zuseher sahen das Spitzenspiel der 18. Runde im Pöllauer Stadion.
 

Die Gnaser Betreuerbank mit Trainer Puntigam und Co-Fink mit den Spielern C.Fink, Taucher, T.Puntigam, Hödl und Lackner.
 

 
 

Diesmal wird auch das Schiedsrichterteam von Kindern begleitet.
 

 
 

Bereits in der 4. Minute vergibt Raphael Kniewallner....
 

...die Chance zur 1:0-Führung. Der Ball geht knapp an der Torlinie entlang ins Torout.
 

Heute wieder erfolgreich: Mit 11 Treffern der Führende der Gnaser Torschützenliste - Daniel Haas.
 

Raphael Kniewallner beim Kopfball.
 

Klenner umarmt Gesslbauer.
 

Klenner (links) verfolgt einen Gegenspieler.
 

Rene Obendrauf (links), daneben Pöllau-Kapitän Daniel Jokesch.
 

Christian Schadler am Ball.
 

Die Pöllauer Betreuerbank mit Trainer Sauhammel.
 

Einen Schuss von Richard Deibel (nicht am Bild) kann Roth zur Ecke abwehren (15.).
 

Rene Obendrauf haut drauf los....
 

...und trifft die rechte Stange (19.).
 

Gnas-Verteidiger Stefan Klenner (links).
 

Raphael Kniewallner, dahinter D.Jokesch und D.Haas.
 

Gnas-Mittelfeldregisseur Heiko Wohlmuth.
 

Rene Obendrauf bei einem Kopfballduell mit Kapitän Jokesch.
 

Der siegreiche Feldherr Christian Puntigam. Seine Bilanz: 3 Spiele, 3 Siege, Torv. 9:0.
 

Mittelfeldspieler Benjamin Puntigam (links).
 

Die Pöllauer nützen eine kurze verletzungsbedingte Pause für eine Erfrischung.
 

Raphael Kniewallner führt den Ball.
 

Links Benjamin Puntigam.
 

Gnas-Kapitän Christoph Haas köpfelt den Ball aus dem Abwehrbereich.
 

Gnas-Goalie Roth rettet zur Ecke.
 

David Satler kommt zum Schuss...
 

...Roth schlägt den Ball zur Seite (38.).
 

Wie spielen wir jetzt nach dem Ausschluss von Gesslbauer ?
 

Gesslbauer verläßt mit der Ampelkarte das Feld (40.).
 

Pöllau-Trainer Sauhammel mit Anweisungen.
 

 
 

Heiko Wohlmuth (rechts).
 

Christian Schadler am Ball.
 

Christoph Haas (rechts), daneben Christian Schadler.
 

Heiko Wohlmuth.
 

Heiko Wohlmuth (rechts), daneben Toni Maderbacher.
 

Der Flachschuss von Richard Deibel .....
 

...geht am Tor vorbei (53.).
 

Zwei Minuten später überhebt Richard Deibel den Gnaser Torhüter - und das Tor.
1:0 für Gnas durch Daniel Haas in der 62. Minute.

Daniel Haas (3.v.re) köpfelt nach Ecke von rechts und Kopfballvorlage von Obendrauf (nicht am Bild) ein.
 

Die Gnaser feiern den Torschützen.
 

Der Schuss von Matthias Schadler....
 

...geht am Tor vorbei (62.).
 

Kam in der 57. Minute ins Spiel und erzielte sein erstes Meisterschaftstor: Andreas Lackner.
 

Pöllau-Schlussmann Miljkovic befördert einen Freistoßball von Christoph Haas (rechts) über die Querlatte (77.).
2:0 für Gnas durch Andreas Lackner in der 77. Minute.

Die Pöllau-Abwehr bringt einen Eckball nicht weg, Lackner (nicht am Bild) ist zur Stelle - 2:0.
 

Jubel um den Torschützen Lackner.
 

Christian Fink kam in der 84. Minute ins Spiel.
 

Dieser Sieg in Pöllau ist für Gnas ein historisches Ereignis.
 

Die Gnaser sind das Feiern, ob auf dem Spielfeld...
 

...oder in der Kabine, schon gewohnt.
 

Gnaser Fans in Feierlaune.